Dies sind die Übersichtsseiten über die vorhandenen Dateien.
Vorwort       Filmdaten bis 1920       Filmdaten ab 1920       Filmdaten noch nicht hier       Nicht-Filmdaten

Quellen zur Filmgeschichte 1920 - jetzt
Für die Zeit von 1929 - 1940

Index zum Buch "Deutscher Kurzspielfilm 1929 - 1940" von Günter Knorr. Falls kein Abkürzungsindex!

In diesem Verzeichnis finden Sie die Titel, die Namen der Mitwirkenden, der Produktionsfirma und das Jahr aus dem oben genannten Buch. Gruppen, Orchester u.ä. stehen unter "Gruppe", Tiere unter "Tier". Nicht übernommen wurden: Atelier, Aufführungen, Verleih.
Die übernommenen Daten sind so aufgeführt, wie sie im Buch stehen. Nur sehr klare Druckfehler wurden korrigiert. Nur wenige Angaben wurden hinzugefügt, wenn sie zufällig bekannt waren, Titelabweichungen wurden als TIW hinzugefügt. Die Nummern der Filme sind die erste feststellbare Zensurnummer. Gibt es keine Zensur, steht A mit einer Nummernfolge. Ist dort ein Plus-Zeichen beigegeben, ist eine Zensurkarte im Bundesarchiv-Filmarchiv in Berlin vorhanden; beim Stern gibt es eine (eventuell unterschiedliche) Karte beim Deutschen Filminstitut in Frankfurt/Main. Hinzugefügt wurden weitere Zensurnummern - die aber noch überprüft werden.

Zurück zum Anfang

Zensur-Nummer / Zensurkarte, falls vorhanden / Kategorie / Text
B32598 TIT Aafa Kunterbunt I
B32598 NJR [1932]
B32598 LRE Mack, Max
B32598 HPL Berg, Rudolf
B32598 D01 Klaus, Rudolf
B32598 D02° Elgin, Mae
B32598 D03 Sieg, Fredy
B32598 D04° Colm, Maria
B32598 ZRB 32598 jv, 24.11.1932
B32598 PRL 581_m
B32598 PRO Aafa

Zurück zum Anfang


B32718 TIT Aafa Kunterbunt II
B32718 NJR [1932]
B32718 LRE Mack, Max
B32718 HPL Berg, Rudolf
B32718 MIT Werkmeister, Lotte
B32718 HSK° Ney, Maria
B32718 D01 Rosen, Willi
B32718 D02g Marianne & Roberts (Tanzpaar)
B32718 ZRB 32718 jv, 23.12.1932
B32718 PRL 530_m
B32718 PRO Aafa

Zurück zum Anfang


B32808 TIT Aafa Kunterbunt III
B32808 NJR [1933]
B32808 TIA Willy Rosen am Flügel
B32808 SAN Verzicht auf Zulassung der Szene mit Pianist Rosen
B32808 ZRB 32808 jv, 30.11.1933
B32808 PRL 530_m (-84_m)
B32808 PRO Aafa

Zurück zum Anfang


B40603 TIT Räubergeschichte, Eine
B40603 NJR [1936]
B40603 TIW Abenteuer in der Karnevalsnacht
B40603 ABU Parady, S. S.
B40603 LRE Preuss, Harry
B40603 FOT Schmid, Willi
B40603 MUS Pauch, Heinz
B40603 D01 Bergfeld, Johannes
B40603 D02 Krüger, Wilhelm Paul
B40603 D03 Bernardy, Werner
B40603 D04° Pisetta, Friedel
B40603 D05 Heynisch, Alfred
B40603 D06 Litzet, Viktor
B40603 D07 Ludwig, Gert Fritz
B40603 D08 Elnain, Harry
B40603 D09 Arnheim, Valy
B40603 D10 Pach, Paul
B40603 D11 Luka, Paul
B40603 D12 Stolzenberg, Theo
B40603 D13 Heigl, Franz
B40603 D14 Schäfer, Paul
B40603 D15 Riese, Otto
B40603 D16 Sloma, Leo
B40603 INH Lehmann sitzt mit Kruse zusammen; Kruse erzählt, dass er wegen seiner Menschenkenntnis den Heiratsbewerber seiner Tochter ablehne. Da erzählt Lehmann, wie er eines nachts auf dem Nachhauseweg von einem jungen Mann angerempelt worden sei. Er hatte bemerkt, dass ihm die Brieftasche fehlte und den Mann mit einem revolverähnlichen Feuerzeug bedroht und ihm die Brieftasche abgenommen. Zuhause hatte ihn dann seine Tochter Edith aufgeklärt, dass er die Brieftasche zuhause liegen lassen habe. Lehmann hatte seinen Fehler bemerkt; auf dem Weg zum Polizeirevier war er aber auf Betreiben des jungen Mannes verhaftet worden. Dabei hatte sich dann herausgestellt, dass der junge Mann Lehmanns Schwiegersohn in spe war.... Auf diese Erzählung hin beginnt Kruses Entschluss zu wanken; seine Tochter soll ihren Willen haben...
B40603 ZRB 40603 V, 26.11.1935
B40603 ZRB 43158 jf, 19.08.1936
B40603 PRL 600_m; 602_m
B40603 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48950 TIT Aber mein lieber Herr Neumann
B48950 NJR [1938]
B48950 ABU Marschall, Hanns
B48950 LRE Alten, Jürgen von
B48950 HPL Hartmann
B48950 LAL Moos, Kurt
B48950 FOT Attenberger, Karl
B48950 BAU Krohn, Fritz Willi
B48950 MUS Eisbrenner, Werner
B48950 TON Opitz, Heinz
B48950 D01 Wenk
B48950 D02 Peukert, Leo
B48950 D03 Waldow, Ernst
B48950 D04 Wesener, Eduard
B48950 D05° Kreysler, Dorit
B48950 D06 Schoening, Sascha Oskar
B48950 D07 Florath, Albert
B48950 D08° Arnstädt, Hansi
B48950 INH Frau Schleehuber ist auf dem Landgut bei ihrem zukünftigen Schwiegersohn Fritz Neumann zu Gast, dem Sohn eines Bauern. Frau Schleehuber billigt die Wahl ihrer Tochter, anders als der Vater von Fritz, der kategorisch gegen die Verbindung der beiden ist. Inge ist standhaft; am Ende ist auch der alte Neumann überzeugt.
B48950 ZRB 48950 jv, 26.08.1938
B48950 ZRB 52450 jv, 12.10.1939
B48950 PRL 406_m; s:165_m
B48950 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B35993 TIT Abschiedssymphonie
B35993 NJR [1934]
B35993 ABU Behr, Carl
B35993 LRE Behr, Carl
B35993 LAL Klotzsch, Fritz
B35993 FOT Körner, Herbert
B35993 BAU Schlichting, Werner
B35993 MTL Schmidt-Boelcke, Werner
B35993 TON Ruhe, Ludwig
B35993 D01 Pledath, Werner
B35993 D02 Lingen, Theo
B35993 R02 Thomasini
B35993 D03 Hörbiger, Paul
B35993 R03 Haydn
B35993 D04° Albrecht, Ina
B35993 D05 Hadrian, Hans
B35993 D06° Krüger, Hilde
B35993 D07° Meissner, Maria
B35993 D08° Reval, Else
B35993 D09 Gronau, Ernst
B35993 D10 Hausmann, Erich
B35993 D11° Netto, Maria
B35993 INH Haydn weiss als Angestellter des Fürsten Esterhazy durch Komposition und Aufführung einer "Abschiedssymphonie" die Rücknahme einer fürstlichen Anordnung zu erreichen, wonach die Frauen der Musiker wegen ständiger Streitereien von Schloss Esterhaz für den Sommer verbannt werden sollen.
B35993 ZRB 35993 jf, 21.03.1934
B35993 PRL 490_m
B35993 PRO Cine

Zurück zum Anfang


B38696 B TIT Achte mir aufs Gakeki
B38696 NJR [1935]
B38696 AVL Kortwich, Werner
B38696 ABU Fiddickow, Hermann
B38696 LRE Elling, Alwin
B38696 LAL Lorenz, Gustav
B38696 FOT Krause, Georg
B38696 BAU Czerwonsky, Erich
B38696 MUS Schwerkolt, Günter
B38696 MTL Schwerkolt, Günter
B38696 D01 Maris, Bert
B38696 R01 Piccolo
B38696 D02° Mosaeus, Hannelore
B38696 R02° Götz, Gakeki, Tochter
B38696 D03 Kröning, Georg
B38696 R03 Staudte, Studienrat
B38696 D04 Wenck, Ewald
B38696 R04 Götz, Studienrat
B38696 D05 Schmidt, Herbert
B38696 D06 Flügge, Heinz
B38696 D07 Braun, Hermann
B38696 D08 Klicks, Rudolf
B38696 R08 Rudolf, Schüler
B38696 D09 Fiedler, Erich
B38696 R09 Götz, Student
B38696 D10 Wagner, Heinz
B38696 D11° Reval, Else
B38696 R11° Götz, Frau
B38696 D12° Gray, Baby
B38696 R12° Baby, Schülerin
B38696 INH Rudolf, Sekundaner, liebt Baby, die Schülerin. Um nicht durchzufallen und sie dann schneller heiraten zu können, muss er seine Note in Zoologie verbessern. Und da er gehört hat, wie der Zoologielehrer, Studienrat Götz, zu seiner Frau sagt "Achte mir aufs Gakeki!", hält er das Gakeki für ein seltenes Tier, das der Professor erforscht und will ihm mit einem Vortrag über diese zoologische Rarität schmeicheln. Dabei hilft ihm in "selbstloser" Weise Student Götz, der Neffe des Professors, der ihm alles Material über das "seltene Tier" zusammenträgt. Als Rudolf dann, einen Tag vor den Ferien, seinen Vortrag hält, hat er Glück, dass Professor Götz ein Mann von Humor ist. Denn beim "Gakeki" handelt es sich um den Kosenamen seiner kleinen Tochter.
B38696 ZRB 38696 jf, 04.03.1935
B38696 PRL 725_m
B38696 PRO Astra

Zurück zum Anfang


B34473 B TIT Achten Sie auf Meyer
B34473 NJR [1933]
B34473 ASO Rohleder, Heinz
B34473 LRE Heidemann, Paul
B34473 LAL Grust, Hanns Theo
B34473 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B34473 BAU Richter, Heinrich
B34473 MUS Ulfig, Walter
B34473 D01 Picha, Hermann
B34473 D02 Mothes, Max
B34473 D03 Heidemann, Paul
B34473 D04° Werner, Ruth
B34473 D05 Hartenfels, Adolf
B34473 D06° Ewald, Johanna
B34473 D07 Kracker, Charlie
B34473 D08° Reval, Else
B34473 D09 Holkel, Franz
B34473 D10° Perry, Ida
B34473 D11 Peterhans, Josef
B34473 D12° Daudert, Charlotte
B34473 D13° Moissi, Beate
B34473 D14 Stern, H. C.
B34473 D15 Gotho, Heinrich
B34473 INH Frau Meyer macht im Seebad Schollendorf Urlaub. Dort rät ihr Frau Bergmann, ihren Gatten, Herrn Meyer, während ihrer Abwesenheit durch das Detektivbüro "Alles bis auf den Grund" beobachten zu lassen, da Männer jede Gelegenheit zur Untreue wahrnähmen. Leider erhält die Detektei durch einen Übermittlungsfehler die falsche Adresse; dort wohnt jedoch ebenfalls ein Ehepaar Meyer - jungverheiratet. Der pflichteifrige Detektiv bringt die junge Frau Meyer mit dem Hinweis in Verwirrung, ihr Mann sei schon verheiratet; die alte Frau Meyer beunruhigt sich über ein Telegramm, ihr Gemahl habe die Urlaubsabwesenheit dazu benützt, erneut zu heiraten. Am Ende klären sich die Missverständnisse.
B34473 ZRB 34505 jv, 05.10.1933
B34473 ZRB 34473 V, 13.09.1933
B34473 PRL 681_m; 646_m
B34473 PRO Centropa Film GmbH

Zurück zum Anfang


B43974 B TIT Achtung Kurve
B43974 NJR [1936]
B43974 AVL Schwerda, C. H.
B43974 ABU Leiter, Karl H.
B43974 LRE Leiter, Karl H.
B43974 HPL Neusser, Erich von
B43974 FOT Pindter, Walter
B43974 BAU Reimann, Walter
B43974 MUS Grimm, Friedrich Karl
B43974 TON Zunft, Alfred
B43974 D01° Biebrach, Erika
B43974 D02 Hennings, Hans
B43974 D03° Lind, Georgia
B43974 D04 Merznicht, Carl
B43974 D05 Heidemann, Paul
B43974 R05 Krause, Vertreter
B43974 D06° Newes, Marta Maria
B43974 D07 Steilau, Hans
B43974 INH Krause, Vertreter aus Berlin, ist einmal wieder auf Geschäftsreise in München, diesmal mit seinem neuen 100 PS-Wagen. Er lädt die Verkäuferin Annie zu einer Spazierfahrt ein - notgedrungen auch deren Freund Ludwig. Als Ludwig von dem Ansinnen hört, lehnt er empört ab. Er hatte just an jenem Tage Annie mit seinem neuen Kleinwagen überraschen wollen; nun beschliesst er, mit Annies Kollegin Berta den Ausflüglern, Herrn Krause und Annie, nachzufahren. Gesagt - getan: am Sonntag sind alle unterwegs. Die beiden Autos treffen sich, als Krauses 100-PS-Wagen wegen einer Panne stehen bleibt und Ludwig, dessen Wagen ein Rad verloren hat, auf Krauses Wagen auffährt. Annie, enttäuscht von den 100 PS, steigt zu Ludwig um; Berta, die immer schon mal mit 100 PS fahren wollte, sitzt nun in Krauses Wagen.
B43974 ZRB 43974 jf, 17.11.1936
B43974 PRL 415_m
B43974 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B37930 B TIT Adam, Eva und der Apfel
B37930 NJR [1934]
B37930 ABU Berg, Karlheinz
B37930 ABU Jahnke, Eugen Th.
B37930 LRE Jutzi, Phil
B37930 FOT Krause, Georg
B37930 BAU Richter, Heinrich
B37930 MUS Stetten, Gerd van
B37930 D01 Zimmermann, Johann
B37930 R01 Wanderbursch
B37930 D02 Ebel, Herbert Rudolf
B37930 R02 Drossel, Adam, Sohn
B37930 D03 Getke, Kurt
B37930 R03 Sauer, Bäckermeister
B37930 D04° Feist, Maja
B37930 R04° Sauer, Eva, Tochter
B37930 D05 Schur, Willi
B37930 R05 Rat, Herr
B37930 D06° Dören, Dodo van
B37930 R06° Sauer, Frau Rosalie
B37930 D07 Krüger, Wilhelm
B37930 R07 Drossel, Schlächtermeister
B37930 D08° Jäckel, Antonie
B37930 R08° Rat, Frau
B37930 D09 König, D. W.
B37930 R09 Wanderbursch
B37930 D10 Pach, Paul
B37930 R10 Wanderbursch
B37930 D11° Stock, Valeska
B37930 R11° Drossel, Adelgunde, Frau
B37930 INH An der Grundstücksgrenze der Anwesen von Bäckermeister Sauer und Schlachtermeister Drossel wächst ein ertragreicher Apfelbaum. Wem die Äpfel gehören, darüber sind jedes Jahr Klagen beim Amtsgericht anhängig; sogar bei gesellschaftlichen Ereignissen entzweien sich Ehefrauen über den Apfelkuchen. Das würde ewig so weitergehen, hätten nicht Sohn und Tochter der streitenden Parteien eine Zuneigung zueinander gefasst, die demnächst die streitenden Familien miteinander verbinden wird.....
B37930 PRD Delta Film GmbH
B37930 ZRB 37930 jf, 30.11.1934
B37930 PRL 641_m
B37930 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B39390 B TIT Aennchen von Tharau
B39390 NJR [1935]
B39390 ABU Kimmich, Maximilian W.
B39390 LRE Randolf, Rolf
B39390 FOT Körner, Herbert
B39390 BAU Czerwonski, Erich
B39390 MUS Sieber, Walter
B39390 TON Ruhe, Ludwig
B39390 D01° Büller, Elinor
B39390 D02 Klokow, Heinz
B39390 D03 Loos, Theodor
B39390 R03 Dach, Simon, Prof.
B39390 D04° Weisse, Hanni
B39390 D05 Legal, Ernst
B39390 D06° Worell, Herta
B39390 R06° Aennchen von Tharau
B39390 INH Entstehungsgeschichte des Volksliedes "Aennchen von Tharau".
B39390 ZRB 39390 jf, 31.05.1935
B39390 PRL 477_m
B39390 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B35765 B TIT Aether-Brettl
B35765 NJR [1934]
B35765 ABU Roellinghoff, Charlie
B35765 LRE Schmidt, Walter
B35765 HPL Plato, Vitalis von
B35765 LAL Grust, Hanns Theo
B35765 FOT Ziesemer, Edgar S.
B35765 FMO° Steinborn, Margarete
B35765 BAU Krohn, Fritz Willi
B35765 MTL Krüger, Kurt
B35765 TON Rütten, Hans
B35765 D01g Gruppe: 6 Revellers (Parodisten)
B35765 D02 Lau, Peter
B35765 D03 Glahet, Will (Akkordeon)
B35765 D04g Gruppe: Schwarzwaldmädel Ballett
B35765 D05 Holm, Sven
B35765 ZRB 35765 jf, 31.05.1935
B35765 PRL 477_m
B35765 PRO WS-Film

Zurück zum Anfang


B32665 B TIT Ahoi, ahoi
B32665 NJR [1932]
B32665 ABU Domke, Louis
B32665 ABU Szatmari, Eugen
B32665 LRE Domke, Louis
B32665 FOT Schnirch, Oskar
B32665 BAA Bremen (Schiff)
B32665 D01° Lorm, Sidonie
B32665 D02 Steinbeck, Walter
B32665 D03 Platte, Rudolf
B32665 D04 Hrich, Eugen
B32665 D05 Newlinski, Michael von
B32665 D06 Szakall, Szöke
B32665 R06 Lampe, Herr
B32665 D07 Paulmüller, Herbert
B32665 D08 Werner-Kahle, Hugo
B32665 D09 Stern, Hans Otto
B32665 INH Buchhalter Lampe hat in einem Preisausschreiben eine Amerikareise gewonnen. Für die Fahrt sucht er sich das Schiff aus, mit dem auch sein Chef, Generaldirektor Baron von Schallinger von der Gasanstalt, fährt. Er will endlich seinen Chef persönlich kennenlernen. Schon seit 20 Jahren wartet Lampe auf die Gelegenheit, Oberbuchhalter zu werden. - An Bord kann Lampe seine Schiffskarte nicht finden. Um doch mitzufahren, muss er wie ein Matrose arbeiten. Der Kapitän unterbindet seine Versuche, mit Schallinger zu sprechen. Erst, als der Baron 500 Dollar vermisst, kommt es zu dem ersehnten Gespräch. Lampe gerät in Verdacht; bei seiner Durchsuchung finden sich Lampes Schiffskarten. Der Baron findet das vermisste Geld bei sich selbst. Er ernennt Lampe zum Oberbuchhalter und lässt ihn seine Luxuskabine mit Bad zur weiteren Reise nach Amerika beziehen.
B32665 ZRB 32665 jf, 06.12.1932
B32665 PRL 626_m
B32665 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B46504 B TIT Alkohol und Steuerrad
B46504 NJR [1937]
B46504 TIW Alkohol am Steuerrad
B46504 ABU Kustermann, Otto
B46504 LRE Jutzi, Phil
B46504 HWB Klütz, Alfred (krim. Beratung)
B46504 FOT Arko, Günther L.
B46504 BAU Richter, Heinrich
B46504 MUS Stetten, Gerd van
B46504 D01° Kusserow, Ingeborg von
B46504 R01° Schwester
B46504 D02 Genschow, Fritz
B46504 R02 Autofahrer
B46504 D03 Rose, Willi
B46504 R03 Polizist
B46504 D04° Störmer, Ruth
B46504 R04° Braut
B46504 D05 Pledath, Werner
B46504 R05 Kommissar
B46504 INH Ein junger Mann, der stark beschwipst nach Hause fährt, kommt in Verdacht, einen Radfahrer tödlich verletzt zu haben. Am Ende stellt sich seine Schuldlosigkeit heraus.
B46504 ZRB 48526 jf, 29.06.1938
B46504 ZRB 46504 jf, 20.10.1937
B46504 PRL 424(-12)_m; s:164_m
B46504 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B22950 B TIT Alles dreht sich
B22950 NJR [1929]
B22950 TIW Alles dreht sich, alles bewegt sich
B22950 ZRB 22950 jf, 23.07.1929
B22950 PRL 397_m
B22950 PRO Tobis

Zurück zum Anfang


B34337 B TIT Alles für Anita
B34337 NJR [1933]
B34337 AVL Braun, Curt I.
B34337 ABU Born, Gerhard
B34337 ABU Müller, Leopold
B34337 LRE Preiss, Hasso
B34337 HPL Brauer, Peter Paul
B34337 BAU Czerwonski, Erich
B34337 MUS Borgmann, Hans Otto
B34337 D01 Stock, Werner
B34337 D02 Püttjer, Gustav
B34337 D03° Fiedler, Erika
B34337 R03° Anita
B34337 D04° Becker, Gisela
B34337 D05 Pointner, Anton
B34337 R05 Herr in Limousine
B34337 D06 Brausewetter, Hans
B34337 R06 Rolf, Verehrer
B34337 D07 Harbacher, Karl
B34337 INH Rolf kauft ein ziemlich schäbiges Kleinauto und lädt Anita zu einem Wochenendausflug ein. Bevor sie einander treffen, hält Anita eine schöne Limousine an, da sie in diesem Wagen Rolf vermutet. Es sitzt aber ein fremder Herr darin, der vergeblich Anitas Irrtum auszunützen versucht. Anita will mit Rolf schon früh nach Hause fahren. Rolf, dem dies nicht recht ist, denkt daran, seinen Wagen zum Schein "stehlen" zu lassen, um länger mit Anita zu sein. Plötzlich ist das Auto wirklich verschwunden und Anita ist nicht abgeneigt, sich von dem Herrn mit der Limousine nach Hause fahren zu lassen, als dieser wieder auftaucht. Dennoch lehnt sie ab. Auch der Wagen wird wiedergefunden: der Geschäftsführer des Restaurants hat das billige Gefährt beiseite schieben lassen, um sich nicht vor seinen feinen Gästen zu blamieren.
B34337 ZRB 34337 jv, 19.08.1933
B34337 PRL 861_m
B34337 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B49058 B TIT Allzuviel ist ungesund
B49058 NJR [1938]
B49058 ABU Zoch, Georg
B49058 LRE Zoch, Georg
B49058 HPL Ulrich, Kurt
B49058 FOT Arko, Günter L.
B49058 BAU Moldenhauer, Otto
B49058 D01° Reval, Else
B49058 R01° Schwabe, Frau
B49058 D02 Schröder, Arthur
B49058 R02 Schindler, Direktor
B49058 D03 Fiedler, Franz
B49058 R03 Otto, Freund
B49058 D04° Ritter, Charlotte
B49058 R04° Schindler, Frau Marion
B49058 D05° Marlen, Trude
B49058 R05° Steffens, Frau Erika
B49058 D06° Tinschmann, Eva
B49058 R06° Lemke, Aufwärterin
B49058 D07 Stiebner, Hans
B49058 R07 Willi, Freund
B49058 D08 Holt, Hans
B49058 R08 Steffens, Werner, Bankbeamter
B49058 D09 Pfeiffer, Hermann
B49058 R09 Schwabe, Herr
B49058 INH Seit Werner Steffens verheiratet ist, geht er nicht mehr in den Billard-Club. Seine Freunde locken ihn; so macht er seiner Frau weiss, er müsse mit einem Geschäftsfreund zum Boxkampf gehen. Seine Frau kommt hinter den Schwindel, wird aber richtig böse, als ein Club-Kamerad, der die Steffens am anderen Tage aufsucht, behauptet, Werner sei gar nicht im Club gewesen, worum ihn Werner zuvor gebeten hatte. Sein Chef rät Werner zu grösserem Mut gegenüber der eigenen Frau; durch ein Missverständnis kommt Werner jetzt in Verdacht, ein Verhältnis mit der Sekretärin des Chefs zu haben, während die Ehefrau des Chefs hinter dessen Liebschaften kommt. Als sich diese Wirrnis löst, bekommt Werner von seiner Frau den ersehnten Ausgang für einen Abend zugestanden, während die Ehefrau des Chefs dessen Freizeit auf einen Abend wöchentlich beschneidet.
B49058 ZRB 49058 jv, 05.09.1938
B49058 PRL 730_m
B49058 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B23565 B TIT Alte Kleider
B23565 NJR [1929]
B23565 LRE Guter, Johannes
B23565 FOT Bohne, Werner
B23565 D01 Döblin, Hugo
B23565 D02 Platen, Karl
B23565 D03 Reval, Else
B23565 D04 Arno, Siegfried
B23565 D05 Bressart, Felix
B23565 D06 Morgan, Paul
B23565 ZRB 23565 jf, 24.09.1929
B23565 PRL 370_m
B23565 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B38154 B TIT Am Telefon wird gewünscht
B38154 NJR [1934]
B38154 LRE Jutzi, Phil
B38154 LAL Lehmann, Walter
B38154 FOT Krause, Georg
B38154 BAU Moldenhauer, Otto
B38154 MUS Ulfig, Walter
B38154 D01° Gray, Baby
B38154 R01° Labetta
B38154 D02 Fiedler, Erich
B38154 R02 Piefke, Max
B38154 D03 Gross, Walter
B38154 R03 Pit, Thomas
B38154 D04 Bendow, Wilhelm
B38154 R04 Notnagel, Gerichtsvollzieher
B38154 D05° Stock, Valeska
B38154 R05° Kiwitt, Vermieterin
B38154 D06° Weiser, Grete
B38154 R06° Französin
B38154 D07 Schiffner, Ernst
B38154 R07 Gross, Geschäftsführer
B38154 INH Thomas Pit, stellungsloser Schauspieler, lernt Sprachen, um gross in die Versionen-Produktion beim Film einzusteigen. Auf ein Inserat des Hotels "Exclusiv" bekommt er dort einen Job für einen Reklametrick. Da wirklich vornehme Herrschaften unter den Gästen kaum zu finden sind, will man etwas für den Ruf des Hauses tun und engagiert Herren, die als "Grafen" und "Herzöge" recht auffällig am Telephon verlangt werden. Die Sache ist geheim - deshalb erklärt Pit seiner Freundin, er müsse auf ein paar Tage verreisen. Als "Herzog von Wellington" bekommt Pit Konkurrenz, denn sein in Ungnade gefallener Vorgänger will sich am Hotel rächen. Als "Graf Alexandro Stradella" hält man ihn für einen gesuchten Hochstapler; sodann belästigt ihn eine temperamentvolle Französin. Der - mit Pit gut bekannte - Gerichtsvollzieher taucht auf, seine Freundin gerät mit der Französin aneinander.....
B38154 ZRB 38154 jf, 29.12.1934
B38154 PRL 556_m
B38154 PRO Euphono

Zurück zum Anfang


B48965 B TIT Andere Länder, andere Sitten
B48965 NJR [1938]
B48965 ABU Finck, Werner
B48965 ABU Trucker, Karl
B48965 LRE Hoffmann, Kurt
B48965 HPL Ostermayr, Ottmar
B48965 LAL Regenberg, Günther
B48965 FOT Daub, Ewald
B48965 BAU Pellon, Gabriel
B48965 BAU Richter, Heinrich
B48965 MUS Jary, Michael
B48965 TON Jäger, Fritz
B48965 D01 Seifert, Kurt
B48965 D02 Dorsay, Robert
B48965 D03 Brandt, Julius
B48965 D04 Finck, Werner
B48965 D05 Wenck, Ewald
B48965 D06° Deinert, Ursula
B48965 D07 Brem, Beppo
B48965 D08 Ladengast, Walter
B48965 D09 Iller, Kurt
B48965 D10 Schröder-Schrom, Friedrich Wilhelm
B48965 D11 Platte, Rudolf
B48965 INH Die Abenteuer eines Automobilisten in verschiedenen Ländern.
B48965 ZRB 48965 jf, 26.08.1938
B48965 PRL 479_m
B48965 PRO Terra

Zurück zum Anfang


B45722 B TIT Andere Mann, Der
B45722 NJR [1937]
B45722 AVL Neubert, K. R.
B45722 ABU Jutzi, Phil
B45722 LRE Jutzi, Phil
B45722 LAL Jahn, Otto
B45722 FOT Hasselmann, Karl
B45722 BAU Moldenhauer, Otto
B45722 MUS Carste, Hans
B45722 TON Gutschmidt, Georg
B45722 D01° Störmer, Ruth
B45722 R01° Scholz, Frau Ruth
B45722 D02° Ditmar, Marina von
B45722 R02° Krug, Gertrud
B45722 D03° Bethge, Jeanette
B45722 R03° Probst, Frau
B45722 D04 Biegel, Erwin
B45722 R04 Wirbel, Angestellter
B45722 D05 Fiedler, Erich
B45722 R05 Bentsch, Fiedler, Reisender
B45722 D06 Finck, Werner
B45722 R06 Scholz, Rudolf, Angestellter
B45722 D07° Reval, Else
B45722 R07° Wirbel, Frau
B45722 D08° Oss, Edith
B45722 R08° Richter, Gina
B45722 D09° Orsy, Odette
B45722 R09° Krug, Frau
B45722 D10° Meinhardt, Edith
B45722 R10° Könnecke, Lissy, Mannequin
B45722 INH In der jungen Ehe von Rudolf Scholz kriselt es; Rudi vermisst seine "goldene Freiheit". Bei der Arbeit im Reisebüro sieht er einen Jugendfreund wieder, den Schürzenjäger Willi Bentsch, der noch möbliert wohnt. Auf den Abend verabredet man sich; am selben Abend geht Rudis Frau zu ihrer ehemaligen Zimmervermieterin und weint sich aus. Die rät ihr, doch Willi aufzusuchen und dort Skandal zu machen. Bei Willi herrscht jedoch ohnedies schon Tumult, da ausser Rudi noch zwei Freundinnen Willis gekommen sind und eine Szene hinlegen. Als seine Frau kommt, ist Rudi froh, sich zur ihr flüchten zu können. Ein Ehegewitter stellt die Harmonie wieder her. Auch Willi ist das Junggesellendasein leid. Er will die Nichte seiner Vermieterin heiraten.
B45722 ZRB 45722 jv, 09.07.1937
B45722 PRL 453_m
B45722 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B40947 B TIT Anekdoten um den Alten Fritz
B40947 NJR [1935]
B40947 LRE Jutzi, Phil
B40947 MUS Pauch, Heinz
B40947 D01 Heynisch, Alfred
B40947 D02 Stolzenberg, Theo
B40947 D03 Schneider, Hans
B40947 R03 Adjutant
B40947 D04 Ludwig, Gerd-Fritz
B40947 D05 Kynast, Walter
B40947 R05 Froben, von, Leutnant
B40947 D06 Meixner, Karl
B40947 R06 Voltaire
B40947 D07 Loos, Theodor
B40947 R07 Preussen, König Friedrich II
B40947 D08 Luka, Paul
B40947 D09 Stratmann, Alfred
B40947 R09 Müller
B40947 D10 Teetzmann, Horst
B40947 R10 Page
B40947 INH Der Film zeigt die drei bekanntesten Anekdoten um Friedrich den Grossen: Die Geschichte vom Müller von Sanssouci, dem der Monarch vor Gericht Gerechtigkeit zu verschaffen versuchte, die Geschichte vom Zusammentreffen des Königs mit Voltaire und deren berühmtes Streitgespräch und die Geschichte vom Pagen, der sowohl ein guter Sohn als auch ein treuer Untertan des Königs war und der Friedrich so von Herzen rührte, dass er ihn und seine Eltern reich beschenkte.
B40947 ZRB 40947 jf, 13.12.1935
B40947 PRL 505_m
B40947 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B40602 TIT Angeber
B40602 NJR [1935]
B40602 LRE Preuss, Harry
B40602 ZRB 40602 V, 26.11.1935
B40602 PRL 657_m
B40602 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48828 TIT Angenehme Ruhe
B48828 NJR [1938]
B48828 ABU Frenzel, Richard
B48828 ABU Seifert, Kurt
B48828 LRE Alten, Jürgen von
B48828 LAL Regenberg, Günther
B48828 FOT Daub, Ewald
B48828 FMO Madl, Gottlieb
B48828 BAU Pellon, Gabriel
B48828 BAU Richter, Heinrich
B48828 MUS Grünberg, Lothar
B48828 TON Müller, Martin
B48828 D01 Meyerinck, Hubert von
B48828 R01 Nervöser Fahrgast
B48828 D02 Bluhm, Walter
B48828 R02 Inspizient
B48828 D03 Kiwitt, Alfred
B48828 R03 Schlafwagenschaffner
B48828 D04° Riedjieh, Yvonne
B48828 R04° Nina
B48828 D05 Seifert, Kurt
B48828 R05 Mac
B48828 D06 Bechmann, Walter
B48828 R06 Zugführer
B48828 D07 Wenck, Eduard
B48828 R07 Ehemann im Schlafwagen
B48828 D08 Platte, Rudolf
B48828 R08 Jack
B48828 D09° Ehser, Else
B48828 R09° Ehefrau im Schlafwagen
B48828 INH Mac und Jack sind eilige Artisten. Sie müssen am Abend zum Bahnhof, weil sie die Nacht hindurch zum nächsten Engagement reisen; deshalb muss sogar die Programmfolge des Variétés umgestellt werden. In der Eile wird ihr Koffer mit dem der Schlangenbeschwörerin verwechselt. Mit einer Boa im Koffer gehen sie auf die Reise. Mac will unbedingt Schlafwagen fahren. Die Riesenschlange löst mitten in der Nacht eine beträchtliche Verwirrung unter den Fahrgästen aus.
B48828 ZRB 48828 jf, 08.08.1938
B48828 ZRB 52365 jf, 03.10.1939
B48828 PRL 371_m; s:153_m
B48828 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B40414 TIT Angsthase
B40414 NJR [1935]
B40414 ABU Ziesemer, Egon
B40414 LRE Preuss, Harry
B40414 FOT Krause, Georg
B40414 BAU Richter, Heinrich
B40414 D01° Löck, Carsta
B40414 ZRB 40414 V, 04.11.1935
B40414 PRL 554_m
B40414 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B50518 B TIT Anonyme Brief, Der
B50518 NJR [1939]
B50518 ABU Metzger, Ludwig
B50518 LRE Noss, Rudolf van der
B50518 FOT Pindter, Walter
B50518 FMO° Hinz, Gertrud
B50518 BAU Pellon, Gabriel
B50518 BAU Richter, Heinrich
B50518 MUS Jary, Michael
B50518 TON Otto, Ewald
B50518 D01 Hadank, Günter
B50518 R01 Kingsley, James, Prof.
B50518 D02 Pledath, Werner
B50518 R02 Flood, Inspektor
B50518 D03 Zimmermann, Franz
B50518 R03 Hislop, Assistent Dr.
B50518 D04 Braml, Otto
B50518 R04 Bickenstaff, Sergeant
B50518 D05 Mathies, Otto
B50518 R05 Stephen, Diener
B50518 D06 Rotmund, Ernst
B50518 R06 Gilmore
B50518 D07° Brandt, Alice
B50518 R07° Kingsley, Frau Constance
B50518 INH Professor Kingsley hat von einem Mr. Gilmore eine blaue Mauritius gekauft und will deren Echtheit noch von einem Spezialisten untersuchen lassen. Während einer Mahlzeit mit seiner Frau und Assistent Dr.Hislop erhält er einen anonymen Brief, der seine Frau der Untreue mit dem Assistenten beschuldigt. Kingsley erbleicht und verlässt unter einem Vorwand das Zimmer. In der darauffolgenden Nacht wird er ermordet. Alle sind verdächtig: seine Frau, der Assistent, der Diener. Die gestohlene Briefmarke führt die Polizei auf die richtige Spur: Gilmore, ein Briefmarkenfälscher, hat Kingsley ermordet, weil er die Überprüfung der Mauritius fürchten musste.
B50518 ZRB 50518 jv, feiertagsfrei, 03.02.1939
B50518 ZRB 52396 jv, 04.10.1939
B50518 PRL 501_m; s:204_m
B50518 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B49414 B TIT Antennendraht, Der
B49414 NJR [1938]
B49414 LRE Stöckel, Joe
B49414 FOT Attenberger, Karl
B49414 BAU Richter, Heinrich
B49414 D01° Karlstadt, Liesl
B49414 R01° Ansagerin
B49414 D02 Valentin, Karl
B49414 R02 Eindringling
B49414 D03 Stöckel, Joe
B49414 INH Valentin dringt in den Senderaum einer Rundfunkanstalt ein. Er gelangt zur Ansagerin und bittet sie, ihm 25 m Antennendraht zu verkaufen. Da gerade Sendepause ist, unternimmt die Ansagerin den Versuch, Valentin zu überzeugen, dass er dazu in ein Rundfunkgeschäft müsse. Die Ansagerin merkt währenddessen, dass sie in der Klemme sitzt: gleich soll die Sendung mit dem Vortrag von Schillers "Glocke" durch den Hofschauspieler Nicodemus weitergehen, aber der Inspizient für die Geräuschkulisse ist nicht aufzufinden. Rasch bittet die Ansagerin Valentin, für 5 Mark und den Antennendraht als Geräuschmacher auszuhelfen. Die Sendung muss dennoch abgebrochen werden: Valentin nimmt seine Aufgabe zu wörtlich und produziert eine Kakophonie.
B49414 ZRB 49414 jf, 13.10.1938
B49414 PRL 533_m
B49414 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B41118 B TIT Arena Humsti Bumsti
B41118 NJR [1936]
B41118 AVL Rupli, Kurt
B41118 ABU Rupli, Kurt
B41118 LRE Rupli, Kurt
B41118 LAL Rothenberg, Hugo
B41118 FOT Claunigk, Erich
B41118 MUS Roland, Marc
B41118 D01 Henckels, Paul
B41118 R01 Schäl
B41118 D02 Job, Hermann
B41118 R02 Tünnes
B41118 D03 Erkelenz, Peter
B41118 R03 Zirkusdirektor
B41118 D04° Campi, Ines
B41118 R04° Angelika
B41118 INH Tünnes und Schäl haben ein Auge auf eine "Quetschkommode" im Schaufenster eines Trödlerladens geworfen . Sie haben aber kein Geld, das begehrte Musikinstrument zu kaufen. Sie versuchen einen Strassenhandel mit Äpfeln, der ihnen aber das erhoffte Geld nicht einbringt. Danach finden sie eine Anstellung als Kunstreiter bei einem kleinen Zirkus vor der Stadt. Die erste Vorstellung misslingt; der Direktor der Schule schäumt vor Wut. Tünnes und Schäl flüchten und nehmen eine Harmonika aus dem Zirkus mit.
B41118 ZRB 41118 jf, 07.01.1936
B41118 ZRB 42945 jf, 29.07.1936
B41118 ZRB 51075 jf, 22.03.1939
B41118 PRL 732_m; 519_m; s:208_m
B41118 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B39734 B TIT Arme Reiche, Der
B39734 NJR [1935]
B39734 ABU Freisler, Fritz
B39734 LRE Freisler, Fritz
B39734 LAL Fichtner, Rudolf
B39734 FOT Angst, Richard
B39734 BAU Gülstorff, Otto
B39734 MUS Pero, Hans
B39734 D01 Biebrach, Rudolf
B39734 D02 Borgh, Rose
B39734 D03 Holland, Günther
B39734 D04 Gross, Walter
B39734 D05 Boll, Gertrud
B39734 D06 Bernauer, Luigi
B39734 INH Das Problem, einen grossen Schein in Kleingeld einzutauschen; erst spät in der Nacht hat der "arme Reiche" in der U-Bahn-Zentralstelle Erfolg: er bekommt einen Sack voll Groschen, die er allerdings nicht mehr ausgeben kann, da inzwischen Polizeistunde war.
B39734 ZRB 40154 jf, 21.09.1935
B39734 ZRB 39734 jf, 26.07.1935
B39734 PRL 727_m; 640_m
B39734 PRO Rota Film AG

Zurück zum Anfang


B34550 TIT Artistengepäck
B34550 NJR [1933]
B34550 ABU Koebner, F. W.
B34550 LRE Koebner, F. W.
B34550 ZRB 34550 V, 25.09.1933
B34550 PRL 431_m
B34550 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B41335 B TIT Auf eigene Faust
B41335 NJR [1936]
B41335 ABU Albrecht, Hans
B41335 LRE Nehrke, Kurt
B41335 LRA Grau, Günther
B41335 LAL Neugebauer, William
B41335 FOT Kaweczynski, Hugo von
B41335 BAU Krohn, Fritz Willi
B41335 MUS Eisbrenner, Werner
B41335 D01 Aigner, Oskar
B41335 R01 Thurow, Bankier
B41335 D02° Haerlin, Friedl
B41335 R02° Thurow, Marion, Tochter
B41335 D03 Popp, Theodor
B41335 R03 Autoschlosser
B41335 D04 Eckhoff, Julius A.
B41335 D05 Essek, Rudolf
B41335 D06 Passarge, Hellmuth
B41335 R06 Postbeamter
B41335 D07 Thiems, Robert
B41335 D08 Swinburne, Karl
B41335 R08 Hoteldirektor
B41335 D09 Zesch-Ballot, Hans
B41335 R09 Westerndorf, von, Baron
B41335 D10 Fritz, Bruno
B41335 R10 Schneider, Oberkellner
B41335 D11 Rotmund, Ernst
B41335 R11 Kriminalkommissar
B41335 D12 Berger, Charly
B41335 INH Marion, die Tochter des Bankiers Thurow, hat sich an die Fersen des "Baron von Westerndorf" geheftet. Als "Comtesse" steigt sie im Hotel Atlantik ab, nachdem der "Baron" ihr dazu geraten hat und erregt den Argwohn des Zimmerkellners, der sie im Verdacht hat, dass sie überhaupt keine Komtesse ist. Der Baron weiss nicht, wer Marion ist, hat aber bald heraus, dass sie nicht die ist, für die sie sich ausgibt und hält sie für eine Gaunerin. Er gibt sich ihr seinerseits als Hochstapler zu erkennen und weiss stolz zu berichten, dass er von dem alten Baron Thurow mit in Wahrheit nicht vorhandenen Briefen eine runde Summe Geldes erpresst habe. Kurz darauf entdeckt er, dass Marion die Tochter dieses Mannes ist und bedroht sie; zum Glück hatte Marions Vater die Polizei benachrichtigt, da sie ihn angerufen und von dem beabsichtigten Abenteuer erzählt hatte. Der falsche Baron wird verhaftet.
B41335 ZRB 41335 jf, 31.01.1936
B41335 PRL 512_m
B41335 PRO Kurt Nehrke Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B30952 B TIT Aufforderung zum Tanz
B30952 NJR [1932]
B30952 LRE Hille, Heinz
B30952 FOT Bohne, Werner
B30952 FOT Tschet, Konstantin
B30952 BAU Lippschitz, Herbert
B30952 MUS Weber, Carl Maria von
B30952 MTL Borgmann, Hans Otto
B30952 TON Goldbaum, Gerhard
B30952 CHT Wallenstein, Gitta
B30952 D01 Rex, Eugen
B30952 ZRB 30952 jf, 30.01.1932
B30952 PRL 228_m
B30952 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44198 B TIT Aufmachen, Kriminalpolizei
B44198 NJR [1936]
B44198 ABU Hintz, Werner E.
B44198 LRE Bleines, Kurt
B44198 FOT Arko, Günter L.
B44198 D01 Larsen, Viggo
B44198 R01 Borstel, Emil
B44198 D02 Lieven, Albert
B44198 R02 Waldmann, Dr.
B44198 D03 Stratmann, Alfred
B44198 R03 Petereit
B44198 D04 Ralph, Louis
B44198 R04 Antiquitätenhändler
B44198 D05° Korff, Annemarie
B44198 R05° Elli
B44198 D06 Schröder-Schrom, Franz-Wilhelm
B44198 R06 Carstens, Prof.
B44198 D07 Betge, Albrecht
B44198 R07 Drucker, Kommissar
B44198 D08 Hube, Fritz
B44198 R08 Karl
B44198 D09° Holsey, Reva
B44198 R09° Carstens, Corinna, Tochter
B44198 INH Corinna, die Tochter von Professor Carstens, hat sich mit Herrn Dr. Waldmann angefreundet. Sie hat ihm auch von ihrem teuren Schmuck und dessen Versteck erzählt. Eines Abends gehen der Professor und seine Tochter in die Oper; Corinna hofft, dort mit Dr. Waldmann zusammenzukommen. Carstens Hausmädchen wird durch einen Verehrer weggelockt, der Schmuck gestohlen. Obwohl Waldmann in der Oper erscheint, fällt der Verdacht der Polizei auf ihn, da er das Versteck des Schmuckes kannte. Ein Komplize des Täters wird verhaftet und Waldmann gegenübergestellt. Dabei gelingt es, Waldmann die Tat nachzuweisen.
B44198 ZRB 44198 jv, 08.12.1936
B44198 ZRB 45307 jf, 30.04.1937
B44198 ZRB 46021 jv, 23.08.1937 (als Stummfilm)
B44198 PRL 728_m; s:292_m; s:471_m
B44198 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B37682 B TIT Aufschnitt
B37682 NJR [1934]
B37682 ABU Ziesemer, Egon
B37682 LRE Jutzi, Phil
B37682 MUS Stetten, Gerd van
B37682 INH Eine Schwindelgeschichte.
B37682 ZRB 37682 jf, 30.10.1934
B37682 PRL 502_m
B37682 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B45049 B TIT Augenzeugen
B45049 NJR [1937]
B45049 AVL Klütz, Alfred
B45049 ABU Hintz, Werner E.
B45049 ABU Morschel, Hans
B45049 LRE Morschel, Hans
B45049 FOT Arko, Günter L.
B45049 D01° Stock, Valeska
B45049 D02° Pisetta, Friedel
B45049 D03 Newlinski, Michael von
B45049 D04 Schur, Willy
B45049 D05 Genschow, Fritz
B45049 D06 Mierendorff, Hans
B45049 D07° Reval, Else
B45049 D08 Steinweg, Walter
B45049 D09° Alberti, Irmgard
B45049 INH Peter und seine Frau fahren mit dem Auto durch Berlin; sie ärgern sich über ein freihändig radfahrendes Kind; nachdem sie vorbeigefahren sind, stürzt das Kind. Gegen Peter wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Fahrerflucht Anklage erhoben. Mehrere Zeugen sagen aus, dass Peter das Kind gestreift habe. Vor Gericht wäre Peter fast verurteilt worden, hätte nicht der kleine Junge dem Richter die Wahrheit gesagt: dass nur sein eigener Leichtsinn den Unfall verursacht habe.
B45049 ZRB 45049 jf, 24.03.1937
B45049 ZRB 45109 jf, 03.04.1937
B45049 PRL 385_m; 385_m
B45049 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B43925 TIT Ballmutter
B43925 NJR [1936]
B43925 AVL Heynicke, Kurt
B43925 ABU Köllner, Hans Fritz
B43925 LRE Elling, Alwin
B43925 HPL Neusser, Erich von
B43925 FOT Pindter, Walter
B43925 BAU Reimann, Walter
B43925 MUS Wenneis, Fritz
B43925 TON Zunft, Alfred
B43925 D01° Wolle, Gertrud
B43925 D02 Iller, Curt
B43925 D03 Luber, Helen
B43925 D04 Brosig, Egon
B43925 D05 Stock, Werner
B43925 D06 Newes, Martha Maria
B43925 D07 Hartmann, Lilo
B43925 D08 Karma, Käthe
B43925 D09 Sabo, Oskar
B43925 INH Alt-Berliner Milieu-Studie. Ein Tanzstundenball des Jahres 1900 endet mit doppelter Verlobung: in der jungen wie in der älteren Generation soll geheiratet werden.
B43925 ZRB 43925 jv, 10.11.1936
B43925 PRL 554_m
B43925 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B52057 B TIT Barbara, wo bist Du ?
B52057 NJR [1939]
B52057 AVL Böttcher, Wolfgang
B52057 ABU Rumpf, Heinrich
B52057 ASO Keller, Rudi
B52057 LRE Harbich, Milo
B52057 HPL Ulrich, Hans H.
B52057 FOT Anders, Günther
B52057 FMO Niklisch, Ernst
B52057 BAU Asmus, Hermann
B52057 MUS Keller, Rudi
B52057 TON Walter, Ernst
B52057 D01 Ebbecke, Berthold
B52057 R01 Chef
B52057 D02° Schäfer, Annemarie
B52057 R02° Barbara, Zeichnerin
B52057 D03 Stock, Werner
B52057 R03 Freund Theos
B52057 D04° Reval, Else
B52057 R04° Friseuse
B52057 D05 Pfeiffer, Hermann
B52057 R05 Musikverleger
B52057 D06 Rotmund, Ernst
B52057 R06 Friseur
B52057 D07 Arzdorf, Franz
B52057 R07 Theo, Komponist
B52057 D08g Gruppe: Melodisten, Die
B52057 R08g Gesangsgruppe
B52057 D09 Geist, Lothar
B52057 R09 Friseurlehrling
B52057 INH Herr Theo, frisch von der Musikakademie, lernt in der Stadt Barbara kennen, die mit dem Schuhabsatz in einem Kellergitter hängen geblieben ist. Theo hilft; in der Eile erfährt man von einander nur den Vornamen. Barbara ist Modezeichnerin; in Gedanken zeichnet sie den jungen netten Mann aufs Papier. Ihr Chef findet den Entwurf gut - wenig später prangt er als "Herr Theo geht in den Frühling" in allen Zeitungen. Theo hat inzwischen einen Schlager komponiert, der rasch in aller Munde ist: "Barbara, wo bist du?" Theo empört sich über das Bild, Barbara über den Schlager, da beide die Enstehungsgeschichte nicht kennen. Erst beim Friseur trifft man sich wieder. Das Donnerwetter bleibt aus - die beiden sind glücklich, sich wieder gefunden zu haben.
B52057 ZRB 52057 jf, 23.08.1939
B52057 PRL 401_m
B52057 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B38819 TIT Bart ist ab, Der
B38819 NJR [1935]
B38819 ZRO 38819 V, 18.04.1935 (Entscheidungsnummer 7664)
B38819 PRL 480_m
B38819 PRO KU-Film Delta Film GmbH Ulrich u. Neuss

Zurück zum Anfang


A00001 TIT Bei Durchsicht unserer Bücher
A00001 NJR [1933]
A00001 SAN Vielleicht Arbeitstitel für: Kuckuck am Steuer, Der
A00001 LRE Heuberger, Edmund
A00001 FOT Schünemann, Emil
A00001 D01 Strehlen, Kurt
A00001 D02 Bötticher, Else
A00001 D03 Kirchner, Hertie
A00001 D04 Reigbert, Claire
A00001 D05 Froelich, Hugo
A00001 D06 Henckels, Paul
A00001 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00001 PRO Carl Froelich-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B42375 B TIT Beim Rechtsanwalt
B42375 NJR [1936]
B42375 AVL Valentin, Karl
B42375 ABU Berndt, Reinhold
B42375 ABU Engels, Erich
B42375 LRE Engels, Erich
B42375 FOT Fiedler, E. W.
B42375 MUS Perreiter, Niko
B42375 TON Haubmann, Ferdinand
B42375 D01 Berndt, Reinhold
B42375 R01 Anwalt
B42375 D02 Valentin, Karl
B42375 R02 Besucher
B42375 D03° Karlstadt, Liesl
B42375 R03° Tochter des Besuchers
B42375 INH Karl Valentin kommt mit seiner Tochter zu einem vielbeschäftigten Rechtsanwalt, der nur telephoniert und keine Zeit für seine Besucher zu haben scheint. Valentin, der es sich im Büro bereits gemütlich gemacht hat, bezieht einiges aus dem Inhalt der Gespräche auf sich, mischt sich energisch in Dinge, die ihn nichts angehen und zieht mit dem festen Vorsatz ab, auch zu telephonieren.
B42375 ZRB 42375 jf, 08.05.1936
B42375 PRL 506_m
B42375 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B31641 B TIT Besserer Herr gesucht zwecks
B31641 NJR [1932]
B31641 ABU Hochbaum, Werner
B31641 LRE Behr, Carl
B31641 LRE Hochbaum, Werner
B31641 D01 Szakall, Szöke
B31641 INH Ein Herr wird gesucht, damit er die Schwester eines Ingenieurs heirate, der im Raketenflugzeug zum Nordpol will. Die Brüder des Ingenieurs haben in derselben Zeitung ein Inserat aufgegeben, durch das sie einen vierten Mann für ihre Flugmaschine suchen. Szöke Szakall wird von beiden Parteien als der Gesuchte angesehen.
B31641 ZRB 31641 jv, 26.05.1932
B31641 PRL 744_m
B31641 PRO Orbis

Zurück zum Anfang


B41863 B TIT Besserer Herr sucht Anschluss
B41863 NJR [1936]
B41863 ABU Hintz, Werner E.
B41863 LRE Alten, Jürgen von
B41863 HPL Neusser, Erich von
B41863 FOT Anders, Günther
B41863 FMO Werner, Axel von
B41863 BAU Asmus, Hermann
B41863 MUS Eisbrenner, Werner
B41863 TON Thurban, Jochen
B41863 D01 Newes, Maria
B41863 R01 Agnes
B41863 D02° Fentsch, Erna
B41863 R02° Hertha
B41863 D03 Pohl, Claus
B41863 R03 Kirchhofspförtner
B41863 D04 Paulsen, Harald
B41863 R04 Paul, Heiratsschwindler
B41863 D05° Sandner, Elfriede
B41863 R05° Jahnke, Else
B41863 D06 Dunskus, Erich
B41863 R06 Kommissar
B41863 INH Die Geschichte eines Heiratsschwindlers, der sich an drei Mädchen macht: an die einsame Grossstädterin, die er beim Tanzen kennenlernt, an die Frau, die in der Zeitung wegen einer Heirat inseriert hat, an die "Witwe", die er als "Witwer" ganz zufällig auf dem Friedhof trifft. Von allen dreien will er Geld - mal für einen gemeinsamen Laden als Existenz, mal für eine Wohnungseinrichtung. Die Polizei schnappt ihn und die Frauen sind fassungslos.
B41863 ZRB 41863 Jf ab 14 Jahre, 11.03.1936
B41863 ZRB 44834 jf, 24.02.1937
B41863 ZRB 53127 jf ab 14, 20.01.1941
B41863 ZRB 58090 jf ab 14, 17.12.1942
B41863 PRL 335_m; s:134_m; ; 337_m und s:131_m
B41863 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45804 TIT Besserwisser, Der
B45804 NJR [1937]
B45804 ABU Eplinius, Werner
B45804 LRE Wolff, Carl Heinz
B45804 HPL Brauer, Peter Paul
B45804 FOT Pindter, Walter
B45804 BAU Kirmse, Carl L.
B45804 MUS Ebert, Hans
B45804 D01 Dammann, Gerhard
B45804 D02 Stein, Franz
B45804 R02 Lüderitz
B45804 D03 Seifert, Kurt
B45804 R03 Habersack, Emanuel, Gastwirt
B45804 D04 Waldow, Ernst
B45804 D05 Biebrach, Rudolf
B45804 D06 Pfeiffer, Hermann
B45804 R06 Manteuffel, Dr.
B45804 D07 Biegel, Erwin
B45804 D08 Werkmeister, Lotte
B45804 R08 Habersack, Frau Ottilie
B45804 INH Gastwirt Habersack, notorischer Besserwisser, geht seinen Gästen auf die Nerven. Eines Tages kommt ein Herr Lüderitz zu ihm, trinkt ein Bier und erzählt, dass er die Villa des Stammtischbruders Doktor Manteuffel kaufen wolle. Eine Stunde später berichtet er dann, der Doktor habe ihn trotz eines hohen Angebots hinausgeworfen. Lüderitz verspricht dem gefallsüchtigen Habersack eine Provision, wenn es ihm gelänge, in eigenem Namen die Villa für ihn zu kaufen - und siehe da, Habersack bekommt die Villa zu einem niedrigeren Preis, allerdings wird für den Fall des Rücktritts vom Vertrag eine hohe Konventionalstrafe vereinbart. Lüderitz ist fürs erste verschwunden. Habersack wird jedoch erst nervös, als der Übergabetermin näher und näher rückt. Dr. Manteuffel zeigt sich nicht gewillt, auf die Vertragsstrafe zu verzichten. Endlich tagt der Stammtisch wieder und auch Lüderitz erscheint. Habersack will gerade auftrumpfen, dass er doch recht gehabt habe - da belehren ihn die Stammtischbrüder, dass er einem Streich von ihnen aufgesessen ist.
B45804 ZRB 45804 jv, 24.07.1937
B45804 PRL 505_m
B45804 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B38138 TIT Besuch beim Bettelstudent, Der
B38138 NJR [1934]
B38138 LRE Schmidt, Walter
B38138 BAU Krohn, Fritz Willi
B38138 MTL Sieber, Walter
B38138 D01 Ludwig, Walter
B38138 D02 Kandl, Eduard
B38138 INH Die Ferienerlebnisse von Stadtkindern auf dem Lande bei Onkel Emil, wohin sie mit Tante Olga gefahren sind.
B38138 ZRB 38138 jf, 19.12.1934
B38138 PRL 625_m
B38138 PRO WS-Film

Zurück zum Anfang


B41367 B TIT Besuch bei Onkel Emil
B41367 NJR [1936]
B41367 SAN Auftraggeber s. PRD und HPL
B41367 AVL Nordhaus, Gösta
B41367 ABU Nordhaus, Gösta
B41367 LRE Nordhaus, Gösta
B41367 LRA° Hube, Anneliese
B41367 HPL Grabley, Ulrich
B41367 FOT Gottschalk, Hans
B41367 FAS Schmid, Wilhelm
B41367 D01k Gössling, Walter
B41367 D03k Schulze-Reckewell, Babsi
B41367 D04k Steiger, Wolfgang
B41367 D05 Wyda, Emmy
B41367 R05 Olga, Tante
B41367 D06k Riffa, Mia
B41367 D07 Harden, Erich
B41367 R07 Emil, Onkel
B41367 INH Einführung in die Welt des Musiktheaters.
B41367 PRD Stark
B41367 ZRB 41367 jf, 31.01.1936
B41367 PRL 584_m
B41367 PRO Suevia Film GmbH

Zurück zum Anfang


M03679 B TIT Besuch im Karzer
M03679 NJR [1930]
M03679 AVL Eckstein, Ernst
M03679 ABU Reimann, Hans
M03679 LRE Pollatschik, Geza
M03679 HPL Liebenau, Manfred
M03679 D01 John, Georg
M03679 D02 Platen, Karl
M03679 D03 Schrader, Hugo
M03679 ZRM 03679 jf, 03.11.1934
M03679 PRL 500_m
M03679 PRO Emelka

Zurück zum Anfang


B37757 B TIT Besuch im Karzer
B37757 NJR [1934]
B37757 AVL Eckstein, Ernst
B37757 ABU Hömberg, Hans
B37757 LRE Schneider-Edenkoben, Richard
B37757 HPL Brauer, Peter Paul
B37757 FOT Bohne, Werner
B37757 MUS Friedl, Franz
B37757 MITg Suckau, Bruno
B37757 D01 Stoeckel, Otto
B37757 D02 Stock, Werner
B37757 D03 Leibelt, Hans
B37757 R03 Rektor
B37757 D04 Stein, Franz
B37757 D05 Seyferth, Wilfried
B37757 D06 Dittmar, Marina von
B37757 D07 Wenck, Ewald
B37757 D08 Beck, Horst
B37757 SAN Der Film, ein Porträt des Schulwesens um 1840, war wegen seines gleichen Titels mit dem Film der Emelka Gegenstand eines langwierigen Rechtsstreits zwischen der Ufa und der Rechtsnachfolgerin der Emelka, der Bavaria.
B37757 ZRB 37757 jv, 25.10.1930
B37757 ZRB 43059 jf, 07.08.1936
B37757 PRL 867_m; s:343_m
B37757 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B46139 B TIT Besuch in der Abendstunde
B46139 NJR [1937]
B46139 ABU Ziesemer, Egon
B46139 LRE Echtermeier, C.
B46139 LRE Echtermeier, T.
B46139 FOT Claunigk, Erich
B46139 MUS Hintze, Franz
B46139 D01° Jakisch, Mara
B46139 D02 Parge, Hans
B46139 D03 Stoeckel, Otto
B46139 ZRB 46139 jf, 14.09.1937
B46139 PRL 469_m
B46139 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B25608 B TIT Besuch um Mitternacht
B25608 NJR [1930]
B25608 TIW Nachtgespenst von Berlin, Das
B25608 ABU Zerlett, Hans H.
B25608 LRE Speyer, Jaap
B25608 HPL Link, Friedrich
B25608 HPL° Pankau, Mia
B25608 FOT Mondi, Bruno
B25608 BAU Herrmann, Willi A.
B25608 BAU Lippschitz, Herbert
B25608 MUS Leux, Leo
B25608 D01 Meyer, Carl Walter
B25608 D02 Maximilian, Max
B25608 D03 Rex, Eugen
B25608 D04 Fischer-Köppe, Hugo
B25608 D05° Pankau, Mia
B25608 D06 Schulz, Fritz
B25608 D07° Weindl, Nora
B25608 INH Tonfilmsketch, in dem Bühnen- und Film-Dialoge in direkte Verbindung gebracht werden.
B25608 ZRB 25608 jv, 09.04.1930
B25608 PRL 794_m
B25608 PRO Pali-Film

Zurück zum Anfang


B48867 B TIT Betrogene Kalif, Der
B48867 NJR [1938]
B48867 ABU Binder, Lydia
B48867 LRE Alten, Jürgen von
B48867 HPL Ostermayr, Ottmar
B48867 LAL Regenberg, Günther
B48867 FOT Ziesemer, Edgar
B48867 BAU Pellon, Gabriel
B48867 BAU Richter, Heinrich
B48867 MUS Sieber, Walter
B48867 TON Müller, Martin
B48867 D01 Mjöen, Fritjof
B48867 D02 Pohl, Claus
B48867 D03 Florath, Albert
B48867 D04 Wenck, Ewald
B48867 D05 Seipp, Hilde
B48867 D06 Dworski, Hannelore
B48867 ZRB 48867 jv, 12.08.1938
B48867 PRL 496_m
B48867 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B42810 B TIT Bezirksvertreter gesucht
B42810 NJR [1936]
B42810 AVL Rumpff, H. B.
B42810 ABU Marschall, Hanns
B42810 LRE Alten, Jürgen von
B42810 HPL Neusser, Erich von
B42810 FOT Anders, Günther
B42810 BAU Asmus, Hermann
B42810 MUS Eisbrenner, Werner
B42810 D01° Grimborn, Erika von
B42810 R01° Braun, Sekretärin
B42810 D02 Westermeier, Paul
B42810 R02 Unger, Generaldirektor
B42810 D03 Bluhm, Walter
B42810 R03 Pohl, Walter
B42810 D04 Mayer-Falkow, Hermann
B42810 R04 Koppke
B42810 D05 Bernt, Reinhold
B42810 R05 Müller, Karl
B42810 INH Kurt und Walter fahren nach Berlin, um sich auf ein Inserat der Berger-Werke mit dem Text: "Bezirksvertreter gesucht" zu bewerben. Es geht um den Vertrieb von Kosmetika. Generaldirektor Unger persönlich hat mit seiner Sekretärin eine Hotelsuite gemietet. Wegen der geforderten Barkaution, der dürftigen Warenproben und fehlender Prospekte schöpft Karl Verdacht. Der Andrang ist gross, Bargeld gefragt - Karl verständigt die Polizei. Dort ist der "Direktor" samt Anhang kein Unbekannter. Ehe der Gauner sich mit dem erschwindelten Geld absetzen kann, ist die Polizei zur Stelle.
B42810 ZRB 42810 jf, 09.07.1936
B42810 PRL 493_m
B42810 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B33255 B TIT Billi schafft es
B33255 NJR [1933]
B33255 LRE Heuberger, Edmund
B33255 MUS Sammler
B33255 D01 Gambino, Domenico
B33255 R01 Billi
B33255 INH Autolotse Billi werden 100 Mk. versprochen, wenn er ein paar Herren und eine Dame binnen 10 Minuten zum Lehrter Bahnhof chauffiert. Billi schafft es; am Bahnhof setzen sich die Herrschaften unter einem Vorwand ab. Billi wartet beim Wagen und wird verhaftet, da der Wagen gestohlen und für einen Bankraub verwendet wurde. Billi flüchtet vor der Polizei. Er findet das Versteck der Bande in einer Kegelbahn und will die Gangster bewegen, das Geld zurückzugeben. Man lacht ihn aus. Auch die Polizei will die Kegelbahn durchsuchen - da sperren die Gangster Billi in einen Schrank und verstecken das Geld in einer Kegelkugel. Mit Körperkraft und Köpfchen zwingt Billi die Bande schliesslich zur Aufgabe.
B33255 ZRB 33255 jv, 23.02.1933
B33255 PRL 670_m
B33255 PRO Aafa

Zurück zum Anfang


B32663 B TIT Billi schlägt sich durchs Leben
B32663 NJR [1932]
B32663 ABU Gambino, Domenico
B32663 LRE Heuberger, Edmund
B32663 BAU Schnitzler-Carey, Eddy
B32663 D01 Gambino, Domenico
B32663 R01 Billi
B32663 INH Sensationsfilm
B32663 ZRB 32663 jf, 08.12.1932
B32663 PRL 702(-4.80)_m
B32663 PRO Aafa

Zurück zum Anfang


B33256 B TIT Billi trainiert
B33256 NJR [1933]
B33256 MUS Sammler
B33256 D01 Gambino, Domenico
B33256 R01 Billi
B33256 INH Billi trainiert mit dem Yo-Yo auf die Olympischen Spiele 1936. Ein Nachbar Billis unterschlägt einen Brief an Billi, der von einem Notar kommt und eine Erbschaft ankündigt. Um diese Erbschaft selbst antreten zu können, entwendet der Nachbar Billis Personaldokumente. Billi hat unterdessen einen Job: mit dem Hochrad fährt er Reklame für Yo-Yos. Billi ist schon auf der Spur des betrügerischen Nachbarn. Über die Dächer von Berlin verfolgt er ihn - mit den überlangen Hosen, die er für seinen Hochrad-Job braucht. In einem atemberaubenden Manöver kann er seine Erbschaft retten, doch beim Notar stellt sich heraus, dass das Erbe nur aus Schulden besteht. Das Hochrad, das Billi hat stehen lassen, ist von Kindern zerstört - aus der Traum.
B33256 ZRB 33256 jv, 23.02.1933
B33256 PRL 615_m
B33256 PRO Aafa

Zurück zum Anfang


B32613 B TIT Bist Du mein Freund
B32613 NJR [1932]
B32613 AVL Awertschenko
B32613 D01° Dora, Josefine
B32613 R01° Berger, Frau
B32613 D02 Loos, Theodor
B32613 R02 Max, Birinskis Freund
B32613 D03 Morgan, Paul
B32613 R03 Birinski, Ingenieur
B32613 D04° Hildebrandt, Hilde
B32613 R04° Olga
B32613 INH Max, ein eleganter Herr mit schön eingerichteter Wohnung, hat sich heftig in Frau Olga verliebt, deren Mann schon längere Zeit verreist ist. Glückstrahlend berichtet er seinem Freund, dem Ingenieur Birinski, dass Olga versprochen hat, ihn zu besuchen. Er will sie heiraten, falls sie sich von ihrem Mann scheiden lässt. Birinski ist nicht entzückt von Olga. Für Max endet der Besuch mit einer Enttäuschung. Sie hat manches an ihm auszusetzen: er raucht Pfeife, sein Haar ist angegraut ... Max ist verzweifelt. Frau Berger, seine Hausfrau, kann ihm gerade noch den Revolver entreissen. Aber Max hat seine Selbstmordabsichten nicht aufgegeben. Birinski verspricht, ihm ein rasch wirkendes Gift zu geben. Da aber Max dergleichen doch nicht mehr braucht, erbittet er ein wertvolles Gemälde als Andenken. Ebenso ein Zigarettenetui, einen kostbaren Ring, das Bargeld. Max beginnt sich zu entrüsten. Als er schliesslich noch schriftlich bestätigen soll, dass auch die Wohnung in den Besitz des Freundes übergehen soll, wirft Max Birinski hinaus. Birinski kann jetzt die Wirtschafterin beruhigen - Max denkt nicht mehr an Selbstmord. Er lässt sich Sekt bringen, holt das Grammophon hervor und feiert.
B32613 ZRB 32613 jv, 01.12.1932
B32613 PRL 697_m
B32613 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B37050 B TIT Bitte ein Autogramm
B37050 NJR [1934]
B37050 ABU Freisler, Fritz
B37050 ABU Roellinghoff, Charlie
B37050 LRE Jutzi, Phil
B37050 FOT Krause, Georg
B37050 BAU Richter, Heinrich
B37050 MUS Stetten, Gerd van
B37050 TON Müller, Martin
B37050 D01° Dören, Dodo van
B37050 R01° Lehmann, Frau
B37050 D02 Sloma, Leo
B37050 D03 Eichgrün, Bruno
B37050 D04° Meinhardt, Edith
B37050 R04° Erika
B37050 D05° Perry, Ida
B37050 R05° Milke, Frau
B37050 D06 Berghaus, Heinz
B37050 R06 Milke
B37050 D07 Gross, Walter
B37050 R07 Lenz, Bobby
B37050 D08 Maschek, Max
B37050 D09 Behmer, Ernst
B37050 R09 Vogelsang, Sänger
B37050 INH Bobby, möblierter Herr, ist eines Morgens - nur mit einem Schlafanzug bekleidet - versehentlich aus der Wohnung ausgesperrt worden. Die Nachbarin, Frau Milke, reicht ihm den Morgenmantel ihres Mannes und lässt ihn in ihre Wohnung. Als überraschend, ihr Mann nach Hause kommt, versteckt sie ihren Gast erschrocken im Drehbettsofa. Herr Milke hat zwei Möbelträger mitgebracht, die das Sofa mitnehmen und bei Kammersänger Vogelsang abliefern, an den es verkauft ist. Vogelsang verlässt die Wohnung in Richtung Rundfunk. Es klingelt. Bobby öffnet und Erika, eine reizende Autogrammjägerin, steht draussen. Bobby bittet sie herein und gibt sich als Kammersänger aus, bis eine Direktübertragung aus dem Rundfunkapparat, mit Vogelsang als Solisten, ihn Lügen straft. Erika verlangt Aufklärung und bekommt eine Liebeserklärung ....
B37050 ZRB 37050 jf, 24.08.1934
B37050 PRL 619_m
B37050 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B39222 TIT Bitte Rohkost
B39222 NJR [1935]
B39222 ZRB 39222 V, 08.05.1935
B39222 PRL 576_m
B39222 PRO Alpha Film GmbH

Zurück zum Anfang


B48068 TIT Bittsteller, Der
B48068 NJR [1936]
B48068 ABU Bernt, Reinhold
B48068 ABU Engels, Erich
B48068 LRE Engels, Erich
B48068 D01 Bernt, Reinhold
B48068 R01 Diener
B48068 D02° Karlstadt, Liesl
B48068 R02° Kommerzienrat
B48068 D03 Valentin, Karl
B48068 D04k Methner, Lydia
B48068 INH Verfilmung des Bühnen-Sketches vom Bittsteller, der zum reichen Mann geht, um ein Darlehen zu erbitten.
B48068 ZRB' Der schon 1936 gedrehte Film wurde erst 1938 von der N.F.K., Erich Engels eigener Produktionsfirma, zur Zensur gebracht.
B48068 ZRB 48068 jf, 04.04.1938
B48068 PRL 419_m
B48068 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B36835 TIT Blaufuchs, der Schrecken des Kilimandscharo
B36835 NJR [1934]
B36835 ABU Rohde, A. von
B36835 LRE Attenberger, Toni
B36835 LRE Attenberger, Toni
B36835 FOT Attenberger, Karl
B36835 MUS Strauch, Richard
B36835 D01 Raphael, Dolly
B36835 R01 Mädchen
B36835 D02 Schwind, Wolfgang von
B36835 R02 Dieb
B36835 D03 Püttjer, Gustav
B36835 R03 Ausrufer
B36835 D04 Reval, Else
B36835 R04 Pauline, Frau
B36835 D05 Stiebner, Hans
B36835 R05 Emmeran, Mann
B36835 INH Pauline hat sich, ohne ihren Mann zu fragen, einen Blaufuchs gekauft. Ihr Mann treibt sich lieber auf Jahrmärkten herum und stellt hübschen Mädchen nach, anstatt bei seiner Frau zu sein. Pauline wird der Pelz gestohlen; sie verfolgt den Dieb auf den Jahrmarkt. Ihr Mann sieht sie dort und türmt hinter die Bühne einer Schaunummer, die den "wilden Häuptling der YamYam, Blaufuchs, den Schrecken des Kilimandscharo" präsentiert. Im Zelt wartet man vergeblich auf den echten Blaufuchs, der ebensowenig wie die anderen Mitglieder des Ensembles ein Neger ist. Vom Budenbesitzer wird Paulines Mann trotz Widerstands schwarz angemalt und dem staunenden Publikum als Häuptling präsentiert, der allerlei Martern über sich ergehen lässt. Pauline hat den Dieb ihres Pelzes, der zum Ensemble gehört, ins Zelt verfolgt. Als dem die Sache zu mulmig wird, steckt er dem bemalten Emmeran, dem Gatten, den Pelz zu. Pauline "enttarnt" ihren Mann auf der Bühne. Emmeran gibt vor, den Pelz gerettet zu haben.
B36835 ZRB' Wahrscheinlich 31.07.1934, da in Liste 13. bis 18.8. veröffemtlicht
B36835 ZRB 36835 V, 31.08.1934
B36835 PRL 539_m
B36835 PRO Cabinet-Film Toni Attenberger

Zurück zum Anfang


B47427 B TIT Blechmusik
B47427 NJR [1938]
B47427 HPL Ulrich, Kurt
B47427 D01 Lommel, Ludwig Manfred
B47427 D02° Kusserow, Ingeborg von
B47427 ZRB 47427 jf, 27.01.1938
B47427 ZRB 52165 jf, 06.09.1939
B47427 PRL 604_m; s:246_m
B47427 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B41494 B TIT Blinder Eifer
B41494 NJR [1936]
B41494 ABU Thenberg, R. O.
B41494 ABU Tolzien, Gerd
B41494 LRE Mdrschel, Hans
B41494 FOT Arko, Günter L.
B41494 D01 Meinhardt, Edith
B41494 D02° Reigbert, Claire
B41494 R02° Brandt, Frau
B41494 D03 Gondi, Harry
B41494 R03 Meyer
B41494 D04 Rex, Eugen
B41494 R04 Frenzl, Obersekretär
B41494 D05° Kirchner, Herti
B41494 R05° Lissy, Serviererin
B41494 D06° Claus, Ruth
B41494 R06° Frenzl, Eva geb. Brandt
B41494 D07 Schweizer, Armin
B41494 R07 Broesecke
B41494 INH Frenzel hat seiner Frau einen neuen Regenschirm geschenkt. Die erfahrene Frau Brandt, seine Schwiegermutter, belehrt daraufhin ihre Tochter, ein solches Geschenk könne nur die Folge eines schlechten Gewissens sein. In kühner Spekulation glaubt sie in Lissy, der Serviererin im Café Leopold, das Objekt der vermuteten ehelichen Untreue gefunden zu haben. Dass an dieser Vermutung absolut nichts Wahres ist, merkt die "erfahrene" Frau Brandt nicht; dafür lässt sie einen Schirm im "Leopold" stehen und bringt so ihre Tochter bei Frenzel in Verdacht, ein Abenteuer gesucht zu haben. Die ehelichen Scheinprobleme lösen sich alsbald in Wohlgefallen auf.
B41494 ZRB 41494 jf, 16.11.1936
B41494 PRL 506_m
B41494 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48099 B TIT Blinder Eifer schadet nur
B48099 NJR [1938]
B48099 AVL Guri, Klaus
B48099 AVL Tappe, Walter
B48099 ABU Keindorff, Eberhard
B48099 LRE Lyssa, Fred
B48099 FOT Claunigk, Erich
B48099 FMO Gaede, Waldemar
B48099 BAU Hasler, Emil
B48099 MUS Sieber, Walter
B48099 D01° Delschaft, Maly
B48099 R01° Frau im Zug
B48099 D02 Peukert, Leo
B48099 R02 Herr im Zug
B48099 D03° Rausch, Lotte
B48099 R03° Anna
B48099 D04° Arna, Lissy
B48099 R04° Schotte, Frau
B48099 D05 Waldow, Ernst
B48099 R05 Schotte, Herr
B48099 INH Herr Schotte, Drewitz, hat seiner Frau 100 Mk für Einkäufe in Berlin spendiert. Frau Schotte vergisst, sie mitzunehmen. Ihr Mann verfolgt sie zum Bahnhof, springt auf den fahrenden Zug, allerdings in ein anderes Abteil. Frau Schotte wird währenddessen von der Zugnachbarin gebeten, auf deren Sachen aufzupassen. Dabei merkt Frau Schotte, dass ihr die 100 Mk fehlen. Empört nimmt sie das Geld aus der Tasche ihrer Nachbarin, der vermeintlichen Diebin. Herr Schotte hat Ärger mit dem Schaffner, da er nur eine Bahnsteigkarte hat. Als er auf dem Stettiner Bahnhof in Berlin seine Frau erblickt, eilt er, um ihr das vergessene Geld zu geben. Dabei rempelt er deren Abteilnachbarin an. Die merkt, dass ihr 100 Mk fehlen und lässt Schotte polizeilich festhalten, da er einen 100-Mk-Schein bei sich hat. Nur mühsam über Telefon kann Herr Schotte über das Hausfaktotum Anna in Drewitz seiner Frau ausrichten lassen, sie möge ihn auf dem Stettiner Bahnhof identifizieren, was dann zur Klärung der Angelegenheit auch geschieht.
B48099 ZRB 48099 jf, 08.04.1938
B48099 PRL 487_m
B48099 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B52883 B TIT Blonde Frau übern kurzen Weg
B52883 NJR [1940]
B52883 ABU Völker, L.
B52883 LRE Mindszenty, G.
B52883 FOT Theyer, Hans H.
B52883 FMO Pokorny, L.
B52883 BAU Judtmann, Fritz
B52883 MUS Kuttnigg, R.
B52883 TON Budde, Willi
B52883 D01° Valduga, Ena
B52883 D02° Pfluger, Paula
B52883 D03° Ander, Charlotte
B52883 D04 Schott-Schöbinger, Hans
B52883 ZRB 52883 jv, 10.01.1940
B52883 PRL 483_m
B52883 PRO Wien-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B44290 B TIT Blonder Mann übern Weg
B44290 NJR [1936]
B44290 AVL Kreker, Erwin
B44290 ABU Kreker, Erwin
B44290 LRE Tander, Gerhard
B44290 FOT Bruckbauer, Georg
B44290 BAU Weber, Karl
B44290 BAU Zander, Erich
B44290 MUS Sommer, Hans
B44290 D01 Hasse, Clemens
B44290 D02° Höpfner, Margot
B44290 D03 Meyerinck, Hubert von
B44290 D04 Ode, Erik
B44290 ZRB 44290 jf, 17.12.1936
B44290 PRL 625_m
B44290 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B45795 B TIT Bluff
B45795 NJR [1937]
B45795 ABU Klein, Charles
B45795 LRE Klein, Charles
B45795 FOT Krien, Werner
B45795 BAU Kirmse, Carl L.
B45795 MUS Siebert, Horst Hanns
B45795 TON Suckau, Bruno
B45795 D01 Waldow, Ernst
B45795 R01 Winter, Juwelier
B45795 D02 Mayer-Falkow, Hermann
B45795 D03 Iller, Kurt
B45795 D04° Kusserow, Ingeborg von
B45795 R04° Maniküre
B45795 D05 Weissbach, Herbert
B45795 D06 Dorsay, Robert
B45795 R06 Goraly, Christof, Graf
B45795 D07° Rust, Carla
B45795 R07° Winter, Frau
B45795 D08 Kepich, Werner
B45795 D09 Diehl, Jac
B45795 D10° Ebinger, Blandine
B45795 R10° Sekretärin
B45795 INH "Graf Goraly" will bei Juwelier Winter für 400 Mk. einen Ring kaufen. Er zahlt mit einem Scheck, den Winter zögernd akzeptiert. Im Friseurladen findet Goraly an einer Maniküre Gefallen und da er - ohne Bargeld - das Mädchen zum Essen einladen will, bietet er dem Friseur den Ring für bare 100 Mk an. Der eilt zwecks Prüfung zum benachbarten Juwelier, welcher sein Stück wiedererkennt und den verdächtigen Grafen wegen Scheckbetrugs arretieren lässt. Goraly verbringt ein Wochenende hinter Gittern, marschiert dann am Montag zu Winter und verlangt - unter Vorlage einiger Telegramme - Schadensersatz für ein angeblich entgangenes Geschäft. Winter ist froh, mit 1500 Mk, die er zahlt, vergleichsweise billig davonzukommen. Zu spät warnt ihn die Polizei nach Erhalt einer Fahndungsmeldung, weil es sich bei Goraly um einen Trickbetrüger handelt. Zum Glück kann der Schwindler noch gefasst werden.
B45795 ZRB 45795 jv, 24.07.1937
B45795 PRL 518_m
B45795 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35060 B TIT Blut und Boden <a name="BB"> </a>
B35060 NJR [1933]
B35060 TIW Grundlagen zum neuen Reich
B35060 AVL Motz, Karl
B35060 ABU Brugers, E. Th.
B35060 LRE Heuberger, Edmund
B35060 LRE Sonjevski-Jamrowski, Rolf von
B35060 MUS Geisler, Willi
B35060 D01 Berghaus, Heinz
B35060 D02 Vogt, Carl de
B35060 D03 Sinn, Oakob
B35060 D04 Stock, Hans
B35060 D05° Scheel, Herta
B35060 SAN Verweis zum Film <a HREF="#SG"> DIE SAAT GEHT AUF </A>
B35060 INH Die Zeiten auf dem Bauernhof werden schlechter. Eine Kreditaufnahme des Bauern zum Ersatz einer defekten Dreschmaschine scheitert. Der Hof muss trotz des Einsatzes der Familie versteigert werden. Der Bauer zieht ohne Arbeit in eine Mietskaserne in der Stadt.
B35060 ZRB 35060 jv, 20.11.1933
B35060 ZRB 41372 jf, 28.01.1936
B35060 ZRB 41373 jf, 28.01.1936
B35060 PRL 885_m; s:329_m; s:304_m als Stummfilm
B35060 PRO Stabsamt d.Reichsbauernführers, Hauptabt.Werbung

Zurück zum Anfang


B47292 B TIT Bobby
B47292 NJR [1938]
B47292 ABU Köstlin, Karl
B47292 LRE Köstlin, Karl
B47292 HPL Schulz, Karl
B47292 LAL Wieland, Hans Joachim
B47292 FOT Kotulla, Gösta
B47292 BAU Kirmse, Carl L.
B47292 MUS Ebert, Hans
B47292 TON Schmidt, Erich
B47292 D01 Heidemann, Paul
B47292 R01 Bobby
B47292 D02 Dunskus, Erich
B47292 R02 Gauner
B47292 D03 Spalke, Herbert
B47292 R03 Kommissar
B47292 D04 Rose, Willi
B47292 R04 Gauner
B47292 D05° Treff, Alice
B47292 R05° Jeanette
B47292 D06 Pointner, Anton
B47292 R06 Jean
B47292 INH Bobby will eine schöne Dame in seine leere Junggesellenwohnung einladen. Diese versteht sich immerhin dazu, sich mit ihm auf dem Maskenfest im Kristallpalast zu treffen. Es gilt einen Kuss, wenn die Dame Bobby maskiert nicht erkennt. Bobby schläft vorher zu Hause noch etwas. Die Dame indessen verständigt ihre Komplizen - die Gelegenheit zum Einbruch bei Bobby ist gut, da am Abend niemand zuhause sein wird. Bobby hat verschlafen und gerade hastig seine Maske als Gauner angelegt, als die beiden echten Einbrecher erscheinen. Sie halten ihn für einen Kollegen, geben sich ihm gegenüber als Eigentümer der Villa aus und setzen ihn an die Luft. Wegen seines verdächtigen Kostüms sperrt die Polizei Bobby ein, anstatt seinen dringlichen Beteuerungen Glauben zu schenken, bei ihm werde eingebrochen. Ein kluger Kommissar wendet alles zum Guten - er verhaftet alle Gauner und Bobby gewinnt am Ende noch seinen Kuss, auf den er dankend verzichtet.
B47292 ZRB 47292 jv, 14.01.1938
B47292 PRL 373_m
B47292 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B39754 B TIT Böse Zungen
B39754 NJR [1935]
B39754 ABU Ziesemer, Egon
B39754 LRE Preuss, Harry
B39754 MUS Stetten, Gerd van
B39754 D01° Dietze, Otti
B39754 D02° Krüger, Hilde
B39754 D03° Friebel, Hildegard
B39754 D04° Stock, Valeska
B39754 D05° Limburg, Olga
B39754 D06° Krüll, Ida
B39754 D07° Reval, Else
B39754 INH In einem Mietshaus blühen Tratsch und Verleumdung. Als Fräulein Lotte Vogel von einem "Autokavalier" nach Hause gebracht wird, sagt man ihr liederlichen Lebenswandel nach. Man dichtet ihr mehrere "Verhältnisse" an und entzweit sie dadurch fast mit ihrem Verlobten. Zum Glück gibt es aber eine vernünftige Nachbarin, die die Klatschbasen in die Schranken weist und den Haussegen dadurch rettet.
B39754 ZRB 39754 jf, 15.08.1935
B39754 ZRB 50380 jf, 14.01.1939
B39754 ZRB 52577 jf, 30.10.1939
B39754 PRL 503_m; 495_m; s:201_m
B39754 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B52882 B TIT Bombengeschäft, Ein
B52882 NJR [1939]
B52882 ABU Leiter, Karl Hans
B52882 LRE Leiter, Karl Hans
B52882 FOT Theyer, Hans H.
B52882 FMO Warta, R.
B52882 BAU König, Franz
B52882 MUS Eisele, Karl
B52882 TON Janeczka, Herbert
B52882 D01 Imhoff, Fritz
B52882 D02 Wegrostek, Oskar
B52882 D03 Gottschlich, Hugo
B52882 D04 Böheim, Franz
B52882 D05 Schich, Wilhelm
B52882 INH Ein Bombengeschäft machen Fritz Imhoff und Franz Böheim mit dem Kauf eines alten Anzugs, in dem sich 1000 Mk. eingenäht befinden. Wie und auf welchen Umwegen sie dazu gelangen, zeigt der ganz auf Situationskomik aufgebaute Film.
B52882 ZRB 52882 jf, 13.12.1839
B52882 PRL 556_m
B52882 PRO Wien-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B45228 B TIT Bombenidee, Die
B45228 NJR [1937]
B45228 ABU Dortenwald, Rudolf
B45228 LRE Borsody, Eduard von
B45228 HPL Neusser, Erich von
B45228 LAL Junghans, Herbert
B45228 FOT Pindter, Walter
B45228 BAU Knaake, Max
B45228 MUS Brühne, Lothar
B45228 D01° Löck, Carsta
B45228 D02° Höcker-Behrens, Minna
B45228 D03 Schur, Willy
B45228 D04 Dunskus, Erich
B45228 D05 Weber, Franz
B45228 D06 Gross, Walter
B45228 D07° Tinschmann, Eva
B45228 INH Ein Gaunerpärchen auf Reisen: "er" reizt einen anderen Fahrgast durch unflätiges Benehmen und freche Reden so, dass dieser den vermeintlichen Koffer des Gauners nimmt und zu Boden schleudert. Anschliessend tritt "sie" auf und verlangt Ersatz für ein "kostbares japanisches Teeservice", das sich in dem Koffer befände - in dem schon vorher nur Scherben waren. Der Trick gelingt, bis die beiden im Zug an zwei andere Gauner geraten, die die Tour ebenfalls probieren, wollen. Ein Polizist, als Reisender verkleidet, verhaftet alle.
B45228 ZRB 45228 jv, 28.04.1937
B45228 PRL 424_m
B45228 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B21851 TIT Boxstudent, Der
B21851 NJR [1929]
B21851 ABU Roellinghoff, Charlie
B21851 LRE Bauer, Peter Paul
B21851 HPL Bagier, Guido
B21851 D01 Henckels, Paul
B21851 D02° Wanja, Iwa
B21851 D03° Peters, Eva
B21851 ZRB 21851 jf, 02.03.1929
B21851 PRL 330_m
B21851 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B35355 TIT Braut im Mond, Die
B35355 NJR [1933]
B35355 ABU Roellinghoff, Charlie
B35355 LRE Roellinghoff, Charlie
B35355 HPL Prickler, Curt
B35355 FOT Weihmayr, Franz
B35355 BAU Böhm, Carl
B35355 BAU Czerwonsky, Erich
B35355 D01° Ewald, Johanna
B35355 D02 Sabo, Oskar
B35355 D03 Sauter-Sarto, Otto
B35355 D04° Euler, Lucie
B35355 D05 Paulsen, Harald
B35355 R05 Frank, Fritz
B35355 D06° Frank, Ellen
B35355 INH Oskar Donner drängt den jungen, möblierten Herrn Fritz Frank zur Rückzahlung eines Darlehens über 1000 Mk. Franks Wirtin, Frau Wiese, rät ihm achselzuckend, er solle doch eine Millionärstochter heiraten. Gegenüber Donner täuscht Frank jetzt vor, mit der Tochter des US-Millionärs Kattun verlobt zu sein. Da jener gerade in einem örtlichen Hotel abgestiegen ist, schleift Donner Frank in die Millionärs-Suite, damit jener ihm die Braut vorstelle. Kattun inszeniert mit seiner hässlichen Gesellschafterin Mrs. Gloria Pokerstern eine Komödie: um unerwünschte Mitgiftjäger von seiner Tochter abzuschrecken, gibt er Gloria als seine Tochter aus. Wer Gloria trotz ihres Aussehens haben will, muss erst recht ein Mitgiftjäger sein. Tochter Kitty spielt solange die Gesellschafterin. Als Frank Gloria sieht, flieht er. Donner nutzt die Gelegenheit und bringt rasch einen Heiratsantrag an. Um sich zu trösten, geht Frank in den folgenden Tagen öfters mit der hübschen Gesellschafterin aus, in Museen. Schliesslich lädt er sie zum Tee in sein Zimmer ein. Dort erscheint Henry Kattun, dem Frank gesteht, dass er sich in die hübsche Gesellschafterin verliebt habe. Im Hotel klärt sich alles. Frank bekommt Kitty. Donner erfährt zu seiner Erleichterung, dass Frau Pokerstern schon verheiratet ist; er wird Europa Repräsentant von Kattuns Unternehmungen.
B35355 ZRB 35355 jv, 22.12.1933
B35355 PRL 611_m
B35355 PRO Cicero Film-GmbH

Zurück zum Anfang


A00002 TIT Braut in Eile gesucht, Eine
A00002 NJR [1935]
A00002 LRE Renner, Günter
A00002 FOT Krause, Georg
A00002 FMO Hauch
A00002 BAU Richter, Heinrich
A00002 TON Lange
A00002 D01 Wenck, Ewald
A00002 D02° Düvel, Anita
A00002 D03 Ebel, Herbert
A00002 D04° Krüger, Hilde
A00002 D05 Harbacher, Karl
A00002 D06° Reval, Else
A00002 SAN Keine Kopie vorhanden
A00002 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00002 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B52536 B TIT Brezel, Die
B52536 NJR [1939]
B52536 ABU Alten, Jürgen von
B52536 LRE Alten, Jürgen von
B52536 FOT Muschner, Georg
B52536 BAU Luigi, Hans
B52536 MUS Schröder, Friedrich
B52536 MUSg Gruppe: Goldene Sieben, Die
B52536 TON Jungk, Claus
B52536 D01g Gruppe: Christys, Die
B52536 R01g Akrobatische Tanzgruppe
B52536 D02 Wenck, Eduard
B52536 R02 Bäcker
B52536 D03 Drosch, Ernst
B52536 R03 Stepptänzer
B52536 D04 Wenck, Ewald
B52536 R04 Bollmann
B52536 D05° Seipp, Hilde
B52536 R05° Sängerin
B52536 D06° Busse, Hildegard
B52536 R06° Verkäuferin
B52536 INH Fritz Bollmann bestellt bei Bäckermeister Krause eine Brezel in Form eines B. Mal passt ihm dieses daran nicht, mal jenes. Bis Bollmann zufrieden ist, 1 Mark bezahlt und die Brezel im Laden aufisst. Der Film ist mit akrobatischen und musikalischen Einlagen (Lied: "Wenn Du nicht pünktlich bist, wirst jede Frau Du kränken") versehen.
B52536 ZRB 52536 jf, 23.10.1939
B52536 PRL 475_m
B52536 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B52787 B TIT Briefträger, Der
B52787 NJR [1939]
B52787 TIW Briefjäger, Der
B52787 SAN Zensur gilt für TIW mit dem gleichen Datum
B52787 ABU Hupperts, Toni
B52787 LRE Hupperts, Toni
B52787 FOT Schmid, Willi
B52787 FMO Engelbrecht, Erika
B52787 BAU Seefelder, Max
B52787 MUS Michalski, Carl
B52787 TON° Engelbrecht, Erika
B52787 D01 Holsboer, Willem
B52787 D02° Hagen, Margarete
B52787 D03° Stadler, Maria
B52787 D04 Brem, Beppo
B52787 D05° Wolf, Gusti
B52787 ZRB 52787 jf, 28.11.1939
B52787 PRL 665_m
B52787 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B47291 B TIT Brillanten der Moranows, Die
B47291 NJR [1938]
B47291 ABU Falke, Walter
B47291 ABU Hau, Herbert vom
B47291 LRE Papst, Erich
B47291 HPL Schulz, Karl
B47291 LAL Wieland, Hans Joachim
B47291 FOT Kotulla, Gösta
B47291 BAU Kirmse, Carl L.
B47291 MUS Bochmann, Werner
B47291 TON Schmidt, Erich
B47291 D01 Rudolph, Hellmut
B47291 D02 Platen, Carl
B47291 D03 Münch, Arnim
B47291 D04° Porembski, Alexa von
B47291 D05° Haerlin, Friedl
B47291 D06 Elsholtz, Peter
B47291 INH Mahlke vom Juwelierhaus Steegmann in Frankfurt spricht im Grand-Hotel Baden-Baden mit der dort wohnenden Fürstin Moranow. Die Fürstin möchte ein wertvolles Brillantencollier verkaufen, ein angebliches Geschenk der letzten Zarin. Dafür will sie 12.000 Mk haben, und zwar noch am selben Abend, da ihr Bruder diese Summe im Spiel verloren habe. Leider ist besagter Bruder auch Besitzer des Safe-Schlüssels und hält sich gerade nicht im Hotel auf, weshalb der Schmuck auch nicht besichtigt werden kann. Mahlke lässt sich sofort telegraphisch 12.000 Mk anweisen. Als wenig später der Bruder der "Fürstin" mit einen Ausweis Mahlkes das Geld holen will, platzt der Schwindel - Mahlke ist von der Kripo und das Collier gibt es nicht, denn beide "Moranows" sind gerissene Betrüger.
B47291 ZRB 47291 jv, 14.01.1938
B47291 PRL 404_m
B47291 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45225 B TIT Bummelgenie, Das
B45225 NJR [1937]
B45225 AVL Moser, Gustav von
B45225 ABU Rumpff, Heinrich
B45225 LRE Leiter, Karl
B45225 HPL Neusser, Erich von
B45225 LAL Junghans, Herbert
B45225 FOT Pindter, Walter
B45225 BAU Knaake, Max
B45225 MUS Kuntze, Erich
B45225 D01° Brink, Elga
B45225 R01° Möbius, Anny
B45225 D02 Sabo, Oskar
B45225 R02 Chauffeur
B45225 D03 Heidemann, Paul
B45225 R03 Möbius, Otto
B45225 D04 Stock, Werner
B45225 R04 Lossbach, Herbert
B45225 D05° Daudert, Charlott
B45225 R05° Lossbach, Ilse
B45225 D06° Biebrach, Erika
B45225 R06° Lotte, Dienstmädchen
B45225 INH Nach durchbummelter Nacht erzählt Otto Möbius seiner Frau Anny, er habe "Inventur" in seiner Firma gemacht. Sein jungverheirateter Freund und Nachbar Herbert erfährt von ihm jedoch die Wahrheit. Herbert bittet ihn, Kleiderstoff, eine Geburtstagsüberraschung für seine Frau, zu verstecken. Ein Taxifahrer hat inzwischen Reste der Bummelei (Teddybär etc.) bei Frau Möbius abgeliefert. Mit Entsetzen stellt sie fest, dass in Ottos Brieftasche 60 Mk fehlen und weint sich darüber bei Ilse, Herberts Frau, aus. Otto schwindelt seiner Frau vor, von dem Geld habe er Stoff für sie gekauft. Als Heinrichs Frau die Rechnung für Heinrichs Geburtstagsüberraschung findet, offenbart ihr Mann, dass er sie habe beschenken wollen. In der Verwirrung wird nun für beide Frauen neuer Stoff gekauft. Otto zahlt, schweigt und leidet.
B45225 ZRB 45225 jv, 23.04.1937
B45225 PRL 468_m
B45225 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B37523 B TIT Bums, der Scheidungsgrund
B37523 NJR [1934]
B37523 AVL Ritter, Rudo
B37523 ABU Köllner, Hans Fritz
B37523 LRE Deppe, Hans
B37523 HPL Brauer, Peter Paul
B37523 FOT Kuntze, Reimar
B37523 BAU Kirmse, Carl L.
B37523 MUS Eisbrenner, Werner
B37523 TON Ohrlich, Heinz
B37523 D01 Gross, Walter
B37523 D02 Fritz, Bruno
B37523 D03 Tiere: Bums, Scotchterrier
B37523 D04° Vespermann, Paula
B37523 D05° Haefelin, Trude
B37523 D06° Denk, Paula
B37523 INH An einem jungen Ehepaar wird gezeigt, wie aus einem geringfügigen Anlass zwei Menschen, die sich im Grunde gern haben, auseinanderkommen können und wie oft diese Reibereien von geschäftstüchtigen Leuten aufgebauscht werden.
B37523 ZRB 37523 jf, 12.10.1934
B37523 PRL 637_m
B37523 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35706 B TIT Bunte Palette, Die
B35706 NJR [1934]
B35706 TIW Bunte Platte, Die
B35706 SAN Bei der Zensur s. TIW
B35706 ABU Roellinghoff, Charlie
B35706 LRE Schmidt, Walter
B35706 HPL Plato, Vitalis von
B35706 LAL Grust, Hanns Theo
B35706 FOT Ziesemer, Edgar S.
B35706 FMO° Steinborn, Margarete
B35706 BAU Krohn, Fritz Willi
B35706 MTL Krüger, Kurt
B35706 TON Rütten, Hans
B35706 D01° Werner, Ruth
B35706 R01° Verkäuferin
B35706 D02° Weiser, Grethe
B35706 R02° Teichmann, Käthe, Tochter
B35706 D03 Krone, Otto
B35706 R03 Hans, Freund von Käthe
B35706 D04 Ceblin, Paul
B35706 R04 Teichmann, Herr
B35706 D05 Glahet, Will
B35706 R05 Im Kabarett
B35706 D06° Schirach, Rosalind von
B35706 R06° Im Kabarett
B35706 D07° Reval, Else
B35706 R07° Teichmann, Frau
B35706 D08° Bernardo, Lucie
B35706 R08° Im Kabarett
B35706 D09 Schnell, Georg Heinrich
B35706 R09 Im Kabarett
B35706 D10 Rutke, Otto
B35706 R10 Im Kabarett
B35706 INH Herr und Frau Teichmann sinnen nach, was sie sich zum Hochzeitstag schenken könnten. Mit Hilfe von Tochter Käthe kommen beide darauf, dass eine Grammophonplatte das Richtige wäre. Ohne voneinander zu wissen, marschieren beide zur "bunten Platte", wo es ein Plattenkabarett gibt. Sie hören sich dort Plattennummern an und begegnen im Laden auch ihrer Tochter, die die heimliche Freundin des neuen Geschäftsführers des Ladens ist.
B35706 ZRB 35706 jf, 13.02.1934
B35706 ZRB 51989 jf, 17.08.1939
B35706 PRL 752_m; s:303_m
B35706 PRO WS-Film

Zurück zum Anfang


B23898 B TIT Café Kalau
B23898 NJR [1929]
B23898 LRE Guter, Johannes
B23898 HPL Zeisler, Alfred
B23898 D01 Morgan, Paul
B23898 D02 Beierle, Alfred
B23898 D03 Bernhardi, Werner
B23898 D04 Bendow, Wilhelm
B23898 D05 Ebelsbacher, Oskar
B23898 INH Lustige Plauderei zwischen Paul Morgan und Wilhelm Bendow.
B23898 ZRB 23898 jf, 19.10.1929
B23898 PRL 401_m
B23898 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B36790 B TIT Carlos schönstes Abenteuer
B36790 NJR [1934]
B36790 TIW Karlos schönstes Abenteuer
B36790 ABU Fethke, Johannes
B36790 LRE Jutzi, Phil
B36790 FOT Krause, Georg
B36790 MUS Stetten, Gerd van
B36790 D01° Dannhoff, Erika
B36790 D02° Holsey, Reva
B36790 R02° Happyend
B36790 D03 Aldini, Carlo
B36790 R03 Carlo
B36790 D04 Ceblin, Paul
B36790 D05° Arna, Lissy
B36790 D06° Frank, Ellen
B36790 R06° Diva
B36790 D07 Püttjer, Gustav
B36790 INH Deutsche Filmzeitung München, 9.9.1934: "Einige Szenen um einen entflogenen Papagei, die Aldini Gelegenheit geben müssen, Bäume zu besteigen und Häuserwände zu erklettern (welcher Mensch fängt auf diese Art einen Papagei?). Schliesslich landet der Held durch die Fensterscheibe mitten im Zimmer der (früh erblondeten) Holsey; ein Happyend auf dem Rhönrad beschliesst nach sentimentalem Parkspaziergang die Handlung.
B36790 ZRB 36790 jf, 19.07.1934
B36790 ZRB 45301 jf, 30.04.1937
B36790 ZRB 46022 jf, 23.08.1937
B36790 PRL 890_m; s:357_m; s:394_m als Stummfilm
B36790 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B46834 B TIT Clown, Der
B46834 NJR [1937]
B46834 ABU Rupli, Kurt
B46834 ABU Schiller, Willi
B46834 LRE Rupli, Kurt
B46834 HPL Schulz, Karl
B46834 FOT Krien, Werner
B46834 MUS Ebert, Hans
B46834 MUS Liszt, Franz
B46834 TON Gutschmidt, Georg
B46834 D01° Koppenhöfer, Maria
B46834 R01° Mutter
B46834 D02k Hübner, Klaus Dieter
B46834 R02k Kranker
B46834 D03 Pfeiffer, Hermann
B46834 D04 Bornträger, Eduard
B46834 R04 Weber, Arzt
B46834 D05 Legal, Ernst
B46834 D06 Bildt, Paul
B46834 R06 Nino, Clown
B46834 INH Nino, der Clown, ist gefeierter Star des Varietés, aber ein einsamer und trauernder Mensch, da er Frau und Kind verloren hat. Der kleine Hans, der Nino mit der Mutter im Varieté gesehen hat, träumt davon, Nino wiederzusehen. Klaus wird krank und der Arzt hat wenig Hoffnung für ihn. Klaus träumt immer noch von Nino; der Arzt rät der Mutter, zu Nino zu gehen, der dem Jungen vielleicht noch helfen könne. Die Mutter befolgt den Rat; Nino kommt. Er gibt für Klaus eine Privatvorstellung; diese Medizin scheint bei Klaus zu wirken. Nino aber ist einsam wie zuvor....
B46834 ZRB 46834 jf, 20.11.1937
B46834 PRL 560_m
B46834 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B30192 B TIT Dann schon lieber Lebertran
B30192 NJR [1931]
B30192 AVL Kästner, Erich
B30192 ABU Kästner, Erich
B30192 ABU Pressburger, Emmerich
B30192 LRE Ophüls, Max
B30192 HPL Duday, Bruno
B30192 FOT Puth, Karl
B30192 FOT Schüfftan, Eugen
B30192 BAU Erdmann, Otto
B30192 BAU Sohnle, Hans
B30192 MUS Glanzberg, Norbert
B30192 TON Tjaden, Walter
B30192 D01k Haak, Hannelore
B30192 R01k Kind
B30192 D02° Haack, Käthe
B30192 R02° Mutter
B30192 D03 Kemp, Paul
B30192 R03 Gehilfe
B30192 D04 Gülstorff, Max
B30192 R04 Vater
B30192 D05k Klein, Gert
B30192 R05k Kind
B30192 D06 Braun, Alfred
B30192 R06 Petrus
B30192 INH Ein kleiner Junge träumt davon, selbst Entscheidungsfreiheit zu haben. Als er seiner Meinung nach wie immer viel zu früh ins Bett geschickt wird und obendrein den verhassten Lebertran schlucken muss, betet er zu Gott, dass die Eltern doch einmal in die Rolle der Kinder schlüpfen müssten und umgekehrt. Der heilige Petrus im Himmel beschliesst, in Abwesenheit des Herrn den Wunsch des Kindes 'in eigener Regie' zu erfüllen. Am nächsten Morgen ist der Rollentausch perfekt: der kleine Junge muss zum Frühstück eine Riesenzigarre rauchen und sorgfältige Toilette machen, dafür darf er die Eltern zur Schule schicken. Dort fragt sie ein sadistischer Lehrer aus, dabei haben sie ihr Schulwissen längst vergessen. Die Kinder haben es währenddessen nicht besser: der kleine Junge und seine Schwester müssen ins Büro gehen, Entscheidungen treffen, sich mit Steuerbeamten herumschlagen, Verantwortung tragen und einen veritablen Streik verkraften. Am Abend sehen alle Parteien die alte Ordnung wieder herbei, der Lebertran ist noch immer das kleinere Übel.
B30192 ZRB 30192 jf, 23.10.1931
B30192 PRL 605_m
B30192 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B42179 B TIT Dein ist mein Herz
B42179 NJR [1929]
B42179 AVL Tillgner, Hans Heinrich
B42179 ABU Clifford, Frank
B42179 ABU Merstetten, Walter
B42179 LRE Clifford, Frank
B42179 HPL Bagier, Guido
B42179 D01° Heidenbach, Käthe
B42179 D02 Thiemig, Hermann (?)
B42179 R02 Schubert, Franz
B42179 D03 Krenn, Fritz
B42179 D04 Braun, Alfred (?)
B42179 R04 Schubert, Franz
B42179 D05 Gomert, Wilhelm
B42179 ZRB 42179 jf, 04.04.1929
B42179 ZRB 52161 jf, 06.09.1939
B42179 PRL 315_m; s:201_m
B42179 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B22036 B TIT Dein ist mein Herz
B22036 NJR [1936]
B22036 AVL Freisler, Fritz
B22036 ABU Girgenson, Franziska
B22036 LRE Hille, Heinz
B22036 FOT Krause, Georg
B22036 BAU Richter, Heinrich
B22036 MUS Morschel, Hans
B22036 MUS Schubert, Franz
B22036 D01° Versten, Inge
B22036 D02 Pach, Paul
B22036 D03° Dören, Dodo van
B22036 D04 Schweizer, Armin
B22036 D05 Lennep, Walter von
B22036 D06° Bukovics, Toni von
B22036 D07 Stepanek, Karl
B22036 D08 Rennspiess, Ernst
B22036 D09° Sessak, Hilde
B22036 D10° Pagay, Sophie
B22036 D11° Unger, Hilde
B22036 D12 Elnain, Harry
B22036 D13 Luka, Paul
B22036 INH Hederl, die Tochter des Instrumentenmachers Altenburger, nimmt Stunden beim Herrn Schubert. Gegen die privaten Beziehungen zwischen beiden, von denen man munkelt, hat Frau Altenburger, Hederls Mutter, nichts, aber Hederls Vater möchte, dass Hederl den Hofgla-sersmeistersohn Gustl heiratet. Als der verträumte Schubert eine klare Entscheidung zugunsten Hederls scheut, setzt Hederl ihm die Pistole auf die Brust und will noch am selben Abend mit ihr durchbrennen. Schubert willigt ein. Hederl schreibt einen Abschiedsbrief an ihre Eltern, fährt mit einem Fiaker vor Schuberts Wohnung und wartet, wartet _... überm Komponieren hat Schubert das Rendezvous völlig vergessen. Ein Glück, dass Gustl das verlassene Mädel auf der Strasse aufgreift. Schubert bleibt seine ewige Braut, Frau Musica.
B22036 ZRB 22036 jf, 09.04.1936
B22036 PRL 503_m
B22036 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B46254 B TIT Dickschädel, Der
B46254 NJR [1936]
B46254 ABU Marschall, Hanns
B46254 ABU Ritter, Rudo
B46254 LRE Alten, Jürgen von
B46254 HPL Wolzogen, Hans von
B46254 LAL Gillmore, Karl
B46254 FOT Körner, Herbert
B46254 BAU Böhm, Karl
B46254 BAU Czerwonsky, Erich
B46254 MUS Sieber, Walter
B46254 TON Pohl, Werner
B46254 D01 Wenck, Eduard
B46254 D02 Hildebrandt, Paul
B46254 D03 Glathe, Lothar
B46254 D04 Finck, Werner
B46254 D05° Ober, Gerti
B46254 D06 Stiebner, Hans
B46254 ZRB 46254 jf, 08.07.1936
B46254 PRL 352_m
B46254 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B50629 B TIT Dienst am Kunden
B50629 NJR [1939]
B50629 ABU Frenzel, Richard
B50629 ABU Seifert, Kurt
B50629 LRE Stöger, Alfred
B50629 HPL Ulrich, Kurt
B50629 FOT Arko, Günter L.
B50629 FMO° Steinborn, Margarete
B50629 BAU Pellon, Gabriel
B50629 BAU Richter, Heinrich
B50629 MUS Pauch, Heinz
B50629 TON Maas, Werner
B50629 D01 Weissbach, Herbert
B50629 R01 Kunde
B50629 D02 Lommel, Ludwig Manfred
B50629 R02 Muckermann, Emil
B50629 D03 Sauter-Sarto, Otto
B50629 R03 Musshacke, Gustav
B50629 D04 Fiedler, Franz
B50629 R04 Sibelius, Peter
B50629 D05° Stock, Valeska
B50629 R05° Musshacke, Thusnelda
B50629 D06° Rausch, Lotte
B50629 R06° Lindemann, Emma
B50629 D07 Teetzmann, Horst
B50629 R07 Lehrjunge
B50629 D08° Kreysler, Dorit
B50629 R08° Sibelius, Anneliese
B50629 D09° Tornegg, Hella
B50629 R09° Bohnenstroh
B50629 INH Emil Muckermann, ein wortgewaltiger Strassenverkäufer, hat von seinem Onkel ein Textilgeschäft geerbt, das er gleich incognito inspiziert. Als 'Kundin' verkleidet bringt Muckermann den Laden in Verwirrung, auch Emmi Lindemann, die tüchtige Verkäuferin. Die Ware für zwei Kundinnen wird peinlich verwechselt, andere Kunden verlassen empört den Laden. Emmi Lindemann kündigt, als Muckermann sich als neuer Chef zu erkennen gibt. Da erkennt der hektische Muckermann seinen Fehler; mit einem Heiratsantrag bewegt er Emmi Lindemann zum bleiben.
B50629 ZRB 50629 jf, 10.02.1939
B50629 ZRB 52265 jf, 19.09.1939
B50629 PRL 505_m; s:204_m als Stummfilm
B50629 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B32257 B TIT Diva in Vertretung
B32257 NJR [1932]
B32257 ABU Landry, C. Franz
B32257 LRE Behr, Carl
B32257 MUS Milde-Meissner, Hansom
B32257 MTL Milde-Meissner, Hansom
B32257 D01 Stössel, Wolfgang
B32257 D02° Schollwer, Edith
B32257 D03 Licho, Edgar Adolf
B32257 D04 Klein, Wolfgang
B32257 INH Die Produktionsgesellschaft braucht Geld für ihren neuen Film; deshalb lädt sie einen Finanzier zu den Dreharbeiten ein. Dem gefällt die hochdramatische Gerichtsszene, die er da zu sehen bekommt; er will aber auch noch mit der Diva soupieren. Diese lehnt das Ansinnen empört ab, obwohl der Produzent sie bekniet; so schickt man das Double der Diva zu dem Rendezvous und der Geldmann bekommt seinen Abend genau so, wie er sich ihn gewünscht hat. Am anderen Tage erschrickt er, als die Diva ihm ihren Mann vorstellt und ist froh, nur mit dem Double eine Affäre gehabt zu haben.
B32257 ZRB 32257 jv, 10.10.1932
B32257 PRL 431 (-14.20)_m
B32257 PRO Carl Froelich-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B35506 B TIT Doktor Bluff
B35506 NJR [1934]
B35506 ABU Roellinghoff, Charlie
B35506 LRE Jutzi, Phil
B35506 FOT Krause, Georg
B35506 MUS Stetten, Gerd van
B35506 D01 Harbacher, Karl
B35506 D02 Schröder-Schrom, Franz W.
B35506 D03 Ceblin, Paul
B35506 D04 Stern, Otto
B35506 D05 Peukert, Leo
B35506 D06° Brink, Elga
B35506 D07° Dannhoff, Erika
B35506 ZRB 35506 jv, 17.01.1934
B35506 PRL 678_m
B35506 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B44844 B TIT Doppelselbstmord
B44844 NJR [1937]
B44844 D00g Mitglieder der Ludwig-Thoma-Bühne
B44844 AVL' Freie Bearbeitung des Stückes von
B44844 AVL Anzengruber, Ludwig
B44844 LRE Kimmich, W.
B44844 FOT Claunigk, Erich
B44844 BAU Richter, Heinrich
B44844 MUSg Gruppe: Trio Reiter - Holl - Bartl
B44844 D01 Bauer, Schorsch
B44844 R01 Hauderer, Poldi, Sohn
B44844 D02° Eder, Eva
B44844 R02° Sentner, Agerl, Tochter
B44844 D03 Fröhlich, Franz
B44844 R03 Gemeindevorsteher
B44844 D04° Schweighofer, Maria
B44844 R04° Hebamme
B44844 D05 Schultes, Bertl
B44844 R05 Hauderer, Maximilian
B44844 D06 Kern, Anderl
B44844 R06 Sentner, Sebastian
B44844 ZRB 44844 jv, 26.02.1937
B44844 PRL 573_m
B44844 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B48394 B TIT Dorfbarbier, Der
B48394 NJR [1938]
B48394 AVL Weidemann, Joseph
B48394 ABU Sieber, Walter
B48394 ABU° Binder, Lydia
B48394 LRE Alten, Jürgen von
B48394 HPL Tost, Hans
B48394 FOT Daub, Ewald
B48394 FMO Gaede, Waldemar
B48394 BAU Pellon, Gabriel
B48394 BAU Richter, Heinrich
B48394 MUS Schenk, Johann
B48394 MITg Landesorchester Berlin
B48394 MTL Sieber, Walter
B48394 D01 Kaliger, Louis
B48394 D02 Rauch, Ernst
B48394 D03 Weikenmeier, A.
B48394 D04 Peukert, Leo
B48394 D05 Heigl, Franz
B48394 D06 Kandl, Eduard
B48394 D07 Jäger, Ferdinand
B48394 D08 Schaufuss, Hans Hermann
B48394 D09° Gyenes, Mimi
B48394 D10 Wenck, Ewald
B48394 D11° Schwendler, Margret von
B48394 INH Dorfbarbier Lux hat ein Auge auf sein Mündel Suschen geworfen, die jedoch den jungen Josef liebt. Lux ist ein eigensinniger Patron, der die Krankheiten des ganzen Dorfes mit Schinken kuriert. In ihrer Not wendet sich Suschen an Pastor Roth. Der weiss Rat. Joseph kommt zu Lux und erzählt, dass er Gift genommen habe, da Suschen nichts von ihm wissen wolle. Er wolle Suschen sein Vermögen vermachen; es sei aber zu befürchten, dass die Verwandtschaft die Erbschaft streitig machen werde. Nun wendet sich der geldgierige Lux an Roth. Der rät, Suschen und Josef zu vermählen, da letzterer nur noch Stunden zu leben habe. Dies geschieht. Der Pastor füttert den 'sterbenden' Josef mit Schinken. Josef steht von den Toten wieder auf - das junge Paar ist beieinander.
B48394 ZRB 48394 jf, 30.05.1938
B48394 PRL 768_m
B48394 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B38094 TIT Drei Luftikusse, Die
B38094 NJR [1934]
B38094 ZRB 38094 V, 17.12.1934
B38094 PRL 643_m
B38094 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B35739 B TIT Drei machen Karriere
B35739 NJR [1934]
B35739 HPL Bandlow, Hermann
B35739 HPL Mier, Erich
B35739 INH Karriere vom Rummelplatz zum Varieté - im Traum.
B35739 ZRB 35739 jv, 16.02.1934
B35739 PRL 605_m
B35739 PRO EMBE Tonfilm-Produktion

Zurück zum Anfang


B51521 TIT Drei Smaragde, Die
B51521 NJR [1939]
B51521 AVL Jaques, Norbert
B51521 ABU Buchholz, Gerhard T.
B51521 LRE Zoch, Georg
B51521 FOT Arko, Günther L.
B51521 FMO° Steinborn, Margarete
B51521 BAU Richter, Heinrich
B51521 MUS Lubbe, Kurt
B51521 TON Gohmann
B51521 D01° Rennefeld, Katja
B51521 R01° Verkäuferin
B51521 D02 Fiedler, Franz
B51521 D03 Baste, Julius
B51521 D04 Bernt, Reinhold
B51521 D05 Reinhardt, Arthur
B51521 D06 Fink, Paul
B51521 D07 Ackermann, Kurt
B51521 D08 Goebel, Fred
B51521 D09° Sauerwein, Annemarie
B51521 R09° Madame
B51521 D10 Peukert, Leo
B51521 R10 Roquier, Juwelier
B51521 D11 Klein, Wolfgang
B51521 INH Bei Juwelier Roquier kauft eine Dame 3 erlesene Smaragde. Die Steine sollen ihr ins Hotel geschickt werden; dort soll auch das Geld übergeben werden. Der grossen Summe wegen geht Roquier persönlich. In seiner Anwesenheit im Hotel kommt der Bote von der Bank und bringt der Käuferin das grosse Bündel Geldscheine. Als es schon zu spät ist, bemerkt der Juwelier, dass nur die obersten Scheine echt sind. Wenig später wird der Fluchtwagen der Gauner samt den Steinen von einem "Kunstmaler" gefunden; der kassiert von Roquier die hohe Belohnung und will sich schon absetzen, als die Polizei ihn als Komplizen der Gauner verhaftet.
B51521 ZRB 51521 jf, 07.06.1939
B51521 PRL 602_m
B51521 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B27261 B TIT Drei-Groschen-Kabarett
B27261 NJR [1930]
B27261 ZRB 27261 jf, 30.10.1930
B27261 PRL 243_m
B27261 PRO Tonbild-Syndikat AG

Zurück zum Anfang


B38857 F TIT Dreimal Ehe
B38857 NJR [1935]
B38857 ABU Köllner, Hans Fritz
B38857 LRE Sierck, Detlef
B38857 HPL Brauer, Peter Paul
B38857 LAL Schulz, Karl
B38857 FOT Winterstein, Willi
B38857 BAU Kirmse, Carl L.
B38857 MUS Nick, Edmund
B38857 TON Suckau, Bruno
B38857 D01° Gardner, Gaby
B38857 D02 Schündler, Rudolf
B38857 D03° Schützendorf, Lore
B38857 D04° Graf, Hella
B38857 D05 Paulsen, Harald
B38857 D06 Leibelt, Hans
B38857 D07° Lennartz, Elisabeth
B38857 INH Fritz und Käthe, jungverheiratet, geraten durch einen belanglosen Vorfall in Streit. Käthe will sich scheiden lassen, geht zu Rechtsanwalt Dr. Gerlach; Fritz tut dasselbe. Käthe erzählt dem Anwalt den Vorfall - so, wie sie ihn sieht. (Rückblende im Film). Eine weitere Rückblende zeigt den Vorfall, wie Fritz ihn zu erzählen weiss. Endlich gibt Dr. Gerlach seinen Rat: er spult den Streit zum dritten Male ab und zeigt, wie beide sich hätten verhalten sollen.
B38857 ZRB 38857 jf, 18.03.1935
B38857 PRL 410_m
B38857 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34976 B TIT Dreizehnte Weltwunder, Das
B34976 NJR [1933]
B34976 AVL Belly, Georg
B34976 LRE Jacoby, Georg
B34976 HPL Brauer, Peter Paul
B34976 FOT Kaweczynski, Hugo von
B34976 BAU Czerwonsky, Erich
B34976 MUS Bochmann, Werner
B34976 MTL Bochmann, Werner
B34976 TON Seidel, Dr.
B34976 D01 Schrader, Hugo
B34976 D02° Ebel, Liselotte
B34976 D03° Liessen, Vera
B34976 D04 Vespermann, Kurt
B34976 D05 Henckels, Paul
B34976 D06 Fischer-Köppe, Hugo
B34976 D07 Peukert, Leo
B34976 D08° Görling, Änne
B34976 ZRB 34976 jf, 10.11.1933
B34976 PRL 715_m
B34976 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B47645 B TIT Drops wird Flieger
B47645 NJR [1938]
B47645 TIW' Kurzfassung für Kinder
B47645 TIW Ikaruskinder
B47645 AVL Genschow, Fritz
B47645 ABU Genschow, Fritz
B47645 LRE Genschow, Fritz
B47645 LRA Stobrawa, Renée
B47645 HPL Szczepanski, Karl von
B47645 LAL Ungerland, Helmut
B47645 FOT Fuglsang, Frederik
B47645 FMO° Stobrawa, Renée
B47645 BAA Grunewald
B47645 MUS Ulfig, Walter
B47645 TON Ramacher, Paul
B47645 D01 Ling, Nien Sön
B47645 D02 Trautschold, Gustav
B47645 D03 Kupczyk, Waldemar
B47645 R03 Knilch
B47645 D04 Arzdorf, Franz
B47645 D05 Klopsch, Kurt
B47645 R05 Dieb
B47645 D06 Dugal, Willi
B47645 D07 Genschow, Fritz
B47645 R07 Steffen
B47645 D08 Sattler, Ernst
B47645 INH Der 7-jährige Drops veranstaltet mit seinen Kameraden auf dem Hof der Schule Wettkämpfe mit Papierschwalben zu Ehren von Öle Steffen, der einst als Schüler der Schule das Segelflugzeug 'Ikarus' geschaffen hat. Der Plan dieses 'Ikarus' soll von China angekauft werden; auch eine andere ausländische Macht hat Interesse. Von dem Erlös hat Öle Steffen Pilotenstipendien für die Schule gestiftet. Vor dem Modellwettbewerb kommt ein Fremder zu Drops und bietet ihm drei Mark, wenn er sich auf das abgesperrte Wettbewerbsgelände begibt und einem Ausländer einen Brief gibt. Gerade lauscht Drops der Rede Öle Steffens, als das Schreckliche entdeckt wird: die Pläne sind gestohlen. Drops spürt den Zusammenhang mit dem Brief und bestellt mit Hilfe seiner Kameraden den Dieb in ein abgelegenes Haus, dort finden sie Knillch, den Bruder von Drops, den der Dieb ebenfalls an der Nase herumgeführt hat. Gemeinsam mit der Polizei stellen die Kinder in aufregender Jagd den Dieb.
B47645 ZRB 47645 jf, 18.02.1938
B47645 ZRB' Kurzfassung dieses Films: Titel IKARUSKINDER (feiertagsfrei)
B47645 ZRB 49361 jf, 05.10.1938
B47645 PRL 995_m; 628_m
B47645 PRO Melo

Zurück zum Anfang


B43756 B TIT Du bist so schön, Berlinerin
B43756 NJR [1936]
B43756 ABU Kaufmann, Will
B43756 ABU Köllner, Hans Fritz
B43756 LRE Borsody, Eduard von
B43756 HPL Wolzogen, Hans von
B43756 LAL Gillmore, Karl
B43756 FOT Kawecynski, Hugo von
B43756 BAU Kirmse, Carl L.
B43756 MUS Sieber, Walter
B43756 MITg Gruppe: Kapelle Bernard Etté
B43756 D01 Ruffin, Kurt von
B43756 R01 Sänger, Waldemar
B43756 D02° Porembski, Alexa von
B43756 R02° Grete, Sekretärin
B43756 D03 Dorsay, Robert
B43756 R03 Müller, Reinhold, Schriftsteller
B43756 D04° Heissing, Hedi
B43756 R04° Kätchen
B43756 D05° Kirchner, Herti
B43756 R05° Hannerl
B43756 D06 Gross, Walter
B43756 R06 Schultz, Werner, Komponist
B43756 INH Reinhold Müller, Schriftsteller, und Werner Schultz, Komponist, sind von ihrem Musikverleger zu Studienzwecken nach Köln und nach Wien geschickt worden. Reinhold lernt in Köln Fräulein Kätchen kennen, Werner in Wien Fräulein Hannerl. Die Reisenbekannschaften begleiten die Herren gleich nach Berlin. Die Damen sind nämlich - was die Herren nicht wissen - Geschwister und aus Berlin; sie wollen sich dort wiedersehen. In Berlin setzen sich Reinhold und Werner zusammen, um sich zu einigen, ob die neue Operette in Köln oder Wien angesiedelt werden soll. Kätchen und Hannerl werden herbeigerufen, um als inspirierendes Moment die Entscheidung herbeizuführen. Die beiden Mädchen geben sich als Berlinerinnen zu erkennen und liefern für die Operette gleich den Hauptschlager: "Du bist so schön, Berlinerin".
B43756 ZRB 43756 jf, 23.10.1936
B43756 PRL 561_m
B43756 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B30079 B TIT Durchschnittsmann, Der
B30079 NJR [1931]
B30079 LRE Schaeffers, Peter
B30079 LRE Schwenn, Günther
B30079 HPL Aberbach, Joachim
B30079 MUS Freed, Fritz
B30079 MITg Gruppe: Comedian Harmonists
B30079 MITg Gruppe: Kapelle Bartholome
B30079 D01 Grünbaum, Fritz
B30079 R01 Conférencier
B30079 D02° Söneland, Senta
B30079 R02° Moderne Frau
B30079 ZRB 30079 jv, 14.10.1931
B30079 PRL 631_m
B30079 PRO Excelsior-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B45203 TIT Ehrenposten, Der
B45203 NJR [1937]
B45203 ABU Girgensohn, Franziska
B45203 ABU Hintz, Werner E.
B45203 ABU Morschel, Hans
B45203 LRE Stöger, Alfred
B45203 FOT Arko, Günter L.
B45203 BAU Gülstorff, Otto
B45203 D01 Froehlich, Franz
B45203 D02 Mader, H.
B45203 D03° Eder, Eva
B45203 D04 Dengel, Hans
B45203 ZRB 45203 jv, 23.04.1937
B45203 PRL 570_m
B45203 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B53762 TIT Eifersucht ist eine Leidenschaft
B53762 NJR [1940]
B53762 ABU Fredersdorf, Herbert B.
B53762 LRE Fredersdorf, Herbert B.
B53762 HPL Meichsner, E.
B53762 FOT Schmidt, Willi
B53762 FMO Fredersdorf, Herbert B.
B53762 BAU Seefelder, Max
B53762 TON Keller, K. A.
B53762 D01 Hillbring, Walter
B53762 D02° Thormann, Gundel
B53762 D03° Kreysler, Dorit
B53762 D04 Mog, Aribert
B53762 D05 Holsboer, Willem
B53762 D06 Hörrmann, Albert
B53762 D07 Förster-Larinaga, Toni
B53762 INH Hannes und Charlotte sind nun 5 Jahre verheiratet. Hannes ist Lehrer an einem humanistischen Gymnasium. Scheinbar hat er nur Interesse für seine Arbeit und für seine Frau. Eines Nachts wird Charlotte jedoch aufs höchste beunruhigt: ihr Mann, der ständig in einem Buch gelesen hatte, redet im Schlaf auf einmal in sehnsüchtigen Worten mit einer gewissen Nora. Charlotte spricht sich bei einem Freund über ihre Sorgen aus; Theo, der schon immer ein heimlicher Verehrer Charlottes war, versucht, die Gunst der Stunde zu nützen. Doch allzurasch stellt sich das Objekt der Eifersucht, jene 'Nora', als literarisches Phantom heraus _...
B53762 ZRB 53762 jv, 15.05.1940
B53762 PRL 530_m
B53762 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B38581 TIT Eingebildete Kranke, Der
B38581 NJR [1935]
B38581 AVL Molière
B38581 ABU Müller, L. A. C.
B38581 ABU Ritter, Rudo
B38581 LRE Sierck, Detlef
B38581 HPL Brauer, Peter Paul
B38581 FOT Winterstein, Willi
B38581 BAU Kirmse, Carl L.
B38581 MUS Borgmann, Hans Otto
B38581 TON Rühland, Walter
B38581 D01 Schäfer, Paul
B38581 D02° Gray, Gaby
B38581 D03 Odemar, Fritz
B38581 D04° Reigbert, Claire
B38581 D05 Förster-Ludwig, Heinz
B38581 D06 Stoeckel, Otto
B38581 D07° Dittmar, Marina von
B38581 D08 Schröder, Arthur
B38581 D09 Schrader, Hugo
B38581 D10 Siedel, Erhard
B38581 INH Bearbeitung des Molière-Stücks.
B38581 ZRB 38581 jf, 18.02.1935
B38581 PRL 1031_m
B38581 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B48837 B TIT Eingebildete Kranke, Der
B48837 NJR [1938]
B48837 AVL Molière
B48837 ABU Keindorff, Eberhard
B48837 LRE Alten, Jürgen von
B48837 HPL Ostermayr, Ottmar
B48837 FOT Ziesemer, Edgar
B48837 BAU Pellon, Gabriel
B48837 BAU Richter, Heinrich
B48837 MUS Wenneis, Fritz
B48837 D01 Stock, Werner
B48837 R01 Diaforius, Thomas, Sohn
B48837 D02 Stoehl, Otto
B48837 R02 Beralde, Argans Bruder
B48837 D03° Thiess, Dorothea
B48837 R03° Toinette, Dienstmädchen
B48837 D04 Peukert, Leo
B48837 R04 Diaforus, Doktor
B48837 D05° Petri, Ilse
B48837 R05° Angelique, Argans Tochter
B48837 D06° Arnstädt, Hansi
B48837 R06° Belinde, Argans 2. Frau
B48837 D07 Florath, Albert
B48837 R07 Argan
B48837 D08 Gross, Walter
B48837 R08 Cleanthe
B48837 INH Bearbeitung des Molière-Stücks.
B48837 ZRB 48837 jf, 10.08.1938
B48837 PRL 637_m
B48837 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B33059 B TIT Eingetragener Verein
B33059 NJR [1933]
B33059 LRE Domke, Louis
B33059 D01 Werner-Kahle, Hugo
B33059 D02 Szakall, Szöke
B33059 D03 Steinbeck, Walter
B33059 INH Szöke Szakall als biederer Schneidermeister, der einen Verbrecherclub für einen Wohlfahrtsverein hält und trotz dieses Irrtums eine segensreiche Tätigkeit entfaltet.
B33059 ZRB 33059 jv, 30.01.1933
B33059 PRL 550_m
B33059 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B31177 B TIT Einmal ist keinmal
B31177 NJR [1932]
B31177 ZRB 31177 jv, 08.03.1932
B31177 PRL 365_m
B31177 PRO Mengon-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B45253 B TIT Einmal unten, einmal oben
B45253 NJR [1937]
B45253 ABU Albrecht, Hans
B45253 LRE Wentzel, Bernhard
B45253 LAL Peters, Karl
B45253 FOT Kaweczynski, Hugo von
B45253 BAU Henning, Gustav
B45253 MUS Alex, Joe
B45253 MITg Gruppe: Kapelle Wilfried Krüger
B45253 TON Radde, Willi
B45253 D01° Heyden, Charlotte
B45253 D02 Berghaus, Heinz
B45253 D03° Lind, Georgia
B45253 D04 Lafontaine, Fritz
B45253 D05 Rehkopf, Paul
B45253 D06° Flamme, Traute
B45253 D07 Gondi, Harry
B45253 D08 Schröder, Hermann
B45253 INH Es werden zwei Künstlerehepaare beobachtet, erst in ihrer finanziellen Ebbe, dann in ihrem Glück. Die Männer - hier der Maler, dort der Komponist - werden in ihrem Galgenhumor, die Frauen in ihrer vorsichtigen Sparsamkeit (sie verstecken ihren eisernen Geldvorrat vor den Männern im Strumpf) geschildert.
B45253 ZRB 45253 jf, 21.07.1937
B45253 PRL 666_m
B45253 PRO Bernhard Wentzel Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B49931 B TIT Einquartierung bei Klawunde
B49931 NJR [1938]
B49931 ABU Grossmann, Christine
B49931 LRE Alten, Jürgen von
B49931 FOT Pindter, Walter
B49931 MUS Schröder, Friedrich
B49931 D01 Schröder, Arthur
B49931 R01 Wagenführ, Wolf, Direktor
B49931 D02° Haack, Käthe
B49931 R02° Klawunde, Margot
B49931 D03 Bechmann, Walter
B49931 R03 Gruhlke
B49931 D04 Sima, Oskar
B49931 R04 Klawunde, Paul
B49931 D05 Brackmann, Günther
B49931 R05 Otto, Lehrling
B49931 D06° Krüger, Doris
B49931 R06° Gertrud, Dienstmädchen
B49931 INH Klawunde, Bürovorsteher einer kleinen Filiale in einer grossen Firma, soll Bürodirektor werden. Allerdings erst dann, wenn Direktor Dr. Wagenführ bei einer 'überraschenden Revision' das Büro in Ordnung findet. Klawunde lässt seine Gefolgschaft sofort alles auf Hochglanz bringen. Da erhält er Nachricht, dass ein Soldat bei ihm zuhause einquartiert werden soll. Gerade jetzt, wo er Dr. Wagenführ das grosse Gästezimmer anbieten will! Der Soldat - dessen Quartierszettel er nur flüchtig anschaut - muss in der Mädchenkammer schlafen, Teppiche klopfen, Staubsaugen und darf dann mit dem Mädchen ins Kino. Am anderen Morgen erlebt Klawunde eine Überraschung. Sein Quartiergast ist der Direktor, der bei einer Wehrübung zufällig in die Stadt gekommen ist. Er überprüft das Büro und empfiehlt Klawunde, erst einmal bei einer freiwilligen Militärübung zu lernen, dass "Leistung über dem äusseren Schein steht".
B49931 ZRB 49931 jf, 05.12.1938
B49931 ZRB 56564 jf, 19.01.1942
B49931 ZRB 59841 jf, 02.02.1943
B49931 PRL 467_m; 471_m; 471_m
B49931 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B33625 B TIT Eins weniger eins ist zwei
B33625 NJR [1933]
B33625 ZRB 33625 jf, 11.04.1933
B33625 PRL 749_m
B33625 PRO Stein-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B52884 B TIT Eins zu eins
B52884 NJR [1939]
B52884 ABU Prucker, Carl
B52884 LRE Prucker, Carl
B52884 HPL Prucker, Carl
B52884 FOT Kurzmayer, Carl
B52884 BAU Judtmann, Fritz
B52884 MUS Eisele, Karl
B52884 D01 Breuer, Siegfried
B52884 D02 Brand, Hans
B52884 D03 Schott-Schöbinger, Hans
B52884 D04° Pfluger, Paula
B52884 ZRB 52884 jv, 13.12.1939
B52884 PRL 410_m
B52884 PRO Wien-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B37688 B TIT Einsame Villa, Die
B37688 NJR [1934]
B37688 ABU Jutzi, Phil
B37688 LRE Jutzi, Phil
B37688 FOT Krause, Georg
B37688 BAU Moldenhauer, Otto
B37688 MUS Ulfig, Walter
B37688 D01 Klöckner, Karl
B37688 R01 Wachtmeister
B37688 D02° Dören, Dodo van
B37688 R02° Hulda
B37688 D03° Feist, Maja
B37688 R03° Urban, Grete
B37688 D04 Gross, Walter
B37688 R04 Kampers, Fritz
B37688 D05 Püttjer, Gustav
B37688 R05 Emil
B37688 D06° Weiser, Grethe
B37688 R06° Ladestock, Frau
B37688 D07 Fiedler, Erich
B37688 R07 Ladestock, Herr
B37688 INH Herr und Frau Ladestock müssen verreisen. Pech, dass Frau Ladestock in ihrer unleidlichen Art gerade wieder eine 'Perle' verschlissen hat - nach der Kündigung des Dienstmädchens droht die alleinstehende Villa für 2 Tage leer zu stehen. Wie gut, dass Frau Ladestock Grete Urban, eine frühere 'Stütze' überreden kann, für 2 Tage in die Villa zu ziehen. Wie gut auch, dass Herr Ladestock - ganz ahnungslos - seinen Angestellten Kemper überreden kann, für zwei Tage in die Villa zu ziehen. Leider waren beide Gäste vor kurzem noch miteinander verlobt _...
B37688 ZRB 37688 jf, 31.10.1934
B37688 PRL 681_m
B37688 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


O32209 TIT Eiserne Jungfrau, Die
O32209 NJR [1932]
O32209 ABU Hoffmann-Harnisch, Wolfgang
O32209 LRE Hoffmann-Harnisch, Wolfgang
O32209 LAL Flockner, Conrad
O32209 FOT Lach, W. R.
O32209 BAU Welcke, Stephen
O32209 TON Specht, E.
O32209 D01 Rehkopf, Paul
O32209 R01 Schutzmann
O32209 D02° Pirchan, Trude
O32209 R02° Hasenhut, Tochter
O32209 D03 Kayser, F. W.
O32209 R03 Schränkeremil
O32209 D04 Ode, Erik
O32209 R04 Student
O32209 D05° Dora, Josefine
O32209 R05° Hasenhut, Frau
O32209 D06 Sternberg, Hans
O32209 R06 Hasenhut, Herr
O32209 D07 Behmer, Ernst
O32209 R07 Prokurist
O32209 INH Hasenhut stellt Geldschränke her. Die Konkurrenz streut das Gerücht aus, sein neuestes Modell, genannt 'eiserne Jungfrau', tauge nichts. Deshalb engagiert Hasenhut den Einbrecher Schränker-Emil, der mit einem vergeblichen Einbruchsversuch positive Schlagzeilen machen soll. Emil hält den Plan aber für echt und Hasenhut für einen untreuen Kassierer. Als er nachts auftaucht, findet er auch noch eine Photographie der Geliebten des Chefs, ferner setzt er sich in den Besitz von 18.000 Mark, die sich in der 'eisernen Jungfrau' befinden. Hasenhut, der bei Emils Unterfangen dabei war, wird von seiner Tochter und deren - bisher- missliebigen Verlobten aus peinlicher Lage gerettet, sodass er endlich der geplanten Ehe seiner Tochter zustimmt.
O32209 ZRO' ZRO-Nummer 5457
O32209 ZRO 32209 V 22.10.1932
O32209 ZRO' ZRO-Nummer 5719
O32209 ZRO 32467 jv, 17.11.1932
O32209 PRL 488 (-26)_m; 474 (-11.20)_m
O32209 PRO Avanti-Tonfilm GmbH

Zurück zum Anfang


B39391 B TIT Emma III
B39391 NJR [1935]
B39391 ABU Brennert, Hans
B39391 LRE Randolf, Rolf
B39391 FOT Körner, Herbert
B39391 MUS Sieber, Walter
B39391 TON Ruhe, Ludwig
B39391 D01° Rennefeld, Katja
B39391 D02° Richter, Rotraut
B39391 D03 Junkermann, Hans
B39391 D04 Czerwonsky, Erich
B39391 D05 Briese, Gaston
B39391 D06 Platte, Rudolf
B39391 INH Die Geschichte einer Brieftaube.
B39391 ZRB 39391 jf, 31.05.1935
B39391 PRL 615_m
B39391 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B43424 TIT Erbschaft, Die
B43424 NJR [1936]
B43424 AVL Valentin, Karl
B43424 ABU Geis, Jakob
B43424 LRE Geis, Jakob
B43424 FOT Illig, Josef
B43424 FMO Madl, Gottlieb
B43424 TON Keller, K. A.
B43424 D01° Karlstadt, Liesl
B43424 R01° Meier, Frau
B43424 D02 Kraft, Hans
B43424 D03 Mayring, Lothar
B43424 D04 Valentin, Karl
B43424 R04 Meier, Karl
B43424 D05 Benedikt, H. B.
B43424 D06 Paris, Justus
B43424 D07 Holl, Georg
B43424 INH Beim Ehepaar Meier geht der Gerichtsvollzieher ein und aus. Nur leider: er findet nichts mehr, was pfändbar wäre. Auch mit der Miete sind Meiers im Rückstand. Da bahnt sich eine Lösung an: vom Notariat erhalten Meiers die Nachricht, dass sie eine Erbschaft, bestehend aus Möbeln, gemacht haben. Froh werfen Meiers die alten Möbel heraus und verfeuern sie. Die neuen Möbel werden geholt: sie sind viel zu klein, da die verstorbenen Verwandten anscheinend Liliputaner waren. Die zweite Hiobsbotschaft: die Erbschaft war gar nicht für Meiers, sondern für ein Ehepaar bestimmt, das im selben Haus wohnt, sich anders schreibt, aber den gleichen Namen hat. Jetzt haben Meiers gar nichts mehr...
B43424 ZRB 43424 V, 21.09.1936
B43424 PRL 575_m
B43424 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B46748 B TIT Erbschaftstaumel
B46748 NJR [1937]
B46748 ABU Klütz, Alfred
B46748 LRE Oebels, Henry
B46748 FOT Fiedler, E. W.
B46748 BAU Knaake, Max
B46748 MUS Schmaltz, Christian
B46748 D01 Morvilius, Karl
B46748 R01 Eduard
B46748 D02 Berghaus, Heinz
B46748 R02 Lehmann, Hauswart
B46748 D03° Krämer-Riebe, Charlotte
B46748 R03° Bergner, Alice
B46748 D04 Zimmer-Rhode, Fred
B46748 R04 Lose, Otto
B46748 D05° Ambach, Ruth
B46748 R05° Mara
B46748 D06 Schöber, Franz
B46748 R06 Kommissar
B46748 INH Gauner Eduard lebt mit seiner Freundin Mara als 'Baron' in luxuriöser Umgebung, ist aber mit der Miete im Rückstand und wird von Gläubigern bedrängt. Lehmann, dem Hauswart, erzählt er, in den nächsten Tagen müsste eine Erbschaft von 85 000 $ eintreffen. Da Lehmann dies prompt weitererzählt, sind die Gläubiger fürs erste zufrieden. Eduard und sein Kumpan Otto Lose treffen sich derweil im Hotel Eden mit einer Frau Bergner, die 12.000 Mk anlegen möchte. Eduard stellt Otto als den Direktor einer Grundstücksvertriebsgesellschaft vor, in welche das Geld gesteckt werden soll. Da Otto in feinem Benehmen nicht so firm ist, erweckt er Verdacht. Frau Bergner gibt geistesgegenwärtig vor, das Geld nicht bar mitgebracht zu haben und verabredet ein neues Treffen. Sie forscht nach der Nummer des Mietwagens der beiden Betrüger. Bei der nächsten Verabredung werden die beiden verhaftet.
B46748 ZRB 46748 jv, 15.11.1937
B46748 ZRB 50883 jv, 06.03.1939
B46748 PRL 528_m; s:211_m
B46748 PRO Eros-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B38835 TIT Erkennungszeichen Weisse Nelke
B38835 NJR [1935]
B38835 MUS Stetten, Gerd van
B38835 D01 Ebel, Herbert
B38835 D02° Reval, Else
B38835 D03 Wenck, Ewald
B38835 D04° Hartmann, Lilo
B38835 D05 Harbacher, Karl
B38835 D06° Dören, Dodo van
B38835 D07° Krüger, Hilde
B38835 D08 Wilmsen, Max
B38835 PRD Delta Film GmbH
B38835 ZRB 38835 jf, 18.03.1935
B38835 PRL 560_m
B38835 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B32396 B TIT Erste Instruktionsstunde, Die
B32396 NJR [1932]
B32396 LRE Ehrlich, Max
B32396 D01 Peukert, Leo
B32396 D02 Heidemann, Paul
B32396 D03 Bendow, Wilhelm
B32396 D04° Lind, Georgia
B32396 INH Militärschwank.
B32396 ZRB 32396 jf, 29.10.1932
B32396 PRL 630_m
B32396 PRO Lux-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B35471 TIT Erstens kommt es anders
B35471 NJR [1934]
B35471 ABU Reimann, Hans
B35471 LRE Mayring, Philipp Lothar
B35471 HPL Brauer, Peter Paul
B35471 FOT Winterstein, Willi
B35471 BAU Czerwonski, Erich
B35471 MUS Bochmann, Werner
B35471 TON Suckau, Bruno
B35471 D01 Lafontaine, Fritz
B35471 D02° Ebinger, Blandine
B35471 D03° Ziegler, Martha
B35471 D04° Hellberg, Ruth
B35471 D05 Erkelenz, Peter
B35471 D06 Finck, Werner
B35471 D07 Sabo, Oskar
B35471 D08 Halden, Hans
B35471 ZRB 35471 jv, 12.01.1934
B35471 PRL 698_m
B35471 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B21632 B TIT Erster Klangfilm
B21632 NJR [1929]
B21632 LRE Emo, E. W. (?)
B21632 D01 Ponto, Erich
B21632 D02 Vespermann, Curt
B21632 D03° West, Maria
B21632 ZRB 21632 jf, 01.03.1929
B21632 PRL 773_m
B21632 PRO Klangfilm GmbH

Zurück zum Anfang


B25646 B TIT Es gibt noch Kavaliere
B25646 NJR [1930]
B25646 SFA Plattentonfilm System Lignose-Breusing
B25646 AVL Jonas, Walter
B25646 LRE Dessauer, Siegfried
B25646 FOT Preiss, Gustav
B25646 D01° Bird, Betty
B25646 D02 Wallburg, Otto
B25646 D03° Plessow, Ellen
B25646 D04 Vespermann, Curt
B25646 INH 'Er' und 'Sie' ziehen sich geschickt aus der Affäre, als sie von ihrem Ehemann bei einem Rendezvous in einem Restaurant überrascht werden.
B25646 ZRB 25646 jv, 12.04.1930
B25646 PRL 497_m
B25646 PRO Bilton-Film AG

Zurück zum Anfang


B44877 TIT Es ist nichts so fein gesponnen
B44877 NJR [1937]
B44877 TIV Indizien
B44877 AVL Schröder
B44877 ABU Jutzi, Phil
B44877 LRE Jutzi, Phil
B44877 FOT Hasselmann, Karl
B44877 BAU Moldenhauer, Otto
B44877 MUS Marszalek, Franz
B44877 D01 Leibelt, Hans
B44877 R01 Bark, Kommissar
B44877 D02 Ebbecke, Bertholt
B44877 R02 Lundholm, Erik, Maler
B44877 D03° Ady, Gudrun
B44877 R03° Kersten, Irene
B44877 D04° Heissing, Hedy
B44877 R04° Grete, Serviererin
B44877 D05° Spira, Lotte
B44877 R05° Pensionsmutter
B44877 D06 Dumke, Ernst
B44877 R06 Kersten, Juwelier
B44877 D07 Cappi, Conrad
B44877 R07 Berger, Schuldner
B44877 D08° Rust, Carla
B44877 R08° Ortmann, Sekretärin
B44877 D09 Schnell, Georg Heinrich
B44877 R09 Ottlau, Kommissar)
B44877 D10 Hildebrandt, Paul
B44877 R10 Kriminalbeamter
B44877 D11 Profe, Conrad A.
B44877 R11 Schriftführer
B44877 INH Dem eiskaltenGeschäftsmann Juwelier Kersten droht seine jüngere Frau an den Porträtmaler Lundholm verloren zu gehen; auf einer Party, bei der auch Lundholm zugegen. ist, beschliesst sie, ihren Mann zu verlassen. Für den anderen Tag hat Kersten Lundholm in sein Büro bestellt. Er bietet ihm eine Weltreise und ein Landhaus an, wenn er von seiner Frau lasse. Lundholm lehnt ab. Kersten verschliesst sein Büro. Mit Gewalt nimmt Lundholm ihm den Schlüssel, um hinaus zu können. Lundholm will am selben Tag mit Frau Kersten abreisen. Wenig später findet man Kersten tot. Kommissar Bark gelingt es, nachzuweisen, dass Kersten Selbstmord begangen hat und auf raffinierte Art und Weise den Verdacht auf Lundholm lenken wollte.
B44877 ZRB 44877 jv, 04.03.1937
B44877 PRL 642_m
B44877 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B48357 TIT Wohnung in ruhiger Lage
B48357 NJR [1938]
B48357 B TIW Es kann der Beste nicht in Frieden leben
B48357 ABU Zoch, Georg
B48357 LRE Jutzi, Phil
B48357 HPL Palme, Erich
B48357 FOT Kaweczynski, Hugo von
B48357 FMO Jutzi, Phil
B48357 BAU Moldenhauer, Otto
B48357 MUS Walden, Erich
B48357 MITg Gruppe: Orchester Erich Ostermann
B48357 TON Hrich, Eugen
B48357 D01 Probeck, Albert
B48357 R01 Albert, Onkel
B48357 D02° Boll, Gertrud
B48357 R02° Wendtland, Inge, Tochter
B48357 D03° Reval, Else
B48357 R03° Wendtland, Berta
B48357 D04 Grüters, Walter
B48357 R04 Braun, Fritz, Sprachlehrer
B48357 D05° Löck, Carsta
B48357 R05° Müller, Frau
B48357 D06 Maack, Alfred
B48357 R06 Wendtland, Otto
B48357 D07 Wesener, Eduard
B48357 R07 Fischer, Erwin, Schriftsteller
B48357 INH Frau Müller kommt in die Redaktion der 'Familienpost', um sich über ihre lärmenden Nachbarn zu beschweren. Redakteur Erwin Fischer erzählt ihr seine eigene Geschichte. Als junger Schriftsteller war er mit seinem Freund. Fritz, dem Sprachlehrer, in eine 'Wohnung in ruhiger Lage' gezogen. Erwins Freundin Inge Wendtland wohnte mit ihren Eltern im selben Haus. Es herrschte ein Höllenlärm: die Wendtlands oben machten Krach - mit Radio, Gästen, Kartenspielen. Unten jaulte ein Hund, irgendwo übte eine Sängerin ununterbrochen den 'Frühlingstimmenwalzer'. Erwin konnte kaum an seinem Roman schreiben. Fritz blieben die Sprachschüler weg. Erwin musste sich mit subtilen Methoden helfen: auf seine Bitte tauschte der Hauswirt die Wohnung. Erwin und Fritz wohnten nun über den Wendtlands und machten beim Skatspielen solchen Krach, dass Wendtland sich beschweren kam. So wird das Happy-end eingeleitet. Frau Müller aber erhält von Erwin den Rat, nur behutsam gegen ihre Nachbarn vorzugehen.
B48357 ZRB' Der Film wurde unter dem Titel WOHNUNG IN RUHIGER LAGE am 7. 5- 1938 mit einer Länge von 547 m von der Zensur verboten. Wahrscheinlich ist die Rahmenhandlung, in der Redaktion der 'Familienpost' spielend, erst nach dem Verbot hinzugedreht worden. Der Film wurde nach § 15 LspG in abgeänderter Fassung jugendfrei zugelassen. In der ersten Fassung des Films dürften auch Horst Bonnet und Eberhard Bartke gespielt haben.
B48357 ZRB 48357 jf, 17.08.1938
B48357 ZRB 48836 jf, 17.08.1938
B48357 ZRB 52360 jf, 30.09.1939
B48357 PRL 497_m; 497_m; s:196_m
B48357 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


M04506 B TIT Es knallt
M04506 NJR [1934]
M04506 LRE Kaps, Helmut D.
M04506 LAL Nerking, Hans
M04506 FOT Weiss, Gustav
M04506 FMO Madl, Gottlieb
M04506 MUS Carste, Hans
M04506 TON Keller, Karl Albert
M04506 D01 Valentin, Karl
M04506 R01 Fürst, Kunstschütze
M04506 D02° Karlstadt, Liesl
M04506 R02° Wirtin
M04506 D03° Reichlin, Fee von
M04506 R03° Mable
M04506 D04 Eichheim, Josef
M04506 R04 Schwalbe, Gehilfe
M04506 D05° Sandrock, Adele
M04506 R05° Gobelinski, Heiratsvermittlerin
M04506 INH Herr Schwalbe hat seiner Chefin, der Heiratsvermittlerin von Gobelinski, seinen Freund Fürst Hochheim als Ehemann für Miss Mable, eine Amerikanerin, versprochen, da diese unbedingt einen Jäger zum Mann haben möchte. Schwalbe erhält ein Telegramm: Hochheim ist schon verheiratet! Da tut Schwalbe, der um seine Stellung fürchtet, den Kunstschützen Xaver Fürst als Ersatz auf. Fürst, der von seiner eifersüchtigen Partnerin verfolgt wird, ruiniert mit seinen rustikalen Manieren das Souper für Miss Mable im Grand-Hotel.
M04506 ZRM 04506 jf, 23.01.1934
M04506 PRL 576_m
M04506 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B31077 B TIT Es wird geheiratet
B31077 NJR [1932]
B31077 ABU Noti, Karl
B31077 LRE Domke, Louis
B31077 FOT Blumenberg, Carl
B31077 MUS° Walter, Grete
B31077 TON Paganini, Carlo
B31077 D01 Blass, Hermann
B31077 R01 Sommer
B31077 D02 Szakall, Szöke
B31077 R02 Winter
B31077 D03 Werner-Kahle, Hugo
B31077 R03 Heiratsvermittler
B31077 D04° Görling, Änne
B31077 R04° Mutter
B31077 D05° Flint, Olly von
B31077 R05° Kitty, Tochter
B31077 D06 Franz, Victor
B31077 INH Winter und Sommer, Inhaber einer bankerotten Firma, wollen sich durch eine reiche Heirat sanieren. Onkel und Mutter der jungen Kitty dagegen suchen einen Mann für das junge Mädchen. Man trifft sich bei Heiratsvermittler Schwarz. Sommer und Winter streiten sich, wer heiraten soll. Sommer wird vorgeschickt. Kittys Mutter will alles arrangieren - als Sommer sie sieht, erschrickt er, denn er meint, die mittelalterliche Dame sei selbst die Heiratskandidatin. Nun schickt er Winter vor. Schon will auch der einen Rückzieher machen, da findet er heraus, dass die junge Kitty zur Heirat vorgesehen ist. Als Winter verkündet, wie gut ihm seine Braut gefällt, kommen Sommer Zweifel an seinem Entschluss. Während Winter mit dem Onkel seiner Braut Einzelheiten bespricht, macht Sommer der Mutter einen Heiratsantrag, weil er immer noch glaubt, sie sei die gute Partie. Die Mutter nimmt an. Sommer fällt aus allen Wolken, als der Onkel die Doppelhochzeit von Mutter und Tochter ankündigt.
B31077 ZRB 31077 jv, 19.02.1933
B31077 PRL 523_m
B31077 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B44567 TIT Es wird nichts so heiss gegessen
B44567 NJR [1937]
B44567 ABU Techow, E. G.
B44567 LRE Achsel, Willy
B44567 FOT Hameister, Willy
B44567 D01° Schaak, Liselotte
B44567 D02 Fritz, Bruno
B44567 ZRB 44567 jv, 23.01.1937
B44567 PRL 613_m
B44567 PRO Willy Achsel u. Co Film-Produktion

Zurück zum Anfang


A00003 TIT Eselsritt ins Siebengebirge, Der
A00003 NJR [1936]
A00003 SAN Geplante Tünnes u. Schäl-Reihe
A00003 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00003 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B23897 TIT Evelyne und ihr Rintintin
B23897 NJR [1929]
B23897 TIW Evelyne
B23897 LRE Guter, Johannes
B23897 HPL Zeisler, Alfred
B23897 MUS Kollo, Willi
B23897 MITg Gruppe: Kapelle Dolfi-Dauber
B23897 D01 Schulz, Fritz
B23897 ZRB 23897 jv, 19.10.1929
B23897 PRL 360_m
B23897 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B51779 B TIT Eventuell spätere Heirat nicht ausgeschlossen
B51779 NJR [1939]
B51779 ABU Marschall, Hanns
B51779 LRE Alten, Jürgen von
B51779 HPL Ulrich, Hans H.
B51779 FOT Weihmayr, Franz
B51779 FMO Nicklisch, Ernst
B51779 BAU Kettelhut, Erich
B51779 MUS Schulz, Siegfried
B51779 TON Walter, Ernst
B51779 D01 Fochler, Karl
B51779 D02 Arzdorf, Franz
B51779 D03 Biegel, Erwin
B51779 D04 Wenck, Eduard
B51779 R04 Eduard, Eisenbahnfreund
B51779 D05° Spira, Lotte
B51779 R05° Wille, Luise
B51779 D06 Staudte, Wolfgang
B51779 D07 Goebel, Fred
B51779 R07 Kommissar
B51779 D08 Sabo, Oscar
B51779 R08 Gulke, Paul, Kaktusfreund
B51779 D09° Haack, Käthe
B51779 R09° Tremin
B51779 D10 Wenck, Ewald
B51779 R10 Wille, Max, Vogelfreund
B51779 INH Frau Tremin sucht Kapital für eine Kette von Puppenläden und sie sucht einen Mann. Dies gibt sie unter Chiffre in der Zeitung bekannt. Daraufhin gibt ihr Paul Gulke, der Kakteenfreund, sein Geld; Max Wille, der Vogelfreund, macht es ebenso und auch ein Herr Beyer. Gulke und Wille treffen sich indessen regelmässig bei Eduard, dem Eisenbahnfreund. Durchs Erzählen kommt der Schwindel an den Tag. Gut, dass auch die Polizei nicht untätig war; sie hat Frau Tremin, die sich absetzen wollte, bereits verhaftet und den grössten Teil des Geldes retten können _...
B51779 ZRB 51779 jf, 17.07.1939
B51779 ZRB 52487 jf, 17.10.1939
B51779 PRL 538_m; s:215_m
B51779 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B48069 TIT Ewig Dein
B48069 NJR [1938]
B48069 AVL Ferner
B48069 AVL Neal
B48069 LRE Engels, Erich
B48069 LAL Höhn,
B48069 FOT Ziesemer, Edgar
B48069 BAA Baierbrunn
B48069 TON Haubmann, Ferdinand
B48069 D01 Valentin, Karl
B48069 D02° Becker, Carmen
B48069 D03° Kohl, Irene
B48069 D04° Fischer, Erika
B48069 D05° Karlstadt, Liesl
B48069 D06 Weichandt, Philipp
B48069 D07 Brüggemann, Otto
B48069 D08 Loskarn, Franz
B48069 ZRB 48069 jf, 04.04.1938
B48069 PRL 555_m
B48069 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B33939 B TIT Fahne raus, der Fürscht kommt
B33939 NJR [1933]
B33939 INH Kurzfilmoperette.
B33939 ZRB 33939 jv, 14.06.1933
B33939 PRL 921_m
B33939 PRO Czerny-Produktion

Zurück zum Anfang


B46752 TIT Fahndungsakte D.V.C. 452
B46752 NJR [1938]
B46752 TIA Tatsachenbericht, Ein
B46752 ABU Martin, Friedrich
B46752 LRE Wentzel, Bernhard
B46752 FOT Fiedler, Ernst Wilhelm
B46752 BAU Knaake, Max
B46752 MUS Perak, Rudolf
B46752 D01 Newlinski, Michael von
B46752 D02 Parge, Hans
B46752 R02 Verteidiger
B46752 D03° Bart, Lilli
B46752 D04 Junge-Swinburne, Carl
B46752 R04 Heger, Oberzollinspektor
B46752 D05 Thomas, Konrad
B46752 D06 Goebel, Fred
B46752 R06 Brand, Zollinspektor
B46752 D07 Stein, Franz
B46752 D08° Relin, Herma
B46752 R08° Carsten, Helga
B46752 D09° Heyden, Charlotte
B46752 R09° Fürsorgerin
B46752 D10° Bolz, Sylvia
B46752 R10° Carsten, Inge, Tochter
B46752 D11 Bonnet, Horst
B46752 D12 Mederow, Paul
B46752 R12 Staatsanwalt
B46752 INH Frau Carsten hat eine grössere Summe dänischer Kronen, das Erbe ihres verstorbenen Mannes, gesetzwidrig nicht der Reichsbank zum Kauf angeboten, weil sie die Zukunft ihrer kleinen Tochter sichern will und eine Inflation fürchtet. Als die Zollfahndung diesen Sachverhalt entdeckt, wird sie angeklagt. Die Verhandlung findet im Herbst 1936 statt. Frau Garsten entgeht nur knapp einer drastischen Strafe, da ein Amnestiegesetz nochmals eine Frist zum 31. 1. 1937 zur Anmeldung der Devisen setzt.
B46752 ZRB 46752 V, 11.01.1938
B46752 PRL 615_m
B46752 PRO Bernhard Wentzel Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B42910 B TIT Fahrerflucht
B42910 NJR [1936]
B42910 AVL Mayring, Lothar
B42910 ABU Mayring, Lothar
B42910 LRE Alten, Jürgen von
B42910 HPL Wolzogen, Hans von
B42910 LAL Gillmore, Karl
B42910 FOT Hameister, Willi
B42910 BAU Böhm, Karl
B42910 BAU Czerwonski, Erich
B42910 MUS Sieber, Walter
B42910 D01° Peters, Sabine
B42910 R01° Mertens, Frau
B42910 D02 Höcker, Oskar
B42910 R02 Wachtmeister
B42910 D03 Brausewetter, Hans
B42910 R03 Mertens, Herr
B42910 INH Herr und Frau Mertens fahren bei Dunkelheit im Auto nach Hause. Trotz des heftigen Gewitters meint Frau Mertens, ein verdächtiges Geräusch wahrgenommen zu haben. Auch zu Hause ist Frau Mertens noch unruhig, auch, weil sie in der Zeitung liest, dass jemand wegen Fahrerflucht 2 1/2 Jahre ins Gefängnis musste. Herr Mertens erschrickt erst, als er an seinem Wagen Spuren eines Unfalls entdeckt. Er will sich sofort der Polizei stellen, obwohl seine Frau ihm abrät. Nach kurzer Zeit erscheint in der Wohnung der beiden ein Wachtmeister. Der Besuch bringt Klarheit: Mertens ist zu schnell gefahren und hat dabei einen Hahn getötet.
B42910 ZRB 44830 jf, 24.02.1937
B42910 ZRB 42910 jf, 24.09.1936
B42910 PRL 343_m; s:126_m
B42910 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B48614 B TIT Falsche Admiral, Der
B48614 NJR [1938]
B48614 AVL Lüdecke, Wenzel
B48614 ABU Alten, Jürgen von
B48614 LRE Alten, Jürgen von
B48614 HPL Ostermayr, Ottmar
B48614 LAL Regenberg, Günther
B48614 FOT Daub, Ewald
B48614 BAU Pellon, Gabriel
B48614 BAU Richter, Heinrich
B48614 MUS Jary, Michael
B48614 TON Jäger, Fritz
B48614 D01 Wenck, Eduard
B48614 R01 Vincenzio
B48614 D02 Platte, Rudolf
B48614 R02 Jim
B48614 D03 Schaufuss, Hermann
B48614 D04 Pfeiffer, Hermann
B48614 R04 Polizist
B48614 D05° Schaak, Liselotte
B48614 D06 Bartels, Erich
B48614 R06 Minister
B48614 D07 Bechmann, Walter
B48614 D08° Symo, Margit
B48614 R08° Marlen
B48614 D09 Schoening, Sascha Oskar
B48614 R09 Polizeipräfekt
B48614 D10 Pledath, Werner
B48614 R10 Didier, Kommsissar
B48614 INH Die Stellung des Polizeipräfekten einer obskuren Balkanrepublik ist bedroht, da die Kriminalität zunimmt und die Touristen wegbleiben. Es wird sogar dem Admiral eines befreundeten Landes schon bei der Ankunft auf dem Bahnhof die Uniform gestohlen. Der Admiral droht, sich an den Minister zu wenden, wenn sie nicht pünktlich zum abendlichen Empfang wieder herbeigeschafft wird. Der Präfekt erhofft Rettung von einem ausländischen Spezialisten, Kommissar Didier. Der Dieb und seine Freundin erscheinen währenddessen als 'Admiral und Tochter' bei einem Juwelier. Die Tochter 'entschliesst' sich 'spontan' für ein Perlencollier, das der Papa nicht sofort bezahlen kann. Er telefoniert mit seinem 'Adjutanten' im Hotel, der das Geld bringen soll. Die 'Tochter' setzt sich mit dem Collier ab und lässt den 'Vater' da; der gesteht dem Juwelier die Wahrheit. Er lässt sich von einem Komplizen, der vor der Tür in Polizeiuniform steht, verhaften und mit dem Wagen wegbringen. Der Fahrer des Fluchttaxis freilich ist ein echter Polizist - der Telefonistin im Hotel war der seltsame Anrufer aufgefallen; sie hat die Adresse des Juweliers notiert und der Polizei gemeldet.
B48614 ZRB 48614 jf, 05.07.1938
B48614 ZRB 52376 jf, 03.10.1939
B48614 PRL 494_m; s:196_m
B48614 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B32839 B TIT Falsche Hund, Der
B32839 NJR [1932]
B32839 ABU Ehrlich, Max
B32839 LRE Ehrlich, Max
B32839 D01 Bendow, Wilhelm
B32839 R01 Tierhändler
B32839 D02 Ehrlich, Max
B32839 R02 Jäger
B32839 INH Gaunerkomödie um einen durchtriebenen Tierhändler und einen Sonntagsjäger, die einen seltsamen Handel schliessen.
B32839 ZRB 32839 jv, 28.12.1932
B32839 PRL 685_m
B32839 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B31840 B TIT Falsche Tenor, Der
B31840 NJR [1932]
B31840 ABU Fuchs, Viktor Heinz
B31840 ASO Zitzewitz, G. von
B31840 LRE Beck, Ludwig
B31840 HPL Hille, Heinz
B31840 FOT Puth, Karl
B31840 BAU Hermann, Willi A.
B31840 BAU Lippschitz, Herbert
B31840 MUS Buder, Ernst Erich
B31840 TON Ruhe, Ludwig
B31840 D01 Smelding, Boguslaw
B31840 D02° Oberländer, Tamara
B31840 D03 Baumann, Franz
B31840 D04 Bolz, Edgar
B31840 D05 Schoening, Sascha
B31840 D06 Reiff, Fritz
B31840 D07 Lorenzen, Henry
B31840 D08° Jerra, Elfriede
B31840 D09 Buder, Franz
B31840 ZRB 31840 jf, 19.07.1932
B31840 PRL 813_m
B31840 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B37584 B TIT Falscher Fünfziger, Ein
B37584 NJR [1934]
B37584 TIW Falscher Fuffziger, Der
B37584 AVL Overweg, Robert
B37584 LRE Jutzi, Phil
B37584 FOT Krause, Georg
B37584 BAU Richter, Heinrich
B37584 MUS Stetten, Gerd van
B37584 D01° Dören, Dodo van
B37584 R01° Tulpe
B37584 ZRB 37584 V, 15.10.1934
B37584 PRL 521_m
B37584 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48698 B TIT Familie auf Bestellung
B48698 NJR [1938]
B48698 ABU Frenzel, Richard
B48698 ABU Seifert, Kurt
B48698 LRE Alten, Jürgen von
B48698 HPL Ostermayr, Ottmar
B48698 LAL Regenberg, Günther
B48698 FOT Daub, Ewald
B48698 BAU Pellon, Gabriel
B48698 BAU Richter, Heinrich
B48698 TON Jäger, Fritz
B48698 D01 Gross, Walter
B48698 R01 Wagner, Franz
B48698 D02 Rover, Walter
B48698 R02 Depeschenbote
B48698 D03k Eugens, Fritz
B48698 R03k Wagner, Heinz
B48698 D04 Seifert, Kurt
B48698 R04 Emil, Onkel
B48698 D05 Dorsay, Robert
B48698 R05 Wegener, Fritz
B48698 D06° Herking, Ursula
B48698 R06° Käthe, Wegeners Freundin
B48698 D07° Dora, Josefine
B48698 R07° Schulz, Frau
B48698 INH Onkel Emil hat seinen Besuch angesagt. Für den Musiker Fritz Wegener bedeutet das grosse Aufregung, denn der Onkel finanziert ihn in dem Glauben, der Neffe wolle Kaufmann werden. Um mehr Geld zu bekommen, macht Fritz aus seiner Freundin Käthe seine Frau, zaubert einen Sprössling aufs Briefpapier, erklärt die Wohnung seiner Zimmervermieterin, Frau Schulz, zu seiner eigenen. Letztere betrauert gerade ihren Vogel Hansi, da sie versehentlich das Küchenfenster offengelassen hat. Dann geht sie zu ihrer Schwester, sich dort auszusprechen. Fritz rät, gleich ein paar Tage fortzubleiben. Dann holt er Käthe, borgt sich bei Freund Franz den Sohn aus und spielt dem Onkel, als er kommt, Familienleben vor - Freund Franz ist aus Sorge um seinen Sohn immer dabei. Hansi wird wiederentdeckt. Onkel Emil hält die Frau Schulz, als sie abends überraschend zurückkehrt, für die Schwiegermutter. Der Schwindel kommt auf. Aber der Onkel verspricht, Fritz auch in Zukunft zu helfen: wenn er bald seine Käthe heiratet und für einen echten Grossneffen sorgt.
B48698 ZRB 48698 jf, 22.07.1938
B48698 PRL 484_m
B48698 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B34189 B TIT Familienalbum, Das
B34189 NJR [1933]
B34189 D01 Fels, Norbert
B34189 R01 Gigerltänzer
B34189 D02° Rommer, Claire
B34189 D03 Beckers, Paul
B34189 R03 Er
B34189 INH Ein altes Ehepaar träumt von vergangenen Zeiten. Die Varietékunst 1870 - 1880 springt aus dem Familienalbum . 'Die lustige Witwe', Can-Can-Tänzerinnen, ein Gigerltänzer mit dem Schlager 'Immer an der Wand lang'. Tableau 'Krabben aus Westerland' mit jungen Mädchen in alten Badekostümen. Das alte Ehepaar zieht seines Wegs. Bei einer Wegbiegung fällt das Album von ihrem ärmlichen Handkarren, ein schnittiger Mercedes kommt angesaust, eins seiner Räder zermalmt das Album zu Staub.
B34189 ZRB 34189 jv, 24.07.1933
B34189 PRL 635_m
B34189 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B30870 B TIT Fasse Dich kurz
B30870 NJR [1932]
B30870 ABU Freisler, Fritz
B30870 LRE Domke, Louis
B30870 FOT Blumenberg, Carl
B30870 BAU Scharff, Erwin
B30870 MUS Sommer, Hans
B30870 MUS° Walter, Grete
B30870 TON Paganini, Carlo
B30870 D01° Fried, Olivia
B30870 D02 Lilien, Kurt
B30870 D03 Berisch, Siegfried
B30870 D04 Kowa, Victor de
B30870 R04 Bobby
B30870 D05° Plessow, Ellen
B30870 D06° Porembski, Alexa von
B30870 R06° Mädchen mit Ring
B30870 INH Herr Werner wird von einer Freundin ins Café gerufen. Sie möchte einen bestimmten Ring gern haben. Werner ist deshalb verärgert. Obendrein liest er in der Zeitung, dass seine Aktien erheblich gefallen seien. Sofort will er die Bank anrufen und ihr mitteilen, dass die Aktien verkauft werden sollen. Doch im Cafe ist keine Telefonzelle frei. Er drängt sich in die Zelle, in der gerade Hobby mit seiner Freundin spricht. Die Freundin ist noch in der Leitung, als Werner zu sprechen anfängt. Sicherheitshalber beschliesst sie, ins Lokal zu kommen. Bobby ist mittlerweile mit Werners Freundin verschwunden. Gleichzeitig mit der Radiomeldung, die Aktien hätten sich wieder gefestigt, erscheint Bobbys Freundin. Die beiden - Werner und Bobbys Freundin - finden Gefallen aneinander.
B30870 ZRB 30870 jv, 16.01.1932
B30870 PRL 250_m
B30870 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B30811 B TIT Feetz in Vietz
B30811 NJR [1932]
B30811 TIW Lustige Plauterei, Eine
B30811 D01 Plaut, Josef
B30811 ZRB 30811 jf, 07.01.1932
B30811 PRL 552_m
B30811 PRO Melo

Zurück zum Anfang


B47401 B TIT Feindlichen Väter, Die
B47401 NJR [1938]
B47401 ABU Marschall, Hanns
B47401 LRE Müller, Hans Carl
B47401 HPL Ostermayr, Ottmar
B47401 FMO° Steinborn, Margarete
B47401 BAU Kuhnert, H. Hanns
B47401 D01 Seifert, Kurt
B47401 R01 Mockerbeck, Paul
B47401 D02 Knitsch, Hans Reinhard
B47401 R02 Mockerbeck, Fritz, Sohn
B47401 D03 Walter, Felix
B47401 R03 Kellner
B47401 D04 Peukert, Leo
B47401 R04 Kellermann
B47401 D05° Kircher, Herti
B47401 R05° Walitzky, Lisa, Tochter
B47401 D06 Meyerinck, Hubert von
B47401 R06 Walitzky, Theodor
B47401 D07 Stratmann, Alfred
B47401 R07 Autoschlosser
B47401 INH Herr Walitzky kommt geladen nach Hause. Gastwirt Mockerbeck hat sein Auto gerammt. Nun ruft er, um sich Luft zu machen, den Übeltäter an. Mockerbeck lässt den Anrufer kühl abblitzen. Walitzky geht gerichtlich gegen ihn vor. Währenddessen treffen sich Tochter Walitzky und Sohn Mockerbeck im Kaffeehaus. Sie haben sich kürzlich kennengelernt, wissen aber voneinander die Namen noch nicht. Als sie feststellen, dass ihre Väter gegeneinander streiten, wollen sie das in Ordnung bringen. Inzwischen treffen sich die Väter beim Gerichtssachverständigen. Dabei kommt heraus, dass Mockerbeck die Kratzer am eigenen Wagen rasch repariert hat, um das Unschuldslamm spielen zu können. Walitzky gibt ein paar alte Kratzer als Unfallschaden aus. Es kommt aber auch heraus, dass Mockerbeck neulich Walitzky den liegengebliebenen Wagen wieder in Schwung gebracht hat, ohne dass Walitzky den Namen des Helfers wusste. Schon ist man wieder gut - der Verbindung der Kinder steht nichts im Wege...
B47401 ZRB 47401 jf, 21.01.1938
B47401 ZRB 52395 jf, 04.10.1939
B47401 PRL 496_m; s:200_m
B47401 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B51839 B TIT Fenster im 2. Stock, Das
B51839 NJR [1939]
B51839 ABU Rumpff, Heinrich
B51839 LRE Jutzi, Phil
B51839 HPL Ulrich, Hans H.
B51839 FOT Weihmayr, Franz
B51839 FMO Nicklisch, Ernst
B51839 BAU Kettelhut, Erich
B51839 MUS Schulz, Siegfried
B51839 TON Walter, Ernst
B51839 D01° Schaak, Liselotte
B51839 R01° Grote
B51839 D02° Gronau, Alice
B51839 R02° Lissi
B51839 D03 Hübner, Herbert
B51839 D04 Lüders, Günther
B51839 R04 Ganove
B51839 D05° Reval, Else
B51839 R05° Dame mit Hut
B51839 D06 Gernot, Herbert
B51839 INH Im Auftrag ihres Mannes hat Frau Dr. Grote 30 000 Mk. von der Bank geholt; ein Unbekannter hat sie dabei beobachtet. Ein Kabel kündigt zu Hause die Rückkehr ihres Mannes von einer Geschäftsreise an; Frau Grote versteckt das Bargeld und berichtet gerade telefonisch ihrer Freundin Lissi, als 3 Herren in der Tür stehen, die behaupten, von der Kripo zu sein und wissen wollen, dass der Gatte kurz nach Mittag in Düsseldorf wegen eines Devisenvergehens verhaftet worden sei. Der Ausweis der Herren scheint in Ordnung, die Wohnung wird durchsucht, das Geld nicht gefunden. Frau Grote schöpft Verdacht. Eine Verhaftung in Düsseldorf trotz des Telegramms? Sie giesst absichtlich ungeschickt die Blumen, sodass der Hut einer streitbaren Strassenpassantin nass wird. Mit dieser, die gleich einen Wachtmeister mitbringt, erscheint nun auch Freundin Lissi auf dem Plan. Die Gaunerei der falschen Polizisten wird aufgedeckt.
B51839 ZRB 51839 jf, 29.07.1939
B51839 ZRB 56611 jf, 20.01.1942
B51839 PRL 496_m; s:198_m
B51839 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B37681 TIT Ferner liefen
B37681 NJR [1934]
B37681 AVL Hansen, Hans Harry
B37681 ABU Hansen, Hans Harry
B37681 LRE Jutzi, Phil
B37681 FOT Krause, Georg
B37681 BAU Richter, Heinrich
B37681 MUS Stetten, Gerd van
B37681 D01 Kestin, Erich
B37681 D02° Müller-Lincke, Anna
B37681 D03° Feist, Katja
B37681 D04 Brosig, Egon
B37681 D05 Picha, Hermann
B37681 PRD Delta Film GmbH
B37681 ZRB 37681 jv, 26.10.1934
B37681 PRL 551_m
B37681 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B46505 B TIT Ferngespräch mit Hamburg
B46505 NJR [1937]
B46505 ABU Beyer, Hans Joachim
B46505 LRE Jutzi, Phil
B46505 HWB Klütz, Alfred (krim. Beratung)
B46505 FOT Arko, Günter L.
B46505 BAU Richter, Heinrich
B46505 MUS Stetten, Gerd van
B46505 D01 Elsholtz, Peter
B46505 R01 Meyer, Otto, Bräutigam
B46505 D02° Arnstädt, Hansi
B46505 R02° Marquardt, Olga
B46505 D03 Schiffner, Ernst Günther
B46505 R03 Brand
B46505 D04° Brink, Elga
B46505 R04° Ilse, Braut
B46505 D05 Sauter-Sarto, Otto
B46505 R05 Marquardt, Direktor
B46505 D06 Biebrach, Rudolf
B46505 R06 Portier
B46505 D07 Pointner, Anton
B46505 R07 Weber, Herr
B46505 D08 Reithofer, Josef
B46505 R08 Geschäftsführer
B46505 D09 Fiedler, Franz
B46505 R09 Kellner
B46505 D10 Behmer, Ernst
B46505 R10 Pappritz, Ernst August
B46505 INH Kaufmann Otto Mayer hat, kurz nachdem ihn seine Freundin Ilse im Hotel verlassen hat, ein Ferngespräch nach Hamburg angemeldet. Da Ilse ihre Handtasche vergessen hat, kehrt sie zurück und wartet, bis Otto fertig telefoniert hat. Auch Kellner Franz wartet, da er Otto Cognac aufs Zimmer bringen soll, die Tür aber verschlossen findet, während drin lautstark telephoniert wird. Otto beendet das Telefonat und gibt Ilse die Handtasche. Die Polizei schlägt zu und verhaftet beide. Aus dem Zimmer, das neben dem Ottos liegt war ein Schmuckstück entwendet worden _... Ottos Alibi, er habe telefoniert, zerstört die Polizei schnell: er hat eine Schallplatte mit dem Telephondialog ablaufen lassen. Den Schmuck hat er in Ilses Handtasche gesteckt. Die Polizei hatte die beiden längere Zeit beobachtet. Noch ehe die Bestohlene etwas gemerkt hat, ist der Schmuck wieder da _...
B46505 ZRB 46505 jv, 20.10.1937
B46505 ZRB 48557 jv, 27.06.1938
B46505 PRL 460_m; s:183_m
B46505 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B31481 B TIT Fidele Razzia
B31481 NJR [1932]
B31481 ABU Joyce, Richard
B31481 LRE Joyce, Richard
B31481 HPL Reinhold, Max
B31481 HPL° Flick, Käte
B31481 LAL Jacks, Walter
B31481 FOT Glick, Victor
B31481 FMO Palme, Erich
B31481 BAU Rinaldi, A.
B31481 MUS Günther, Felix
B31481 MTL Heinrich, Leonhard
B31481 TON Specht, Emil
B31481 CHT Arno, Bruno
B31481 D01 Fuchs, Julian
B31481 D02° Ewald, Johanna
B31481 D03° Ambrus, Irene
B31481 D04° Alfsen, Margita
B31481 D05g Gruppe: Girls vom Haus Vaterland
B31481 D06° Kupfer, Marianne [!= Margarete?]
B31481 D07 Bill, Teddy
B31481 D08° Boehnisch, Hilde
B31481 INH Verfilmte Varieté-Nummer um ein Polizeirevier, das nur aus Jungen, hübschen Polizistinnen besteht. Höhepunkt ist eine 'Razzia' in einem Künstlerlokal.
B31481 ZRB 31481 jv, 27.04.1932
B31481 PRL 678_m
B31481 PRO Deutsche Trumpf Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B37138 B TIT Fideles Büro, Ein
B37138 NJR [1934]
B37138 LRE Jutzi, Phil
B37138 FOT Krause, Georg
B37138 BAU Richter, Heinrich
B37138 MUS Stetten, Gerd van
B37138 D01 Behmer, Ernst
B37138 D02 Schur, Willi
B37138 D03 Dammann, Gerhard
B37138 D04 Heigel, Walter
B37138 D05° Frank, Ellen
B37138 D06° Meinhardt, Edith
B37138 ZRB 37138 jv, 05.09.1934
B37138 PRL 713_m
B37138 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B36982 TIT Firmling, Der
B36982 NJR [1934]
B36982 AVL Karlstadt, Liesl
B36982 AVL Valentin, Karl
B36982 D01 Valentin, Karl
B36982 R01 Vater
B36982 D02° Karlstadt, Liesl
B36982 R02 Pepperl, Sohn
B36982 INH Nach der Firmung geht der Vater mit Pepperl, seinem Sohn, noch in ein Gasthaus. Das Lokal ist für die einfachen Leute zu vornehm - ausserdem ist der Vater betrunken. Das Raisonieren des Vaters und das kindische Verhalten von Pepperl führen schliesslich zu einem Skandal.
B36982 ZRB 36982 jv, 16.08.1934
B36982 PRL 651 (-18)_m
B36982 PRO Arya-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B36346 B TIT Frau Eva wird mondän
B36346 NJR [1934]
B36346 AVL Heydenreich, Dr.
B36346 AVL Rau, Dr.
B36346 ABU Roellinghoff, Charlie
B36346 ASO Stetten, Gerd van
B36346 LRE Jutzi, Phil
B36346 FOT Krause, Georg
B36346 BAU Richter, Heinrich
B36346 MUS Stetten, Gerd van
B36346 TON Schütz, Ernst
B36346 D01° Holsey, Reva
B36346 R01° Hofman, Eva
B36346 D02° Hartmann, Lilo
B36346 R02° Agnes, Dienstmädchen
B36346 D03 Roberts, Ralph Arthur
B36346 R03 Hofman, Willy
B36346 D04° Glib, Cläre
B36346 D05° Krüger, Hilde
B36346 R05° Heddy, Lorkes Freundin
B36346 D06 Goebel, Fred
B36346 R06 Alfredo, Alfred
B36346 D07 Sloma, Leo
B36346 D08 Stratmann, Alfred
B36346 D09 Deppe, Hans
B36346 R09 Lorke, Hans
B36356 INH Frau Hofmann ist sportlich; Direktor Hofmann nicht. Hofmann ruft, um eine Ehekrise zu verhüten, seinen Freund Lorke, den Leiter einer Sportschule an. Der rät, Sport zu treiben und auch ruhig einmal über die Stränge zu schlagen. Heddy, Lorkes Freundin, rät Frau Eva Hofmann währenddessen, auch einmal für ihren Mann ein feierliches Souper herzurichten und sich ihrem formenstrengen Mann etwas anzupassen. Als Herr Hofmann am Abend allein in der 'Goldfontaine' ein Abenteuer sucht, gerät er ausgerechnet an Heddy. Eva wartet allein zu Hause, als Kammersänger Alfredo, der bei einer anderen Familie Hoffmann eingeladen ist, irrtümlich seine Aufwartung macht. Nach einiger Verwirrung und dem Verdacht wechselseitiger Untreue finden die Ehepartner doch wieder zueinander.
B36346 ZRB 36346 jv, 04.05.1934
B36346 PRL 703_m
B36346 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B40594 B TIT Frauen haben es leicht, Die
B40594 NJR [1935]
B40594 AVL Petrich Ernst
B40594 D01 Fiedler, Erich
B40594 D02 Fritz, Bruno
B40594 INH Weil sich Frau Wolter durch eine Bemerkung ihres Mannes in ihrer hausfraulichen Ehre herabgewürdigt und ihre Hausarbeit nicht richtig anerkannt sieht, simuliert sie auf den Rat der Nachbarin einen gebrochenen Fuss. Herr Wolter muss sehen, wie er mit der Hausarbeit zurecht kommt. Als er merkt, dass Hausarbeit doch etwas Schwieriges ist, spendiert er seiner Frau einen Staubsauger und sie überrascht ihn mit dem Bekenntnis, schwanger zu sein.
B40594 ZRB 40594 jv, 08.11.1935
B40594 PRL 701_m
B40594 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B44793 B TIT Frauen wollen betrogen sein
B44793 NJR [1937]
B44793 AVL Ohlischläger, Geno
B44793 ABU Jutzi, Phil
B44793 LRE Jutzi, Phil
B44793 LAL Drake, Werner
B44793 FOT Hasselmann, Karl
B44793 BAU Moldenhauer, Otto
B44793 MUS Walden, Erich
B44793 TON Gutschmidt, Georg
B44793 D01 Seifert, Kurt
B44793 R01 Huber, Walter, Reisender
B44793 D02° Daudert, Charlott
B44793 R02° Riedel, Nini
B44793 D03 Gross, Walter
B44793 R03 Brandegger, Stefan, Schriftsteller
B44793 D04° Rausch, Lotte
B44793 R04° Huber, Guste
B44793 D05° Krill, Ida
B44793 R05° Schack
B44793 D06° Rust, Carla
B44793 R06° Reinecke, Doris
B44793 D07° Düvel, Anita
B44793 R07° Brandegger, Julia
B44793 INH Die Schwestern Julia und Guste fahren ohne ihre Männer zum 30. Hochzeitstag ihrer Eltern. Julia rät ihrem Mann, im Haushalt alles liegen zu lassen, Guste will, dass ihr Mann Ordnung hält. Die beiden Männer halten es genau umgekehrt. Gustes Mann Walter fängt obendrein noch ein Techtel-Mechtel mit seiner Sekretärin an, während Stefan, Julias Mann, durch den plötzlichen Übernachtungswunsch der durchreisenden Base Nini in rechte Verlegenheit kommt. Die Frauen kommen überraschend früher zurück. Während Guste ihrem Mann alles nachsieht, ist Julia kreuzunglücklich, denn die Ordnung, so meint sie, beweist, dass sie überflüssig sei _...
B44793 ZRB 44793 jv, 24.02.1937
B44793 PRL 647_m
B44793 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B44277 B TIT Fremde Hand, Die
B44277 NJR [1936]
B44277 ABU Klütz, Alfred
B44277 LRE Rupli, Kurt
B44277 FOT Claunigk, Erich
B44277 BAU Pellon, Gabriel
B44277 D01 Nadler, Erich
B44277 D02° Graf, Hella
B44277 D03 Dahmen, Josef
B44277 D04 Dammann, Gerhard
B44277 D05° Engl, Olga
B44277 D06 Welzel, Heinz
B44277 D07 Gillmann, Henry
B44277 INH Kriminalfilm um einen gerissenen Taschendiebstahl in der Oper.
B44277 ZRB 44277 jf, 05.12.1936
B44277 PRL 377_m
B44277 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B34807 B TIT Freund oder Feind
B34807 NJR [1933]
B34807 LRE Randolf, Rolf
B34807 LAL Kiekebusch, Arthur
B34807 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B34807 FMO Palme, Erich
B34807 BAU Richter, Heinrich
B34807 TON Müller
B34807 D01 Frank, Harry
B34807 R01 Williams
B34807 D02° Willers, Irmgard
B34807 R02° Kersten, Frl. Dr.
B34807 D03 Schröder, Arthur
B34807 R03 Band, Dr.
B34807 INH Abenteuer um die Entlarvung eines Industrie-Spions.
B34807 ZRB 34807 jv, 09.11.1933
B34807 PRL 602_m
B34807 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B52296 B TIT Fristlos entlassen
B52296 NJR [1939]
B52296 ABU Kernmayr, Hans Gustl
B52296 LRE Leiter, Karl Hans
B52296 FOT Theyer, Hans H.
B52296 FMO Warta, R.
B52296 BAU König, Franz
B52296 MUS Uhl, A.
B52296 TON Janecska, Herbert
B52296 D01° Markus, Winnie
B52296 R01° Stenotypistin
B52296 D02 Wegrostek, Oskar
B52296 D03 Schott-Schöbinger, Hans
B52296 R03 Juniorchef
B52296 D04 Skraup, Karl
B52296 R04 Seniorchef
B52296 INH Der Seniorchef entlässt die Stenotypistin, weil sie dem Juniorchef zu gut gefällt. Wenn auch 'Fristlos entlassen', kehrt sie doch in ihren Beruf zurück und landet in den Armen des jungen Chefs.
B52296 ZRB 52296 jv, 22.09.1939
B52296 PRL 502_m
B52296 PRO Wien-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B41752 B TIT Früh übt sich <a name="FU"> </a>
B41752 NJR [1936]
B41752 ABU Köllner, Hans Fritz
B41752 ABU Ritter, Rudo
B41752 LRE Borsody, Eduard von
B41752 HPL Brauer, Peter Paul
B41752 FOT Tschet, Konstantin Irmen
B41752 FOT Winterstein, Willi
B41752 BAU Kirmse, Carl L.
B41752 MUS Ebert, Hans
B41752 D01 Pfeiffer, Hermann
B41752 R01 Sekretär
B41752 D02 Steinbeck, Walter
B41752 R02 Variétédirektor
B41752 D03° Kosmehl, Inge
B41752 D04° Lemser, Erika
B41752 D05g Gruppe: Kinderballett Mary Zimmermann
B41752 D06° Bügler, Margot
B41752 D07° Weimer, Goldi
B41752 D08 Diehl, Jac
B41752 SAN Eine Art Fortsetzung s. <a HREF="#WE"> WAS EIN H&AUML;KCHEN WERDen will </a>
B41752 INH Der Variétédirektor ist in Schwierigkeiten, da sein Programm das Publikum langweilt und er dringend eine neue, attraktive Nummer braucht. Wie gerufen kommt der berühmte Artist Volasko in sein Büro. Doch Volasko will nicht auftreten. Er überredet vielmehr den Direktor, einmal dem ganz jungen Nachwuchs eine Chance zu geben. Der Direktor geht darauf ein und engagiert eine Artistenschule. Die Kinderartisten haben grossen Erfolg.
B41752 ZRB 41752 jf, 02.03.1936
B41752 ZRB 46048 jf, 26.08.1937
B41752 PRL 344_m; s:139_m
B41752 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44010 B TIT Fuchs, Du hast die Gans gestohlen
B44010 NJR [1936]
B44010 ABU Berg, Karlheinz
B44010 LRE Stöger, Alfred
B44010 FOT Arko, Günter L.
B44010 BAU Richter, Heinrich
B44010 MUS Pauch, Heinz
B44010 D01 Hoopts, Fritz
B44010 R01 Fuchs, Schuhmacher
B44010 D02° Lüsebrink, Karin
B44010 R02° Fuchs, Karin, Tochter
B44010 D03 Krausbauer, Walter
B44010 R03 Lehrer
B44010 D04 Kraker, Charly
B44010 R04 Handwerksbursche
B44010 D05 Fiedler, Franz
B44010 R05 Handwerksbursche
B44010 D06 Vogdt, Günther
B44010 R06 Jenssen, Hans, Sohn
B44010 D07 Stratmann, Alfred
B44010 R07 Bauer
B44010 D08° Wyda, Emmy
B44010 R08° Jenssen, Frau
B44010 D09 Florath, Albert
B44010 R09 Jenssen, Anton, Ortsvorsteher
B44010 D10 Pledath, Werner
B44010 R10 Landrat
B44010 INH Ortsvorsteher Jenssen weigert sich, für die Reparatur der Kirchturmuhr zu sorgen. Auf einmal bereitet die Uhr dann Sorgen, als der Landrat seinen Besuch angesagt hat. Die Gemeindeversammlung beschliesst, den Landrat mit einem Gänsebraten zu besänftigen, wobei Jenssen eine Gans zu opfern habe. Da verfügt Jenssens Frau, die Gans werde geschlachtet und in der Scheune des Nachbarn Fuchs versteckt. So könne man sie selbst essen und notfalls behaupten, Fuchs habe sie gestohlen. Mit Fuchs leben die Jenssens in Unfrieden, obwohl ihr Sohn Hans gerne Fuchsens Tochter Grete heiraten würde. Zwei Uhrmachergesellen, die bei Fuchs in der Scheune schlafen, finden die Gans; Fuchs erfährt von den Machenschaften der Nachbarn. Alles wendet sich zum Guten: die Gesellen reparieren die Uhr, Grete bereitet die Gans und der Ehe der Kinder steht nichts mehr im Wege.
B44010 ZRB 44010 jf, 19.11.1936
B44010 ZRB 52579 jf, 30.10.1939
B44010 PRL 646_m; s:259_m
B44010 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B42832 B TIT Fünf Personen suchen Anschluss
B42832 NJR [1936]
B42832 ABU° Wolter, Marta
B42832 LRE Alten, Jürgen von
B42832 FOT Anders, Günther
B42832 BAU Asmus, Hermann
B42832 MUS Eisbrenner, Werner
B42832 D01° Ander, Charlotte
B42832 D02 Westermeier, Paul
B42832 D03 Wenck, Ewald
B42832 D04 Bernburg, Ernst
B42832 D05 Fiedler, Erich
B42832 INH In einem Berliner Kaffeehaus gibt es zum Missvrgnügen der Stammgäste nur eine einzige Telefonzelle. Dies führt zu turbulenten Szenen, als plötzlich 5 Gäste telefonieren wollen und jeder sein Gespräch für das wichtigste hält.
B42832 ZRB 42832 jf, 09.07.1936
B42832 PRL 355_m
B42832 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B51275 B TIT Fünfzehn Minuten nach Mitternacht
B51275 NJR [1939]
B51275 ABU Fredersdorf, Herbert B.
B51275 LRE Fredersdorf, Herbert B.
B51275 HPL Prickler, Curt
B51275 FOT Pindter, Walter
B51275 FMO Becker, Carl
B51275 BAU Schwarz, Arthur
B51275 MUS Bergner, Karl
B51275 D01 Balhaus, Karl
B51275 D02 Paris, Justus
B51275 D03 Holten, Walter
B51275 D04 Becker, Carl
B51275 D05 Brem, Beppo
B51275 D06 Holsboer, Willem
B51275 D07° Schreiner, Annemarie
B51275 INH Lisa, das Mädchen beim Professor, hat Ausgang und trifft sich mit Billi; der ist Ganove und entwendet, trotz seiner Sympathien für Lisa, heimlich die Schlüssel zum Haus, damit ein Komplize den Einbruch beim Professor durchführe. Der Einbruch während des Rendezvous misslingt, denn der Professor ist so vergesslich, dass er das Geld nicht findet, das man von ihm will. Als noch der Diener hinzukommt, muss Billis Komplize endgültig aufgeben. Auch Billi muss hinter Gitter; Lisa soll auf ihn warten.
B51275 ZRB 51275 jv, 17.04.1939
B51275 PRL 530_m
B51275 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B48485 B TIT Fünfzigmarkschein, Der
B48485 NJR [1938]
B48485 AVL Anton, E. L.
B48485 ABU Hintz, Werner E.
B48485 LRE Wolff, Carl Heinz
B48485 HPL Brauer, Peter Paul
B48485 FOT Pindter, Walter
B48485 BAU Kirmse, Carl L.
B48485 MUS Brühne, Lothar
B48485 TON Suckau, Bruno
B48485 D01° Volk, Hilde
B48485 D02 Geist, Lothar
B48485 D03 Klix, Rudolf
B48485 D04 Kettler, Hans
B48485 D05° Seidler, Maria
B48485 D06 Diehl, Jac
B48485 D07 Brackmann, Günter
B48485 D08° Trautschold, Ilse
B48485 D09° Tetzlaff, Toni
B48485 D10 Mayer-Falkow, Hermann
B48485 D11 Pfeiffer, Gustav
B48485 R11 Kessel
B48485 INH An einem S-Bahnhof bemerken Fritz und Max, wie eine junge Dame ihre Handtasche verliert. Sie bringen sie ihr - sie hat es eilig, da ein älterer Herr auf sie wartet, und spendiert einen 50-Mark-Schein. Die Jungen beschliessen, sich bei Kaufmann Kessel langgehegte Wünsche zu erfüllen: der eine die Ziehharmonika, der andere ein Paar Sportschuhe. Kessel findet heraus, dass der 50-Markschein falsch ist und ruft die Polizei. Erst gerät die junge Dame in Verdacht. Doch der erste Schein war echt; er wurde bei Kessel im Laden vertauscht. Kessels Verkäuferin weiss noch, wo der andere Schein herkommt; sie erkennt jemand, den die Polizei schon lange im Verdacht hatte. Wenig später kann der Fälscher verhaftet werden.
B48485 ZRB 48485 jf, 17.06.1938
B48485 PRL 403_m
B48485 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44710 B TIT Fussball, Der
B44710 NJR [1937]
B44710 AVL Mühlen-Schulte, Georg
B44710 ABU Hintz, Werner E.
B44710 LRE Wolff, Carl Heinz
B44710 HPL Neusser, Erich von
B44710 FOT Pindter, Walter
B44710 BAU Asmus, Hermann
B44710 MUS Ebert, Hans
B44710 TON Zunft, Alfred
B44710 D01 Quandt, Albert
B44710 D02 Schulz-Ewert, H.
B44710 D03 Lohn, Hans Albrecht
B44710 D04 Wenck, Ewald
B44710 D05° Graf, Hella
B44710 D06 Brackmann, Günther
B44710 D07 Geist, Lothar
B44710 D08 Betge, Albert
B44710 INH Eine Gruppe von Lausejungens verschiedenen Alters, Temperaments und verschiedner Herkunft, jeder ein Typ für sich, hat nur ein einziges Vergnügen: das gemeinsame Fussballspiel. Da gerät einer der Jungs in Schwierigkeiten. Wird sich die Sportkameradschaft bewähren? Mit vereinten Kräften wird die knifflige Lage gemeistert.
B44710 ZRB 44710 jf, 13.02.1937
B44710 ZRB 48558 jf, 29.06.1938
B44710 PRL 440_m; s:166_m
B44710 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B46610 TIT Gänseknöchlein
B46610 NJR [1937]
B46610 ABU Falke, Walter
B46610 ABU Hau, Herbert vom
B46610 LRE Wolff, Carl Heinz
B46610 FOT Krien, Werner
B46610 BAU Schiller, Willi
B46610 TON Gutschmidt, Georg
B46610 D01 Fiedler, Erich
B46610 D02° Düvel, Leonie
B46610 D03° Barko, Hildegard
B46610 D04° Lüsebrink, Karin
B46610 D05 Wenck, Ewald
B46610 INH Nach einem echten Kriminalfall aus dem Jahre 1933 gestaltet, warnt dieser Film vor Unvorsichtigkeit und Leichtgläubigkeit und zeigt Arbeitsweise und Entlarvung eines Ganoven.
B46610 ZRB 46610 jf, 28.10.1937
B46610 PRL 376_m
B46610 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


O30810 B TIT Galgenhumor
O30810 NJR [1932]
O30810 AVL Noti, Karl
O30810 LRE Domke, Louis
O30810 FOT Puth, Karl
O30810 BAU Neppach, Robert
O30810 MUS° Walter, Grete
O30810 D01 Schüren, Hans
O30810 D02° Delschaft, Maly
O30810 D03 Stoessel, Ludwig
O30810 D04° Schmidt, Alexandra
O30810 D05 Berisch, Siegfried
O30810 D06 Steinbeck, Walter
O30810 D07 Werner-Kahle, Hugo
O30810 INH Frau Gräfin, die Vorsitzende eines Tugendvereins, besucht das Gefängnis. Der Direktor ordnet an, den Verurteilten aus der 'Arme-Sünder-Zelle' zu präsentieren. Der Wärter holt versehentlich einen Untersuchungsgefangenen. Die Gräfin ist sichtlich fasziniert von einem Mann, der vier Frauen den Kopf verdreht und sie danach umgebracht haben soll. Auf ihre auf diese Tat bezogenen Fragen reagiert der Gefangene mit wenig Verständnis. Erst hält er die Dame und dann auch noch den Gefängnisdirektor für verrückt. Erst später klärt der Irrtum sich auf.
O30810 ZRB' Der Film war von der Oberprüfstelle wegen 'Lächerlichmachung' der Todesstrafe nach ursprünglicher Freigabe auf Beisitzereinspruch hin verboten worden. Der 'Film-Kurier' kommentierte am 21. 1. 1932: "Dieses Verbot stellt ohne Zweifel eine Verschärfung der Zensurhandhabung dar, denn bisher war es nach geltendem Lichtspielgesetz nicht möglich, einen Film aus Gründen der Weltanschaung zu verbieten. Selbst vorausgesetzt, dass eine Attacke gegen die Todesstrafe beabsichtigt war, hätte es vor Erlass der Notverordnung vom 6. 10. 1931 eine Möglichkeit zum Verbot nicht gegeben."
O30810 ZRO' ZRO-Nummer 4348
O30810 ZRO 30810 V, 19.01.1932
O30810 ZRB 30999 jv, 11.02.1932
O30810 PRL 434_m; 398_m
O30810 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B47050 TIT Gast im eigenen Heim
B47050 NJR [1937]
B47050 ABU Hintz, Werner E.
B47050 LRE Stöger, Alfred
B47050 FOT Arko, Günther L.
B47050 BAU Markwitz, Paul E.
B47050 D01° Haustein, Lena
B47050 R01° Emma, Dienstmädchen
B47050 D02 Lommel, Ludwig Manfred
B47050 R02 Kroll, Herr
B47050 D03° Limburg, Olga
B47050 R03° Schwiegermutter
B47050 D04° Theimer, Gretl
B47050 R04° Kroll, Gertrud
B47050 INH Herr Kroll hat Ärger im Büro, als ihm seine Frau telefonisch aufträgt, Blumen und Pralinen mitzubringen. Kroll vergisst beides. Da seine Frau gerade einen Artikel darüber gelesen hat, wie Eheschwierigkeiten zu überwinden seien, will sie ihren Mann abends einmal als 'Gast' empfangen - so wie früher. Als Dienstmädchen Emma Herrn Kroll bei der abendlichen Heimkehr mit der Frage empfängt: "Wen darf ich melden", spielt dieser das Spielchen widerwillig mit. Zu Essen gibt es nichts - nur Tee. Peinlich aber für Frau Kroll, dass ihr Mann die Schwiegermutter, die überraschend zu Besuch kommt, als völlig Fremde empfängt und die Bezahlung einer Rechnung verweigert, obwohl der Lieferant an der Tür drängt. Frau Kroll merkt, dass der 'innere Gehalt' der Ehe so nicht restauriert werden kann und lenkt ein. Kroll kann sich endlich den Bauch vollschlagen.
B47050 ZRB 47050 jf, 15..12.1937
B47050 ZRB 52163 jf, 06.09.1939
B47050 PRL 605_m; s:231_m
B47050 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B38136 B TIT Gedankenleser, Der
B38136 NJR [1934]
B38136 LRE Schmidt, Walter
B38136 D01 Weber, Franz
B38136 D02 Rex, Eugen
B38136 D03 Hussels, Jupp
B38136 INH Karl Schwerdtfeger verhält sich seltsam. Er hüpft auf dem Teppich herum, zählt unter grösster Heimlichtuerei sein Geld und murmelt, es müsse unbedingt ein Perser sein. Frau Schwerdtfeger alarmiert ihren Bruder, Dr. Wulle. Er möge bitte bald kommen, ihr Mann habe den Verstand verloren. Karl verlässt das Haus. In einem Laden kauft er einen Perserteppich und beschliesst, ihn gleich mitzunehmen. Mit dem langen und schweren Teppich richtet er unterwegs allerlei Unheil an. Ihn verfolgen bald ein Schutzmann und einen Anzahl 'Teppich-Geschädigte'. Zuhause klärt sich alles. Der Teppich ist eine Geburtstagsüberraschung für seine Frau!
B38136 ZRB 38136 jf, 19.12.1934
B38136 PRL 418_m
B38136 PRO WS-Film

Zurück zum Anfang


B34618 B TIT Geheimnisvolle Perser, Der
B34618 NJR [1933]
B34618 LRE Dammann, Gerhard
B34618 LAL Essek, Adolf
B34618 FOT Bruckbauer, Georg
B34618 FOT Hameister, Karl
B34618 FMO° Grebner, Hildegard
B34618 BAU Gülstorff, Otto
B34618 TON Ruhe, Ludwig
B34618 D01 Dammann, Gerhard
B34618 R01 Schwerdtfeger, Karl
B34618 D02° Klefer, Melitta
B34618 R02° Schwerdtfeger, Frau
B34618 D03° Dege, Hansi
B34618 R03° Minna, Dienstmädchen
B34618 D04 Essek, Rudolf
B34618 R04 Wulle, Doktor
B34618 ZRB 34618 jf, 29.09.1933
B34618 PRL 470_m
B34618 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B30668 B TIT Geheimnisvolle Uhr, Die
B30668 NJR [1931]
B30668 ABU Wolff, Ernst
B30668 LRE Wolff, Ernst
B30668 HPL Brauer, Peter Paul
B30668 HPL Opitz, C.
B30668 FOT Stilianoudis, Georg
B30668 ZRB 30668 jv, 18.12.1931
B30668 PRL 370_m
B30668 PRO Tobis-Melophon GmbH

Zurück zum Anfang


B40634 B TIT Geige lockt, Die
B40634 NJR [1935]
B40634 LRE Brauer, Peter Paul
B40634 HPL Brauer, Peter Paul
B40634 FOT Tschet, Konstantin Irmen
B40634 BAU Kirmse, Carl L.
B40634 MUS Brühne, Lothar
B40634 TON Suckau, Bruno
B40634 D01° Arna, Lissy
B40634 D02 Boulanger, Georges
B40634 D03° Holsey, Reva
B40634 D04 Klug, W.
B40634 D05 Lafontaine, Fritz
B40634 D06° Schummert, Ursula
B40634 D07° Listmann, Gertraude
B40634 D08 Mosblech, Erwin
B40634 D09 Baumann-Grundeit, Kurt
B40634 D10 Michael, Peter
B40634 D11 Munk, Ernst
B40634 D12 Höfer, Peter Frank
B40634 D13 Ruffin, Kurt von
B40634 D14° Pütz, Ilse
B40634 ZRB 40634 jv, 13.11.1935
B40634 PRL 460_m
B40634 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B36639 B TIT Geizhals, Der
B36639 NJR [1934]
B36639 LRE Seitz, Franz
B36639 MUS Thoms, Toni
B36639 D01° Karlstadt, Liesl
B36639 D02 Stöckel, Joe
B36639 ZRB 36639 jv, 20.06.1934
B36639 PRL 597_m
B36639 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B45370 B TIT Geliebte Stimme, Die
B45370 NJR [1937]
B45370 AVL Hoffmann, Willi
B45370 ABU Eckhardt, Felix von
B45370 LRE Stöger, Alfred
B45370 FOT Fiedler, E. W.
B45370 BAU Gülstorff, Otto
B45370 MUS Carste, Hans
B45370 TON Schütz, Fritz
B45370 D01 Waldow, Ernst
B45370 D02 Krausbauer, Walter
B45370 D03 Lafontaine, Fritz
B45370 D04 Stiebner, Hans
B45370 D05° Beckendorf, Vilma
B45370 D06° Möllendorf, Else von
B45370 INH In einer verschlafenen Kleinstadt betreibt der Schneidermeister Zabel eine alteingesessene Schneiderei. Nach langen Jahren der Abwesenheit kehrt sein Geselle wieder heim und findet bei Meister Zabel Arbeit und Brot. Der Hauptgrund für diese Rückkehr ist freilich die Tochter des Meisters, welche der Geselle verehrt; seine Liebe wird erwidert. Da taucht eines Tages ein Störenfried auf; ein Konfektionär aus der Grossstadt lässt sich in dem kleinen Städtchen nieder und macht Meister Zabel unliebsame Konkurrenz. In Scharen läuft die Kundschaft zu dem Konkurrenten über, der sich als 'Mann von Welt' präsentiert; zudem imponiert er Alt und Jung mit seiner 'herrlichen Tenorstimme'. Aber der Spuk ist nur von kurzer Dauer. Der Angeber verliert Stimme und Nymbus, die Kundschaft kehrt reumütig zu Meister Zabel zurück. Dem Glück des Gesellen und der Meisters-Tochter steht nichts mehr im Weg.
B45370 ZRB 45370 jf, 14.05.1937
B45370 ZRB 52197 jf, 09.09.1939
B45370 PRL 545_m; s:217_m
B45370 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B35628 K TIT Gemütlicher Nachmittag, Ein
B35628 NJR [1934]
B35628 LRE Emo, E. W.
B35628 D01 Dammann, Gerhard
B35628 D02 Fischer-Köppe, Hugo
B35628 D03 Eichheim, Josef
B35628 D04 Tiedtke, Jakob
B35628 D05 Newlinski, Michael von
B35628 D06 Schur, Willi
B35628 D07° Denk, Paula
B35628 ZRB 35628 jf, 09.02.1934
B35628 PRL 454_m
B35628 PRO Ondra-Lamac Film

Zurück zum Anfang


B44404 B TIT Gepäckschein 712
B44404 NJR [1937]
B44404 ABU Riegler, Theodor
B44404 LRE Heuberger, Edmund
B44404 LAL Regenberg, Günther
B44404 FOT Ziesemer, Edgar
B44404 FMO Grebner, Hildegard
B44404 BAU Markwitz, Paul
B44404 BAU Richter, Heinrich
B44404 MUS Lubbe, Kurt
B44404 TON Pohl, Werner
B44404 D01° Petri, Ilse
B44404 R01° Richter, Erika
B44404 D02° Theimer, Gretl
B44404 R02° Seidel, Erika
B44404 D03 Lafontaine, Fritz
B44404 R03 Moll, Peter
B44404 D04 Wesener, Eduard
B44404 R04 Ziegler, Hans
B44404 D05 Pfeiffer, Hermann
B44404 R05 Wachtmeister
B44404 INH Auf dem Bahnhof behauptet eine junge Dame, ein junger Mann hätte ihren Koffer im Besitz. Es stellt sich heraus, dass die Koffer vertauscht worden sind. Erika und Hans - so heissen die Beteiligten - trinken einen Versöhnungscocktail miteinander. Dabei werden die Koffer wieder vertauscht, was jedem aber erst zu Hause auffällt. Erikas Verlobter wird angesichts des fremden Koffers eifersüchtig. Erika Seidel, die Verlobte von Hans, betrachtet das Frauenkleid, das sie beim Auspacken im Koffer ihres Hans findet, als Geschenk für sich. Beide Paare gehen - ohne voneinander zu wissen - zum 5-Uhr-Tee, Fräulein Seidel in 'ihrem' neuen Kleid. Als die Bekannten vom Bahnhof sich wiedererkennen, kommt es zum Eklat. Peter Moll, der Verlobte der Bahnhofsbekanntschaft Erika Richter, löst die Verlobung, weil seine Braut ihm die Szene auf dem Bahnhof verschwiegen hat; die andere Erika rauscht ab, weil das Kleid, das sie anhat, der vermeintlichen Geliebten ihres Hans gehört. Aber Hans und Fräulein Richter, die übrig bleiben, finden sich sympathisch _...
B44404 ZRB 44404 jf, 05.01.1937
B44404 PRL 653_m
B44404 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B41016 B TIT Gesangsstunde, Die
B41016 NJR [1935]
B41016 ABU Müller, L. A. C.
B41016 ABU Ritter, Rudo
B41016 LRE Brauer, Peter Paul
B41016 FOT Winterstein, Willi
B41016 D01° Sandrock, Adele
B41016 D02 Soot, Fritz
B41016 D03° Fischer, Thea
B41016 ZRB 41016 jf, 19.12.1935
B41016 PRL 399_m
B41016 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B37486 K TIT Geschäft blüht, Das
B37486 NJR [1934]
B37486 LRE Jutzi, Phil
B37486 FOT Krause, Georg
B37486 BAU Richter, Heinrich
B37486 MUS Stetten, Gerd van
B37486 D01 Fiedler, Erich
B37486 R01 Bellmann, Oskar
B37486 D02 Stoeckel, Otto
B37486 R02 Düllmann, Fabrikant
B37486 D03° Meinhardt, Edith
B37486 R03° Bellmann, Ada
B37486 D04 Fischer, Fritz
B37486 R04 Marberg, Lothar
B37486 D05 Püttjer, Gustav
B37486 R05 August
B37486 D06° Worell, Herta
B37486 R06° Marberg-Schulz, Mary, Cousine
B37486 INH Der reiche Onkel Marberg-Schulz will Kapital in die 'Firma' des erfolglosen Neffen Lothar Marberg stecken. Da ein Besuch des Onkels ins Haus steht, müssen in einer halben Stunde Geschäftsräume hergerichtet und muss Betriebsamkeit vorgetäuscht werden. Die Sache klappt nicht nach Plan. Zunächst wirft der rasch ernannte 'Sozius' Oskar einen reichen Grossfabrikanten aus Krefeld hinaus, der das Pech hatte, ungelegen zu kommen und für einen bestellten Freund gehalten zu werden, der im Beisein des Onkels einen fingierten 'Grossauftrag' zu vergeben gehabt hätte. Sodann erscheint unerkannt Cousine Mary Marberg-Schulz anstelle des Onkels und wird nicht mit dem nötigen Respekt behandelt. Die wohlmeinende Mary renkt alles wieder ein. Sogar der Grossfabrikant aus Krefeld kann noch zur Vergabe seines Auftrags bewegt werden.
B37486 ZRB 37486 jf, 10.10.1934
B37486 PRL 582_m
B37486 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B39577 B TIT Geschenk, Das
B39577 NJR [1935]
B39577 AVL Tschechow, Anton
B39577 ABU Eggebrecht, Axel
B39577 LRE Alten, Jürgen von
B39577 FOT Körner, Herbert
B39577 BAU Czerwonsky, Erich
B39577 MUS Sieber, Walter
B39577 TON Ruhe, Ludwig
B39577 D01 Finck, Werner
B39577 R01 Büchsel, Bruno, Arzt
B39577 D02 Wenck, Ewald
B39577 R02 Knack, Carolus
B39577 D03 Hussels, Jupp
B39577 R03 Hugo, Büchsels Neffe
B39577 D04° Ehser, Else
B39577 R04° Büchsel, Frieda
B39577 D05 Berger, Charly
B39577 R05 Chauffeur
B39577 D06° Loja, Maria
B39577 R06° Maul, Frau
B39577 D07 Steinbeck, Walter
B39577 R07 Kunze, Rechtsanwalt
B39577 D08° Borgh, Rose
B39577 R08° Minna, Dienstmädchen
B39577 D09° Tetzlaff, Toni
B39577 R09° Knack, Suse
B39577 D10° Kirchner, Herti
B39577 R10° Knack, Luise, Tochter
B39577 INH Damit sie eine Rechnung von Dr. med Büchsel nicht bezahlen muss, beschenkt die Altwarenhändlerin, Frau Knack, den Doktor mit einer 'antiken' Statue. Büchsel möchte sein Geschenk noch am selben Abend bei Rechtsanwalt Kunze wieder loswerden. Der wirft das Gastgeschenk unauffällig aus dem Fenster; es landet im Wagen von Büchsels Chauffeur, der es am anderen Morgen findet und Büchsel zurückbringt. Büchsels Neffe Hugo geht an diesem Tag seinen Onkel um eine Finanzspritze für 'Tante Olgas Geburtstag' an, da er seiner Wirtin noch die Miete schuldet. Er bekommt die Statue, mit der seine Wirtin auch zufrieden ist: in ihrem Innern befinden sich 50 Mark, die bei Knacks schon vermisst wurden. Hugo hat die Statue Knacks angeboten und 10 Mark dafür bekommen. Frau Knack begibt sich zu Büchsel, um die 'leere' Statue in die zu vertauschen, in der noch das Geld sein muss. Büchsel ahnt den Sachverhalt, steckt 50 Mark in die Statue und gibt sie Frau Knack zurück.
B39577 ZRB 39577 jf, 03.07.1935
B39577 PRL 453_m
B39577 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B34843 B TIT Gestörte Flitterwochen
B34843 NJR [1933]
B34843 LRE Randolf, Rolf
B34843 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B34843 BAU Richter, Heinrich
B34843 D01 Garret, Mr.
B34843 D02° Müller-Lincke, Anna
B34843 D03 Vespermann, Gurt
B34843 R03 Kurt, Rechtsanwalt
B34843 D04g Gruppe: Zwei Maningos
B34843 D05° Jacobson, Ruth
B34843 INH Kurt ist jung verheiratet und hat sich als Rechtsanwalt niedergelassen. Doch sein Glück wird getrübt: eineTante seiner Frau wohnt bei dem jungen Paar und die Leidenschaft der alten Dame sind Vögel, für die Kurt nichts übrig hat. Als ihn ein Schlangenmensch vom Zirkus Krone um Rat aufsucht und dieser die Tante ganz nervös macht, hat Kurt eine Idee. Er lädt die gesamten Artistenkollegen des Klienten in die eheliche Wohnung ein. Mit ihren Kunststücken lassen die Artisten die Tante an ihrer geistigen Gesundheit zweifeln.
B34843 ZRB 34843 jv, 01.12.1933
B34843 PRL 500_m
B34843 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B22437 B TIT Gestörtes Ständchen
B22437 NJR [1929]
B22437 LRE Steinhoff, Hans
B22437 D01 Schaeffers, Willy
B22437 D02 Henckels, Paul
B22437 D03 Bendow, Wilhelm
B22437 D04 Bill, Teddy
B22437 D05° Glässner, Elli [!= oder Erika?]
B22437 D06 Peukert, Leo
B22437 ZRB 22437 jf, 14.05.1931
B22437 PRL 147_m
B22437 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B47049 B TIT Glück im Winkel
B47049 NJR [1937]
B47049 TIV Hinüber - Herüber
B47049 AVL Nestroy, Johann
B47049 ABU Berg, Carlheinz
B47049 ABU Hintz, Werner E.
B47049 LRE Stöger, Alfred
B47049 FOT Arko, Günter L.
B47049 BAU Markwitz, Paul E.
B47049 MUS Pauch, Heinz
B47049 D01 Stiebner, Hans
B47049 R01 Amtmann
B47049 D02 Fiedler, Franz
B47049 R02 Wandersbursch
B47049 D03 Florath, Albert
B47049 R03 Burmester, Ferdinand, Wirt
B47049 D04° Morland, Luise
B47049 R04° Burmester, Terese
B47049 D05° Wyda, Emmy
B47049 R05° Leberecht, Frau
B47049 D06° Oss, Edith
B47049 R06° Burmester, Grete, Tochter
B47049 D07 Kracker, Charlie
B47049 R07 Wandersbursch
B47049 D08 Klein, Wolfgang
B47049 R08 Franz, Kellner
B47049 INH Grete, die Tochter des Wirts Ferdinand Burmester, liebt Franz, den Kellner. Sie soll aber den Herrn Amtmann heiraten. Burmester will Franz hinauswerfen. Bei Burmester kehren zwei Wandersburschen ein. Sie bestellen nur wenig, da sie kein Geld haben; Frau Burmesters Gevatterin weist aber diskret darauf hin, dass zwei vornehme englische Lords unterwegs seien, die immer nur kleine Zechen machten, aber gut zahlten. Die beiden hören das Gespräch, wollen auch den Liebesleuten helfen. Mit dem Wirt wetten sie um 30 Taler, er könne nicht 15 Minuten das Pendel der Wanduhr betrachten und dabei ohne Unterbrechung sagen: "Hinüber - herüber - hinüber - herüber". Als Sicherheit für den Einsatz legt Burmester eine Brieftasche mit 500 Talern auf den Tisch. Er lässt sich durch nichts stören - nicht dadurch, dass der Herr Amtmann um die Tochter anhalten will, auch nicht dadurch, dass die 'Lords' ihn auf die Probe stellen und mit der Brieftasche verschwinden. Franz, in heimlichem Einverständnis mit den beiden, bringt nach dem bösen Erwachen für Burmester die Brieftasche zurück und darf deshalb Tochter Grete heiraten.
B47049 ZRB 47049 jf, 15.12.1937
B47049 ZRB 47529 jf, 04.02.1938
B47049 ZRB 52166 jf, 07.09.1939
B47049 PRL 610_m; 494_m; s:196_m
B47049 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B33911 B TIT Glück muss man haben
B33911 NJR [1933]
B33911 ZRB 33911 jf, 23.11.1936
B33911 PRL 534_m
B33911 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B44045 B TIT Glück muss man haben
B44045 NJR [1936]
B44045 AVL Freisler, Fritz
B44045 ABU Tolzien, Gerd
B44045 LRE Illing, Werner
B44045 FOT Arko, Günter L.
B44045 MUS Pauch, Heinz
B44045 D01° Beckendorf, Vilma
B44045 R01° Müller, Minna, Dienstmädchen
B44045 D02 Schweizer, Armin
B44045 R02 Eduard
B44045 D03° Reigbert, Claire
B44045 R03° Eduards Frau
B44045 D04 Schnell, Georg Heinrich
B44045 R04 Kommissar
B44045 D05 Kestin, Erich
B44045 R05 Tulpe, August
B44045 INH Augustin Tulpe, eigentlich Musikal-CTown, derzeit fliegender Gemüsehändler, träumt von einem eigenen Gemüsekeller. Und er träumt von Minna Müller, dem Dienstmädchen. Aber es fehlt an Geld. August läuft ein netter, dressierter Hund zu; ausserden geht er zum ersten Male mit Minna ins Kino. Die beiden erörtern Heiratspläne. Doch beim Abschied vergisst Minna ihre Tasche. August will sie ihr ins Haus der Herrschaft nachbringen; dabei stellt er einen Einbrecher. Der Missetäter entkommt und Minnas Dienstherr schleppt August als Täter aufs Revier. Selbst Minna glaubt, August sei ein Dieb. Später ändert sie die Meinung und stellt sich an Augusts Seite. Strolch, der kleine Hund, stellt den polizeibekannten richtigen Täter; mit 1000 Mk. Belohnung können Minna und August heiraten.
B44045 ZRB 44045 jf, 09.06.1933
B44045 PRL 1012_m
B44045 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B44035 B TIT Glück und Glas
B44035 NJR [1936]
B44035 ABU Klütz, Alfred
B44035 ASO Rupli, Kurt
B44035 LRE Rupli, Kurt
B44035 FOT Claunigk, Erich
B44035 BAU Pellon, Gabriel
B44035 MUS Jäger, Herbert
B44035 MITg Strienz, Wilhelm
B44035 D01 Welzel, Heinz
B44035 D02 Legal, Ernst
B44035 D03° Graf, Hella
B44035 D04 Dahmen, Josef
B44035 D05° Holsey, Reva
B44035 D06° Sellmer, Erna
B44035 D07 Dammann, Gerhard
B44035 D08 Nadler, Erich
B44035 D09 Reithofer, Josef
B44035 INH Herbert und Vera wollen heiraten. Weil Herbert nur Verkäufer in einem Filialgeschäft ist, sind Veras Eltern, die selbst aus kleinen Verhältnissen stammen, dagegen. Herbert bewirbt sich auf ein Zeitungsinserat als Filialleiter, für die Stellung fehlen ihm aber bare 5000 Mk. Kaution. Vera deutet den Eltern gegenüber an, von Herbert schwanger zu sein. Daraufhin willigt ihr Vater ein, dem Schwiegersohn in spe 5000 Mk. zu spendieren. Herbert stellt sich bei dem 'Generaldirektor' vor, der behauptet, zufälligerweise gerade der Leiter des Unternehmens zu sein, bei dem Herbert arbeitet. Die 5000 Mk müssen innerhalb von 3 Tagen an ihn bar übergeben werden; dafür soll Herbert die Filiale leiten, in der er gerade arbeitet. Dort trumpft Herbert daraufhin auf und wird entlassen, der Schwindel des falschen 'Generaldirektors' fliegt auf; die Polizei kann mit knapper Not noch die Übergabe des Geldes an ihn verhindern.
B44035 ZRB 44035 jf, 20.11.1936
B44035 ZRB 50989 jf, 13.03.1939
B44035 PRL 578_m; s:232_m
B44035 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B45466 B TIT Glückliche Finder, Der
B45466 NJR [1937]
B45466 ABU Röbbeling, Harald
B45466 LRE Alten, Jürgen von
B45466 HPL Lehmann, Otto
B45466 FOT Muschner, Georg
B45466 BAU Dietrich, Robert A.
B45466 BAU Günther, Arthur
B45466 MUS Sieber, Walter
B45466 D01° Worell, Herta
B45466 R01° Neumeister, Herta
B45466 D02° Thiess, Dorothea
B45466 R02° Minna
B45466 D03° Herking, Ursula
B45466 R03° Grosskopf, Ursula
B45466 D04 Pfeiffer, Hermann
B45466 R04 Gast
B45466 D05 Dorsay, Robert
B45466 R05 Neumeister, Herbert
B45466 D06 Platte, Rudolf
B45466 R06 Grosskopf, Rudolf
B45466 INH Ursula bringt ihren Mann Rudolf mit ihrer Eifersucht soweit, dass er zornig aus dem Haus stürmt. Einen Stock höher im selben Haus, bei Herta und Herbert, verlässt Herta aus dem gleichen Grund die Wohnung. Man begegnet sich auf der Treppe und beschliesst, gemeinsam zu feiern - in allen Ehren, aber bis nachts um drei. Der Form halber geht man aus der Bar getrennt nach Hause. Kaum hat Rudolf die Bar verlassen, als ein anderer Gast seine goldene Repetieruhr vermisst. Rudolf hat sie versehentlich eingesteckt und präsentiert sie zuhause seiner misstrauischen Frau als Geschenk von Onkel Eduard, mit dem er gebechert habe. Wegen der Uhr wurde Herta in der Bar bis 4 Uhr in der Früh aufgehalten. Die Uhr und die Barrechnung deuten in den Augen der eifersüchtigen Ehehälften Rudolfs und Her-tas auf Untreue hin. Erst als zwischen den Paaren alles geklärt ist, kann Rudolf auf der Polizei dem 'bestohlenen' Gast heimlich die Uhr wieder zustecken.
B45466 ZRB 45466 jf ab 14, 25.05.1937
B45466 PRL 623_m
B45466 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B35170 B TIT Goldgrube, Die
B35170 NJR [1933]
B35170 ABU Roellinghoff, Charlie
B35170 LRE Jutzi, Phil
B35170 FOT Krause, Georg
B35170 BAU Richter, Heinrich
B35170 MUS Brühne, Lothar
B35170 D01° Theimer, Gretl
B35170 R01° Anni
B35170 D02 Stratmann, Alfred
B35170 R02 Vertreter
B35170 D03 Lingen, Theo
B35170 R03 Josef, Kellner
B35170 D04° Hartmann, Lilo
B35170 R04° Kaspari, Fräulein
B35170 D05 Behmer, Ernst
B35170 R05 Stein, Bankdirektor
B35170 D06 Aschenbrenner, José
B35170 R06 Elegant
B35170 D07 Püttjer, Gustav
B35170 R07 Gast
B35170 D08 Ferrari, Angelo
B35170 R08 Mille Pesetas, Marquis de
B35170 D09 Wilmsen, Max
B35170 R09 Grube, Wirt
B35170 INH 'Die Goldgrube', einst renommiertes Lokal in Börsennähe, hat keine Gäste mehr - Josef, der Kellner, fängt Fliegen und flirtet mit seiner Kollegin Anni. Ein portugiesischer Geschäftsfreund des Generaldirektors Stein einer Grossbank will jedoch ein geschäftliches Gespräch unbedingt in der 'Goldgrube' führen. Stein, der zuerst da ist, wird von Josef unmöglich behandelt, weil dieser ihn für einen Nassauer des Instituts 'Eleganz und Noblesse' hält, der mit seiner eleganten Gewandung echte Gäste anlocken soll. Letzteres war zu Josefs Unwillen mit dem Wirt abgesprochen. Der portugiesische Gast indes wird von Josef hofiert; allerdings schlägt Josef Krach, als Stein sich zu dem Portugiesen setzen will. Josef bemerkt seinen schlimmen Fehler zu spät; nur dass Anni ihm ihr Jawort gibt, vermag ihn noch zu trösten.
B35170 ZRB 35170 jf, 01.12.1933
B35170 PRL 665_m
B35170 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B51143 B TIT Grosse Los, Das
B51143 NJR [1939]
B51143 ABU Frenzel, Richard
B51143 ABU Seifert, Kurt
B51143 LRE Stöger, Alfred
B51143 LRA Voss, Cay Dietrich
B51143 HPL Hüske, Max
B51143 LAL Beyer, I. W.
B51143 FOT Löb, Karl
B51143 FMO Furcht, Carl
B51143 BAU Borsody, Julius von
B51143 MUS Perak, Rudolf
B51143 TON Forcht, Carl
B51143 D01° Wagner, Grete
B51143 D02 Pledath, Werner
B51143 R02 Chef
B51143 D03° Holl, Georgia
B51143 R03° Anno
B51143 D04 Eichheim, Josef
B51143 R04 Arbeitskollege
B51143 D05° Rosar, Annie
B51143 R05° Mayer, Frau
B51143 D06 Brem, Beppo
B51143 R06 Hausbewohner
B51143 D07 Meisel, Kurt
B51143 R07 Fröhlich, Hans
B51143 D08 Kraus, Eva
B51143 INH Hans Fröhlich entdeckt in der Zeitung die Nummer seines Lotterieloses bei den Haupttreffern. Nur das Los kann er nicht mehr finden. Wegen Unpünktlichkeit sollte Hans im Büro gerade gefeuert werden; nun lädt der Chef zum Soupieren mit der Tochter und winkt mit einer Teilhaberschaft an der Firma. An der Tochter zerbricht fast die Verlobung mit Anni - ein Glück, dass Hans die Nummer des Loses in falscher Erinnerung hatte und nun doch nicht reich ist ! Hans wird zwar gefeuert - aber er bekommt bessere Arbeit bei der Konkurrenz und kann seine Anni endlich heiraten.
B51143 ZRB 51143 jf, 27.03.1939
B51143 PRL 596_m
B51143 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B39665 TIT Grosse Preis von Europa, Der
B39665 NJR [1935]
B39665 LRE Brauer, Peter Paul
B39665 HPL Brauer, Peter Paul
B39665 FOT Winterstein, Willi
B39665 BAU Kirmse, Carl L.
B39665 MUS Nick, Edmund
B39665 TON Becker, Carlheinz
B39665 D01 Waldow, Ernst
B39665 R01 Einbrecher-Komplize
B39665 D02 Schur, Willi
B39665 R02 Einbrecher
B39665 D03 Schmidt, Georg Erich
B39665 D04 Golling, Alexander
B39665 R04 Rennfahrer
B39665 INH Zwei Einbrecher, die einen wertvollen Goldpokal stehlen wollen, sind in die Villa des Rennfahrers eingedrungen. Der Rennfahrer, der verletzt ist, sitzt ihm Lehnstuhl. Die Gauner lassen sich durch seine Stimme ins Bockshorn jagen, da sie dachten, der Rennfahrer liege im Krankenhaus.
B39665 ZRB 39665 jf, 13.07.1935
B39665 PRL 606_m
B39665 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B33412 B TIT Grosse Unbekannte, Der
B33412 NJR [1933]
B33412 D01 Bendow, Wilhelm
B33412 D02 Dieckmann (Halbschwergewichtsmeister)
B33412 D03° Berliner, Trude
B33412 D04 Gondi, Harry
B33412 D05° Worell, Herta
B33412 D06 Fuss, Kurt
B33412 ZRB 33412 jv, 09.03.1933
B33412 PRL 677_m
B33412 PRO Hans Freiherr von Wolzogen

Zurück zum Anfang


B46523 B TIT Grossstadtzauber
B46523 NJR [1937]
B46523 AVL Klütz, Alfred
B46523 ABU Klütz, Alfred
B46523 ABU Rumpff, Heinrich
B46523 LRE Morschel, Hans
B46523 FOT Arko, Günter L.
B46523 BAU Richter, Heinrich
B46523 D01 Fiedler, Franz
B46523 R01 Kellner
B46523 D02° Daudert, Charlott
B46523 R02° Vera
B46523 D03 Pledath, Werner
B46523 R03 Kommissar
B46523 D04 Schur, Willy
B46523 R04 Smirnow
B46523 D05 Reithofer, Josef
B46523 R05 Schrater
B46523 D06 Florath, Albert
B46523 R06 Weinsdorf, Gottlieb
B46523 D07 Elsholtz, Peter
B46523 R07 Krech
B46523 INH Gottlieb Weinsdorf, Landwirt, hat auf der 'Grünen Woche' in Berlin mit seiner Sau Karoline den ersten Preis gewonnen. Ein russischer Emigrant bietet ihm auf der Strasse einen 'erstklassigen Ring' an. Zufällig ist auch ein 'Dr. Krech' dabei. Man geht ins Cafe. Dr. Krech holt den 'Juwelier Schrater' herbei, der die Echtheit der Brillanten bestätigt. Sie wechseln für einen guten Preis ihren Besitzer. Vera kommt hinzu, da ihr Dr. Krech angeblich eine Stelle vermitteln will. Auf einmal ist Weinsdorf mit Vera, die ihm schmeichelt, allein; als er am anderen Morgen im Hotel erwacht und sich an nichts mehr erinnern kann, stellt er fest, dass Brieftasche und Geld verschwunden sind. Auch der Ring stellt sich als gefälscht heraus. Ein Glück, dass die Polizei die Bande noch festnehmen kann.
B46523 ZRB 46523 jf, 20.10.1937
B46523 ZRB 52162 jf, 07.09.1939
B46523 PRL 523_m; s:209_m
B46523 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B51118 B TIT Gute alte Zeit, Die
B51118 NJR [1939]
B51118 ABU Frenzel, Richard
B51118 ABU Seifert, Kurt
B51118 LRE Stdeger, Alfred
B51118 LRA Voss, Cay Dietrich
B51118 HPL Hüske, Max
B51118 LAL Beyer, I. W.
B51118 FOT Löb, Karl
B51118 FMO Forcht, Carl
B51118 BAU Borsody, Julius von
B51118 MUS Perak, Rudolf
B51118 TON Forcht, Carl
B51118 D01 Jürgens, Curd
B51118 R01 Fritz, Verlobter
B51118 D02 Pledath, Werner
B51118 R02 Vater
B51118 D03° Tinschmann, Eva
B51118 R03° Mutter
B51118 D04 Eichheim, Josef
B51118 R04 Grundeis, Opa
B51118 D05° Holl, Georgia
B51118 R05° Grete, Tochter; Verlobte
B51118 INH Die Familie erwartet Opa Grundeis, der seinen Geburtstag bei Kindern und Enkeln feiern möchte. Der kleine Horst kann sein Empfangsgedicht noch nicht; jeder ist in Sorge, denn der Opa ist ein Nörgler. Opa spart nach seiner Ankunft nicht mit Hinweisen auf die gute alte Zeit, kritisiert die technischen Neuerungen und das Essen. Entsetzt erfährt er, dass seine Enkelin Grete mit der Verkehrsflieger Fritz verlobt ist. Beim Mittagsschläfchen träumt der Opa dann, er sei wirklich in der 'guten alten Zeit'. Er bemerkt auf einmal, wie angenehm die technischen Neuerungen sind; plötzlich ist er mit sich und seiner Familie ganz zufrieden.
B51118 ZRB 51118 jf, 24.03.1939
B51118 PRL 573_m
B51118 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B47426 B TIT Gute Reise, Herr Meyer
B47426 NJR [1938]
B47426 TIW Gute Reise, Herr Meier
B47426 ABU Brand, Guido I.
B47426 LRE Stöger, Alfred
B47426 FOT Arko, Günter L.
B47426 D01° Krahn, Maria
B47426 R01° Meyer, Magdalena
B47426 D02 Lommel, Ludwig Manfred
B47426 R02 Meyer, Eberhard
B47426 D03 Klein, Wolfgang
B47426 R03 Hübsch, Oskar
B47426 D04 Pfeiffer, Hermann
B47426 R04 Hopfenfeld
B47426 D05° Kusserow, Ingeborg von
B47426 R05° Meyer, Margot, Tochter
B47426 D06 Kieling, Wolfgang
B47426 R06 Meyer, Fritz, Sohn
B47426 D07 Rex, Eugen
B47426 R07 Kugelmann, Versicherungsvertreter
B47426 INH Meyers wollen verreisen; vorher empfängt Meyer noch einen Vertreter der Unfallversicherung, von dem er am liebsten gleich einen Vorschuss kassiert hätte; Meyer braucht nämlich dringend Geld - hat er doch vor kurzem seine Brieftasche mit 300 Mk verloren. An der Tür steht der Gasmann, der kassieren will und Gläubiger Hopfenfeld, dem er noch Geld für eine Bronzefigur schuldet, kommt auch ins Haus. Da ist noch Oskar Hübsch, der Verehrer der Tochter Margret und ein rätselhafter Herr Wurst, der nun schon zweimal hinausgeworfen worden ist. Obendrein soll der Zug in den Urlaub bald abfahren _... Alles löst sich Schlag auf Schlag. Hübsch findet heraus, dass der so oft abgewiesene Herr Wurst die Brieftasche von Meyer gefunden hat. Meyer fügt sich seufzend in die Verlobung seiner Tochter; Hopfenfeld bekommt sein Geld. Der Urlaub kann beginnen - auch wenn Meyers vor Aufregung in den falschen Zug steigen.
B47426 ZRB 47426 jf, 27.01.1938
B47426 ZRB 52164 jf, 06.09.1939
B47426 PRL 570_m; s:230_m
B47426 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B42823 B TIT Guten Abend, gute Nacht
B42823 NJR [1936]
B42823 AVL Binder, Lydia
B42823 ABU Marschall, Hanns
B42823 LRE Alten, Jürgen von
B42823 HPL Wolzogen, Hans von
B42823 LAL Gillmore, Karl
B42823 FOT Körner, Herbert
B42823 BAU Böhm, Karl
B42823 BAU Czerwonski, Erich
B42823 MUS Sieber, Walter
B42823 TON Pohl, Werner
B42823 D01° Büller, Elinor
B42823 R01° Hellersbach, Gräfin
B42823 D02k Kieling, Wolfgang
B42823 R02k Peterle
B42823 D03° Reinwald, Grete
B42823 R03° Nachbarin
B42823 D04 Florath, Albert
B42823 R04 Brahms, Johannes
B42823 D05° Seipp, Hilde
B42823 R05° Grüninger, Helene
B42823 D06° Raphael, Erika
B42823 R06° Hellersbach, Stefani, Tochter
B42823 D07° Dora, Josefine
B42823 R07° Therese, Wirtschafterin
B42823 D08 Hardt, Harry
B42823 R08 Grüninger, Dr.
B42823 D09 Adolfi, Dr.
B42823 R09 Grüninger, Vater
B42823 INH Dr. Brahms ist bei Direktor Grüninger eingeladen, weil dessen Sohn den ersten Jahrestag seiner Hochzeit feiert. Die Ehe ist noch kinderlos, da die junge Frau noch weiter ihren Beruf als Schauspielerin ausüben möchte. Sie singt am Flügel Brahms Kinderlind 'Guten Abend, Gute Nacht'. Brahms erzählt, dass es an dem Tag, als es geschrieben wurde, gar nicht gemütlich zuging. Erst war der Bratenrock des Komponisten in der Reinigung, dann gab es Ärger im Kaffeehaus, endlich musste Brahms noch ein unbegabtes Mädchen abwimmeln, das Klavierstunden bei ihm nehmen wollte. Am Abend kam er dann endlich zum Klavierspiel - das störte das Kindchen der Nachbarin beim Schlaf. Erschrocken spielte Brahms ein 'Gute-Nacht-Lied: eben jenes Lied, das die Gastgeberin jetzt am Flügel vortrug.
B42823 ZRB 42823 jf, 08.07.1936
B42823 PRL 510_m
B42823 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B34619 B TIT Gutgehendes Geschäft zu verkaufen
B34619 NJR [1933]
B34619 ABU Becker, H. W.
B34619 LRE Becker, H. W.
B34619 FOT Timm, Bruno
B34619 D01 Verhoeven, Paul
B34619 R01 Ehemann
B34619 D02° Berlow, Charlotte
B34619 D03° Söneland, Senta
B34619 R03° Käuferin, Ehefrau
B34619 D04 Lingen, Theo
B34619 R04 Meier, Wahrsager
B34619 D05 Weiland, Erich
B34619 D06° Moissi-Molen, Beate
B34619 D07 Schaeffers, Willy
B34619 D08° Weiser, Grethe
B34619 R08° Kundin
B34619 D09 Schwind, Wolfgang von
B34619 D10 Behmer, Ernst
B34619 D11 Kracker, Charly
B34619 INH Sie will Geld anlegen und meldet sich auf ein Inserat 'Gutgehendes Geschäfts zu Verkaufen, ohne Risiko, ohne Vorkenntnisse'. Unter der angegebenen Adresse in der Bleibtreustrasse findet sie Wahrsager Meier vor, der sein Geschäft zugunsten des Ruhestands aufgeben will. Die Sache sei ganz einfach: geheimnisvolles Aussehen, Würde und ein offenes Ohr (sprich: ein Loch in der Wand zum Wartezimmer). Zum Wahrsager gehen die Leute nämlich nicht allein und sprechen im Wartezimmer darüber, was sie gern hören möchten. Zweimal führt Meier die Sache an Kunden vor; alles funktioniert prächtig. Die Käuferin greift zu. Auch die Polizei greift zu: sie ist von eine misstrauischen Begleiter der Käuferin geholt worden und tritt gerade dann in Aktion, als 'Wahrsager' und 'Kunden' den Erlös aus dem Schwindel teilen wollen.
B34619 ZRB 34619 jv, 11.10.1933
B34619 PRL 620_m
B34619 PRO Curt Prickler-Film

Zurück zum Anfang


B22669 B TIT Haares und der Liebe Wellen, Des
B22669 NJR [1929]
B22669 LRE Ruttmann, Walter
B22669 MUS Heymann, Werner Richard
B22669 D01° Spira, Steffi
B22669 D02 Graetz, Paul
B22669 INH Friseurskomödie
B22669 ZRB 22669 jf, 14.06.1929
B22669 PRL 466_m
B22669 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B43291 B TIT Hässliche Entlein, Das
B43291 NJR [1936]
B43291 ABU Ziesemer, Egon
B43291 LRE Jutzi, Phil
B43291 FOT Fuchs, Walter
B43291 BAU Richter, Heinrich
B43291 MUS Witeschnick, Friedrich
B43291 D01 Rippert, Heinz
B43291 R01 Röhricht, Hans
B43291 D02° Haefelin, Trude
B43291 R02° Gellert, Lotte, Tochter
B43291 D03° Herking, Ursula
B43291 R03° Gellert, Else, Tochter
B43291 D04° Dora, Josefine
B43291 R04° Streusand, Clothilde
B43291 D05 Pfeiffer, Hermann
B43291 R05 Gellert, Hermann, Gutsverwalter
B43291 D06° Wyda, Emmy
B43291 R06° Mowinkel, Adelheid
B43291 D07 Hildebrandt, Paul
B43291 R07 Müller-Siebenzehn, Anwalt
B43291 D08° Ehser, Else
B43291 R08° Langewiese, Agathe
B43291 D09° Beckendorf, Vilma
B43291 R09° Gellert, Anna, Tochter
B43291 D10° Pütz, Ilse
B43291 R10° Gellert, Maria, Tochter
B43291 INH Amalie Backhausen hat testamentarisch verfügt, ihr Neffe Hans solle sein Erbe, das Gut Schönlinden, nur dann erhalten, wenn er die Hässlichste von den vier Töchtern des Gutsverwalters Geliert heirate. Welche aber die hässlichste Tochter ist, das sollen die alten Damen Mowinkel, Streusand und Langewiese schriftlich entscheiden. Wozu ihr Urteil dienen soll, zu dessen Abgabe sie extra nach Schönlinden fahren müssen, erfahren diese Damen freilich nicht. Hans aber liebt Lotte, die schönste der Gellertstöchter. Die Töchter kennen das testamentarisch verordnete Dilemma - man beschliesst, Lotte zu verkleiden und sich möglichst abstossend benehmen zu lassen - schliesslich haben die anderen Schwestern auch schon ihre Verehrer. Die drei alten Damen befinden erwartungsgemäss, dass man auch an Charakter hässlich sein kann und küren Lotte zum Scheusal - nun kann sie mit Hans glücklich werden.
B43291 ZRB 43291 jf, 15.09.1936
B43291 PRL 446_m
B43291 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B36359 B TIT Halb und halb
B36359 NJR [1934]
B36359 ABU Roellinghoff, Charlie
B36359 LRE Jutzi, Phil
B36359 FOT Krause, Georg
B36359 BAU Richter, Heinrich
B36359 MUS Stetten, Gerd van
B36359 TON Schütz, Ernst
B36359 D01 Platte, Rudolf
B36359 R01 Trall, Eberhard
B36359 D02 Ceblin, Paul
B36359 R02 Schmitt, Herr
B36359 D03° Reval, Else
B36359 R03° Schmitt, Frau
B36359 D04 Finck, Werner
B36359 R04 Knöpfer, Nervenarzt
B36359 D05° Dören, Dodo van
B36359 R05° Leinsam, Assistentin
B36359 D06° Krüger, Hilde
B36359 R06° Susi, Sekretärin
B36359 INH Ohne sich abzustimmen, haben Herr und Frau Schmitt ihr möbliertes Zimmer an zwei verschiedene Herren vermietet: einmal an Trall, den Rechtsbeistand, das andere Mal an Knöpfer, den Nervenarzt. Leider vertragen sich die beiden Mieter gar nicht, obwohl Susi, Tralls Sekretärin, Knöpfer von früher her liebt. Zwischen den beiden bahnt sich etwas an; Trall entlässt seine Sekretärin und tröstet sich mit Fräulein Leinsam, Knöpfers Assistentin. Dafür räumt er -das Zimmer.
B36359 ZRB 36359 jv, 07.05.1934
B36359 PRL 653_m
B36359 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48737 B TIT Halbe Weg, Der
B48737 NJR [1938]
B48737 TIW Dreiunddreissig Minuten in Grünberg
B48737 AVL Holtei, Karl von
B48737 ABU Alten, Jürgen von
B48737 LRE Alten, Jürgen von
B48737 HPL Ostermayr, Ottmar
B48737 LAL Regenberg, Günther
B48737 FOT Ziesemer, Edgar
B48737 FMO Madl, Gottlieb
B48737 BAU Pellon, Gabriel
B48737 BAU Richter, Heinrich
B48737 TON Müller, Martin
B48737 D01° Arnstaedt, Hansi
B48737 R01° Rosaura, Witwe
B48737 D02° Thiess, Dorothea
B48737 R02° Trine, Dienstmädchen
B48737 D03 Bechmann, Walter
B48737 R03 Gast
B48737 D04 Mahnke, Gustav
B48737 R04 Wirt
B48737 D05 Wenck, Ewald
B48737 R05 Klagesanft, Jeremias
B48737 D06 Sauter-Sarto, Otto
B48737 R06 Kutscher
B48737 INH Nur die Dachstube ist frei, als Jeremias Klagesanft, Klempner aus Breslau auf dem Weg nach Berlin, ein Zimmer im Gasthof von Grünberg haben will. Kaum hat er es bezogen, soll er auch schon wieder hinaus: Rosaura, gut erhaltene Witwe aus Berlin auf dem Weg nach Breslau, bekommt es vom Wirt zugewiesen. Der schüchterne Klagesanft will das Zimmer schon verlassen, als die Witwe vorschlägt, sich zu arrangieren _... Klagesanft erzählt: sein Bruder, ebenfalls Klempner, ist vor einem Jahr in Berlin gestorben. Da das Klempnergeschäft in Breslau schlecht geht, wollte er zu dessen Witwe nach Berlin, um nach Arbeit zu fragen. Rosaura ist diese Witwe, sie wollte ihn gerade in Breslau besuchen, um ihn kennenzulernen. Man trifft sich also auf halbem Weg. Rosaura schafft es, Jeremias aufzumuntern; bei Sekt und Gesang macht er ihr einen Heiratsantrag. Die Witwe ist nicht abgeneigt _...
B48737 ZRB 48737 jv, 26.07.1938
B48737 PRL 639_m
B48737 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B48662 B TIT Halt, meine Uhr!
B48662 NJR [1938]
B48662 ABU Leiter, Karl Hans
B48662 LRE Leiter, Karl Hans
B48662 HPL Schulz, Karl
B48662 LAL Brodensen
B48662 FOT Attenberger, Karl
B48662 BAU Schiller, Willy
B48662 TON Fehrmann, Robert
B48662 D01° Schneider, Hilde
B48662 D02° Melchior, Gerda
B48662 D03 Waldow, Ernst
B48662 D04 Meyer-Sanden, Willy
B48662 D05 Schröder-Schrom, Friedrich Wilhelm
B48662 D06° Pfaff, Toni
B48662 D07 Sabo, Oscar
B48662 INH Der Jungverheiratete hoffnungsfrohe Schriftsteller Hans Henning hat keinen Pfennig Geld mehr, als sich der Verleger Lothar Brand für seinen neuesten Kriminalroman 'Der Dschungel von London' interessiert. Um die freudige Überraschung besser zu verkraften, macht Hans noch einen Abendspaziergang. Gleichzeitig befindet sich Verleger Brand mit seiner Frau auf dem Heimweg von Freunden. Hans rempelt ihn versehentlich an; Brand merkt, dass seine Uhr fehlt. Mit vorgehaltenem Browning - in Wahrheit ein dekoratives Feuerzeug - holt sich Brand seine Uhr zurück. In Wahrheit ist es die von Hans; seine eigene hat er bei seinen Freunden auf dem Bridgetisch liegen lassen. Hans und Brand fühlen sich beide überfallen und erstatten getrennt Anzeige. Tags darauf erscheint Hans zur Besprechung im Verlag - zur selben Stunde liefert Brands Gastgeber dessen Uhr dort ab. Um die falsche Verdächtigung ans Hans wieder gutzumachen, kauft Brand den 'Dschungel von London' für 3000 Mk.
B48662 ZRB 48662 jf, 19.07.1938
B48662 ZRB 52448 jf, 12.10.1939
B48662 PRL 442_m; s:175_m
B48662 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B31108 B TIT Harmloser Fall, Ein
B31108 NJR [1932]
B31108 AVL Noti, Karl
B31108 LRE Domke, Louis
B31108 FOT Blumenberg, Carl
B31108 TON Paganini, Carlo
B31108 D01 Franz, Victor
B31108 D02 Steinbeck, Walter
B31108 R02 Buchholz, Direktor
B31108 D03 Szakall, Szöke
B31108 R03 Werner, Herr
B31108 D04 Blass, Hermann
B31108 INH Herr Werner, stellungslos, hat von seinem früheren Bekannten, dem jetzigen Direktor Buchholz, ein lukratives Angebot bekommen. Für 300 RM täglich will er ihn zum Wirtschaftsdirektor seiner Firma machen; allerdings nur für einen Tag. Es geht nur darum, dem Buchhalter Sonntag zu kündigen, der im Ruf steht, stets einen Revolver bei sich zu haben. Werner akzeptiert. Als Sonntag auf das Wörtchen 'Personalabbau1 wild zu werden droht, verspricht Werner ihm eine neue Wohnung und eine Gehaltserhöhung von 200 Mark. Danach wirft er lautstark den Diener Eduard hinaus, damit Buchholz nichts merke. Werner kann gerade noch die 300 Mark kassieren, ehe der Schwindel auffliegt.
B31108 ZRB 31108 jf, 25.02.1932
B31108 PRL 472_m
B31108 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B41587 B TIT Hasenpfote, Die
B41587 NJR' Angekündigter Film von 1929 in Lignose-Hörfilm enthalten?
B41587 NJR [1933]
B41587 AVL Brennert, Hans
B41587 D00' Im Film von 1929
B41587 D00 Rex, Eugen
B41587 ZRB 41587 jf, 01.02.1933
B41587 PRL 468_m
B41587 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B33070 B TIT Hasenpfote, Die
B33070 NJR [1936]
B33070 AVL Brennert, Hans
B33070 ABU Brennert, Hans
B33070 LRE Alten, Jürgen von
B33070 FOT Körner, Herbert
B33070 BAU Böhm, Karl
B33070 BAU Czerwonsky, Erich
B33070 MUS Sieber, Walter
B33070 TON Fritzsching, Hermann
B33070 D01 Glathé, Lothar
B33070 D02 Wenck, Ewald
B33070 D03 Stöckel, Joe
B33070 D04 Hübner, Herbert
B33070 D05 Wenck, Eduard
B33070 INH Ein Talisman soll einem ängstlichen Spiessbürger Glück bringen. Als sich dieser aber zu sehr auf den Fetisch verlässt, kommt es zu einer Überraschung. Hasenfuss muss erkennen, dass sein Lebensglück keineswegs von einem Talisman abhängt. Aber, wer weiss? Doppelt genäht hält vielleicht doch besser _...
B33070 ZRB 33070 jf, 14.02.1936
B33070 PRL 495_m
B33070 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B48356 B TIT Haustyrann, Der
B48356 NJR [1938]
B48356 AVL Metzger, Ludwig
B48356 ABU Palme, Erich
B48356 LRE Jutzi, Phil
B48356 FOT Kaweczynski, Hugo von
B48356 FMO Jutzi, Phil
B48356 BAU Moldenhauer, Otto
B48356 MUS Walden, Erich
B48356 MITg Gruppe: Orchester Corny Ostermann
B48356 TON Hrich, Eugen
B48356 D01 Brackmann, Günther
B48356 D02 Hildebrandt, Paul
B48356 D03° Rausch, Lotte
B48356 R03° Eck, Frau
B48356 D04° Löck, Carsta
B48356 R04° Giese, Gretl
B48356 D05 Lüders, Günther
B48356 R05 Giese, Theo
B48356 D07 Koch-Riehl, Rudolf
B48356 R07 Hein
B48356 D08° Sommer, Eva
B48356 D09 Schaah, Ernst Albert
B48356 D10° Pütz, Ilse INH Unter dem Pedanten Theo Giese leiden seine Frau Grete und seine Sekretärin. Theo ist es nicht recht, dass sein alter Freund Kein ins Büro geschneit kommt und seine Autorität durch lockere Reden untergräbt, auch nicht, dass sich Kein für den Abend bei Gieses einlädt, um festzustellen, ob Theos Frau den mitgebrachten Fisch kochen kann. Grete plant indessen mit ihrer Freundin Revolution. Sie will mit ihr am Abend ins Kino und anschliessend noch ins Kaffeehaus gehen. Am Abend begegnet sie Kein gerade noch auf der Treppe und lässt die beiden Männer mit den Fischen allein. Als Kein geht, kehrt sie heim - und kommt einem Donnerwetter Theos zuvor, indem sie endlich sagt, was sie ihrem Mann schon lange sagen will, was anzuhören er aber nie Zeit hatte: dass Nachwuchs ins Haus steht.
B48356 ZRB 48356 jv, 17.05.1938
B48356 PRL 694_m
B48356 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B48782 B TIT Haydns letzter Besucher
B48782 NJR [1938]
B48782 AVL Fortner, Erich
B48782 ABU Alten, Jürgen von
B48782 LRE Alten, Jürgen von
B48782 HPL Ostermayr, Ottmar
B48782 LAL Regenberg, Günther
B48782 FOT Ziesemer, Edgar
B48782 BAU Pellon, Gabriel
B48782 BAU Richter, Heinrich
B48782 MUS Sieber, Walter
B48782 TON Müller, Martin
B48782 D01 Reithofer, Josef
B48782 R01 Hohenholz, Dr.
B48782 D02 Ettlinger, Karl
B48782 R02 Joseph, Kammerdiener
B48782 D03° Dora, Josefine
B48782 R03° Nannerl, Köchin
B48782 D04 Brandt, Julius
B48782 R04 Haydn, Joseph
B48782 D05 Zesch-Ballot, Hans
B48782 R05 Sulemy, Kapitän INH Joseph Haydn liegt totkrank darnieder, als Wien von den Franzosen eingenommen wird. Das Lied, das Haydn in diesen Tagen am liebsten spielt, ist "Gott erhalte Franz den Kaiser", die spätere deutsche Nationalhymne. Doch die Franzosen kennen den Ruhm des österreichischen Komponisten; Napoleon schätzt seine Musik sehr. Sie stellen ihm eine Ehrengarde vors Haus und Sulemy, Kapitän der französischen Armee und Musenfreund, macht Haydn seine Aufwartung. Er lässt sich von dem todkranken Mann die "Schöpfung" vorspielen. Sulemy ist Haydns letzter Besucher. In derselben Nacht stirbt der Komponist.
B48782 ZRB 48782 jf, 31.08.1938
B48782 PRL 538_m
B48782 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B45177 B TIT Heidenovelle
B45177 NJR [1937]
B45177 AVL Collande, Volker von
B45177 ABU Collande, Volker von
B45177 ABU Crevenna, Alfred
B45177 LRE Crevenna, Alfred
B45177 HPL Blumenfeld, Erik
B45177 FOT Heyden, Eberhard von der
B45177 MUS Odemann, Robert
B45177 TON Jansen, Adolf
B45177 TON Schultze, Siegfried
B45177 D01° Conradi, Inge
B45177 D02 Collande, Volker von
B45177 R02 Peter
B45177 D03 Gernot, Herbert
B45177 R03 Arzt
B45177 D04° Seippel, Edda
B45177 INH Die junge Frau des Heidedoktors fühlt sich allein, da ihr Mann oft tagelang unterwegs ist. Auf einer Autofahrt mit ihrem Töchterchen begegnet sie Peter. Er hilft ihr bei einer Panne und gewinnt das Herz des Töchterchens, als er ein Märchen erzählt, das von einer Prinzessin und einem Prinzen handelt, die als Heidebäume verzaubert sind und nur durch das Wasser des Bächleins erlöst werden können. Peter zieht auf ein paar Tage zu der Familie; zwischen ihm und der Frau springen erotische Funken. Da verunglückt das Töchterchen. Es hat Märchen und Wirklichkeit nicht getrennt und wäre bei dem Versuch, die beiden Bäume zu erlösen, fast ertrunken _... Die junge Frau löst sich von Peter.
B45177 ZRB 45177 jf, 15.04.1937
B45177 PRL 760_m
B45177 PRO Filmkollektiv

Zurück zum Anfang


B21849 B TIT Heimkehr vom Oktoberfest
B21849 NJR [1929]
B21849 LRE Conradi, Hans
B21849 HPL Bagier, Guido
B21849 D01 Peukert, Leo
B21849 ZRB 21849 jf, 02.03.1929
B21849 PRL 383_m
B21849 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B34483 B TIT Heinrich amüsiert sich
B34483 NJR [1933]
B34483 LRE Preiss, Hasso
B34483 HPL Althoff, Gustav
B34483 LAL Essek, Adolf
B34483 LAL Sperber, Wilhelm
B34483 FOT Bruckbauer, Georg
B34483 FOT Hameister, Willy
B34483 FMO° Grebner, Hildegard
B34483 BAU Gülstorff, Otto
B34483 TON Ruhe, Ludwig
B34483 D01 Beckers, Paul
B34483 R01 Westhoff, Heinrich
B34483 D02 Millowitsch, Wilhelm
B34483 R02 Frank, Eduard
B34483 D03° Klefer, Melitta
B34483 R03° Westhoff, Clementine
B34483 D04 Moleska, Paul
B34483 D05 Wieschala, Kurt
B34483 R05 Alfons
B34483 D06° Delschaft, Maly
B34483 R06° Bianka
B34483 D07 Trautmann, Ludwig
B34483 R07 Empfangschef
B34483 INH Heinrich Westhoff und Eduard Frank verreisen; Clementine, Heinrichs Frau, bringt die beiden an den Bahnhof. Im Zug erklärt Heinrich seinem Freund, er wolle sich unterwegs amüsieren. Damit fängt er gleich an, als er im Speisewagen Bianca kennenlernt, die von ihrem Freunde Alfons zur Beschaffung von Geld ausgeschickt worden war. Heinrich täuscht vor, ledig zu sein; erfreut stellt man fest, das gleiche Urlaubsziel zu haben. Zum Missvergnügen Eduards steigt Heinrich jetzt in einem teuren Hotel" ab, Heinrich und Bianca als 'Ehepaar Westhoff'-. Beim ersten echten Flirt Heinrichs taucht auf einmal Alfons als 'Biancas Ehemann' auf; danach erscheint auch Clementine, die Heinrichs Untreue gewittert hat. Alfons deckt Heinrichs: Abenteuer und spielt den Hotelempfangschef, der die falsche Eintragung im Empfangsbuch bedauert. Heinrich und Clementine versöhnen sich wieder.
B34483 ZRB 34483 jv, 21.09.1933
B34483 PRL 868_m
B34483 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B45531 B TIT Heinz hustet
B45531 NJR [1937]
B45531 AVL Sturm, Hans
B45531 ABU Wolff, Carl Heinz
B45531 LRE Wolff, Carl Heinz
B45531 HPL Neusser, Erich von
B45531 LAL Junghans, Herbert
B45531 FOT Pindter, Walter
B45531 BAU Knaake, Max
B45531 MUS Ebert, Hans
B45531 D01° Graf, Hella
B45531 R01° Elisabeth, Mutter
B45531 D02° Ober, Gerti
B45531 R02° Kinderfräulein
B45531 D03° Eder, Eva
B45531 R03° Selma, Köchin
B45531 D04 Peukert, Leo
B45531 R04 Medizinalrat
B45531 D05k Bosse, Peter
B45531 R05k Heinz, Sohn
B45531 D06 Heidemann, Paul
B45531 R06 Heinrich, Vater
B45531 D07k Schultz-Reckewell, Babsi
B45531 R07k Elschen, Tochter
B45531 INH Heinz, das Söhnchen von Heinrich und Elisabeth, hustet trotz gesundheitlicher Vorkehrungen und Tante Adeles Hausmitteln wie dem rückenmarkstärkenden Kauen von Fichtenholz. Ausgehen kommt für die Eltern jetzt nicht mehr in Frage; Elisabeth besteht darauf, dass am selben Abend Kinderbetten umgeräumt werden; Speck muss an den Hals, mit Salz- und Zuckerwasser muss gegurgelt werden. Gleich muss auch der Sanitätsrat her. Der wird mit einer schweren Erkältung aus dem Bett geholt, untersucht den Knaben und stellt rasch fest, dass dieser wesentlich gesünder ist als er selbst. Der Husten kommt von einem Splitter Fichtenholz im Halse.
B45531 ZRB 45226 V, 23.04.1937
B45531 ZRB 45531 jv, 07.06.1937
B45531 PRL 365_m; 367 (-90)_m
B45531 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45921 B TIT Heiratsantrag
B45921 NJR [1937]
B45921 ABU Finck, Werner
B45921 LRE Engel, Erich
B45921 D01 Stoeckel, Otto
B45921 D02° Fürstenberg, Ilse
B45921 D03 Bernt, Reinhold
B45921 D04 Finck, Werner
B45921 ZRB 45921 jv, 10.08.1937
B45921 PRL 502_m
B45921 PRO Neue Film KG Erich Engels

Zurück zum Anfang


B38128 B TIT Heiratsantrag, Ein
B38128 NJR [1934]
B38128 ABU° Döhrn, Gisela
B38128 LRE Osten, Franz
B38128 HPL Prickler, Curt
B38128 D01° Löck, Carsta
B38128 R01° Heidegrogg, Rosalinde, Tochter
B38128 D02 Vespermann, Kurt
B38128 R02 Buschmann, Nepomuck
B38128 D03° Wolle, Gertrud
B38128 R03° Ludmilla, Tante Buschmanns
B38128 D04 Gülstorff, Max
B38128 R04 Heidegrogg, Gutsbesitzer
B38128 INH Tante Ludmilla, die das Gut Buschmanns bewirtschaftet, hat befunden, dass Nepomuk Buschmann eine Frau braucht. Als Nepomuk auf dem Nachbargut im Bratenrock ankommt, meint Nachbar Heidegrogg voll Schrecken, Nepomuk wolle Geld pumpen und empfängt ihn recht unfreundlich. Als er jedoch erfährt, dass Nepomuk um Heidegroggs Tochter Rosalinde anhalten will, ändert sich das schlagartig. Die Tochter freilich ist eine rechte Beisszange; um Nichtigkeiten wie Stollenteig und Rassehunde wird erst noch gestritten, bis sie endlich 'ja' sagt.
B38128 ZRB 38128 jv, 17.12.1934
B38128 PRL 535_m
B38128 PRO Minerva-Film

Zurück zum Anfang


B44041 B TIT Heiratsbüro Fortuna
B44041 NJR [1936]
B44041 AVL Rumpff, Heinrich
B44041 ABU Rumpff, Heinrich
B44041 LRE Alten, Jürgen von
B44041 HPL Neusser, Erich von
B44041 FOT Anders, Günther
B44041 BAU Reimann, Walter
B44041 MUS Eisbrenner, Werner
B44041 TON Zunft, Alfred
B44041 D01 Meyerinck, Hubert von
B44041 R01 Rossfeld, von, Baron
B44041 D02° Rose, Traute
B44041 R02° Vermittlerin
B44041 D03° Herking, Ursula
B44041 R03° Heiratssuchende, Berlin
B44041 D04° Ebinger, Blandine
B44041 R04° Heiratssuchende, Lüneburg
B44041 D05 Bienert, Gerhard
B44041 R05 Wachtmeister
B44041 INH Das Fräulein aus Lüneburg hat auf eine Heiratsannonce eines Amtsgerichtsrats geschrieben und besucht nun in Berlin die Vermitt-r lerin, das Heiratsbüro Clothilde. Leider ist der Herr Amtsgerichtsrat, der sich angeblich besonders für die Besucherin interessiert, 'gerade an die Ostsee' gefahren. Aber nach Zahlung von 50 Mk. taucht ein 'Baron Rossfeld' auf. Das Fräulein interessiert sich nicht dafür, Herrin auf seinen Lichtensteinschen Gütern zu werden. Wenig später freilich ist ein anderes Fräulein davon überzeugt, bald Baronin Rossfeld zu werden. Die beiden Fräuleins kennen sich und begegnen sich in Berlin auf der Strasse. Wegen des eigenartigen Geschäftsgebahrens erstatten sie Anzeige. Doch da ist ein netter, unverheirateter Wachtmeister, der schon bei der Ankunft des Fräuleins aus Lüneburg von seiner Wache am Lehrter Bahnhof ein Auge geworfen hatte _...
B44041 ZRB 44041 jf, 23.11.1936
B44041 PRL 465_m
B44041 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B41858 B TIT Heiteres und Ernstes um den Grossen König
B41858 NJR [1936]
B41858 ABU Ziesemer, Egon
B41858 LRE Jutzi, Phil
B41858 FOT Krause, Georg
B41858 BAU Richter, Heinrich
B41858 MUS Pauch, Heinz
B41858 D01 Hoffmann, Oskar
B41858 D02 Fiedler, Franz
B41858 R02 Kappel, Mathias
B41858 D03 Kynast, Walter
B41858 R03 Adjutant
B41858 D04 Schnell, Georg Heinrich
B41858 R04 Warkotsch, Baron
B41858 D05 Ludwig, Gert Fritz
B41858 D06 Rennspiess, Ernst
B41858 D07 Ziener, Bruno
B41858 R07 Pastor
B41858 D08° Lyders, Else
B41858 D09 Gebühr, Otto
B41858 R09 Preussen, König Friedrich II
B41858 D10 Luka, Paul
B41858 D11 Mierendorff, Hans
B41858 R11 Invalide
B41858 D12 Baumann-Grundeit, Kurt
B41858 D13 Hildebrandt, Paul
B41858 INH Zwei Anekdoten um den alten Fritz: wie er dem Invaliden die Rente erhöht und wie ihn Matthias Kappel, der Diener des Baron Warkotsch, in den schlesischen Kriegen vor dem Verrat seines Herrn rettet. Der alte Fritz will ihn zunächst wegen Untreue gegenüber seinem Herrn bestrafen lassen, besinnt sich aber doch noch eines Besseren.
B41858 ZRB 41858 jf, 13.03.1936
B41858 ZRB 45340 jf, 07.05.1937
B41858 ZRB 46059 jf, 26.08.1937
B41858 PRL 556_m; s:223_m; s:369_m als Stummfilm
B41858 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


A00004 TIT Held wider Willen
A00004 NJR' Nach Unterlagen der Fachpresse:
A00004 NJR [1932]
A00004 SAN Vielleicht: "Ritter wider Willen" B38105 jf, 14.12.1934, 786_m
A00004 ABU Pressburger, Emmerich
A00004 ABU Rosswalt, Franz
A00004 LRE Beck, Ludwig
A00004 HPL Hille, Heinz
A00004 FOT Puth, Karl
A00004 TON Ruhe, Ludwig
A00004 D01 Schützendorf, Alphons
A00004 D02 Lorenzen, Henry
A00004 D03 Bolz, Edgar
A00004 D04° Bischoff, Eva
A00004 D05° Witt, Vera
A00004 D06° Eriksen, Editta
A00004 D07 Hölzer, Kurt
A00004 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00004 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B41416 B TIT Hemd des Glücks, Das
B41416 NJR [1936]
B41416 TIW Kurzweilig Spiel von einem, der auszog, den glücklichen Menschen zu suchen
B41416 ABU Rupli, Kurt
B41416 ABU' Entsprechendes Manuskript von Binder wurde abgelehnt
B41416 ABU° Binder, Lydia
B41416 LRE Gessner, Alexander
B41416 LRE Rupli, Kurt
B41416 HPL Rupli, Kurtia
B41416 FOT Claunigk, Erich
B41416 FMO Griesebrach, Ludolf
B41416 BAU Pellon, Gabriel
B41416 MUS Roland, Marc
B41416 D01 Genschow, Fritz
B41416 R01 Glücklicher
B41416 D02 Gethe, Kurt
B41416 D03 Mederow, Paul
B41416 R03 Geizhals
B41416 D04 Bauer, Bob
B41416 D05 Felden, Kurt
B41416 R05 Landknecht
B41416 D06 Sieber, Josef
B41416 R06 Narr
B41416 D07 Lennep, Walter von
B41416 R07 Tenor
B41416 D08 Erkelenz, Peter
B41416 R08 König
B41416 D09 Hofstadt, Karl Helge
B41416 R09 Dichter
B41416 D10° Campi, Ines
B41416 R10° Mädchen
B41416 D11 Waldburg, Hans
B41416 INH Der König ist krank und lässt den Narren rufen, damit ihm dieser die Ursache seiner Krankheit sage. Der rät ihm, das Hemd eines glücklichen Menschen anzuziehen, dann werde er kuriert sein. Einen glücklichen Menschen aber zu finden - das ist schwer. Die Menschen tragen Masken des glücklichen Scheins, in Wahrheit leiden sie an der Krankheit, die auch der König hat: der Reiche, der Tenor, der Dichter. Da finden Narr und König einen einfachen Mann. Weib, Heim und Kind sind sein Leben, damit ist er glücklich und zufrieden. Der König erhält von ihm das Hemd und die Lehre, dass nicht der Schein, sondern das Sein glücklich mache.
B41416 ZRB 41416 jf, 31.01.1936
B41416 ZRB 50911 jf, 08.03.1939
B41416 PRL 663_m; s:259_m
B41416 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B46140 B TIT Herkules
B46140 NJR [1937]
B46140 ABU Echtermeier, C.
B46140 ABU Echtermeier, T.
B46140 LRE Echtermeier, C.
B46140 LRE Echtermeier, T.
B46140 FOT Claunigk, Erich
B46140 D01 Grimme, Aribert
B46140 R01 Piper, John, gen. Herkules
B46140 D02° Petri, Ilse
B46140 R02° Mahlmann, Ernestine, Tochter
B46140 D03 Gross, Walter
B46140 R03 Maus, Lehrer
B46140 D04° Wegener, Eva
B46140 R04° Johanna, Zimmermädchen
B46140 D05 Pohl, Klaus
B46140 R05 Mahlmann, Schuldirektor
B46140 D06 Sauter-Sarto, Otto
B46140 R06 Schreier, Zirkusdirektor
B46140 D07 Parge, Hans
B46140 R07 August, Kellner
B46140 INH Im Gasthof 'Zum Bären' sind zwei Direktoren abgestiegen: Mahlmann, der Schuldirektor mit seiner Tochter, und Schreier, der Zirkusdirektor. Beide erwarten Besuch. Mahlmann den Lehramtskandidaten Maus und Schreier 'Herkules', den neuen Artisten. Beim Hotelpersonal führt das zu einer Verwechslung, sodass der Artist beim Schuldirektor und der junge Lehrer beim Zirkusdirektor landet. Mahlmanns Tochter indessen findet an 'Herkules' mehr Gefallen als ihr Vater _... Nach einiger Zeit klärt sich die Konfusion.
B46140 ZRB 46140 jv, 14.09.1937
B46140 PRL 459_m
B46140 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B32975 B TIT Herr Direktor engagiert
B32975 NJR [1933]
B32975 ABU Elling, Alwin
B32975 LRE Elling, Alwin
B32975 MTL Strasser, Alfred
B32975 D01 Wissiak, Willi
B32975 R01 Sänger
B32975 D02 Behmer, Ernst
B32975 R02 Lampe
B32975 D03 Ehrlich, Max
B32975 R03 Direktor
B32975 INH Der Theaterdirektor ist auf der Suche nach einer neuen Nummer. Nachdem ihn eine Sängerin mit dem 'Vöglein im Walde' und eine Ausdruckstänzerin genervt haben, engagiert er endlich ein Kinderballett.
B32975 ZRB 32975 jv, 19.01.1933
B32975 PRL 607_m
B32975 PRO Kristall Film GmbH

Zurück zum Anfang


B50452 K TIT Herr im Hause, Der
B50452 NJR [1939]
B50452 ABU Frenzel, Richard
B50452 ABU Seifert, Kurt
B50452 LRE Stöger, Alfred
B50452 HPL Ulrich, Kurt
B50452 FOT Arko, Günter L.
B50452 FMO° Steinborn, Margarete
B50452 BAU Pellon, Gabriel
B50452 BAU Richter, Heinrich
B50452 MUS Pauch, Heinz
B50452 TON Maas, Werner
B50452 D01 Fröhlich, Hugo
B50452 R01 Wachtmeister
B50452 D02 Seifert, Kurt
B50452 R02 Mehlberg, Ludwig
B50452 D03° Weisse, Hanni
B50452 R03° Mehlberg, Lieschen
B50452 D04° Tinschmann, Eva
B50452 R04° Stange, Emma
B50452 D05 Lommell, Ludwig Manfred
B50452 R05 Stange, Thaddäus
B50452 INH Mehlberg und Stange sind Geschäftspartner. Mehlberg hat daheim das Sagen, Stange gehorcht seiner Frau. Die beiden bereden, dass Mehlberg des Nachts bei Stange einbrechen solle und dieser ihn verjage, um vor seiner Frau glänzen zu können. Im entscheidenden Moment holt der täppische Stange jedoch die Polizei und Mehlberg wird verhaftet. Auf der Wache gibt Frau Stange vor, Mehlberg nicht zu kennen; anschliessend hetzt sie bei Mehlbergs Frau gegen ihn. Stange erscheint zur Befreiung des Freundes auf der Wache, wird aber selbst festgehalten. Am Telefon behauptet seine Frau gegenüber dem Wachtmeister, ihr Mann schlafe gerade - schliesslich habe sie ihm es so befohlen. Nachdem alles aufgeklärt ist, haben sich zwei Blätter gewendet: jetzt hat Frau Mehlberg das Sagen, während Frau Stange durch ihr herrisches Verhalten in die Position der Schwächeren gerutscht ist _...
B50452 ZRB 50452 jf, 23.01.1939
B50452 PRL 448_m
B50452 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B35909 B TIT Herr Mahler in 1000 Nöten
B35909 NJR [1934]
B35909 ABU Buhre, Werner
B35909 LRE Jutzi, Phil
B35909 FOT Krause, Georg
B35909 BAU Richter, Heinrich
B35909 MUS Stetten, Gerd van
B35909 TON Jansen, Adolf
B35909 D01° Wyda, Emmy
B35909 R01° Krusius, Mutter
B35909 D02 Ceblin, Paul
B35909 R02 Albert, Onkel
B35909 D03 Nobile, Rio
B35909 R03 Mann auf der Strasse
B35909 D04° Frank, Ellen
B35909 R04° Lola, Polizistin
B35909 D05° Greyff, Edna
B35909 R05° Krusius, Lily, Tochter
B35909 D06° Lehmann, Trude
B35909 R06° Therese, Wirtschafterin
B35909 D07 Platte, Rudolf
B35909 R07 Mahler, Rudi, Schauspieler
B35909 INH Rudi Mahler, Schauspieler, erwartet den Besuch seiner Braut und seiner zukünftigen Schwiegermutter. Sein Entsetzen ist gross, als plötzlich eine unbekannten 'Verehrerin' auftaucht, sich im Schlafzimmer breitmacht, nervös aus dem Fenster schaut und einen breitschultrigen Mann, der unten auf der Strasse steht, als ihren Verlobten ausgibt. Als Mutter und Tochter kommen, hat Rudi Mühe, diesen Besuch zu verbergen. Onkel Albert, ebenfalls zu Besuch eingetroffen, sieht die Frau sogar, schweigt aber diskret. Als sich das Geheimnis nicht mehr bewahren lässt, gibt sich die Dame als Kriminalpolizistin zu erkennen, die das Haus gegenüber bewachen musste.
B35909 ZRB 35909 jv, 12.03.1934
B35909 PRL 607_m
B35909 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B36300 B TIT Herr oder Diener
B36300 NJR [1934]
B36300 ABU Roellinghoff, Charlie
B36300 LRE Jutzi, Phil
B36300 FOT Krause, Georg
B36300 BAU Richter, Heinrich
B36300 MUS Stetten, Gerd van
B36300 TON Schütz, Ernst
B36300 D01° Beckendorf, Vilma
B36300 R01° Boeller, Tinchen, Tochter
B36300 D02° Glässner, Erika
B36300 R02° Boeller, Mutter
B36300 D03 Finck, Werner
B36300 R03 Fleck, Bobby
B36300 D04 Lingen, Theo
B36300 R04 Zickezack, Heinz Udo von
B36300 D05° Müller, Lilo
B36300 R05° Petersen, Katrin
B36300 D06 Getke, Kurt
B36300 R06 Boeller, Paul, Vater
B36300 INH Bobby Fleck hat im Suff erklärt, Paul Boellers Tochter Tinchen ehelichen zu wollen. Frau Boeller nimmt ihn sofort beim Wort und engagiert, noch ehe sie Tinchen zu Fleck schickt, für ihn einen standesgemässen Diener. Dieser tritt vor Tinchens Besuch seinen Dienst bei Bobby an. Von altem Adel abstammend, nimmt er - mit Namen Heinz Udo von Zickezack - Bobby im Kartenspiel die gesamte Einrichtung und das gesamte Vermögen ab. Er macht dann auch dem verblufften Tinchen einen Heiratsantrag und der - halbwegs erleichterte - Fleck tröstet sich mit Katrin Petersen, einer abgelegten Braut von Zickezack.
B36300 ZRB 36300 jv, 27.04.1934
B36300 PRL 640_m
B36300 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B42951 B TIT Herr Papa, Der
B42951 NJR [1936]
B42951 AVL Albrecht, Hans
B42951 ABU Albrecht, Hans
B42951 LRE Nehrke, Kurt
B42951 LAL Peters, Karl
B42951 FOT Arko, Günter L.
B42951 FMO° Steinborn, Margarete
B42951 BAU Krohn, Fritz Willi
B42951 MUS Pauch, Heinz
B42951 TON Thurban, Joachim
B42951 D01 Rolf, Fredie
B42951 D02 Bartholdi, Fred
B42951 R02 Sohn
B42951 D03 Korn, Richard
B42951 R03 Schriftsteller
B42951 D04 Hartung, Erwin
B42951 R04 Pressezeichner
B42951 D05 Berghaus, Heinz
B42951 R05 Zugführer
B42951 D06° Proetz, Claire
B42951 R06° Müller, Frau
B42951 D07° Haerlin, Friedl
B42951 R07° Junge Dame
B42951 D08 Steinbeck, Walter
B42951 R08 Älterer Herr
B42951 D09 Pussart, Alfred
B42951 R09 Steward
B42951 D10 Brückner, Walter
B42951 R10 Kommissar
B42951 D11 Nillius, Hugo
B42951 R11 Steward
B42951 D12° Schmidt, Magdalena
B42951 R12° Mutter
B42951 D13 Schweizer, Armin
B42951 R13 Müller, Anwalt
B42951 INH Die junge Dame und der junge Mann haben sich gerade erst kennengelernt und sitzen im Speisewagen. Er erzählt ihr von seinem Beruf als Schriftsteller und davon, dass er soeben für seinen Roman 'Frauen untereinander' vom Verleger einen grösseren Vorschuss von 5000 Mk erhalten habe. Sie feiert mit ihm, bis er betrunken einschläft und begibt sich dann in in ihr Abteil zurück. Ein älterer Herr aus demselben Abteil macht sich auf den Weg in den Speisewagen und gibt sich dort als Vater des Schlafenden aus. Er nimmt dessen Brieftasche, bezahlt die Rechnung und bittet den Steward, 'aus pädagogischen Gründen' die Bezahlung nochmals zu verlangen, wenn der Schläfer erwache. Danach verlässt der 'Vater' unter lebhaftem Anteil der anderen Gäste den Speisewagen _... und geht in den nächsten Waschraum, um dort seinen Bart zu entfernen. Als der junge Schriftsteller erwacht und feststellt, dass seine Brieftasche mit 5000 Mk fehlt, erntet er das Gelächter der Mitreisenden. Bald wird der Diebstahl jedoch erkannt; alle Gäste begeben sich auf die Suche nach dem falschen 'Papa'. Ohne Bart kann dieser die Suchenden zunächst täuschen. Lediglich ein Pressezeichner erkennt den Dieb und veranlasst seine Festnahme.
B42951 ZRB 42951 jf, 03.08.1936
B42951 ZRB 54388 jf, 15.10.1940
B42951 PRL 464_m; s:189_m
B42951 PRO Kurt Nehrke Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B35466 B TIT Herr von Nebenan, Der
B35466 NJR [1934]
B35466 LRE Randolf, Rolf
B35466 D01° Müller-Lincke, Anna
B35466 D02 Kestin, Erich
B35466 ZRB 35466 jf, 11.01.1934
B35466 PRL 646_m
B35466 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B44619 B TIT Heute Abend im Astoria
B44619 NJR [1937]
B44619 ABU Röbbeling, Harald
B44619 LRE Röbbeling, Harald
B44619 FOT Arko, Günter L.
B44619 MUS Ebert, Hans
B44619 TON Thurban, Joachim
B44619 D01 Peterhans, Josef
B44619 R01 Portier
B44619 D02° Kirchner, Herti
B44619 R02° Kramer, Lissy
B44619 D03 Brackmann, Günther
B44619 R03 Boy
B44619 D04° Schaak, Liselotte
B44619 R04° Burger, Susi, Ehefrau
B44619 D05 Fritz, Bruno
B44619 R05 Fuchs
B44619 D06 aWaldow, Ernst
B44619 R06 aBurger, Fritz, Ehemann
B44619 D06 bWaldow, Ernst
B44619 R06 bBurger, Jack
B44619 D07 Hartung, Erwin
B44619 R07 Empfangschef
B44619 INH Zu seinem Geburtstag vermisst Dr. Fritz Burger eine Nachricht von seinem Zwillingsbruder Jack; er ahnt nicht, dass der Bruder im Hotel Astoria abgestiegen ist. Für den Abend hat sich Jack mit Fräulein Kramer im Hotel verabredet - er hat sich nämlich spontan in die junge Dame verliebt. Fritz Burger dagegen hat für den Abend eine Verabredung mit Dr. Fuchs. Die Ähnlichkeit der Brüder bewirkt eine Verwechslung der Paare - Susi, Fritzens Ehefrau, die ebenfalls ins Hotel kommt, glaubt schon an eine Untreue ihres Gatten, als die beiden Brüder und damit auch die richtigen Paare sich doch noch finden.
B44619 ZRB 44619 jv, 05.02.1937
B44619 ZRB 52421 jf, 07.10.1939
B44619 PRL 630_m; s:252_m
B44619 PRO Kurt Nehrke Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B41586 B TIT Hier irrt Schiller
B41586 NJR [1936]
B41586 AVL Dach, Walter
B41586 ABU Marschall, Hanns
B41586 LRE Alten, Jürgen von
B41586 HPL Wolzogen, Hans von
B41586 FOT Körner, Herbert
B41586 BAU Böhm, Karl
B41586 BAU Czerwonsky, Erich
B41586 MUS Sieber, Walter
B41586 TON Fritzsching, Hermann
B41586 D01 Kieling, Wolfgang
B41586 R01 Krullmüller, Paul, Sohn
B41586 D02° Herking, Ursula
B41586 R02° Minna, Hausmädchen
B41586 D03 Henninger, Hans
B41586 R03 Oberstimpfler, Sepp
B41586 D04 Platte, Rudolf
B41586 R04 Krullmüller, Hermann
B41586 D05 Stobrawa, Ilse
B41586 R05 Krullmüller, Hermann
B41586 INH Hermann Krullmüller will den Schiller-Satz 'Die Axt im Haus erspart den Zimmermann' dadurch in die Praxis umsetzen, dass er die Wohnung selbst tapeziert, die Decke weisselt, die Fussböden streicht. Im Kampf mit der Tücke des Objekts erleidet er kläglich Schiffbruch; zerschunden und beschmutzt steht er reumütig vor den Trümmern der Wohnungseinrichtung und ist froh, als ein Fachhandwerker ihn aus der misslichen Lage befreit.
B41586 ZRB 41586 jf, 14.02.1936
B41586 ZRB 43058 jf, 07.08.1936
B41586 ZRB 53212 jf, 27.01.1940
B41586 PRL 463_m; s:184_m; s:206_m als Stummfilm
B41586 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B52297 B TIT Hilfe, Erpresser
B52297 NJR [1939]
B52297 ABU Kampendonk, Gustav von
B52297 ABU Leiter, Karl Hans
B52297 LRE Leiter, Karl Hans
B52297 HPL Leiter, Karl Hans
B52297 FOT Theyer, Hans H.
B52297 FMO Warta, R.
B52297 BAU König, Franz
B52297 MUS Pauscher, Adolf
B52297 TON Rade, Willi
B52297 D01° Ragetté, Edritha [!= Editha?]
B52297 D02 Heidemann, Paul
B52297 R02 Josef, Ehemann
B52297 D03° Shorp, Mimi
B52297 R03° Ida, Ehefrau
B52297 D04 Pröckl, Ernst
B52297 INH Josefs Frau Ida wird erpresst. Josef erfährt es von Karl, seinem Freund, ist aber unbeeindruckt. Denn er selbst ist der Täter; er erhält von seiner Frau zuwenig Taschengeld und will es so etwas aufbessern. Und Josef weiss auch, dass der 'Fehltritt', den sich seine Frau einbildet und mit dem er sie erpresst, in Wahrheit gar kein Fehltritt war. Einmal jedoch findet Diener Karl die 100 Mk, die Ida monatlich hinter der Laterne beim Gartenzwerg verstecken muss und liefert sie ab. Ida muss ihrem Mann beichten, obwohl dieser von der Sache gar nichts hören will. Um wenigstens die 100 Mk für sich behalten zu können, gibt er vor, den Verbrecher damit ködern zu wollen. Leider 'entwischt' der Schurke im entscheidenden Moment. Josef ist dennoch gerettet. Da die Erpressung wegfällt, kann Ida sein Taschengeld erhöhen.
B52297 ZRB 52297 jf ab 14, 22.09.1939
B52297 PRL 445_m
B52297 PRO Wien-Film GmbH

Zurück zum Anfang


A00005 TIT Hilfe, ich erbe
A00005 NJR' Nur ein Projekt?
A00005 NJR [1934]
A00005 LRE Attenberger, Toni
A00005 FOT Attenberger, Karl
A00005 D01 Schwind, Wolfgang von
A00005 D02° Reval, Else
A00005 D03 Püttjer, Gustav
A00005 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00005 PRO Cabinet-Film Toni Attenberger

Zurück zum Anfang


B35769 B TIT Hochzeit am 13.
B35769 NJR [1934]
B35769 ABU Ritter, Rudo
B35769 LRE Jacoby, Georg
B35769 HPL Brauer, Peter Paul
B35769 LAL Schulz, Karl
B35769 FOT Winterstein, Willi
B35769 BAU Czerwonsky, Erich
B35769 MUS Bochmann, Werner
B35769 TON Suckau, Bruno
B35769 D01° Thiess, Dorothea
B35769 D02° Gray, Baby
B35769 D03 Schaufuss, H. H.
B35769 D04 Platte, Rudolf
B35769 D05 Picha, Hermann
B35769 D06 Sauter-Sarto, Otto
B35769 D07° Ziegler, Martha
B35769 D08 Finck, Werner
B35769 D09 Stein, Franz
B35769 ZRB 35769 jv, 22.02.1934
B35769 PRL 727_m
B35769 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B22160 B TIT Hochzeit des Faun, Die
B22160 NJR [1929]
B22160 ABU Hays, Peter
B22160 LRE Brauer, Peter Paul
B22160 HPL Brauer, Peter Paul
B22160 D01° Winkelstern, Marianne
B22160 R01° Königin
B22160 D02 Tapis, Max
B22160 R02 Faun
B22160 INH Märchen
B22160 SFA Tonfilm
B22160 ZRB 22160 jf, 11.04.1929
B22160 PRL 414_m
B22160 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B48598 B TIT Hochzeitsnacht
B48598 NJR [1938]
B48598 ABU Marschall, Hanns
B48598 ABU Röbbeling, Harald
B48598 LRE Stöger, Alfred
B48598 HPL Ulrich, Kurt
B48598 LAL Kroschel,
B48598 FOT Arko, Günter L.
B48598 BAU Richter, Heinrich
B48598 MUS Stetten, Gerd van
B48598 TON Hoppe, Ernst Otto
B48598 D01 Fiedler, Erich
B48598 D02° Kusserow, Ingeborg von
B48598 D03 Fiedler, Franz
B48598 D04° Daudert, Charlott
B48598 D05 Steinbeck, Walter
B48598 D06 Brausewetter, Hans
B48598 ZRB 48598 jf, 02.07.1938
B48598 ZRB 56608 jf, 21.01.1942
B48598 PRL 405_m; s:162_m
B48598 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B42629 TIT Hochzeitsreise, Die
B42629 NJR [1936]
B42629 ABU Hintz, Werner E.
B42629 LRE Borsody, Eduard von
B42629 FOT Anders, Günther
B42629 BAU Asmus, Hermann
B42629 MUS Brühne, Lothar
B42629 D01 Florath, Albert
B42629 R01 Ehemann
B42629 D02 Brausewetter, Hans
B42629 R02 Gatte
B42629 D03° Peters, Sabine
B42629 R03° Gattin
B42629 D04° Ziener, Manny
B42629 R04° Ehefrau
B42629 INH Während einer Reise nach Schönwald erinnert sich ein altes Ehepaar an seine Hochzeitsreise; ein junges Paar erlebt diese Hochzeitsreise.
B42629 ZRB 42629 jf, 16.06.1936
B42629 PRL 487_m
B42629 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45794 B TIT Holzauktion, Die
B45794 NJR [1937]
B45794 ABU Rumpff, Heinrich
B45794 LRE Klein, Charles
B45794 HPL Brauer, Peter Paul
B45794 FOT Krien, Werner
B45794 FMO° Steinborn, Margarete
B45794 BAU Kirmse, Carl L.
B45794 MUS Ebert, Hans
B45794 TON Suckau, Bruno
B45794 D01° Loja, Maria
B45794 D02 Lüders, Günther
B45794 D03 Berghaus, Heinz
B45794 D04 Schur, Willy
B45794 D05 Bienert, Gerhard
B45794 INH Zwei Landstreicher stehlen ein Motorradsamt Messinstrumenten, das einem königlichen Geometer gehört. Im einem Dorf tun die Diebe so, als müssten sie eine neue Telegraphenleitung mit Stahlmasten verlegen und bieten deshalb die alten Holztelegraphenmasten zum Verkauf an. Viele Dorfbewohner sind daran interessiert, die Masten zu erwerben. Um einen möglichst hohen Preis zu erzielen, lassen die Diebe sogar eine amtliche Versteigerung anberaumen. Der Schwindel wird nur bemerkt, weil zufälligerweise der Herr Landrat mit dem Auto vorbeikommt _...
B45794 ZRB 45794 jv, 24.07.1937
B45794 PRL 508_m
B45794 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B41588 B TIT Horch, horch die Lerch im Ätherblau
B41588 NJR [1936]
B41588 AVL Kaufmann, Will
B41588 AVL Kernmayr, Hans Gustl
B41588 ABU Marschall, Hanns
B41588 LRE Alten, Jürgen von
B41588 HPL Wolzogen, Hans von
B41588 FOT Körner, Herbert
B41588 BAU Bdehm, Karl
B41588 BAU Czerwonsky, Erich
B41588 MUS Schubert, Franz
B41588 MUS Sieber, Walter
B41588 TON Fritzsching, Hermann
B41588 D01° Dora, Josefine
B41588 R01° Kneidlinger, Frau
B41588 D02° Kirchner, Herti
B41588 R02° Klavierschülerin
B41588 D03 Adolphi, Dr.
B41588 R03 Kneidlinger, Gastwirt
B41588 D04 Warta, Raimund
B41588 R04 Schwind, Moritz von
B41588 D05 Bornträger, Eduard
B41588 R05 Schubert, Franz
B41588 D06 Wolfram, Ludwig
B41588 R06 Josef, Kellner
B41588 D07 Kaliger, Louis
B41588 R07 Sänger
B41588 D08 Henninger, Hans
B41588 R08 Gustl
B41588 D09 Bechmann, Walter
B41588 R09 Klavierlehrer
B41588 D10 Ehrhardt-Hardt, Carl
B41588 R10 Kuppelwieser
B41588 D11 Pohl, Klaus Peter
B41588 R11 Pepi, Pikkolo
B41588 D12 Wedorn, Josef
B41588 R12 Vogl
B41588 D14° Fentsch, Erna
B41588 R14° Kneidlinger, Leni, Tochter
B41588 D15 Hasselbach, Gerhard
B41588 R15 Robert
B41588 D16 Peukert, Leo
B41588 R16 Schweidl, von, Verleger
B41588 D17 Hardt, Harry
B41588 R17 Schober, von, Baron
B41588 INH Mehrere Freunde machen sich mit dem mittellosen Schubert einen Scherz: sie behaupten, er habe sie zu einem Nachtmahl eingeladen. Schubert geht mit in ein Gartenlokal, nachdem seine Freunde darauf vertrauen, dass er dort Kredit habe. Der Wirt jedoch will nichts mehr anschreiben lassen. Auch der Bitte Schuberts an seinen zufällig anwesenden Verleger um Vorschuss wird nicht entsprochen. Schubert solle, so der Verleger, sich erst einmal wieder eine gescheite Komposition einfallen lassen. Am Nebentisch rezitiert jemand das Gedicht: "Horch, horch, die Lerch im Ätherblau". Schubert fällt eine Melodie ein, ein junges Mädchen trägt das neue Lied gleich an Ort und Stelle vor: das Nachtmahl für die gesamte Gesellschaft ist gerettet, denn der Verleger kauft das Lied sofort.
B41588 ZRB 41588 jf, 14.02.1936
B41588 PRL 562_m
B41588 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B45371 B TIT Hosenknöpf, Die
B45371 NJR [1937]
B45371 AVL Ferner, Max
B45371 AVL Neal, Max
B45371 ABU Eckhardt, Felix von
B45371 LRE Stöger, Alfred
B45371 FOT Arko, Günter L.
B45371 FMO° Steinborn, Margarete
B45371 BAU Gülstorff, Otto
B45371 MTL Schütz, Ernst
B45371 D01° Eder, Eva
B45371 R01° Doppelwieser, Frau
B45371 D02° Späth, Minna
B45371 R02° Afra
B45371 D03° Becker, Anni
B45371 R03° Kathi
B45371 D04 Heckler, Max
B45371 R04 Xaver
B45371 D05 Kreutmeier, Michael
B45371 R05 Mautner
B45371 D06 Dongel, Hans
B45371 R06 Storz
B45371 D07 Fröhlich, Franz
B45371 R07 Doppelwieser, Bürgermeister
B45371 D08° Schweighofer, Maria
B45371 R08° Brotnanni
B45371 D09 Gehring, Viktor
B45371 R09 Minister
B45371 INH In dem kleinen bayerischen Ort sind die Frauen unzufrieden, weil in der Griesbräu-Wirtschaft die Kathi, eine neue Kellnerin, die Männer anzieht. Die Bürgermeistersfrau versucht mit einem Geheimrezept, ihren Mann wieder nach Haus zu locken: Knöpfe von seiner besten Hose abschneiden und in den Stoff von ihrem Unterrock wickeln. Gerade an dem Tag, an dem sie das Mittel erprobt, fährt jedoch der Minister für Landwirtschaft durch den Ort und möchte die Honoratioren begrüssen. Der Bürgermeister zieht seine beste Hose an und hält in ihr eine Ansprache - am Ende steht er ohne sie da _...
B45371 ZRB 45371 jv, 14.05.1937
B45371 ZRB 51032 jf, 20.03.1939
B45371 PRL 500_m; s:196_m
B45371 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B33717 B TIT Hugos Nachtarbeit
B33717 NJR [1933]
B33717 ABU Ehrlich, Max
B33717 ABU Lippschitz, Arnold
B33717 LRE Ehrlich, Max
B33717 LAL Liebenau, Martin
B33717 FOT Krause, Georg
B33717 FOT Sudrow, Ewald
B33717 FMO Palme, Erich
B33717 BAU Lippschitz, Herbert
B33717 TON Becker, Karl
B33717 D01 Lilien, Kurt
B33717 R01 Pöhlke, Gauner
B33717 D02 Vespermann, Curt
B33717 R02 Hartmann, Hugo, Bankbeamter
B33717 D03 Reppert, Arthur
B33717 R03 Binder, Gauner
B33717 D04° Lorring, Lotte
B33717 R04° Heller, Käthe, Putzmacherin
B33717 D05° Borodin, Elfriede
B33717 R05° Hartmann, Elli
B33717 D06 Schwind, Wolfgang von
B33717 R06 Kaschemmenwirt
B33717 D07 Schönemann, Franz
B33717 R07 Kommissar
B33717 INH Bankbeamter Hugo Hartmann täuscht seiner Frau Nachtarbeit für Direktor Olfers vor, während er in Wahrheit mit seiner Freundin Käthe ausgeht. Käthe möchte gern einmal in einen Bouillon-Keller; dort werden Käthe und Hugo von den Gaunern Pb'hlke und Binder beleidigt. Lediglich eine Polizeirazzia rettet Hugos Brieftasche. Als am Sonntag Hugo und seine Frau Huhn mit Reis essen wollen, erscheint auf einmal Pöhlke und will sich bei Hugo 10 Mark pumpen. Pöhlke merkt rasch, dass Hugo am Abend zuvor nicht mit seiner Frau aus war und lädt sich zum Essen ein. Hugo stellt Pöhlke als 'Direktor Olfers' vor; Pöhlke verdoppelt daraufhin grosszügig Hugos Gehalt. Dafür lässt er sich Hugos goldenes Zigarettenetui schenken. Die Polizei schnappt Pöhlke später und findet das Etui bei ihm; Pöhlke berichtet, das Etui von Hugo geschenkt erhalten zu haben. Die Polizei lädt Hugos Frau vor; Hugos Schwindel fliegt auf.
B33717 ZRB 33717 jf, 08.05.1933
B33717 PRL 787_m
B33717 PRO Europa Filmverleih AG

Zurück zum Anfang


B50451 TIT Hundert Mark sind weg, Die
B50451 NJR [1939]
B50451 ABU Heuberger, Edmund
B50451 LRE Alten, Jürgen von
B50451 HPL Ulrich, Kurt
B50451 FOT Jaworsky, Heinz von
B50451 FMO° Steinborn, Margarete
B50451 BAU Moldenhauer, Otto
B50451 MUS Pauch, Heinz
B50451 TON Maas, Werner
B50451 D01° Griemberg, Ursula
B50451 R01° Dienstmädchen
B50451 D02° Kreysler, Dorit
B50451 R02° Lenz, Inge
B50451 D03 Meisel, Kurt
B50451 R03 Lenz, Rudi
B50451 D04° Tinschmann, Eva
B50451 R04° Jolle, Frau
B50451 D05° Schaak, Liselotte
B50451 R05° Cramer, Gretl
B50451 D06 Ackermann, Kurt
B50451 R06 Cramer, Herbert
B50451 D07 Schneider-Duncker, Paul
B50451 R07 Jolle, Herr
B50451 D08° Beckendorf, Vilma
B50451 R08° Sachse, Lore
B50451 D09 Pfeiffer, Hermann
B50451 R09 Sachse, Dr.
B50451 INH Rudi Lenz hat sich zu seinem 1. Hochzeitstag 100 Mk von Herbert geliehen und als Überraschung in ein Buch gelegt, das seine Frau Inge gerade liest. Ehe Inge das Geld findet, geht das Buch in die Leihbücherei zurück. Herbert, der Rudis Leichtsinn nicht billigt, schickt seine Frau Gretl zu Inge. Das Geld soll wieder aufgespürt werden. Der Buchverleiher hat zwei gleiche Bücher, beide sind schon ausgeliehen _... Jede der Frauen spürt ein Exemplar des Buches auf: Inge eines bei Frau Dr. Sachse, die 2 50-Markscheine darin entdeckt (ohne zu wissen, dass ihr Mann sie für ein neues Kleid hineingelegt hat). Gretl kann bei einem anderen Ehepaar nur 10 Mk aus dem Buch holen. Zu Hause bei Rudi stellen dann die 2 Männer mit ihren Frauen fest, dass zwar 110 Mk, nicht aber der verlorene Hunderter da sind. Da kommt weinend das Dienstmädchen herein - ihr fehlt eine Mark. Sie hatte dem Geflügelmann für die Hochzeitsente die 100 Mk gegeben und nun stimmt das Wechselgeld nicht _...
B50451 ZRB 50451 jf, 20.01.1939
B50451 PRL 403_m
B50451 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B51814 B TIT Hurrah! endlich Alarm
B51814 NJR [1939]
B51814 ABU Kampedonk, Gustav von
B51814 ABU Rumpff, Heinrich
B51814 LRE Stöger, Alfred
B51814 HPL Ulrich, Hans H.
B51814 FOT Weihmayr, Franz
B51814 FMO Nicklisch, Ernst
B51814 BAU Albrecht, Ernst Helmut
B51814 MUS Ebert, Hans
B51814 TON Walter, Ernst
B51814 D01 Pledath, Werner
B51814 R01 Reicher
B51814 D02 Jäger, Malte
B51814 R02 Polizist
B51814 D03 Mathies, Otto
B51814 R03 Einbrecher
B51814 D04 Hübner, Herbert
B51814 R04 Einbrecher
B51814 D05 Rolf, Fredy
B51814 R05 Inspektor
B51814 D06° Barko, Hildegard
B51814 R06° Mädchen
B51814 INH Bob und Charlie, zwei zweifelhafte Erscheinungen, wollen im Wochenendhaus des Senators Randall in der amerikanischen Kleinstadt Summerville einbrechen. Der Senator überrascht die beiden, da er früher als vorgesehen nach Hause kommt. Es gelingt ihm, die Polizei zu verständigen; der trottelhafte Inspektor lässt an Ort und Stelle den überwältigten Senator verhaften, als er ihm von den Gaunern als 'Einbrecher' präsentiert wird. Der Irrtum würde ihn fast die Stelle kosten, nähme nicht ein junger Polizist die wahren Gauner fest und könnte er das ganze nicht als 'List' des klugen Polizeioffiziers ausgeben. So wird der Inspektor gar befördert und der Schwiegersohn in spe, der ihn 'gerettet' hat, soll seine Stelle einnehmen.
B51814 ZRB 51814 jf, 19.07.1939
B51814 PRL 510_m
B51814 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35883 TIT Ich bin Du
B35883 NJR [1934]
B35883 AVL° Böheim, Olly
B35883 ABU Andam, F. D.
B35883 LRE Hoffmann, Carl
B35883 HPL Brauer, Peter Paul
B35883 LAL Schulz, Karl
B35883 FOT Anders, Günther
B35883 BAU Röhrig, Walter
B35883 MUS Borgmann, Hans Otto
B35883 TON Suckau, Bruno
B35883 D01 Biegel, Erwin
B35883 D02 Wenck, Ewald
B35883 D03° Jana, La
B35883 D04° Schwindt, Annemarie
B35883 D05 Pointner, Anton
B35883 D06 Schöllermann, Hans
B35883 D07 Handwerk, Kurt
B35883 D08° Platen, Flockina von
B35883 D09 Mog, Aribert
B35883 ZRB 35883 jv, 09.03.1934
B35883 PRL 700_m
B35883 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B47405 B TIT Ich sehe hell, ich sehe dunkel
B47405 NJR [1938]
B47405 ABU Mayring, Philipp Lothar
B47405 LRE Obal, Max
B47405 HPL Ostermayr, Ottmar
B47405 FMO° Steinborn, Margarete
B47405 BAU Kuhnert, Hanns H.
B47405 D01° Schaak, Liselotte
B47405 D02 Schündler, Rudolf
B47405 D03° Symo, Margit
B47405 ZRB 47405 jv, 21.01.1938
B47405 PRL 600_m
B47405 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B37213 TIT Ich tanke, Herr Franke
B37213 NJR [1934]
B37213 AVL Albrecht, Hans
B37213 ABU Roellinghoff, Charlie
B37213 LRE Jutzi, Phil
B37213 FOT Krause, Georg
B37213 BAU Richter, Heinrich
B37213 MUS Stetten, Gerd van
B37213 D01 Püttjer, Gustav
B37213 R01 Landjäger
B37213 D02 Brosig, Egon
B37213 R02 Klemm, Willi
B37213 D03° Bötticher, Else
B37213 R03° Fink, Frau
B37213 D04 Heigl, Franz
B37213 R04 Franke, Harry
B37213 D05 Schaeffers, Willy
B37213 R05 Fink, Direktor
B37213 D06° Feist, Maja
B37213 R06° Fink, Maja, Tochter
B37213 INH Herr Klemm ist mit seinem Fink, dem jüngsten Produkt der Fink-Automobilwerke - unterwegs zu Fräulein Fink, auf die er Hoffnungen hegt, was Direktor Fink, der Papa, weniger gerne sieht. Unterwegs tankt er - und bekommt von dem jungen Tankwart die Idee, den kleinen Fink 'Piepmatz' zu nennen. Er dient sie gleich dem Direktor als geniale Werbeidee an. Während der Autofahrt mit Klemm dreht Fräulein Fink heimlich den Zündschlüssel ab und läuft davon. Ihr Absatz bricht, aber der ideenreiche Tankwart Harry Franke, Erfinder des Namens 'Piepmatz', hilft ihr. Am anderen Tag kommt Fräulein Gerda Fink wieder zu Harry gefahren. Die beiden machen eine Spazierfahrt und Harry gesteht Gerda, dass er in Wahrheit technischer Zeichner ist. Leider führt die Spazierfahrt zu Harrys Entlassung, denn an der Tankstelle stauen sich mittlerweile die Kunden. Wenig später kann Harry zufällig Direktor Fink seine technische Begabung vorführen; dieser nimmt ihn als den wahren Verfasser des wirksamen Werbespruchs sofort in den Betrieb auf. Klemm hat keine Chance mehr, auch nicht bei Gerda.
B37213 ZRB 37213 jv, 13.09.1934
B37213 PRL 634_m
B37213 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B35041 B TIT Ich träum mein schönstes Märchen
B35041 NJR [1933]
B35041 ZRB 35041 jf, 17.11.1933
B35041 PRL 709_m
B35041 PRO Mundus

Zurück zum Anfang


B37062 TIT Ich versichere Sie
B37062 NJR [1934]
B37062 ABU Roellinghoff, Charlie
B37062 LRE Jutzi, Phil
B37062 MUS Stetten, Gerd van
B37062 D01 Behmer, Ernst
B37062 D02 Kestin, Erich
B37062 D03 Berghaus, Heinz
B37062 D04° Dannhoff, Erika
B37062 D05 Wilmsen, Max
B37062 ZRB 37062 jf, 28.04.1934
B37062 PRL 596_m
B37062 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B31520 B TIT Ich will nicht
B31520 NJR [1932]
B31520 AVL Körany, Julius
B31520 ABU Kandl, Max
B31520 LRE Heilbronner, Max
B31520 FOT Behn-Grund, Friedl
B31520 FMO° Kuyt, Hanne
B31520 BAU Heilbronner, Max
B31520 MUS Günther, Felix
B31520 TON Grimm, Hans
B31520 D01° Tamary, Elsa
B31520 D02 Höcker, Oskar
B31520 D03 Szakall, Szöke
B31520 D04 Elser, Karl
B31520 D05 Mendsen, Max
B31520 D06 Blass, Hermann
B31520 INH Sketch in einem Automaten-Restaurant. Szöke Szakall spielt einen Menschen, der gerade noch 10 Pfennig besitzt und vom Pech verfolgt wird. Er sättigt sich auf Kosten eines Freundes, der ihn zuvor gequält hatte.
B31520 ZRB 31520 jf, 03.05.1932
B31520 PRL 603_m
B31520 PRO Max

Zurück zum Anfang


B48345 B TIT Ida
B48345 NJR [1938]
B48345 ABU Marschall, Hanns
B48345 LRE Alten, Jürgen von
B48345 HPL Tost, Hans
B48345 FOT Daub, Ewald
B48345 FMO Gaede, Waldemar
B48345 BAU Pellon, Gabriel
B48345 BAU Richter, Heinrich
B48345 MUS Jary, Michael
B48345 MITg Gruppe: Orchester Corny Ostermann
B48345 MTL Sieber, Walter
B48345 D01 Peukert, Leo
B48345 R01 Kniste, Gustav
B48345 D02 Schmitz, Ludwig
B48345 D03° Herking, Ursula
B48345 R03° Ida
B48345 D04° Reigbert, Claire
B48345 R04° Kniste, Frau
B48345 D05 Lex, Marjan
B48345 D06 Schoening, Sascha Oskar
B48345 INH Knistes feiern bald Ehejubiläum. Ein Kind haben sie nicht; die Ehe aber ist glücklich. Ida, die junge Aushilfe von Wirt Griebel, erinnert Gustav Kniste allein durch ihren Anblick daran, wie schön es gewesen wäre, wenn _... Frau Kniste hat herausbekommen, dass ihr Mann monatlich 25 Mk unter dem Stichwort 'Ida' verauslagt. So kommt bald das Gerücht auf, Gustav habe in seiner Jugend einmal einen Seitensprung riskiert. Dies Gerücht entzweit Männer und Frauen des kleinen Ortes. Während die Frauen von Frau Kniste erwarten, dass sie sich scheiden lässt (was diese ablehnt), halten die Männer Herrn Knistes Mut für richtungsweisend. Herr Kniste erfährt davon - da klärt sich alles: Herr Kniste will nämlich seiner Frau ein neues Schlafzimmer, Marke Ida, zum Hochzeitstag schenken. Daher die monatliche Rate. Er hat aber auch nichts gegen das, was seine Frau inzwischen in ihrer Verwirrung getan hat: Ida als Haustochter aufzunehmen.
B48345 ZRB 48345 jv, 16.05.1938
B48345 PRL 474_m
B48345 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B39400 B TIT Ida, die Perle
B39400 NJR [1935]
B39400 ABU Ziesemer, Egon
B39400 LRE Preuss, Harry
B39400 LAL Kömnick, Erich
B39400 FOT Körner, Herbert
B39400 BAU Krohn, Fritz Willi
B39400 MUS Marquardt, Arthur
B39400 D01 Gronert, Franz
B39400 D02 Schiffner, Ernst Günther
B39400 D03° Löck, Carsta
B39400 D04° Limburg, Olga
B39400 D05° Kirchner, Herti
B39400 D06 Luka, Paul
B39400 D07 Morvilus, Karl
B39400 D08 Harris, Wolf
B39400 D09° Wedekind, Tilly
B39400 D10 Liech, Walter
B39400 D11° Haustein, Lena
B39400 R11 Ida
B39400 ZRB 39400 jf, 29.05.1935
B39400 ZRB 52420 jf, 07.10.1939
B39400 PRL 607 (-16)_m; s:236_m
B39400 PRO Schneider

Zurück zum Anfang


B34750 B TIT Ideale Wohnung, Eine
B34750 NJR [1933]
B34750 ABU Achsel, Willy
B34750 ABU Fischer, Hanns W.
B34750 LRE Jacoby, Georg
B34750 HPL Brauer, Peter Paul
B34750 FOT Bohne, Werner
B34750 BAU Czerwonsky, Erich
B34750 MUS Bochmann, Werner
B34750 MTL Borgmann, Hans Otto
B34750 TON Rühland, Walter
B34750 D01° Frank, Ellen
B34750 D02° Benkhoff, Franziska
B34750 D03° Jäckel, Antonie
B34750 D04° Bechtel, Elisabeth
B34750 D05° Görling, Änne
B34750 D06 Paulsen, Harald
B34750 D07 Straube, Wilhelm
B34750 D08° Ehser, Else
B34750 D09 Sauter-Sarto, Otto
B34750 D10° Alten, Truus van
B34750 D11 Pointner, Anton
B34750 D12 Wilmsen, Max
B34750 ZRB 35284 jf, 16.12.1933
B34750 ZRB 34750 jv, 17.10.1933
B34750 PRL 802_m; 721_m
B34750 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


A00006 TIT Ihr Trick
A00006 NJR [1933]
A00006 ABU' War Forster beteiligt?
A00006 ABU Forster, Walter
A00006 ABU Reimann, Hans
A00006 LRE Mayring, Philipp Lothar
A00006 HPL Brauer, Peter Paul
A00006 FOT Hameister, Willi
A00006 D01 Erkelens, Peter
A00006 D02° Hellberg, Ruth
A00006 D03 Finck, Werner
A00006 D04° Ebinger, Blandine
A00006 INH Frau "verliert" Handtasche und "belohnt" die Finder.
A00006 SLA LBB 5.2.1934
A00006 SAN bei Knorr keine Zensur)
A00006 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B46753 B TIT Im Landhaus von Chicago
B46753 NJR [1937]
B46753 TIW Im Landhaus bei Chicago
B46753 ABU Rumpff, Heinrich
B46753 LRE Wentzel, Bernhard
B46753 FOT Fiedler, Ernst
B46753 BAU Knaake, Max
B46753 MUS Perak, Rudolf
B46753 D01 Autoschlosser
B46753 D01 Brückner, Walter
B46753 D02 Ladengast, Werner
B46753 D03 Nickau, Jochen
B46753 D04° Wendt, Elisabeth
B46753 D05° Bart, Lilli
B46753 ZRB 46753 jv, 15.11.1937
B46753 PRL 506_m
B46753 PRO Bernhard Wentzel Film-Produktion

Zurück zum Anfang


M04307 TIT Im Photoatelier
M04307 NJR [1932]
M04307 LRE Ritter, Karl
M04307 FOT Weiss, Gustav
M04307 FMO Ritter, Heinz
M04307 MUS Bergner, Karl
M04307 TON Keller, Albert
M04307 D01 Valentin, Karl
M04307 D02° Karlstadt, Liesl
M04307 INH Im Photoatelier entsteht ein Chaos, als mehrere Kunden zugleich, darunter ein ungleiches Paar, photographiert werden wollen.
M04307 ZRM 04307 jf, 23.12.1932
M04307 PRL 790_m
M04307 PRO Reichsliga-Film

Zurück zum Anfang


B36206 B TIT Im Schallplattenladen
B36206 NJR [1934]
B36206 AVL Valentin, Karl
B36206 AVL° Karlstadt, Liesl
B36206 LRE Zerlett, Hans H.
B36206 FMO° Ensink, Ella
B36206 TON Dustmann, F. W.
B36206 D01° Karlstadt, Liesl
B36206 R01° Verkäuferin
B36206 D02 Valentin, Karl
B36206 R02 Kunde
B36206 D03° Papperlitz, Elisabeth
B36206 INH Ein unschlüssiger Kunden löst im Plattenlatten ein Chaos aus.
B36206 ZRB 36206 jf, 17.04.1934
B36206 ZRB 52041 jf, 24.08.1939
B36206 PRL 528_m; s:214_m
B36206 PRO Ondra-Lamac Film

Zurück zum Anfang


B32213 B TIT Immer die Motorradfahrer
B32213 NJR [1932]
B32213 AVL Grüner, Johann
B32213 D01 Szakall, Szöke
B32213 ZRB 32213 jv, 30.09.1932
B32213 PRL 667_m
B32213 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B24093 B TIT In Jena sind alle Mädels so blond
B24093 NJR [1929]
B24093 AVL Rotter
B24093 FOT Bohne, Werner
B24093 MVL Stransky, Otto
B24093 D01 Baumann, Franz
B24093 D02 Beierle, Alfred
B24093 INH Studentenszene nach dem Schlager von Otto Stransky, Text: Rotter
B24093 ZRB 24093 jv, 05.11.1929
B24093 PRL 204_m
B24093 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B52803 TIT In Sachen Herder contra Brandt
B52803 NJR [1939]
B52803 ABU Funke, Arnold
B52803 LRE Guter, Johannes
B52803 FOT Kyrath, Ekkehard
B52803 FMO Heemskerk, Hacklund von
B52803 BAU Günther, Arthur
B52803 MUS Perak, Rudolf
B52803 TON Bommer, G.
B52803 D01 Klüssner, Karl
B52803 R01 Schiedsmann
B52803 D02° Werkmeister, Lotte
B52803 R02° Herder, Frau
B52803 D03 Sabo, Oskar
B52803 R03 Brandt, Luftschutzwart
B52803 D04 Stein, Ludwig
B52803 D05 Bendow, Wilhelm
B52803 R05 Gast
B52803 D06 Schmitz, Ludwig
B52803 R06 Herder, Herr
B52803 D07 Gross, Walter
B52803 R07 Hausbewohner
B52803 D08 Püttjer, Gustav
B52803 INH In der Mühlenstrasse 47 herrscht dicke Luft, denn Luftschutzwart Brandt stören die alten Betten des Ehepaars Herder, die auf dem Dachboden des Hauses stehen. Frau Herder fühlt sich durch eine Äusserung Brandts beleidigt und alarmiert ihren Mann, der im Keller des Hauses hilft, den Luftschutzkeller einzurichten. Die beiden beschweren sich bei der Ortsgruppe der Partei. Ein riesiger bürokratischer Apparat kommt in Bewegung; eine Verhandlung vor dem Parteischiedsmann wird angesetzt. Dieser kritisiert den Mangel an gutem Willen auf beiden Seiten; er schlägt vor, Frau Brandt solle die Betten doch unten in den Luftschutzkeller stellen. Der erste Probealarm beweist, dass dies eine gute Lösung ist.
B52803 ZRB 52803 jf, 06.12.1939
B52803 PRL 498_m
B52803 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34808 TIT In vierzig Minuten
B34808 NJR [1936]
B34808 ABU Prucker, Karl
B34808 ABU Rumpff, Heinrich
B34808 LRE Borsody, Eduard von
B34808 HPL Neusser, Erich von
B34808 FOT Kaweczynski, Hugo von
B34808 BAU Reimann, Walter
B34808 MUS Brühne, Lothar
B34808 TON Zunft, Alfred
B34808 D01 Fiedler, Erich
B34808 D02 Hübner, Herbert
B34808 D03° Treff, Alice
B34808 INH Die Entlarvung eines Hochstaplerpaares
B34808 ZRB 34808 jv, 10.11.1936
B34808 PRL 350_m
B34808 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34808 B TIT Indische Diamant, Der
B34808 NJR [1933]
B34808 LRE Randolf, Rolf
B34808 HPL Birbach, Lars E.
B34808 LAL Kiekebusch, Arthur
B34808 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B34808 D01 Newlinski, Michael von
B34808 D02 Gambino, Domenico
B34808 D03 Ostermann, Ralf
B34808 D04° Walther, Herta von
B34808 INH Sensationsfilm.
B34808 ZRB 24093 jv, 23.10.1933
B34808 PRL 638_m
B34808 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B51520 B TIT Inspektor Warren wird bemüht
B51520 NJR [1939]
B51520 ABU Zoch, Georg
B51520 LRE Zoch, Georg
B51520 HPL Vietzke, Hans
B51520 FOT Arko, Günter L.
B51520 FMO° Steinborn, Margarete
B51520 BAU Richter, Heinrich
B51520 MUS Lubbe, Kurt
B51520 TON Gohmann
B51520 D01 Weissbach, Herbert
B51520 D02° Lepa, Paula
B51520 D03 Klein, Wolfgang
B51520 D04° Tinschmann, Eva
B51520 D05° Valery, Else
B51520 D06 Dernburg, Ernst
B51520 D07° Ditmar, Marina von
B51520 D08 Maack, Alfred
B51520 D09 Larsen, Viggo
B51520 D10° Meissner, Maria
B51520 D11 Arzdorf, Franz
B51520 D12 Kronburger, Otto
B51520 INH Zum 21. Geburtstag hat Dorrit Kelly von ihrem Vater die langersehnte Perlenkette geschenkt erhalten. Auf der Geburtstagsparty rivalisieren 2 junge Männer um Dorrits Gunst: der junge Frank Holler, den Dorrits Vater gern sieht, weil er ihn für reich hält, und Charlie Spencer, den Dorrit liebt. Da geht das Licht aus - als es wieder angeht, sind die Perlen verschwunden!! Charlie hatte in dieser Zeit mit Dorrit getanzt _... Unerwartet erscheint Inspektor Warren auf der Bildfläche. Er befragt die Gäste und entlarvt, nachdem alle verdächtig waren, die Miezekatze als Täter.
B51520 ZRB 51520 jf, 07.06.1939
B51520 PRL 536_m
B51520 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B43924 B TIT Interessante Fall, Der
B43924 NJR [1935]
B43924 ABU Ritter, Rudo
B43924 LRE Genschow, Fritz
B43924 HPL Brauer, Peter Paul
B43924 FOT Winterstein, Willi
B43924 BAU Kirmse, Carl L.
B43924 MUS Ebert, Hans
B43924 TON Suckau, Bruno
B43924 D01 Roberts, Ralph Arthur
B43924 R01 Papa
B43924 D02° Schramm, Henny
B43924 R02° Tochter
B43924 D03 Schnell, Georg Heinrich
B43924 R03 Onkel
B43924 D04° Bötticher, Else
B43924 R04° Mutter
B43924 D05 Brausewetter, Hans
B43924 R05 Freund von Tochter
B43924 INH Ein spleeniger Papa, verhinderter Mediziner, ist auf der Suche nach 'interessanten Fällen', die er in ein grosses Buch schreibt Er will von der seplanten Heirat seiner Tochter nichts wissen muss feststellt dass das Lben 'interessante Fälle' erheblich unkomplizierter löst. Durch einen Trick des lieben Onkels kommt die Tochter doch noch zu ihrem Mann.
B43924 ZRB 43924 jv, 13.07.1935
B43924 PRL 425_m
B43924 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34530 TIT Jeder hat mal Glück, Ein
B34530 NJR [1933]
B34530 ZRB 34530 jf, 21.09.1933
B34530 PRL 546_m
B34530 PRO Ethos-Film

Zurück zum Anfang


B22209 B TIT Jetzt gehts der Dolly gut
B22209 NJR [1929]
B22209 TIW Max Hansen: Jetzt gehts der Dolly gut
B22209 LRE Reichmann, Max
B22209 D01° Rosch, Hilde
B22209 D02 Hansen, Max
B22209 ZRB 22209 jf, 17.04.1929
B22209 PRL 107_m
B22209 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B33136 TIT Johann-Strauss-Phantasie, Eine
B33136 NJR [1933]
B33136 D01 Niemer, Gerd
B33136 D02° Eisinger, Irene
B33136 ZRB 33136 jf, 08.02.1933
B33136 PRL 426_m
B33136 PRO Musik-Tonfilm Max Siegert

Zurück zum Anfang


B33499 B TIT Jubiläum
B33499 NJR [1933]
B33499 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B33499 FMO Meyrowitz, Peter
B33499 BAU Depenau, Willi
B33499 TON Becker, Carl
B33499 D01 Püttjer, Gustav
B33499 D02 Behmer, Ernst
B33499 D03 Wilmsen, Max
B33499 D04 Szakall, Szöke
B33499 R04 Lampe
B33499 D05 Getke, Kurt
B33499 D06 Berghaus, Heinz
B33499 D07° Glässner, Erika
B33499 D08 Jaeckel, Antonie
B33499 INH Lampe steht seit 6 Monaten mit der Miete in der Kreide und sucht Arbeit. Er verdingt sich als Kellner, nachdem er zuvor zur Zufriedenheit des Wirts einen Gast hinausgeworfen hatte, der das Bier schlecht gemacht hatte. Lampe muss das Vereinszimmer betreuen, in dem eine alte Schulklasse das 25. Jubiläum des Abiturs feiert. Schon der erste Gast will in Lampe den auf See verunglückten Con-Pennäler Emil Krause erkennen; Lampe spielt mit. Dem Wirt täuscht er heftige Arbeit vor, während er den Gästen abenteuerliche Geschichten auftischt, so zu seiner Mahlzeit kommt und gleich noch Vorauszahlungen für das Buch kassiert, das er angeblich über sein Seeabenteuer schreiben will. Da erscheint - in schwarz - eine Dame, die sich als Witwe Krauses ausgibt und dann- auf den Hinwels der Gäste - Lampe um den Hals fällt. Lampe gesteht sie heimlich, dass sie mit Krause nichts zu tun habe und lediglich auf milde Gaben aus gewesen sei. Lampe bittet um ein Wiedersehen - sie sagt zu: beim nächsten Jubiläum.
B33499 ZRB 33499 jv, 20.03.1933
B33499 PRL 735_m
B33499 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B45224 B TIT Jürgens riecht Lunte
B45224 NJR [1937]
B45224 AVL Bouterweck, Olaf
B45224 ABU Borsody, Eduard von
B45224 ABU Müller, L. A. C.
B45224 LRE Borsody, Eduard von
B45224 LAL Junghans, Herbert
B45224 FOT Pindter, Walter
B45224 BAU Knaake, Max
B45224 MUS Witeschnick, Friedrich
B45224 D01° Blum, Johanna
B45224 R01° Gräfin
B45224 D02 Schaeffers, Willy
B45224 R02 Moldenhauer, Juwelier
B45224 D03 Fiedler, Erich
B45224 R03 Jürgens, Angestellter
B45224 D04 Jürgensen, Edwin
B45224 R04 Graf
B45224 D05 Funck, Werner
B45224 R05 Kriminalbeamter
B45224 D06° Störmer, Ruth Katharina
B45224 R06° Moldenhauer, Lucie, Tochter
B45224 D07 Mayer-Falkow, Hermann
B45224 R07 Chauffeur
B45224 INH Jürgens liebt Lucie, die Tochter des Juweliers Moldenhauer, der Jürgens Chef ist. Moldenhauer wirft ihm vor, wegen dieser privaten Neigung die Kundschaft zu vernachlässigen. Jürgens wird jedoch beim Bedienen der Kundschaft misstrauisch, als ein 'Graf' mit seiner 'Gräfin' Perlen am Nachmittag im Hotel noch genauer betrachten wollen. Immerhin aber soll der Chauffeur dieser Herrschaften am Nachmittag gegen bare 260 Mk einen Pokal abholen. Moldenhauer rügt das Misstrauen seines Angestellten. Als Moldenhauer sich mit den Perlen auf dem Weg ins Hotel befindet, holt der Chauffeur im Laden den Pokal ab. Im selben Moment ruft die Gräfin dort an und lässt sich von Jürgen 'die Echtheit des Geldes' bestätigen. Das Gespräch nimmt sie auf Schallplatte. Als Moldenhauer mit dem Schmuck bei ihr eintrifft, behauptet sie, schon vor einer Stunde einen Diener mit 30 000 Mk zum ihm geschickt zu haben. Moldenhauer meint nun, Jürgens bestätige ihm am Telefon die Echtheit des Geldes, während er doch nur eine Schallplatte hört. Er händigt die Perlen aus. Jürgens aber hat glücklicherweise aus Misstrauen über den Anruf der Gräfin die Polzei alarmiert.
B45224 ZRB 45224 jv, 28.04.1937
B45224 PRL 403_m
B45224 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B29121 B TIT Kabarettprogramm, 1.
B29121 NJR [1931]
B29121 TIA Bitte um Auskunft (Sketch)
B29121 LRE Gerron, Kurt
B29121 HPL Duday, Bruno
B29121 FOT Brandes, Werner
B29121 FOT Puth, Karl
B29121 FMO Golobaum, Werner
B29121 BAU Feld, Rudi
B29121 MITg Gruppe: Kapelle Dajos Bela
B29121 MTL Sommer, Hans
B29121 D01 Schaeffers, Willy
B29121 R01 Conférencier
B29121 D02° Berliner, Trude
B29121 R02° Sängerin
B29121 D03 Arno, Siegfried
B29121 R03 Sänger
B29121 D04 Wassman, Hans
B29121 R04 Im Sketch
B29121 D05 Wittrisch, Marcel
B29121 R05 Sänger
B29121 D06 Wallburg, Otto
B29121 R06 Im Sketch
B29121 D07° Nikolajewa, Genia
B29121 R07° Tänzerin
B29121 D08 Beckmann, Fritz
B29121 R08 Im Sketch
B29121 ZRB 29121 jf, 01.06.1931
B29121 PRL 662_m
B29121 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B29171 B TIT Kabarettprogramm, 2.
B29171 NJR [1931]
B29171 TIA Bauernhochzeit (Sketch)
B29171 LRE Gerron, Kurt
B29171 FOT Brandes, Werner
B29171 FOT Puth, Karl
B29171 BAU Feld, Rudi
B29171 MITg Gruppe: Kapelle Barnabas von Geczy
B29171 MTL Sommer, Hans
B29171 D01 Rex, Eugen
B29171 R01 Im Sketch
B29171 D02 Westermeier, Paul
B29171 R02 Im Sketch
B29171 D03° Ebinger, Blandine
B29171 R03° Sängerin
B29171 D04 Rehkopf, Paul
B29171 R04 Im Sketch
B29171 D05 Ehrlich, Max
B29171 R05 Conférencier
B29171 D06 Arno, Siegfried
B29171 R06 Im Sketch
B29171 D07 Grunert
B29171 R07 Sänger
B29171 D08 Müllhardt
B29171 R08 Sänger
B29171 ZRB 29171 jf, 04.06.1931
B29121 ZRB 30026 jf, 01.10.1931
B29171 PRL 700_m; 484_m
B29171 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


O29122 B TIT Kabarettprogramm, 3.
O29122 NJR [1931]
O29122 TIA Möblierte Herr, Der (Sketch)
O29122 ABU Sabo, Oskar (Sketch)
O29122 LRE Gerron, Kurt
O29122 HPL Duday, Bruno
O29122 FOT Brandes, Werner
O29122 FOT Puth, Karl
O29122 BAU Feld, Rudi
O29122 MITg Gruppe: Kapelle Fred Bird
O29122 MTL Sommer, Hans
O29122 D01° Werckmeister, Lotte
O29122 R01° Im Sketch
O29122 D02 Sabo, Oskar
O29122 R02 Im Sketch
O29122 D03 Wittrisch, Marcel
O29122 R03 Sänger und Tänzer
O29122 D04° Kühl, Käthe
O29122 R04° Sängerin
O29122 D05° Meinhardt, Edith
O29122 R05° Sängerin und Tänzerin
O29122 D06 Krüger, Hellmuth
O29122 R06 Conférencier
O29122 D07 Bernauer, Luigi
O29122 R07 Sänger
O29122 ZRO 29122 jf, 10.06.1931
O29122 PRL 645_m
O29122 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


O29123 B TIT Kabarettprogramm, 4.
O29123 NJR [1931]
O29123 LRE Gerron, Kurt
O29123 HPL Duday, Bruno
O29123 FOT Brandes, Werner
O29123 FOT Puth, Karl
O29123 BAU Feld, Rudi
O29123 MTL Sommer, Hans
O29123 D01° Ney, Maria
O29123 R01° Conférencier
O29123 D02 Dajos, Bela
O29123 R02 Sänger
O29123 D03 Mühlhardt, Kurt
O29123 R03 Sänger
O29123 D04 Hörbiger, Paul
O29123 R04 Sänger
O29123 D05° Eisinger, Irene
O29123 R05° Sängerin
O29123 D06 Rehkopf, Paul
O29123 R06 Sänger
O29123 ZRO 29123 jv, 10.06.1931
O29123 PRL 573_m
O29123 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B29124 B TIT Kabarettprogramm, 5.
B29124 NJR [1931]
B29124 LRE Gerron, Kurt
B29124 FOT Brandes, Werner
B29124 FOT Puth, Karl
B29124 BAU Feld, Rudi
B29124 MITg Gruppe: Kapelle Barnabas von Geczy
B29124 MTL Sommer, Hans
B29124 D01° Werkmeister, Lotte
B29124 R01° Im Sketch
B29124 D02 Schaeffers, Willy
B29124 R02 Conférencier
B29124 D03 Sabo, Oskar
B29124 R03 Im Sketch
B29124 D04 Lossas, Juan
B29124 R04 Sänger
B29124 D05° Ahlers, Annie
B29124 R05° Sängerin
B29124 ZRB 29124 jf, 01.06.1931
B29124 PRL 588_m
B29124 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B29172 B TIT Kabarettprogramm, 6.
B29172 NJR [1931]
B29172 ASO Bernauer, Luigi
B29172 LRE Gerron, Kurt
B29172 HPL Duday, Bruno
B29172 FOT Brandes, Werner
B29172 FOT Puth, Karl
B29172 BAU Feld, Rudi
B29172 MITg Gruppe: Kapelle Fred Bird
B29172 MTL Sommer, Hans
B29172 D01 Ehrlich, Max
B29172 R01 Conférencier
B29172 D02g Gruppe: Accordeonharmonists
B29172 D03 Breitenstätter, Hans
B29172 R03 Sänger
B29172 D04° Nikolajewa, Eugenia
B29172 R04° Sängerin
B29172 D05° Eisler, Heidi
B29172 R05° Sängerin
B29172 D06° Ney, Maria
B29172 R06° Musikerin
B29172 ZRB 29172 jv, 04.06.1931
B29172 PRL 493_m
B29172 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B33039 B TIT Kaczmarek als Rosenkavalier
B33039 NJR [1933]
B33039 LRE Ehrlich, Max
B33039 ZRB 33039 jf, 26.01.1933
B33039 PRL 756_m
B33039 PRO Lux-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B41443 B TIT Kalbsragout mit Champignons
B41443 NJR [1936]
B41443 AVL Lebede, Hans
B41443 ABU Eplinius, Werner
B41443 ABU Köllner, Hans Fritz
B41443 LRE Brauer, Peter Paul
B41443 HPL Brauer, Peter Paul
B41443 FOT Baberske, Robert
B41443 D01° Pisetta, Friedel
B41443 D02 Stock, Werner
B41443 D03° Thiess, Dorothea
B41443 D04 Wenck, Ewald
B41443 D05° Kupfer, Margarete
B41443 D06 Dammann, Gerhard
B41443 D07° Kahn, Maria
B41443 INH Frau Krause hat ein Familienessen angesetzt; Tante Emma aus Templin hat selbstgesuchte Champignons beigesteuert und ihr Kommen angekündigt. Frau Krause kocht selbst und gibt Pussi, dem Hund von dem Gericht. Toni, das Mädchen, muss danach Pussi ausführen und dabei die Tante Emma von der Bahn abholen. Den Gästen schmeckt es ausgezeichnet: Onkel Max, Tante Ottilie, Erich Forst, der junge Mann aus Krauses Geschäft, der zum Missvergnügen von Frau Krause ein Auge auf Krauses Tochter Elli geworfen hat. Alle jedoch erschrecken und werden nervös, als der Löffel in der Pilzschüssel anläuft und Toni anruft, dass Pussi tot sei _... Man sagt sich unfreundliche Worte, nur Erich und Elli tauschen in der Erwartung des nahen Todes ungeniert Zärtlichkeiten aus. Ein Arzt wird verständigt, die Rettungswache, die Feuerwehr _... da kommt Toni mit der Tante und dem verletzten Pussi zurück. Es war ein Autounfall. Die Pilze waren doch nicht giftig.
B41443 ZRB 41443 jf, 04.02.1936
B41443 ZRB 47156 jf, 27.12.1937
B41443 PRL 570_m; s:235_m
B41443 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B42636 TIT Kalte Füsse
B42636 NJR [1936]
B42636 ABU Bernt, Reinhold
B42636 ABU Engels, Erich
B42636 LRE Engels, Erich
B42636 FOT Fiedler, Ernst Wilhelm
B42636 MUS Perreiter, Niko
B42636 TON Haubmann, Ferdinand
B42636 D01 Bernt, Reinhold
B42636 R01 Bäckergeselle
B42636 D02 Valentin, Karl
B42636 R02 Meier
B42636 D03°aKarstadt, Liesl
B42636 R03°aNervenarzt
B42636 D03°bKarstadt, Liesl
B42636 R03°bBäcker
B42636 D03°cKarstadt, Liesl
B42636 R03°cOber
B42636 INH Karl Valentin besucht einen Arzt und schildert seine Beschwerden. Eingeflochten in den Film sind 2 Episoden: Karl Valentin bestellt bei einem Bäcker eine Brezel in Form eines B, ist jedoch mit der Ausführung erst nach wiederholten Versuchen des Bäckers zufrieden und isst die Brezel noch im Laden; Karl Valentin bemerkt in einem Restaurant, dass Zechprellern nicht viel passiert und bestellt daraufhin trotz seines mageren Geldbeutels ein üppiges Mahl.
B42636 ZRB 42636 jf, 18.06.1936
B42636 PRL 526_m
B42636 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B26126 B TIT Kampf mit dem Drachen, Der
B26126 NJR [1930]
B26126 TIW Tragödie des Untermieters, Die
B26126 TIW Tragödie eines Untermieters
B26126 ABU Siodmak, Robert
B26126 LRE Siodmak, Robert
B26126 FOT Rittau, Günther
B26126 FOT Tschetwerikoff, Konstantin
B26126 BAU Hermann, Willi A.
B26126 MUS Lichtenstein, Herbert
B26126 TON Leistner, Erich
B26126 D01° Wangel, Hedwig
B26126 R01° Drache
B26126 D02 Bressart, Felix
B26126 R02 Untermieter
B26126 INH Ein Untermieter, dessen schmale Behausung mit den Verbotsschildern der Wirtin verpflastert ist, wird von der Wut gepackt: er übertritt in seiner Raserei alle Gebote. Vor Schreck fällt die Hauswirtin tot um. Das Gericht spricht den Mieter frei - Notwehr.
B26126 ZRB 26126 jv, 06.06.1930
B26126 PRL 382_m
B26126 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B48970 B TIT Kampf um Anastasia
B48970 NJR [1938]
B48970 AVL Riehmer, Doris
B48970 ABU Fischer, Hanns H.
B48970 LRE Pabst, Erich
B48970 HPL Schulz, Karl
B48970 LAL Brodenisen
B48970 FOT Winterstein, Willi
B48970 BAU Albrecht, Ernst Helmut
B48970 MUS Keller, Rudi
B48970 TON Hoppe, Ernst Otto
B48970 D01 Tiedtke, Jakob
B48970 R01 Voss, Christian
B48970 D02° Barko, Hildegard
B48970 R02° Susemiehl, Anna
B48970 D03 Krüger, Paul W.
B48970 D04 Ambesser, Axel von
B48970 R04 Voss, FRanz, Sohn
B48970 INH Susemiehl hat Vossens Nussbaum abgeschnitten und muss laut Gerichtstitel den Schaden bezahlen. Leider ist er unpfändbar, denn er hat nur eine Ziege und eine Kuh. Voss hat ein Auge auf die Kuh geworfen. Franz, Vossens Sohn, und Anna, Susemiehls Tochter, wollen heiraten und interessieren sich nicht für den Streit der Väter. Doch Bauer Voss lässt sich von Rechtsbeistand Milke zu einem letzten Vollstreckungsversuch überreden: hätte Susemiehl zwei Ziegen, könnte man ihm die Kuh pfänden. Deshalb soll ihm eine Ziege billig verkauft werden. Susemiehl ist gewarnt und verkauft - ohne dass Voss den Verkäufer kennt - durch einen befreundeten Händler an Voss. Voss zahlt 80 Mk. Voss will die Ziege für 90 Mk an Susemiehl weiterverkaufen. Aber der handelt ihn auf 40 Mk herunter, sodass ihm 40 Mk. Gewinn bleiben. Vollstreckt werden kann immer noch nicht, denn Susemiehl hat ja keine Ziege hinzubekommen. Aber Voss bekommt das Geld für den Nussbaum. Der Streit ist erledigt. Die Kinder können heiraten.
B48970 ZRB 48970 jf, 26.08.1938
B48970 PRL 560_m
B48970 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B33981 B TIT Kampf um den Bär, Der
B33981 NJR [1933]
B33981 ABU Servos, Fritz
B33981 LRE Sauer, Fred
B33981 HPL Althoff, Gustav
B33981 LAL Kern, Alfred
B33981 FOT Hameister, Willi
B33981 FMO° Grebner, Hildegard
B33981 BAU Günther, Arthur
B33981 BAU Hermann, Willi A.
B33981 TON Suckau, Bruno
B33981 D01 Tiedtke, Jakob
B33981 R01 Schwiegerpapa
B33981 D02° Klefer, Melitta
B33981 R02° Dienstmädchen
B33981 D03 Gondi, Harry
B33981 R03 Er
B33981 D04° Arnstaedt, Hansi
B33981 R04° Schwiegermama
B33981 D05° Delschaft, Maly
B33981 R05° Sie
B33981 D06 Servos, Fritz
B33981 R06 Diener
B33981 INH Um das (irrtümlich bei einem jungen Ehepaar abgegebene) Fell eines Eisbären ensteht ein richtiger Hauskrach. Die Frage, ob der Bär im Salon oder im Herrenzimmer liegen soll, erregt das junge Ehepaar, die ankommenden Schwiegereltern (deren männlicher Teil nach x-jähriger Ehe wieder mal Oberwasser gewinnt) und das Personal, einen mit missverstandenen lateinischen Ausdrücken jonglierenden Diener und dasDienstmädchen, zum erbitterten Streit, bis der Bär abgeholt wird.
B33981 ZRB 33981 jv, 21.06.1933
B33981 PRL 1120_m
B33981 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B36279 B TIT Kannst Du pfeifen Johanna?
B36279 NJR [1934]
B36279 ABU Eichborn, Wilhelm
B36279 LRE Guter, Johannes
B36279 FOT Wentzel, Bernhard
B36279 BAU Kirmse, Carl L.
B36279 MITg Gruppe: Odeon Tanzorchester
B36279 MTL Perak, Rudolf
B36279 MTL Tjaden, Walter
B36279 D01g Gruppe: Wiener Bohème Orchester
B36279 D02g Gruppe: Fünf Gloria Parodisters, Die
B36279 D03g Gruppe: Ballett d.Berliner Staatsoper
B36279 D04 Paulsen, Harald
B36279 R04 Er
B36279 D05 Winkelstern, Marianne
B36279 D06 Renard, Robert
B36279 R06 Johanna
B36279 INH Ballett- und Gesangsvariationen zu dem Schlager 'Kannst Du pfeifen, Johanna?'
B36279 ZRB 36279 jv, 26.04.1934
B36279 ZRB 39942 jv, 27.08.1935
B36279 PRL 286_m; 115_m
B36279 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B47988 B TIT Kapland-Diamant, Der
B47988 NJR [1938]
B47988 ABU Metzger, Ludwig
B47988 LRE Lyssa, Fred
B47988 HPL Lyssa, Fred
B47988 FOT Claunigk, Erich
B47988 FMO Gaede, Waldemar
B47988 BAU Hasler, Emil
B47988 MUS Sieber, Walter
B47988 D01 Cleve, Heinz von
B47988 D02 Stahl-Nachbaur, Ernst
B47988 D03 Bornträger, Eduard
B47988 R03 Journalist
B47988 D04 Schafheitlin, Franz
B47988 D05° Haerlin, Friedl
B47988 ZRB 47988 jv, 24.03.1938
B47988 ZRB 52416 jv, 07.10.1939
B47988 PRL 522_m; s:210_m
B47988 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B42547 B TIT Karierte Weste, Die
B42547 NJR [1936]
B42547 ABU Bernt, Reinhold
B42547 ABU Engels, Erich
B42547 LRE Engels, Erich
B42547 FOT Fiedler, Erich Wilhelm
B42547 MUS Perreiter, Niko
B42547 TON Haubmann, Ferdinand
B42547 D01° Karlstadt, Liesl
B42547 R01° Pechkopf, Frau
B42547 D02 Valentin, Karl
B42547 R02 Pechkopf, Trödler
B42547 D03 Bernt, Reinhold
B42547 R03 Kunde
B42547 INH Herr und Frau Pechkopf haben eine Pfandleihe, die nicht viel einbringt. Frau Pechkopf versucht vergeblich, aus ihrem Mann einen guten Verkäufer zu machen; da die Miete fällig ist, borgt sie sich bei einem Bekannten 50 Mk. Ihr Mann steckt sie zur Aufbewahrung in eine karierte Weste. Als im Laden ein Kunde Pulswärmer kaufen will, sperrt Frau Pechkopf ihren Mann ins Hinterzimmer, damit er nichts verderbe. Es gelingt ihr, dem Kunden statt den Pulswärmern die karierte Weste, in der das Geld steckt, zu verkaufen. Als sie von ihrem Mann erfährt, was sie da angerichtet hat, fällt sie vor Schreck in Ohnmacht.
B42547 ZRB 42547 jf, 29.05.1936
B42547 PRL 476_m
B42547 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B34702 B TIT Karl als Radiofachmann
B34702 NJR [1933]
B34702 LRE Dammann, Gerhard
B34702 LRE Dammann, Gerhard
B34702 LRE Kuhlbrodt, Fritz
B34702 HPL Althoff, Gustav
B34702 LAL Essek, Adolf
B34702 FOT Bruckbauer, Georg
B34702 FOT Hameister, Willy
B34702 FMO° Grebner, Hildegard
B34702 BAU Gülstorff, Otto
B34702 TON Ruhe, Ludwig
B34702 D01° Engl, Olga
B34702 R01° Grossmutter
B34702 D02 Dammann, Gerhard
B34702 R02 Karl, Onkel
B34702 D03 Buhse, Walter
B34702 D04° Dege, Hansi
B34702 R04° Mutter
B34702 D05° Jäckel, Antonie
B34702 R05° Malchen, Tante
B34702 D06 Wilmsen, Max
B34702 R06 Trolle, Paul
B34702 D07 Carter, Victor
B34702 R07 Trolle, Fritz, Sohn, Neffe
B34702 INH Fritz, der Sohn, bastelt nun schon lange an einem Radio herum, aber viel kann man damit nicht hören. Wie ein rettender Engel kommt Onkel Karl ins Haus, der sich als grossen Radiofachmann lobt und der auch gleich einige theoretische Erörterungen zur Rundfunktechnik zum Besten gibt. Der Onkel meint, man müsse eine Dachantenne montieren. Unter Lebensgefahr begibt er sich aufs Dach und befestigt dort mit Fritz die auf dem Dachboden gefundene Antenne. Der Empfang wird aber wieder schlechter, als die am Kamin angebrachte Antenne herunterbricht. Karl fühlt sich als Fachmann gekränkt; mit einem Megaphon klettert er am Kamin hinunter, um der Familie im Wohnzimmer Radioempfang vorzutäuschen. Das bereut er, als ein Kaminkehrer mit der Arbeit beginnt.
B34702 ZRB 34702 jf, 11.10.1933
B34702 PRL 496_m
B34702 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B34516 B TIT Karl renoviert seine Wohnung
B34516 NJR [1933]
B34516 ABU Dammann, Gerhard
B34516 LRE Dammann, Gerhard
B34516 HPL Althoff, Gustav
B34516 LAL Essek, Adolf
B34516 FOT Bruckbauer, Georg
B34516 FOT Hameister, Willy
B34516 FMO° Grebner, Hildegard
B34516 BAU Gülstorff, Otto
B34516 TON Ruhe, Ludwig
B34516 D01° Jäckel, Antonie
B34516 D02° Lotto, Claire
B34516 D03 Hermes, Hans
B34516 D04 Dammann, Gerhard
B34516 D05° Dege, Hansi
B34516 ZRB 34516 jf, 20.09.1933
B34516 PRL 658_m
B34516 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B42306 B TIT Karneval
B42306 NJR [1936]
B42306 ABU Gerard, Hanns
B42306 ABU Linnekogel, Otto
B42306 ABU Nier, Dr.
B42306 LRE Nier, Dr.
B42306 HPL Schier, Heinz
B42306 FOT Wolf, Gotthardt
B42306 MUS Schumann, Robert
B42306 MUS Sieber, Horst Hanns
B42306 CHT Gerard, Hanns
B42306 FSO Linnekogel, Otto (Farbmeister)
B42306 D01 Becker, Fred
B42306 D02 Lenz, Kurt
B42306 D03 Lingner, N. O.
B42306 D04° Deinert, Ursula
B42306 D05° Tamara, Marja
B42306 D06 Lingner, Rudolf
B42306 INH Als Tanzpantomime ersteht die Geschichte von der schönen Colombine, die der geizige Vater zurs Karnevalszeit in Venedig an den reichen Freier verkuppeln will. Aber der junge und schöne Liebhaber Florindo erzwingt mit Hilfe der kessen Zofe Zerline und ihres Liebhabers Arlecchino die schöne Braut.
B42306 ZRB 42306 jf, 29.02.1936
B42306 ZRB 53163 jf, 20.01.1940
B42306 FAR Zweifarben-Verfahren
B42306 PRL 506_m; 414_m
B42306 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B43934 B TIT Karo-König
B43934 NJR [1936]
B43934 AVL Metzger, Ludwig
B43934 ABU Metzger, Ludwig
B43934 LRE Wolff, Carl Heinz
B43934 HPL Neusser, Erich von
B43934 FOT Pindter, Walter
B43934 BAU Reimann, Walter
B43934 MUS Ebert, Hans
B43934 TON Zunft, Alfred
B43934 D01 Heidemann, Paul
B43934 R01 Gamaschengraf
B43934 D02 Wesener, Eduard
B43934 R02 Untermieter
B43934 D03° Jakisch, Mara
B43934 R03° Munke, Tochter
B43934 D04° Graf, Hella
B43934 R04° Nachtigall, Frau
B43934 D05 Rose, Willi
B43934 R05 Tangopaul
B43934 D06° Ziener, Manny
B43934 R06° Munke, Therese
B43934 INH 1930, Berlin Nord: Frau Munke ist abergläubisch und lässt sich aus den Karten lesen. Frau Nachtigall prophezeit ihr einen 'Schreck in der Abendstunde', der ein eintritt: sie hat das grosse Los gewonnen und erzählt es der ganzen Nachbarschaft. So erfährt es auch der Gamaschengraf. Der sucht Frau Munke auf und will ihr als 'Versicherungsvertreter' das Geld abschwatzen. Ihre Tochter hat das Geld inzwischen auf die Sparkasse getan. Frau Munke wurde aber auch ein neuer Ehemann prophezeit. Der Gamaschengraf schöpft wieder Hoffnung. Er schleppt die Munken zu 'Professor Muhammed' (seinem Freunde 'Tangopaul'), der prophezeit eine Inflation, der 'Graf empfiehlt sich als künftiger Ehemann und lässt sich das Geld anvertrauen, damit er es ins Ausland schaffen kann. Der Tatsache, dass der Betrüger einen gestohlenen PKW fährt und Frau Munkes Tochter misstrauisch wird, verdankt Frau Munke die Rettung des Geldes.
B43934 ZRB 43934 jf, 11.11.1936
B43934 PRL 542_m
B43934 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34394 B TIT Karrikaturen
B34394 NJR [1933]
B34394 TIW Karikaturen
B34394 LRE Engels, Erich
B34394 MTL Jäger, Herbert
B34394 D01° Söneland, Senta
B34394 R01° Kundin
B34394 D02° Ewald, Johanna
B34394 R02° Christian, Ehefrau
B34394 D03 Hussels, Jupp
B34394 R03 Maler
B34394 D04 Picha, Hermann
B34394 R04 Christian, Ehemann
B34394 INH Der Karikaturist und Humorist Jupp Hussels führt als Conferencier das Publikum in eine Ausstellung für moderne Kunst, in der ein banausisches Ehepaar die Bilder kommentiert. Im zweiten Teil des Films bittet Senta Söneland Hussels erst um ein Porträt, danach um seine Hand.
B34394 ZRB 34394 jv, 30.08.1933
B34394 PRL 418_m
B34394 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


O06388 B TIT Keusche Anwalt, Der
O06388 NJR [1933]
O06388 ZRO 06388 V, 11.03.1933
O06388 PRL 722_m
O06388 PRO William Karfiol

Zurück zum Anfang


B34452 B TIT Kind ist vom Himmel gefallen, Ein
B34452 NJR [1933]
B34452 ASO Rohleder, Heinz
B34452 LRE Heidemann, Paul
B34452 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B34452 BAU Richter, Heinrich
B34452 MUS Ulfig, Walter
B34452 D01 Lucas, Theo
B34452 D02 Kracker, Charly
B34452 D03° Daudert, Charlotte
B34452 D04° Eilers, Tina
B34452 D05 Stoeckel, Otto
B34452 D06° Werner, Ruth
B34452 D07 Heidemann, Paul
B34452 R07 Paulemann, Dr.
B34452 INH Dr. Paulemann ist Präsident des Verbandes überzeugter Junggesellen. Der Verband besteht nur noch aus 3 Mitgliedern. Mitten in einer Vorstandssitzung erhält Paulemann den Brief eines Notars, wonach er ein Kind bekommen hat: er müsse sein Mündel, seine Nichte, bei sich aufnehmen. Dr. Paulemann ist konsterniert und kauft sofort Spielsachen. Franz, der Diener, empfängt mittlerweile das Kind zuhause: es ist 18 Jahre alt, sportlich und hübsch. Der Onkel ist völlig durcheinander, vor allem als Evchen, der neue Gast, erklärt, sie reite jeden Morgen eine Stunde. Man verabredet, am anderen Morgen, 6 Uhr, gemeinsam zu reiten. Heimlich fängt der Onkel unter Franzens Anleitung schon um 5 Uhr mit dem Üben an. Im Lauf des Tages erscheinen auch die neugierigen Verbandskollegen des Onkels. Die überzeugten Junggesellen sind von Evchen entzückt; sie erklären spontan ihren Austritt aus dem Verband und halten um Evchen an. Dr. Paulemann beschliesst, Evchen doch besser selbst zu heiraten.
B34452 ZRB 34452 jv, 08.09.1933
B34452 PRL 923_m
B34452 PRO Centropa Film GmbH

Zurück zum Anfang


B43846 B TIT Klein, aber mein
B43846 NJR [1936]
B43846 ABU Morschel, Hans
B43846 ABU Rex, Eugen
B43846 LRE Morschel, Hans
B43846 FOT Arko, Günter L.
B43846 MUS Pauch, Heinz
B43846 D01° Göttingen, Ruth
B43846 D02 Reithofer, Josef
B43846 D03 Rex, Eugen
B43846 R03 Guse, Vater
B43846 D04 Münch, Armin
B43846 R04 Springefeld
B43846 D05 Stolzenberg, Theo
B43846 D06° Stock, Valeska
B43846 R06° Guse, Mathilde
B43846 D07° List, Irene
B43846 D08° Klemm, Christa
B43846 R08° Guse, Liselotte, Tochter
B43846 D09 Rippert, Heinz
B43846 R09 Wilhelm
B43846 D10° Gombart, Ruth
B43846 R10° Thiele, Meister
B43846 D11 Besnuth, Hans
B43846 D12 Gillmann, Harry
B43846 R12 Losverkäufer
B43846 D13 Birr, Horst
B43846 R13 Guse, Hans INH Zweimal der Traum vom eigenen Häuschen: Herr Springefeld hat 5000 Mk in der Lotterie gewonnen und versucht nun sein Glück bei Liselotte Guse, der Tochter des Laubenkolonisten Guse. Er hat allerdings mehr Glück bei deren Mutter Mathilde, vor allem, als er mit den 5000 Mk. bei einem Bauagenten 'bauen lassen' will. Auch ein junger Mann namens Wilhelm wirbt - und mit Erfolg um Liselotte. Er hat 3000 Mk. gespart und mit der Hilfe von Hans, Liselottes Bruder und dessen Meister in der Bauschule, mit Hypothek und Reichsbürgschaft klappt es mit dem Häuschen bald; besser als bei Springefeld, der von seinem Bauagenten übers Ohr gehauen wird. Der Heirat von Wilhelm und Liselotte steht nichts mehr im Wege.
B43846 ZRB 43846 jf, 03.11.1936
B43846 PRL 585_m
B43846 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B44685 B TIT Kleine Fräulein träumt, Das
B44685 NJR [1937]
B44685 AVL Fischer, Fritz
B44685 AVL Siks
B44685 ABU Köllner, Hans Fritz
B44685 LRE Fredersdorf, Herbert B.
B44685 FOT Pindter, Walter
B44685 BAU Asmus, Hermann
B44685 MUS Eisbrenner, Werner
B44685 D01° Schmitz, Christel
B44685 R01° Christel
B44685 D02 Leslie, Edmund
B44685 D03° Graf, Hella
B44685 R03° Krause, Frau
B44685 D04 Ferrari, Angelo
B44685 INH Ein möbliertes Fräulein und seine Träume: am Abend wird sie bei Regenwetter von einem jungen Radfahrer beschmutzt; sie träumt von ihm, träumt vom Reichtum. Am anderen Morgen holt der junge Mann sie zu einer Fahrradtour ab.
B44685 ZRB 44685 jv, 13.02.1937
B44685 PRL 384_m
B44685 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B21793 B TIT Kleine Liebelei, Eine
B21793 NJR [1929]
B21793 LRE Conradi, Hans
B21793 ZRB 21793 jf, 26.02.1929
B21793 PRL 128_m
B21793 PRO Tonbild-Syndikat AG

Zurück zum Anfang


B45229 B TIT Kleine Nachtkomödie
B45229 NJR [1937]
B45229 AVL Dortenwald, Rudolf
B45229 ABU Dortenwald, Rudolf
B45229 LRE Fredersdorf, Herbert B.
B45229 HPL Neusser, Erich von
B45229 LAL Junghans, Herbert
B45229 FOT Pindter, Walter
B45229 BAU Knaake, Max
B45229 MUS Eisbrenner, Werner
B45229 D01 Waldow, Ernst
B45229 D02° Grimborn, Erika von
B45229 D03° Berlebach, Lilli
B45229 D04 Sievers, Alf von
B45229 D05 Jürgensen, Erwin
B45229 D06 Ballier, Günther
B45229 D07 Kettler, Hans
B45229 D08° Höcker, Tamara
B45229 INH In einem Hotel, das von einem Dieb heimgesucht wird, kommt ein Ehepaar an, das ausdrücklich seinen Schmuck nicht im Hotelsafe zu deponieren wünscht. Auf einen Telefonanruf hin begibt sich der Ehemann in die Hotelhalle und lässt seine Frau auf dem Zimmer allein. Ein Gauner auf der Flucht steigt durchs Fenster in ihr Zimmer, bedroht sie, zieht sich bei ihr um. Ein Herr, der sich 'in der Tür geirrt' hat, kommt ins Zimmer. Um ihren Schmuck vor dem Gauner zu retten, gibt ihn die Frau diesem Mann. Der gibt ihm dem Gauner wieder, weil er 'ihn für den Ehemann hält'. Die Frau soll sich jetzt im Bad umziehen, weil die beiden Herren ihre neue Bekanntschaft begiessen wollen. Als der echte Ehemann zwei fremde Männer in seinem Zimmer sieht, verlässt er rasch wieder das Zimmer. Der Gauner setzt ihm nach, 'um den Hoteldieb zu verfolgen'. Gast Nr. 2 gibt sich als wahrer Hoteldieb zu erkennen, der in Wahrheit die Perlen noch hat. Die Frau ist gerührt, weil er ihr die Perlen wieder schenken möchte - sie aber muss ihn verhaften lassen, denn sie ist, wie ihr 'Mann1, Mitglied der Kriminalpolizei.
B45229 ZRB 45229 jv, 23.04.1937
B45229 PRL 333_m
B45229 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32824 B TIT Kleine Pit, Der
B32824 NJR [1932]
B32824 AVL Böheim, Olly
B32824 ABU° Wollenberg, Fanny
B32824 ASO Marbot, Rolf
B32824 ASO Reisfeld, Bert
B32824 LRE Köhler, Heinrich
B32824 HPL Laaser, Heinz
B32824 LAL Schön-Metzler, Hans
B32824 FOT Hasselmann, Karl
B32824 BAU Depenau, Willy
B32824 MUS Marbot, Rolf
B32824 MUS Reisfeld, Bert
B32824 MITg Gruppe: Orchester Oskar Joost
B32824 TON Tjaden, Walter
B32824 D01° Steels, Helen
B32824 D02 Nobile, Rio
B32824 D03 Behmer, Ernst
B32824 D04° Dora, Josefine
B32824 D05° Mann, Ilona
B32824 D06 Rilla, Walter
B32824 ZRB 32824 jf, 30.12.1932
B32824 PRL 435_m
B32824 PRO Deutsche Eidophon

Zurück zum Anfang


B37568 B TIT Kleinen Verwandten, Die
B37568 NJR [1934]
B37568 AVL Thoma, Ludwig
B37568 ABU Mayring, Philip Lothar
B37568 LRE Deppe, Hans
B37568 FOT Kuntze, Reimar
B37568 BAU Kirmse, Carl L.
B37568 MUS Perak, Rudolf
B37568 TON Suckau, Bruno
B37568 D01 Brem, Beppo
B37568 R01 Bauer
B37568 D02 Ladengast, Walter
B37568 D03° Benkhoff, Fita
B37568 R03° Beamtenfrau, Mutter
B37568 D04 Jäger, Malte
B37568 D05 Bildt, Paul
B37568 R05 Bürokrat
B37568 D06° Thiess, Dorothea
B37568 D07° Pisetta, Friedel
B37568 R07° Tochter
B37568 ZRB 37568 jf, 18.10.1934
B37568 PRL 730_m
B37568 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35221 B TIT Kleiner Irrtum, Ein
B35221 NJR [1933]
B35221 LRE Randolf, Rolf
B35221 LAL Kiekebusch, Arthur
B35221 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B35221 BAU Richter, Heinrich
B35221 TON Ruhe, Ludwig
B35221 D01° Reval, Else
B35221 R01° Mariechen, Sängerin
B35221 D02 Hardt, Harry
B35221 R02 Inspizient
B35221 D03 Steinbeck, Walter
B35221 R03 Variétédirektor
B35221 D04 Tiedtke, Jakob
B35221 R04 Fingerchen, Prof.
B35221 D05g Gruppe: Sechs Roxys, Die
B35221 INH Professor Fingerchen, Tübingen, ist seit 30 Jahren erstmals wieder in Berlin. Er ruft seinen alten Freund Otto an, der jetzt eine Nervenklinik hat und dem Professor dorthin den Weg beschreibt. Fingerchen versteht ihn falsch und landet ein paar Hausnummern zu früh in einem Variete. Dort wird ein Komiker aus München erwartet, der mit Fräulein Mariechen einen Einakter sprechen soll. Man verwechselt Fingerchen mit diesem Komiker; dieser wiederrum hält das Theater für eine raffiniert eingerichtete Irrenanstalt. Aus Gefälligkeit spielt er mit. Als Komiker macht er keine schlechte Figur, bis der Irrtum erkannt wird.
B35221 ZRB 35221 jv, 11.12.1933
B35221 PRL 502_m
B35221 PRO' Gemäss Kontingentverordnung 28.06.1932: ausländisch
B35221 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B47060 B TIT Kleiner Reinfall, Ein
B47060 NJR [1937]
B47060 ABU Achsel, Willy
B47060 ABU Albrecht, Hans
B47060 LRE Achsel, Willy
B47060 LAL Peters, Carl
B47060 FOT Kaweczynski, Hugo von
B47060 BAU Hennig, Gustav
B47060 MUS Olias, Lothar
B47060 D01 Harbacher, Karl
B47060 D02 Lafontaine, Fritz
B47060 D03° Hille, Ellen
B47060 D04° Tappert, Elonore
B47060 D05 Mewes, Wilhelm
B47060 D06 Reithofer, Josef
B47060 D07 Rüssel, Max
B47060 D08° Fricke, Lia
B47060 D09° Schaak, Liselotte
B47060 ZRB 47060 jf, 15.12.1937
B47060 PRL 473_m
B47060 PRO Willy Achsel u. Co Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B48852 B TIT Kleines Intermezzo
B48852 NJR [1938]
B48852 AVL Pergolese, Giovanni Battista (Pergolesi)
B48852 ABU° Binder, Lydia
B48852 LRE Alten, Jürgen von
B48852 HPL Ostermayr, Ottmar
B48852 LAL Regenberg, Günter
B48852 FOT Ziesemer, Edgar
B48852 BAU Pellon, Gabriel
B48852 BAU Richter, Heinrich
B48852 MUS Sieber, Walter
B48852 TON Müller, Martin
B48852 D01 Arzdorf, Franz
B48852 D02 Kandl, Eduard
B48852 D03 Bluhm, Walter
B48852 D04° Meinhardt, Edith
B48852 D05 Cleve, Heinz von
B48852 D06 Zesch-Ballot, Hans
B48852 D07° Theimer, Gretl
B48852 ZRB 48852 jf, 12.08.1938
B48852 PRL 453_m
B48852 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B48523 B TIT Klimbusch macht Wochenende
B48523 NJR [1938]
B48523 ABU Marschall, Hanns
B48523 LRE Stöger, Alfred
B48523 HPL Ulrich, Kurt
B48523 LAL Kroschel,
B48523 FOT Arko, Günter L.
B48523 BAU Richter, Heinrich
B48523 MUS Stetten, Gerd van
B48523 TON Hoppe, Ernst Otto
B48523 D01° Schneidereit, Anneliese
B48523 R01° Zampe, Sekretärin
B48523 D02k Kieling, Wolfgang
B48523 R02k Klimbusch, Klaus, Sohn
B48523 D03 Wenck, Ewald
B48523 R03 Ziehmann
B48523 D04 Pledath, Werner
B48523 R04 Bahnbeamter
B48523 D05 Lommel, Ludwig Manfred
B48523 R05 Klimbusch, Prokurist
B48523 D06 Sauter-Sarto, Otto
B48523 R06 Ziehmann
B48523 D07° Tinschmann, Eva
B48523 R07° Klimbusch, Maria
B48523 INH Klimbusch will mit Frau und Kind Wochenende in Werder machen. Doch der Weg dahin ist mühsam: erst wird Klimbusch im Büro aufgehalten, dann fliegt ihm zuhause ein Wellensittich zu, dann will sein Junge aus dem Bahnhofsautomaten eine besonders schwer erreichbare Sorte Bonbons haben: es wird spät, bis man glücklich im Zug nach Werder sitzt _...
B48523 ZRB 48523 jf, 25.06.1938
B48523 PRL 425_m
B48523 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B52451 B TIT Klotziger Junge, Ein
B52451 NJR [1938]
B52451 AVL Hundt, Josef
B52451 ABU Wolff, Carl Heinz
B52451 LRE Wolff, Carl Heinz
B52451 HPL Schulz, Karl
B52451 LAL Brodensen
B52451 FOT Winterstein, Willi
B52451 BAU Albrecht, Ernst Helmut
B52451 MUS Ebert, Hans
B52451 TON Hoppe, Ernst Otto
B52451 D01° Paudler, Maria
B52451 D02 Kuntze, Ingolf
B52451 R02 Klinger, Dr.
B52451 D03k Brackmann, Günther
B52451 R03k Paul, Schüler
B52451 D04° Morland, Luise
B52451 INH Lehrer Dr. Klinger ist mürrisch. Besonders bekommt dies Schüler Paul zu spüren, der ein kleines Schwesterchen hat und mit Klinger, genannt 'Klotz', in einem Hause wohnt. Klinger hat für Kindergeschrei nichts übrig. Klotzens Klasse beschliesst, Klotz mit einem Kind zu versehen und setzt ein Inserat in die Zeitung, in welchem Klotz die Geburt eines Jungen bekannt gibt. Die Sache kommt heraus; gerade Paul soll streng bestraft werden. Klotz sucht die Mutter des Jungen auf und findet Gefallen an deren kleinem Töchterchen. Sie stimmt ihn milde und er beschliesst, selbst ein kleines Mädchen zu adoptieren. Dadurch wird er ein anderer, fröhlicher Mensch.
B52451 ZRB 52451 jv, 26.08.1938
B52451 PRL 544_m
B52451 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32378 B TIT Knalleffekt, Der
B32378 NJR [1932]
B32378 ABU Wilhelm, Wolfgang
B32378 LRE Hörth, Franz Ludwig
B32378 FOT Kühns, Georg
B32378 FOT Stilianoudis, Georg
B32378 BAU Blonder, Leopold
B32378 MUS Adam, Adolphe
B32378 TON Schröder
B32378 D01 Püttjer, Gustav
B32378 D02 Meyer, Karl Walter
B32378 D03 Roswaenge, Helge
B32378 R03 Roland, Jean, Sänger
B32378 D04g Gruppe: Chor der Berliner Staatsoper
B32378 D05° Töns, Hanna
B32378 D06 Peters, Albert
B32378 D07 Born, Ferdinand
B32378 R07 Droschkenkutscher
B32378 D08° Yuasa, Hatsue
B32378 R08° Sängerin
B32378 D09 Jubelski, Ludwig
B32378 D10 Kuntze, Ingolf
B32378 INH Kammersänger Jean Roland hat die Hauptrolle in der Oper "Der Postillon von Lonjumeau" übernommen. Hauptattraktion der Aufführung soll sein, dass Roland wie ein richtiger Postillon mit der Peitsche knallt. Als Roland das am Premierentag noch immer nicht kann, will er bei einem Droschkenkutscher Unterricht nehmen. In der Droschke, die er überfällt, sitzt eine japanische Sängerin. Als Roland das Knallen versucht, gehen die Pferde mit der Kutsche durch. Die Polizei verfolgt ihn; schliesslich landet er mitsam der Japanerin in einer Armee-Kaserne. Durch eine Kunst-Probe beweist er dem Offizier, dass er wirklich Sänger ist. Fast ist es zu spät: die Opernaufführung beginnt gerade und ein Kollege singt Rolands Part. Roland lässt sich im Eiltempo zur Oper fahren, übernimmt dort die Arie. Auch der Peitschenknall klappt, denn die hilfsbereite japanische Sängerin hat eine Knallerbse an der Peitsche befestigt.
B32378 ZRB 32378 jf, 29.10.1932
B32378 ZRB 32413 jf, 02.11.1932
B32378 PRL 805_m; 805_m
B32378 PRO Titania

Zurück zum Anfang


B44473 B TIT Knigge und wir
B44473 NJR [1936]
B44473 ABU Prucker, Carl
B44473 LRE Morschel, Hans
B44473 FOT Arko, Günter L.
B44473 FMO° Steinborn, Margarete
B44473 BAU Richter, Heinrich
B44473 MUS Pauch, Heinz
B44473 TON Seeger, Fritz
B44473 D01 Gombert, Wilhelm
B44473 D02 Finck, Werner
B44473 R02 Knigge
B44473 D03 Reithofer, Josef
B44473 D04 Münch, Arnim
B44473 D05 Stolzenberg, Theo
B44473 D06° Bennefeldt, Katja
B44473 D07 Vogdt, Günther
B44473 INH Herr von Knigge steigt aus einem Bild heraus und überträgt seine Umgangsregeln mit Menschen in die heutige Zeit. Verkehrsdisziplin; Rücksichtnahme auf andere: im Autobus, in der Hochbahn, beim Essen. Die Höflichkeit, zu der auch der Chef den Angestellten gegenüber verpflichtet ist.
B44473 ZRB 44473 jf, 15.12.1936
B44473 ZRB 45341 jf, 21.01.1937
B44473 ZRB 46016 jf, 23.08.1937
B44473 PRL 474_m; s:185_m; s:286_m als Stummfilm
B44473 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B34513 B TIT Krach im Forsthaus
B34513 NJR [1934]
B34513 ABU Servos, Fritz
B34513 LRE Dammann, Gerhard
B34513 HPL Althoff, Gustav
B34513 LAL Nauendorf, Hans
B34513 FOT Hameister, Willi
B34513 BAU Gülstorff, Otto
B34513 BAU Günther, Arthur
B34513 MUS Palm, Emil
B34513 TON Ruhe, Ludwig
B34513 D01 Richter, Paul
B34513 D02 Servos, Fritz
B34513 D03 Fischer-Köppe, Hugo
B34513 D04° Hanses, Friedel
B34513 D05° Hartmann, Lilo
B34513 ZRB 36057 V, 27.03.1934
B34513 ZRB 36513 jv, 01.06.1934
B34513 PRL' Wegen Zensur wohl auf "Kurzfilm-Länge" gekürzt.
B34513 PRL 1552_m; 1229_m
B34513 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B30055 B TIT Kreuzworträtsel
B30055 NJR [1931]
B30055 AVL Krämer, Maximilian
B30055 LRE Schaeffers, Peter
B30055 LRE Schwenn, Günther
B30055 HPL Aberbach, Joachim
B30055 MUS Freed, Fritz
B30055 ZRB 30055 jv, 09.10.1931
B30055 PRL 431_m
B30055 PRO Excelsior-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B43544 B TIT Krieg und Frieden unterm Weihnachtsbaum
B43544 NJR [1936]
B43544 ZRB 43544 jf, 06.10.1936
B43544 PRL 513_m
B43544 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B47406 B TIT Kriminalfall Erich Lemke
B47406 NJR [1938]
B47406 ABU Beyer, Joachim
B47406 ABU Keindorff, Eberhard
B47406 LRE Obal, Max
B47406 FOT Bloch, Hans
B47406 FMO° Steinborn, Margarete
B47406 BAU Kuhnert, Hanns H.
B47406 D01° Ziegler, Hermine
B47406 R01° Schröder, Frau
B47406 D02 Brausewetter, Hans
B47406 R02 Lemke, Erich
B47406 D03 Schweizer, Armin
B47406 R03 Schröder, Herr
B47406 D04° Ehser, Else
B47406 R04° Martens, Frau
B47406 D05 Hochstetter, Max
B47406 R05 Schulze
B47406 D06° Luber, Helene
B47406 R06° Schröder, Helene, Tochter
B47406 D07 Wenck, Ewald
B47406 R07 Wiesenfeld
B47406 D08° Stock, Valeska
B47406 R08° Wohlers, Frau
B47406 D09 Gross, Walter
B47406 R09 Schmitt, Egon
B47406 INH Erich Lemke, Untermieter bei Frau Wohlers, möchte Erika Schröder heiraten. Deren Vater hat nichts dagegen, aber die Mutter will Erika lieber mit dem selbständigen Kaufmann Egon Schmitt verheiraten. Um Erika zu gewinnen, rät sie Schmitt, müsse er ihr einen Lapislazuli-Ring kaufen. Auch Erich will Erika einen solchen Stein kaufen. Bei ihm tun sich seltsame Dinge: der Hausmeister Wiesenfeld beobachtet ihn, als er nachts das Haus verlässt, in seiner Tasche findet man einen Revolver, er hat verdächtigen Besuch und das Radio meldet, bei einem Juwelier sei eingebrochen worden. Als Erich Erika an ihrem Geburtstag den Lapislazuli präsentiert, kann er alle Fragen befriedigend beantworten. Er hat den Nachtwächter seiner Firma auf ein paar Tage vertreten und sich so das Geld verdient.
B47406 ZRB 47406 jf, 21.01.1938
B47406 ZRB 52415 jf, 07.10.1939
B47406 PRL 589_m; s:234_m
B47406 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B45220 B TIT Kristall oder Porzellan
B45220 NJR [1937]
B45220 ABU Eckardt, Felix H. von
B45220 LRE Stöger, Alfred
B45220 FOT Arko, Günter L.
B45220 BAU Gülstorff, Otto
B45220 D01 Brausewetter, Hans
B45220 R01 Borstel
B45220 D02 Meisel, Kurt
B45220 R02 Versner, Baron
B45220 D03° Tinschmann, Eva
B45220 D04 Pledath, Werner
B45220 D05° Daudert, Charlott
B45220 INH Zwei Freunde, Borstel und Earon Versner, wohnen seit einiger Zeit zusammen. Ihr harmonisches Freundschaftsverhältnis erleidet eine Unterbrechung durch den Besuch von Versners Schwester, einer temperamentvollen und exaltierten jungen Dame. Ihr Erscheinen in der Wohnung der Freunde ist verbunden mit heftigen Auftritten, mit zerschlagenem Kristall oder Porzellan und Borstel beschliesst, die Dame von ihrem Temperament zu heilen. Nach einigen, anfänglich erfolgversprechenden Versuchen kommt durch die uneingeweihte Hausangestellte die ganze Komödie zur Kenntnis der Baroness. Dem Eingreifen ihres Bruders obliegt es, die Affaire zu einem Happyend zu bringen.
B45220 ZRB 45220 jf, 28.04.1937
B45220 ZRB 50913 jf, 08.03.1939
B45220 PRL 534_m; s:213_m
B45220 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B37411 B TIT Kuckuck am Steuer, Der
B37411 NJR [1934]
B37411 SAN Siehe auch: Bei Durchsicht unserer Bücher
B37411 LRE Henckels, Paul
B37411 D01 Froelich, Hugo
B37411 D02 Haase, Alfred
B37411 D03 Strehlen, Kurt
B37411 D04° Kirchner, Herti
B37411 D05 Henckels, Paul
B37411 D06° Reigbert, Claire
B37411 D07° Bötticher, Else
B37411 D08 Bernt, Reinhold
B37411 INH Ein hoffnungsvoller junger Mann hat zwar eine hübsche Braut, 1000 Pläne und unerschöpflichen Ideenreichtum, aber leider kein Geld. So geht schliesslich der Gerichtsvollzieher bei ihm aus und ein. Noch grössere Schwierigkeiten stellen sich ein, als herauskommt, dass der Vater seiner Angebeteten kein anderer ist als sein Gerichtsvollzieher! Alle Schwierigkeiten werden überwunden und auch der Vater der Braut gibt endlich seinen Segen.
B37411 ZRB 37411 jf, 03.10.1934
B37411 ZRB 52347 jf, 29.09.1939
B37411 PRL 662_m; s:267_m
B37411 PRO Carl Froelich-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B38167 B TIT Kuddelmuddel
B38167 NJR [1934]
B38167 ZRB 38167 jv, 21.12.1934
B38167 PRL 452_m
B38167 PRO Tofa Tonfilmfabrikations GmbH

Zurück zum Anfang


B22159 B TIT Lach-Terzett
B22159 NJR [1929]
B22159 LRE Conradi, Hans
B22159 D01 Behrens, Uwe
B22159 D02° Degen, Thea
B22159 D03 Körner, Theo
B22159 ZRB 22159 jf, 11.04.1929
B22159 PRL 135_m
B22159 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B43130 B TIT Lange Grete, Die
B43130 NJR [1936]
B43130 ABU° Girgensohn, Franziska
B43130 LRE Jutzi, Phil
B43130 FOT Fuchs, Walter
B43130 BAU Richter, Heinrich
B43130 MUS Pauch, Heinz
B43130 D01° Tetzlaff, Toni
B43130 R01° Sengebusch, Witwe
B43130 D02 Reithofer, Josef
B43130 R02 Dagobert, Fürst
B43130 D03 Hübner, Herbert
B43130 R03 Preussen, König Friedrich Wilhelm
B43130 D04° Haefelin, Trude
B43130 R04° Lisette, Kammerzofe
B43130 D05° Reinwald, Grete
B43130 R05° Clothilde, Gräfin
B43130 D06° Rauch, Rose
B43130 R06° Grete
B43130 D07 Pohl, Klaus
B43130 R07 Stibbe, Schneider
B43130 D08 Moll, Max
B43130 R08 Gustav
B43130 D09 Iller, Kurt
B43130 R09 Adjutant
B43130 D10 Schneider, Hans
B43130 R10 Hinz
B43130 INH König Friedrich Wilhelm, stets auf der Suche nach 'langen Kerls', hat es ganz besonders auf den langen Gustav aus der Gefolgschaft der Gräfin Clothilde abgesehen. Die will ihn nicht hergeben, meldet Gustav als 'verschollen'. Der König will den 'langen Hinz', den er schon hat, mit der 'langen Grete' verheiraten; diese hat nämlich wenig Freude an ihrem Zukünftigen, dem Schneider Stibbe. Als der König zu Gräfin Clothilde reist, wird in seiner Abwesenheit versehentlich die Mutter Gretes, die Witwe Sengebusch, mit Hinz verheiratet. Dem Adjutant des Königs gelingt es, den langen Gustav aufzuspüren. So bekommt Grete doch noch einen jungen, stattlichen Bräutigam.
B43130 ZRB 43130 jf, 19.08.1936
B43130 PRL 543_m
B43130 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B39940 B TIT Lasst Blumen sprechen
B39940 NJR [1935]
B39940 ABU Ziesemer, Egon
B39940 LRE Preuss, Harry
B39940 FOT Krause, Georg
B39940 BAU Krohn, Fritz Willi
B39940 D01 Arnheim, Valy
B39940 D02 Berg, Georg
B39940 D03 Wesener, Eduard
B39940 D04 Weber, Franz
B39940 D05° Streithorst, Erika
B39940 D06 Ceblin, Paul
B39940 D07 Schur, Willi
B39940 D08 Rückert, Ernst
B39940 INH August, der Vater von Rechtsanwalt Helmut Müller, lebt mit allen Leuten in Unfrieden und verliert wegen seiner aufbrausenden Art sämtliche Prozesse. Sein Sohn hat sich in eine Blumenverkäuferin verliebt und sich mit ihr im Café verabredet. Sein Vater aber hat am selben Tag ausgerechnet mit dem Vater dieses Mädchens auf dem Postamt Streit angefangen. Vor dem Cafe treffen sich beide wieder - Helmuts Vater, weil er seinen Sohn sucht, Annelieses Vater, weil er den Verehrer seiner Tochter zur Rede stellen möchte. Wieder streiten beide, ohne die Beziehung ihrer Kinder zu kennen; es kommt sogar zu einer Beleidigungsklage vor Gericht. Kurz vor dem Termin ist die Versöhnung nicht mehr aufzuhalten. Helmut vertritt Annelieses Vater, sein eigener Vater muss einen fremden Anwalt bemühen. Da ist es besser, man verträgt sich.
B39940 ZRB 39940 jf, 27.08.1935
B39940 PRL 503_m
B39940 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B50540 B TIT Lauffeuer, Das
B50540 NJR [1939]
B50540 ABU Marschall, Hanns
B50540 LRE Stöger, Alfred
B50540 LRA Voss, Cay Dietrich
B50540 HPL Kienzl, Fr.
B50540 LAL Mattner, Ernst
B50540 FOT Fink, Horst R.
B50540 FMO° Steinborn, Margarete
B50540 BAU Gülstorff, Otto
B50540 MUS Wenneis, Fritz
B50540 TON Saager, Fritz
B50540 D01 Pledath, Werner
B50540 D02 Wenck, Ewald
B50540 R02 Hausmeister
B50540 D03° Tetzlaff, Toni
B50540 D04 Iller, Kurt
B50540 D05° Albrecht, Ina
B50540 D06° Kirchner, Herti
B50540 D07 Meier-Hanno, Hans
B50540 D08° Thimm, Ika
B50540 D09° Reigbert, Claire
B50540 INH Die Nachbarn können sich nicht genug über Herrn Appel, den neuen Mieter im Haus, wundern - das Klavierspiel, die junge Dame, die ihn ständig besucht, seltsame Geräusche. Manche meinen schon, Herr Appel sei ein Geldfälscher, auch wenn der Professor im Haus dies für unwahrscheinlich hält. Da hört man eines Tages ein Geräusch, das einem Schuss ähnelt. Die Gerüchteküche läuft sofort auf Hochtouren. Wer hat wen ermordet? Er sie? Sie ihn? Der Professor enthüllt sofort das kriminalistisch Bemerkenswerte an dem Fall. Bis sich herausstellt, dass beide noch am Leben sind. Sofort wendet sich der Klatsch neuen, ergiebigeren Themen zu.
B50540 ZRB 50540 jf, 31.01.1939
B50540 ZRB 56400 jf, 02.01.1942
B50540 PRL 465_m; s:186_m
B50540 PRO DEKA Film GmbH

Zurück zum Anfang


B47637 B TIT Lausbuben
B47637 NJR [1938]
B47637 LRE Illing, Werner
B47637 HPL Ulrich, Kurt
B47637 D01 Peukert, Leo
B47637 D02° Holsey, Reva
B47637 ZRB 47637 jf, 17.02.1938
B47637 PRL 400_m
B47637 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B46747 B TIT Leichtsinn
B46747 NJR [1937]
B46747 ABU Albrecht, Hans
B46747 LRE Oebels, Henry
B46747 FOT Fiedler, E. W.
B46747 BAU Knaake, Max
B46747 MUS Schmaltz, Christian
B46747 D01° Müller, Lilo
B46747 R01° Kühmland, Kläre
B46747 D02 Wiedey, Carlo
B46747 R02 Zigarrenhändler
B46747 D03 Grube, Wolfgang
B46747 R03 Rönnefahrt, Julius, Archäologe
B46747 D04 Heyne, Helmut
B46747 R04 Kühmland, Ralf
B46747 D05 Eugens, Arthur
B46747 R05 Budenbesitzer
B46747 D06 Zimmer-Rohde, Fred
B46747 R06 Kriminalassistent
B46747 D07 Seefeld, Siegfried
B46747 R07 Zeitungsfahrer
B45747 INH Das Dienstmädchen gibt Frau Kapellmeister Kühmland eine Zweimarkmünze zurück, weil ein Kaufmann sie als gefälscht zurückgewiesen hatte. Zufällig nimmt Herr Kühmland die Münze aus dem Schlafrock seiner Frau, da er Zigaretten kaufen will. Auch der Tabakhändler lehnt die verfälschte Münze ab. Zeuge dieser Szene war ein junger Bursche, der mit seinem Fahrrad Herrn Kühmland folgt. Er sieht, wie sich die Szene 4n einem anderen Tabakladen wiederholt und warnt den Verkäufer. Die Polizei wird alarmiert. Es kommt zum Verhör und zum Prozess. Herr Kühmland wird wegen seines Leichtsinns zu 200 Mk Geldstrafe verurteilt.
B46747 ZRB 46747 jf, 19.11.1937
B46747 ZRB 50910 jf, 08.03.1930
B46747 PRL 470 (-20)_m; s:184_m
B46747 PRO Eros-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B26673 B TIT Leier und Schwert
B26673 NJR [1930]
B26673 AVL Körner, Theodor
B26673 LRE Krafft, Uwe Jens
B26673 FMO Erdmann, Hans
B26673 MUS Graener, Paul
B26673 TON Dustmann, Friedrich W.
B26673 D01 Jöken, Karl
B26673 R01 Körner, Theodor
B26673 INH Stimmungsbild aus den Befreiungskriegen, das den später gefallenen Dichter Theodor Körner zeigt, wie er eines der Gedichte (Gebet während der Sohlacht) vorträgt, während die Soldaten ergriffen lauschen.
B26673 ZRB 26673 jf, 20.08.1930
B26673 PRL 388_m
B26673 PRO Tonbild-Syndikat AG

Zurück zum Anfang


B42185 B TIT Lene spielt Lotterie
B42185 NJR [1936]
B42185 ABU Berg, Carlheinz
B42185 ABU Jahnke, Eugen T.
B42185 LRE Nehrke, Kurt
B42185 LRA Grau, Günther
B42185 LAL Neugebauer, William
B42185 FOT Kaweczynski, Hugo von
B42185 FMO Buhle, Lothar
B42185 BAU Krohn, Fritz Willi
B42185 MUS Eisbrenner, Werner
B42185 D01 Schramm-Duncker, Walter
B42185 D02 Hochstetter, Max
B42185 R02 Kruse, Herr
B42185 D03° Jerra, Elfriede
B42185 R03° Mimi
B42185 D04 Ballier, Günther
B42185 R04 Paul
B42185 D05° Kühnert, Margarete
B42185 R05° Klingler, Frau
B42185 D06 Brackmann, Günther
B42185 R06 Botenjunge
B42185 D07 Wenck, Ewald
B42185 R07 Hinz, Herr
B42185 D08° Langer, Resi
B42185 D09° Euler, Lucie
B42185 R09° Kruse, FRau
B42185 D10 Harbacher, Karl
B42185 D11° Eyck, Toni van
B42185 R11° Lene
B42185 D12 Essek, Rudolf
B42185 R12 Klingler, Herr
B42185 D13° Wyda, Emmy
B42185 R13° Bertha
B42185 INH Lene und Paul wollen trotz Geldmangels heiraten. Lene bekommt ein Los in der Geldlotterie des roten Kreuzes geschenkt. Hocherfreut kann sie nach ein paar Tagen feststellen, dass auf ein Los mit ihrer Nummer ein Haupttreffer gefallen ist. Das spricht sich in der kleinen Stadt sofort herum und die Lieferanten bedrängen Lene, die Sachen, die sie ihr unaufgefordert ins Haus schleppen, zu behalten, bis das Geld eingetroffen ist. Bräutigam Paul will davon nichts wissen, aber Lene nimmt die Sachen doch schon in Gebrauch. Da stellt sich heraus, dass auf Lenes Nummer zwar ein Haupttreffer gefallen ist, aber in einer anderen Lotterie. Die Lieferanten holen voll Empörung die Sachen wieder ab. Lene und Paul bleibt ein Trost: in der Rotkreuz-Lotterie hat Lene immerhin doch 1000 Mk. gewonnen.
B42185 ZRB 42185 jf, 23.04.1936
B42185 PRL 563_m
B42185 PRO Kurt Nehrke Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B21424 B TIT Letzte Lied, Das
B21424 NJR [1929]
B21424 AVL Tillgner, Hans Heinrich
B21424 LRE Clifford, Frank
B21424 HPL Bagier, Guido
B21424 D01 Hoffmann, Ludwig
B21424 R01 Sänger
B21424 INH Ein einst berühmter Sänger ist in der Hafenkaschemme gelandet. Hier singt er sein letztes Lied, das Ständchen aus 'Don Juan', bricht vom Herzschlag getroffen zusammen, als er eine elegante Frau aus der Welt, die ihn früher vergötterte, im Publikum sieht.
B21424 ZRB 21424 jv, 16.01.1929
B21424 PRL 383_m
B21424 PRO Tonbild-Syndikat AG

Zurück zum Anfang


B41864 TIT Letzten Grüsse von Marie, Die
B41864 NJR [1936]
B41864 TIW Letzte Grüsse von Marie
B41864 AVL Rumpff, Heinrich L.
B41864 ABU Marschall, Hanns
B41864 LRE Alten, Jürgen von
B41864 HPL Neusser, Erich von
B41864 FOT Anders, Günther
B41864 BAU Asmus, Hermann
B41864 MUS Eisbrenner, Werner
B41864 TON Thurban, Jochen
B41864 D01° Herking, Ursula
B41864 R01° Dienstmädchen
B41864 D02 Ludwig, Gerhard
B41864 R02 Diener, Chauffeur
B41864 D03 Westermeier, Paul
B41864 R03 Floth, Verlagsdirektor
B41864 D04° Haerlin, Friedl
B41864 R04° Leona, Nonne
B41864 D05 Wenkhaus, Carl
B41864 R05 Polizist
B41864 D06 Salfner, Heinz
B41864 R06 Haberl, Professor
B41864 D07 Goebel, Fred
B41864 R07 Kommissar
B41864 D08° Schön, Margarethe
B41864 R08° Floth, FRau
B41864 INH Schwester Leona vom 'Mutterhaus Niederschöneweide' bringt Professor Haberl die 'letzten Grüsse von Marie'. Das sei ein Mädchen, vor kurzem gestorben, das ein 12jähriges uneheliches Kind mit dem Professor gehabt habe. Die kleine Rudolfine wohne jetzt im Mutterhaus. Der Professor fürchtet den Skandal und ist erleichtert, als Schwester Leontine ihm anbietet, man könne für monatlich 30 Mk. oder eine einmalige hohe Abfindung weiterhin für Rudolfine sorgen. Leona kassiert einen hohen Seheck. Bei Verlagsdirektor Floth versucht die falsche Schwester ihre Tour noch einmal. Floth will aber das angebliche Kind zu sich ins Haus nehmen, merkt auch sofort Unstimmigkeiten in der Erzählung der 'Schwester' und sorgt schliesslich dafür, dass die Betrügerin verhaftet wird.
B41864 ZRB 41864 jf, 11.03.1936
B41864 PRL 548_m
B41864 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B52427 B TIT Liebe auf den ersten Blick
B52427 NJR [1939]
B52427 AVL° Borstel, Valerie
B52427 ABU Klein, Charles
B52427 LRE Klein, Charles
B52427 HPL Wolzogen, Hans von
B52427 FOT Muschner, Georg
B52427 FMO Becker, Wolfgang
B52427 BAU Luigi, Hans
B52427 TON Jungk, Claus
B52427 D01° Herking, Ursula
B52427 D02° Bukovics, Toni von
B52427 D03 Scharf, Werner
B52427 D04 Mayer-Falkow, Hermann
B52427 D05 Oertzen, Jaspar von
B52427 D06° Kusserow, Ingeborg von
B52427 ZRB 52427 jv, 12.10.1939
B52427 PRL 386_m
B52427 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B48488 B TIT Liebe Besuch, Der
B48488 NJR [1938]
B48488 TIW Tischgast, Der
B48488 ABU Frenzel, Richard
B48488 ABU Seifert, Kurt
B48488 LRE Alten, Jürgen von
B48488 HPL Tost, Hans
B48488 FOT Daub, Ewald
B48488 FMO Gaede, Waldemar
B48488 BAU Pellon, Gabriel
B48488 BAU Richter, Heinrich
B48488 MUS Jary, Michael
B48488 D01 Bechmann, Walter
B48488 R01 Doktor
B48488 D02° Herking, Ursula
B48488 R02° Müller, Frau
B48488 D03 Platte, Rudolf
B48488 R03 Gast
B48488 D04 Seifert, Kurt
B48488 R04 Müller, Herr
B48488 D05° Rausch, Lotte
B48488 R05° Marie, Köchin
B48488 INH Ein wichtiger potentieller Geschäftspartner hat sich bei Familie Müller auf 8 Uhr zum Essen angesagt. Der Gast erscheint nicht. Der Braten wird allmählich schwarz. Frau Müller findet das lange Ausbleiben des Gastes befremdlich. Müller beschwichtigt. Er ahnt nicht, dass besagter Herr im Gasthof sitzt und das erhoffte Geschäft mit der Konkurrenz abschliesst. Um 1/2 10 Uhr erscheint, völlig betrunken, der Gast. Der harte Braten ist mittlerweile ungeniessbar. Dem Gast wird schlecht, er legt sich nieder. Der Doktor wird gerufen und diagnostiziert einen Rausch. Müller bekommt die Arztrechnung. Kurz bevor der Gast in seligen Träumen versinkt, kann er noch gestehen, dass er mit Lehmann und Schulze, der Konkurrenz, das von Müller erhoffte Geschäft bereits abgeschlossen hat.
B48488 ZRB 48488 jf, 17.06.1938
B48488 ZRB 52590 jf, 31.10.1939
B48488 PRL 574_m; s:230_m
B48488 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B30057 B TIT Liebe im Strandkorb
B30057 NJR [1931]
B30057 LRE Schaeffers, Peter
B30057 LRE Schwenn, Günther
B30057 HPL Aberbach, Joachim
B30057 MUS Freed, Fritz
B30057 ZRB 30057 jv, 14.10.1931
B30057 PRL 525_m
B30057 PRO Excelsior-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B35472 B TIT Liebe und Zahnweh
B35472 NJR [1934]
B35472 ABU Ritter, Rudo
B35472 LRE Jacoby, Georg
B35472 HPL Brauer, Peter Paul
B35472 FOT Winterstein, Willi
B35472 BAU Kirmse, Carl L.
B35472 MUS Ritter, Rudo
B35472 TON Suckau, Bruno
B35472 D01 Krüger, Hellmuth
B35472 D02° Gray, Baby
B35472 D03° Thiess, Dorothea
B35472 D04° Jerra, Elfriede
B35472 D05 Finck, Werner
B35472 ZRB 35472 jv, 12.01.1934
B35472 PRL 743_m
B35472 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B51490 B TIT Lied verklingt, Ein
B51490 NJR [1939]
B51490 ZRB 51490 jf, 23.05.1939
B51490 SFA Spielfilm
B51490 FAR Farbfilm
B51490 PRL 800_m
B51490 PRO' Keine weitere Information: Ev. nur importiert.
B51490 PRO Meteor Film GmbH

Zurück zum Anfang


B49932 B TIT Lied von Liebe, Ein
B49932 NJR [1938]
B49932 AVL° Borstel, Valerie
B49932 ABU Marschall, Hanns
B49932 LRE Alten, Jürgen von
B49932 FOT Pindter, Walter
B49932 MUS Rossini, Gioacino
B49932 MUS Schröder, Friedrich
B49932 D01° Peters, Sabine
B49932 R01° Bachmann, Marion
B49932 D02 Ziegel, Erich
B49932 R02 Görner, Intendant
B49932 D03° Boy, Else
B49932 R03° Inge
B49932 D04 Wenck, Ewald
B49932 R04 Schneider
B49932 D05 Domgraf-Fassbender, Willy
B49932 R05 Bachmann, Werner
B49932 INH Der Sänger Werner Bachmann ist mangels eines Berliner Engagements schon fast mutlos, als seine Frau Marion das 'Management' in die Hand nimmt. Der erste Intendant, mit dem sie spricht, hält sie für eine Sängerin und verabredet sich - mit durchschaubaren Absichtenfür den Abend mit ihr. Am Abend weiss sie es so einzurichten, dass ihr Mann auch in das Restaurant kommt, in dem sie mit Intendant Görner sitzt und dort - nichtsahnend - eine Probe seines Könnens gibt. Der Intendant engagiert Werner und verzeiht dessen Frau das kleine Betrugsmanöver.
B49932 ZRB 49932 jf, 05.12.1938
B49932 PRL 613_m
B49932 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B18996 B TIT Lignose Hörfilm, 1.
B18996 NJR [1928]
B18996 ZRB 18996 jf, 11.05.1928
B18996 PRL 1180_m
B18996 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B19316 B TIT Lignose Hörfilm, 2.
B19316 NJR [1928]
B19316 ZRB 19316 jf, 21.06.1928
B19316 PRL 337_m
B19316 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B19761 B TIT Lignose Hörfilm, 3.
B19761 NJR [1928]
B19761 ZRB 19761 jv, 17.08.1928
B19761 PRL 208_m
B19761 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


O19843 B TIT Lignose Hörfilm, 4.
O19843 NJR [1928]
O19843 ZRO 19843 jf, 29.08.1928
O19843 PRL 113_m
O19843 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B21630 B TIT Lignose Hörfilm, 5.
B21630 NJR [1929]
B21630 ZRB 21630 jv, 07.09.1929
B21630 PRL 509_m
B21630 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B22911 B TIT Lignose Hörfilm, 6.
B22911 NJR [1929]
B22911 TIW Lustiges Allerlei
B22911 ZRB 22911 jf, 13.07.1929
B22911 PRL 347_m
B22911 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B23651 B TIT Lignose Hörfilm, 7.
B23651 NJR [1929]
B23651 ZRB 23651 jf, 30.09.1929
B23651 PRL 311_m
B23651 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B23652 B TIT Lignose Hörfilm, 8.
B23652 NJR [1929]
B23652 TIW Selige Theodor, Der
B23652 D01 Elzer, Carl
B23652 D02 Döblin, Hugo
B23652 D03 Ludwig
B23652 D04 Rex, Eugen
B23652 D05 Behmer, Ernst
B23652 SFA Tonfilm
B23652 ZRB 32316 jv, 18.10.1932
B23652 ZRB 23652 jv, 30.09.1929
B23652 PRL 507_m; 545_m
B23652 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B24643 B TIT Lignose Hörfilm, 9.
B24643 NJR [1929]
B24643 ZRB 24643 jf, 30.12.1929
B24643 PRL 220_m
B24643 PRO Lignose Hörfilm System Breusing GmbH

Zurück zum Anfang


B23169 B TIT Lippenstift, Der
B23169 NJR [1929]
B23169 ZRB 23169 jf, 15.08.1929
B23169 PRL 304_m
B23169 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B42831 B TIT Lokomotivenbraut, Die
B42831 NJR [1936]
B42831 ABU Marschall, Hanns
B42831 LRE Alten, Jürgen von
B42831 HPL Neusser, Erich von
B42831 FOT Anders, Günther
B42831 BAU Asmus, Hermann
B42831 MUS Eisbrenner, Werner
B42831 D01 Dernburg, Ernst
B42831 R01 Berchtold
B42831 D02 Gernot, Herbert
B42831 R02 Kommissar
B42831 D03 Peukert, Leo
B42831 R03 Bornig
B42831 D04° Newes, Martha Maria
B42831 R04° Kraatz, Frau
B42831 D05° Haerlin, Friedl
B42831 R05° Dürren, Erika von
B42831 D06 Sima, Oskar
B42831 R06 Kraatz, Sima
B42831 INH Erwin Kraatz, Direktor einer Schrottgesellschaft, hat im Zug die Bekanntschaft einer jungen Dame gemacht. Sie verspricht ihm, dank ihrer Beziehungen 34 Reichsbahnlokomotiven, die verschrottet werden sollen, zum Ankauf zu vermitteln. Der Direktor erhält von seinem Aufsichtsrat freie Hand für die Verhandlungen. Er zahlt der 'Vermittlerin' hohe Spesenvorschüsse, lässt sich von ihr immer wieder hinhalten. Schliesslich wird die Dame, die auf das eleganteste auftritt und Beziehungen zum Reichswirtschaftsminister vorgaukelt, von der Polizei als Betrügerin entlarvt.
B42831 ZRB 42831 jf, 09.07.1936
B42831 PRL 441_m
B42831 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44675 B TIT Lore
B44675 NJR [1937]
B44675 AVL Hartleben, Otto Erich
B44675 ABU Eplinius, Werner
B44675 ABU Martin, Ernst
B44675 LRE Martin, Ernst
B44675 HPL Neusser, Erich von
B44675 FOT Krien, Werner
B44675 BAU Asmus, Hermann
B44675 MUS Brühne, Lothar
B44675 D01 Waldow, Ernst
B44675 D02° Daudert, Charlott
B44675 D03 Stock, Werner
B44675 D04 Wesener, Eduard
B44675 ZRB 44675 jf, 05.02.1937
B44675 PRL 355_m
B44675 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35544 B TIT Los Nr. 13013
B35544 NJR [1934]
B35544 ABU Jutzi, Phil
B35544 LRE Jutzi, Phil
B35544 FOT Krause, Georg
B35544 BAU Richter, Heinrich
B35544 MUS Stetten, Gerd van
B35544 TON Jansen, Adolf
B35544 D01 Dumke, Ernst
B35544 R01 Larsen
B35544 D02 Bernt, Reinhold
B35544 R02 Peter
B35544 D03 Goetzke, Burkhard
B35544 R03 Johansen
B35544 D04 Schröder-Schrom, Franz Wilhelm
B35544 R04 Holm, Kommissar
B35544 D05 Zesch-Ballot, Hans
B35544 D06° Thiess, Dorothea
B35544 R06° Wirtschafterin
B35544 INH Johannsen, ein wegen seines Geizes berüchtigter Sonderling, ist tot aufgefunden worden. Zwar wurde von einem Einbrecher auf ihn geschossen, doch der Schuss ging fehl. Todesursache war Erregung. Larsen ist in letzter Zeit auffallend gut bei Kasse. Umso verwunderlicher findet es sein Freund Peter, dass Larsen ein Los nicht einlöst, auf das 2o ooo Kronen Gewinn gefallen sind. Endlich löst er das Los doch ein - und wird verhaftet. Die Polizei hatte herausgefunden, dass Johannssen in der Lotterie gespielt hatte und daraufhin die Nummer seines Loses als Hauptgewinn in die Zeitung setzen lassen. Die Rechnung ging auf: der Einbrecher Larsen hatte das Los mitgenommen.
B35544 ZRB 35544 jv, 23.01.1934
B35544 ZRB 52159 jv, 06.09.1939
B35544 PRL 688_m; s:272_m
B35544 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48993 B TIT Lose Falter, Der
B48993 NJR [1938]
B48993 ABU Cortan, F. B.
B48993 LRE Schulz, Karl
B48993 HPL Schulz, Karl
B48993 LAL Brodensen
B48993 FOT Winterstein, Willi
B48993 BAU Albrecht, Ernst Helmut
B48993 MUS Ebrt, Hans
B48993 TON Hoppe, Ernst Otto
B48993 D01 Stock, Werner
B48993 D02° Kusserow, Ingeborg von
B48993 R02° Kitty, Sängerin
B48993 D03 Platte, Rudolf
B48993 R03 Walter
B48993 D04 Alexander, Georg
B48993 R04 Wiegerl, Paul
B48993 D05 Mathies, Otto
B48993 D06° Eweler, Ruth
B48993 R06° Wiegerl, Friedl
B48993 INH Textilhändler Paul Wiegerl hat Besuch von seinem Freund Walter. Der überredet ihn, mit in den Nachtklub 'Der lose Falter' zu kommen, während seine Frau ihn bei einer Konferenz wähnt. Walter fängt dort ein Techtel - Mechtel mit der Tänzerin Kitty an, die ihn aufgrund einer falschen Visitenkarte aber als 'Paul Wiegerl' kennenlernt. Pauls Frau bekommt davon Wind, glaubt, Paul sei der Übeltäter und begibt sich an einem anderen Abend in den "losen Falter". Sie spricht dort mit Kitty, die furchtbar enttäuscht ist, dass "Paul" schon eine Frau hat. Ein Zusammentreffen aller 4 am Tisch des Nachtclubs klärt die Missverständnisse und stellt den Frieden wieder her.
B48993 ZRB 48993 jv, 29.08.1938
B48993 PRL 601_m
B48993 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B36990 TIT Lottchens Geburtstag
B36990 NJR [1934]
B36990 ABU Mayring, Philip Lothar
B36990 LRE Alexander, Georg
B36990 FOT Winterstein, Willi
B36990 BAU Czerwonsky, Erich
B36990 MUS Borgmann, Hans Otto
B36990 D01 Vespermann, Curt
B36990 D02° Pisetta, Friedel
B36990 D03° Serda, Julia
B36990 D04 Leibelt, Hans
B36990 R04 Professor
B36990 D05° Herking, Ursula
B36990 D06° Benkhoff, Fita
B36990 D07 Tuaden, Walter
B36990 INH Der 18. Geburtstag eines Töchterchens im Frankfurt des 19. Jahrhunderts.
B36990 ZRB 36990 jv, 21.08.1934
B36990 PRL 797_m
B36990 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32547 B TIT Ludwig Manfred Lommel
B32547 NJR [1932]
B32547 TIA Gerichtsverhandlung, Die
B32547 TIA Pauline am Waschfass
B32547 TIA Runxendorf auf Welle 0.5
B32547 ABU Lommel, Ludwig Manfred
B32547 LRE Mack, Max
B32547 HPL Berg, Rudolf
B32547 HPL Berg, Rudolf
B32547 ZRB 32547 jv, 15.11.1932
B32547 PRL 548 (-21)_m
B32547 PRO Aafa

Zurück zum Anfang


O34440 B TIT Lügen haben kurze Beine
O34440 NJR [1933]
O34440 ASO Rohleder, Heinz
O34440 LRE Heidemann, Paul
O34440 MUS Ulfig, Walter
O34440 D01 Heidemann, Paul
O34440 ZRO 34440 jv, 11.09.1933
O34440 PRL 763_m
O34440 PRO Centropa Film GmbH

Zurück zum Anfang


B35553 TIT Madame incognito
B35553 NJR [1934]
B35553 LRE Randolf, Rolf
B35553 ZRB 35553 jv, 25.01.1934
B35553 PRL 540_m
B35553 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B53223 B TIT Mädchen von St. Coeur, Das
B53223 NJR [1940]
B53223 AVL Hintz, Werner E.
B53223 ABU Hintz, Werner E.
B53223 LRE Wenzel, Bernhardt
B53223 HPL Ulrich, Hans H.
B53223 FOT Anders, Günther
B53223 FMO Nicklisch, Ernst
B53223 BAU Asmus, Hermann
B53223 MUS Eisbrenner, Werner
B53223 TON Walter, Ernst
B53223 D01° Schwarzkopf, Elisabeth
B53223 R01 Lorm, Thérèse de
B53223 D02 Pfeiffer, Hermann
B53223 R02 Rambeau, Kritiker
B53223 D03 Essek, Rudolf
B53223 R03 Putain, Pianist
B53223 D04 Fiedler, Erich
B53223 R04 Henri, Sekretär
B53223 D05 Weber, Franz
B53223 R05 Duval, Direktor
B53223 D06° Limburg, Olga
B53223 R06° Adèle
B53223 INH Obwohl er dauernd den Lauen seiner Primadonna Adèle ausgesetzt ist, will Direktor Duval von der Brüsseler Oper nichts von neuen Talenten aus der Provinz wissen. Als er und sein Sekretär Henri auf einer Autofahrt eine Panne haben, hört er nahe bei St. Coeur eine herrliche Stimme. Sie gehört einem Schäfermädchen, das opernreif singt. Duval nimmt das Mädchen sofort mit und lässt es ausbilden. Die nächste Opernpremiere sieht es, dem wütenden Protest Adeles zum Trotz, als Star. Der neue Star versteht es auch, den mächtigen Kritiker Rambeau, Adèles Mann, für sich zu gewinnen, denn Rambeau leidet schon langer unter der Prominenz seiner Frau. Er schreibt eine hymnische Kritik, Adèle löst ihren Vertrag und Sekretär Henri und Therese gestehen Direktor Duval, dass sie längst verheiratet sind und die Autopanne nur ein Trick war, um Therese eine Chance zu geben.
B53223 ZRB 53223 jf, 27.01.1940
B53223 PRL 583_m
B53223 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B48949 TIT Männer soll man nicht alleine lassen
B48949 NJR [1938]
B48949 ABU Marschall, Hanns
B48949 LRE Alten, Jürgen von
B48949 LAL Moos, Kurt
B48949 FOT Attenberger, Karl
B48949 BAU Krohn, Fritz Willi
B48949 MUS Eisbrenner, Werner
B48949 TON Opitz, Heinz
B48949 D01 Waldow, Ernst
B48949 R01 Becker, Rudi
B48949 D02k Ebert, Horst
B48949 R02k Fritzchen, Enkel
B48949 D03° Teztlaff, Tony
B48949 R03° Bannack, Grossmutter
B48949 D04° Eweler, Ruth
B48949 R04° Becker, Luise
B48949 INH Luise, Rudi Beckers Frau, verreist. Becker ist fast beleidigt, als sie ihm einen Zettel gibt, auf dem alle Dinge stehen, die er nicht vergessen soll. Er ist überzeugt, das bisschen Hausarbeit nebenher machen zu können. Doch im Laufe des Tages wird er eines anderen belehrt: er hat alle Hände voll zu tun, der Flur liegt voller Kohlen, das Wohnzimmer steht unter Wasser.
B48949 ZRB 48949 jf, 22.08.1938
B48949 PRL 483_m
B48949 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B27802 B TIT Märchen vom Glück, Ein
B27802 NJR [1930]
B27802 ZRB 27802 jf, 24.12.1930
B27802 PRL 156_m
B27802 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B22438 B TIT Maienandacht
B22438 NJR [1929]
B22438 LRE Steinhoff, Hans
B22438 D01 Stuzzi, Violetta de
B22438 ZRB 22438 jf, 14.05.1929
B22438 PRL 188_m
B22438 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B35612 B TIT Man nehme
B35612 NJR [1934]
B35612 ABU Kimmich, M. W.
B35612 LRE Kimmich, M. W.
B35612 HPL Zeiske, Walter
B35612 FOT Schünemann, Emil
B35612 BAU Dietrich, Robert
B35612 MUS Wenneis, Fritz
B35612 TON Seger, Fritz
B35612 D01 Heidemann, Paul
B35612 D02° Adi, Gudrun
B35612 D03° Eilers, Tina
B35612 D04° Söneland, Senta
B35612 D05 Prügel, Paul
B35612 D06 Kracker, Charlie
B35612 ZRB 35612 jf, 01.02.1934
B35612 PRL 850_m
B35612 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B45599 B TIT Mann an der Wand, Der
B45599 NJR [1937]
B45599 ABU Kimmich, M. W.
B45599 LRE Kimmich, M. W.
B45599 LAL Ungerland, Helmut
B45599 FOT Brandes, Walter
B45599 FMO Cleinow, Marcel
B45599 MUS Odemann, Robert
B45599 TON Radde, Walter
B45599 D01 Mothes, Max
B45599 D02 Newlinski, Michael von
B45599 D03° Beckendorf, Vilma
B45599 R03° Mieterin
B45599 D04 Mederow, Paul
B45599 D05° Loja, Maria
B45599 R05° Kulemann, Laura
B45599 D06 Mahncke, Gustav
B45599 D07 Parge, Hans
B45599 D08 Rex, Eugen
B45599 R08 Kulemann, Kurt
B45599 D09 René, Ulrich
B45599 INH Bei einer Wohnungsrenovierung finden Kulemanns heraus, dass ein Bild, das bisher unbeachtet an der Wand hing, ein wertvolles altholländisches Gemälde ist. Um einen hohen Preis zu erzielen, schreiben Kulemanns das Bild mit einem Zeitungsinserat aus; viele Interessenten melden sich. Ein überzähliges Zimmer in Kuhlemanns Wohnung wird an eine junge Dame vermietet. Das Bild sagen Kuhlemanns dem Museum zu - aber lediglich ein Wink der Kriminalpolizei verhindert, dass es zunächst gestohlen wird. Die junge Dame hatte sich nur angemietet, um für ihre Komplizen die örtlichen Verhältnisse auszukundschaften.
B45599 ZRB 45599 jf, 30.06.1937
B45599 ZRB 50396 jf, 16.01.1939
B45599 PRL 850_m; s:276_m
B45599 PRO Melo

Zurück zum Anfang


B44618 TIT Herr im Frack, Der
B44618 NJR [1937]
B44618 TIW Mann im Frack, Der
B44618 AVL Albrecht, Hans
B44618 ABU Röbbeling, Harald
B44618 LRE Nehrke, Kurt
B44618 FOT Arko, Günther L.
B44618 BAU Knaake, Max
B44618 MUS Ebert, Hans
B44618 TON Thurban, Jochen
B44618 D01 Goebel, Fred
B44618 D02 Hartung, Erwin
B44618 D03 Brückner, Walter
B44618 D04° Schaak, Liselotte
B44618 D05 Fritz, Bruno
B44618 D06 Bergfeld, Johannes
B44618 INH Kriminalfilm.
B44618 ZRB 44618 jv, 05.02.1937
B44618 PRL 652_m
B44618 PRO Kurt Nehrke Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B51519 B TIT Mann im Schrank
B51519 NJR [1939]
B51519 ABU Zoch, Georg
B51519 LRE Zoch, Georg
B51519 HPL Vietzke, Hans
B51519 FOT Arko, Günter L.
B51519 FMO° Steinborn, Margarete
B51519 BAU Richter, Heinrich
B51519 MUS Lubbe, Kurt
B51519 TON Gohmann
B51519 D01 Arzdorf, Franz
B51519 R01 Martinez, Fernando, Manager
B51519 D02° Lepa, Paula
B51519 R02° Emma, Dienstmädchen
B51519 D03° Kreysler, Dorit
B51519 R03° Martinez, Evelyn
B51519 D04 Dorsay, Robert
B51519 R04 Viktor
B51519 D05 Pfeiffer, Hermann
B51519 R05 Franzke, Hauswirt
B51519 D06 Biegel, Erwin
B51519 R06 Krosch, Eberhard
B51519 D07g Gruppe: Martinezgirls
B51519 D08° Reval, Else
B51519 R08° Krosch, Hortense
B51519 INH Die Martinez-Girls üben den Lambeth-Waltz; die Krosches in der Wohnung darunter können kaum schlafen. Emma, Dienstmädchen bei Martinez, hat Besuch von ihrem Freund Viktor. Als der feurige Südamerikaner Martinez unerwartet nach Hause kommt, stirbt seine Frau Evelyn fast vor Angst. Zwar hat sich Viktor im Schrank versteckt, aber auch Franzke, der Hauswirt, der wegen des Lärms zu Evelyn gekommen ist. Der eifersüchtige Martinez soll beide nicht sehen. Während Martinez zustimmend aus der Zeitung vorliest, ein Südamerikaner habe einen Mord begangen, weil seine Frau ihn betrogen habe, erleben die Männer im Schrank, Evelyn, Emma und die Girls schreckliche Minuten. Bis Eberhard Krosche, der Pantoffelheld, sich bei Martinez über den Lärm beschwert und Martinez vor Schreck ganz klein wird.
B51519 ZRB 51519 jf, 07.06.1939
B51519 PRL 570_m
B51519 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B35497 TIT Mann mit dem Affen, Der
B35497 NJR [1934]
B35497 ABU Müller, Leopold
B35497 LRE Fredersdorf, Herbert B.
B35497 HPL Brauer, Peter Paul
B35497 FOT Winterstein, Willi
B35497 BAU Czerwonsky, Erich
B35497 MUS Bochmann, Werner
B35497 TON Suckau, Bruno
B35497 D01 Berg, Heinrich
B35497 D02 Sauter-Sarto, Otto
B35497 D03 Stock, Werner
B35497 R03 Jäger, Robert, Bruder
B35497 D04° Seidler, Irmgard
B35497 D05 Stein, Franz
B35497 D06 Gross, Walter
B35497 D07 Fischer-Köppe, Hugo
B35497 R07 Billi
B35497 D08° Gray, Baby
B35497 R08° Veronika
B35497 D09 Finck, Werner
B35497 R09 Jäger, Bertram, Bruder
B35497 INH Die Brüder Robert und Bertram Jäger sind nicht gut aufeinander zu sprechen, weil jeder den anderen verdächtigt, er habe ihm die von beiden heissgeliebte Veronika weggeschnappt. Als sich die beiden auf einer Zechtour treffen, sind sie so betrunken, dass sie einander nicht erkennen. Sie klagen einander ihr Leid; gemeinsam will man die beiden Veronikas aufsuchen. Veronika wird inzwischen von ihrem Freund Billi, dem Kunstschützen, bedroht, weil sie - 'nur wegen Billis Karriere - nacheinander mit den Varietedirektoren Robert und Bertram soupieren war. Nach der Versöhnung geht Billi zum Sektholen in die Bar, während Robert und Bertram bei Veronika eintrudeln. Man will Billi gemeinsam folgen, verfehlt ihn aber; Billi erregt sich darauf über die leere Wohnung. In der Bar versöhnen sich alle endgültig mit dem schiesswütigen Billi; Robert und Bertram engagieren den Schützen für ihr Variété.
B35497 ZRB 35497 jv, 17.01.1934
B35497 PRL 653_m
B35497 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B52871 B TIT Mann mit dem Plan, Der
B52871 NJR [1939]
B52871 ABU Bock, Christian
B52871 ABU Reinecker, Herbert
B52871 LRE Köllner, Hans Fritz
B52871 HPL Lyssa, Fred
B52871 FOT Körner, Herbert
B52871 FMO Blank
B52871 BAU Knaake, Max
B52871 MUS Libiszowski, Willi
B52871 TON Harbrandt, Oskar
B52871 D01 Schrader, Hugo
B52871 R01 Wolke
B52871 D02 Gross, Walter
B52871 R02 Nachbar von Wolke
B52871 D03° Grabe, Christine
B52871 D04 Biel, Joachim von
B52871 D05° Klingler, Liselotte
B52871 D06 Seifert, Kurt
B52871 R06 Seegrass, Direktor
B52871 D07 Schwind, Wolfgang von
B52871 R07 Mann mit Geld
B52871 INH Herr Wolke will Direktor Seegrass einen Plan vortragen. Endlich ist es ihm gelungen, durchs Vorzimmer bis zum Chef vorzudringen, der aber telefoniert so lange, bis Wolke schliesslich verwirrt sein Anliegen nicht mehr herausbringt. Deshalb schafft Wolke ein Telefon an, doch die Verbindung mit Seegrass klappt nicht - mal wird Seegrass von einem Gläubiger bedrängt, mal Wolke von einem Nachbarn gestört, dessen Hund verrückt spielt. Dann ruft Wolkes Frau an -... Deshalb beschliesst der nervöse Seegrass, Wolke aufzusuchen, um den grossartigen Plan keinesfalls zu verpassen. Als beide bei Wolke sind, klingelt dessen Apparat ständig. Um doch noch zum Ziel zu kommen, schneidet Wolke einfach die Strippe durch.
B52871 ZRB 52871 jf, 12.12.1939
B52871 PRL 614_m
B52871 PRO TobisF

Zurück zum Anfang


B50541 B TIT Mann mit dem Psst, Der
B50541 NJR [1939]
B50541 ABU Stöger, Alfred
B50541 LRE Stöger, Alfred
B50541 LRA Voss, Cay Dietrich
B50541 HPL Kienzl, Fr.
B50541 LAL Mattner, Ernst
B50541 FOT Fink, Horst R.
B50541 FMO° Steinborn, Margarete
B50541 BAU Gülstorff, Otto
B50541 MUS Wenneis, Fritz
B50541 TON Saager, Fritz
B50541 D01 Ettlinger, Karl
B50541 D02 Pledath, Werner
B50541 D03 Dorsay, Robert
B50541 R03 Pitt
B50541 D04° Dittmar, Marina von
B50541 R04° Mary
B50541 D05 Weber, Franz
B50541 D06 Stiebner, Hans
B50541 D07 Seyfert, Wilfried
B50541 INH USA: Niemand will die Erfindung von Pitt, das geräuschdämpfende 'Ohrenlab', kaufen. Auf einer Bank im Park lässt sich Pitt von Harris, einer Zufallsbekanntschaft, erklären, dass 'PSST' ein besserer Name für den Verkauf sei und dass man Kapital brauche. Auf Harris Rat dringt Pitt mit einiger Mühe zum lärmgeplagten Millionär Herfeiler vor, der mit Pitts Ohrenstöpseln in der Nacht einen Tauglichkeitsversuch unternehmen will. In jener Nacht werden - bis auf einen - alle Panzerschränke Herfellers aufgebrochen und die Millionen gestohlen. Pitt wird als Verdächtiger Nr. 1 dem Schnellrichter vorgeführt. Der Richter glaubt die Geschichte mit dem Tip von Harris nicht, bis Harris selbst, die Millioen unter dem Arm, den Gerichtssaal betritt. Er war der Dieb - zur Reklame! Harris vertritt die Geldschrankfirma, deren Gerät nicht aufgebrochen werden konnte und hofft nun auf Grossaufträge. Rasch wird er zu 1 Monat Gefängnis verurteilt, Herfeller kauft Pitts Patent und alle sind zufrieden.
B50541 ZRB 50541 jf, 31.01.1939
B50541 PRL 570_m
B50541 PRO DEKA Film GmbH

Zurück zum Anfang


B44197 TIT Mannsbild muss her, Ein
B44197 NJR [1936]
B44197 AVL Lorenz, Hans
B44197 ABU Hintz, Werner E.
B44197 ABU Tolzien, Gerd
B44197 LRE Morschel, Hans
B44197 FOT Arko, Günter L.
B44197 BAU Richter, Heinrich
B44197 MUS Pauch, Heinz
B44197 D01 Kracker, Charly
B44197 R01 Bäckergustl
B44197 D02° Relin, Herma
B44197 R02° Gretel
B44197 D03 Vogt, Carl de
B44197 R03 Hansel
B44197 D04° Ziener, Manny
B44197 R04° Wirtin
B44197 D05° Haustein, Lena
B44197 R05° Trina
B44197 D06 Fritz, Bruno
B44197 R06 Anton
B44197 INH Bei der verwitweten Lindenwirtin fehlt ein Mann und Geld. Hausdiener Anton hat mehr das Bier und seine Kollegin Trine im Kopf als die Arbeit. Die Wirtin möchte deshalb ihre Tochter mit dem Sohn des reichen Bäckers verheiraten. Doch die Tochter mag den Bäckergustl nicht. Ein neuer Knecht wird gebraucht. Der Wanderbursche Hansel gefällt der Tochter Gretel gut und er will bei der Lindenwirtin bleiben. Bei der Arbeit packt er zu und singen kann er auch recht schön. An die Gretel will er sich aber nicht so recht heran wagen. Erst als es beim Tanzfest zu einem unerfreulichen Zusammenstoss mit dem Bäckergustl kommt, weiss er auch hier sein Glück zu machen.
B44197 ZRB 44197 jv, 08.12.1936
B44197 PRL 558_m
B44197 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B37727 B TIT Mausi
B37727 NJR [1934]
B37727 ABU Heinrich, O. F
B37727 LRE Jutzi, Phil
B37727 FOT Krause, Georg
B37727 BAU Richter, Heinrich
B37727 MUS Stetten, Gerd van
B37727 D01° Peters, Hanni
B37727 R01° Thildchen
B37727 D02 Fischer-Köppe, Hugo
B37727 R02 Klopsch
B37727 D03° Stock, Valeska
B37727 R03° Wagerecht, Berta
B37727 D04 Dammann, Gerhard
B37727 R04 Wagerecht, Engelbert
B37727 D05 Steinweg, Walter
B37727 R05 Mielemann
B37727 D06 Teetzmann, Horst
B37727 R06 Fritzchen
B37727 INH In der Wohnung von Familie Wagerecht befindet sich eine Maus. Untermieter Mielemann bietet seine Hilfe an. Herr Wagerecht lehnt diese Hilfe ab, denn er missbilligt die Absichten, die Mielemann auf Tochter Thildchen der Wagerechts hat. Stattdessen zieht Wagerecht den genialen Erfinder Klopsen hinzu, der mit erheblichem Aufwand und grösseren Schäden in der Wohnung das Mäuschen endlich erlegt.
B37727 ZRB 37727 jf, 06.11.1934
B37727 ZRB 39711 jf, 27.07.1935
B37727 PRL 526_m; 227_m
B37727 PRO KU-Film Delta Film GmbH Ulrich u. Neuss

Zurück zum Anfang


B38082 B TIT Medaille, Die
B38082 NJR [1934]
B38082 AVL Thoma, Ludwig
B38082 ABU Köllner, Hans Fritz
B38082 LRE Tandar, Gerhard
B38082 HPL Brauer, Peter Paul
B38082 FOT Bohne, Werner
B38082 BAU Kirmse, Carl L.
B38082 MUS Buder, Erich
B38082 TON Suckau, Bruno
B38082 D01° Benkhoff, Fita
B38082 D02 Streng, Karl
B38082 D03° Loja, Maria
B38082 D04 Kronburger, Otto
B38082 D05 Schaufuss, Hans H.
B38082 D06 Bildt, Paul
B38082 D07 Behmer, Ernst
B38082 D08 Sauter-Sarto, Otto
B38082 D09° Tetzlaff, Toni
B38082 D10 Brem, Beppo
B38082 D11 Florath, Albert
B38082 D12 Waldow, Ernst
B38082 D13 Erhardt, Hermann
B38082 D14° Thiess, Dorothea
B38082 D15 Lichtenauer, Ernst
B38082 ZRB 38082 jf, 13.12.1934
B38082 PRL 891_m
B38082 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B40783 B TIT Mein Mann wird energisch
B40783 NJR [1935]
B40783 ZRB 40783 jf, 03.12.1935
B40783 PRL 607_m
B40783 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B32155 B TIT Mein Name ist Lampe
B32155 NJR [1932]
B32155 AVL Farkas, Karl
B32155 D01 Szakall, Szöke
B32155 D02 Lingen, Theo
B32155 D03° Egies, Marion
B32155 D04 Fischer-Köppe, Hugo
B32155 INH Szöke Szakall ist angeblich Dentist; er plagt sich mit vielen zahntechnischen Begriffen und Instrumenten ab, voller Hoffnung auf ein Mittagessen und ein Assistentengehalt. Anfangs kann er sich beim Gespräch mit der Zahnärztin noch herausreden; das hat rasch eine Ende, als er auf die Frage, womit der Nerv getötet wird, antwortet: "Mit dem Revolver".
B32155 ZRB 32155 jv, 21.09.1932
B32155 PRL 619_m
B32155 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B29798 B TIT Mein Traum wär ein Mädel
B29798 NJR [1931]
B29798 LRE Emo, E. W.
B29798 D01° Dorris, Anita
B29798 D02 Straus, Fred
B29798 ZRB 29798 jf, 04.09.1931
B29798 PRL 1137_m
B29798 PRO Klangfilm GmbH

Zurück zum Anfang


B33017 B TIT Meine Frau, seine Frau
B33017 NJR [1933]
B33017 D01 Roberts, Ralph Arthur
B33017 D02 Lingen, Theo
B33017 D03 Burg, Eugen
B33017 D04° Hildebrandt, Hilde
B33017 D05° Hariot, Mabel
B33017 INH Eine Frau kommt nach Berlin und macht es sich im Hause ihres Gatten Dr. Wendler bequem. Zu ihrem Erstaunen erfährt sie jetzt, dass sie in London einem Mann angetraut worden ist, der sich mit gefälschten Papieren als Dr. Wendler ausgewiesen hat. Der wirkliche Dr. Wendler wird nun ihr wirklicher Gatte.
B33017 ZRB 33017 jv, 23.01.1933
B33017 PRL 612_m
B33017 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B39613 TIT Meister Petz im Wintersport
B39613 NJR [1935]
B39613 LRE Gambino, Domenico
B39613 LAL Moos, Kurt
B39613 BAU Krohn, Fritz Willi
B39613 D01 Gambino, Domenico
B39613 D02° Eva, Evi
B39613 D03 Kayser, Charles Willy
B39613 ZRB 39613 V, 03.07.1935
B39613 PRL 636_m
B39613 PRO Itala Film GmbH

Zurück zum Anfang


B41052 TIT Mensch, benimm Dich
B41052 NJR [1935]
B41052 ZRB 41052 jv, 30.12.1935
B41052 PRL 473_m
B41052 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48538 B TIT Menuett des Boccherini, Das
B48538 NJR [1938]
B48538 ABU Alten, Jürgen von
B48538 ABU° Binder, Lydia
B48538 LRE Alten, Jürgen von
B48538 HPL Tost, Hans
B48538 FOT Daub, Ewald
B48538 FMO Gaede, Waldemar
B48538 BAU Richter, Heinrich
B48538 MUS Sieber, Walter
B48538 D01 Meyerinck, Hubert von
B48538 D02° Deinert, Ursula
B48538 D03 Schoening, Sascha Oskar
B48538 D04 Hellmer, Karl
B48538 INH Madrid 1775. Der Komponist Boccherini, dem soeben der Wagen der anreisenden Tänzerin Teresina die Hose befleckt hat, wird zum Infanten Luiz gerufen. Boccherini lehnt es ab, für die Tänzerin, die er noch nicht kennt, ein Menuett zu schreiben. Teresina präsentiert sich ihm - in listigem Einverständnis mit dem Infanten - als ihre eigene Zofe; so verliebt sich Boccherini in sie. Als Teresina das icognito lüftet, ist Boccherini so verwirrt, dass er ihr Tinte über das Kleid schüttet. Die beiden sind quitt und Boccherini schreibt doch das Menuett, das beim Empfang des Infanten feierlich aufgeführt wird.
B48538 ZRB 48538 jf, 25.06.1938
B48538 PRL 496_m
B48538 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B34551 B TIT Mister Herkules
B34551 NJR [1933]
B34551 AVL Belly, Georg
B34551 LRE Preiss, Hasso
B34551 HPL Essek, Adolf
B34551 MUS Leux, Leo
B34551 D01° Dubont, Ilse
B34551 D02 Wesener, Eduard
B34551 D03 Harbacher, Carl
B34551 D04 Beckers, Paul
B34551 ZRB 34551 jv, 25.09.1933
B34551 PRL 537 (-24)_m
B34551 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B44843 TIT Mit Speck fängt man Mäuse
B44843 NJR [1937]
B44843 ABU Echtermeier, C.
B44843 ABU Echtermeier, T.
B44843 ZRB 44843 jf, 26.02.1937
B44843 PRL 503_m
B44843 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B44287 B TIT Mit Vollgas in die Ehe
B44287 NJR [1936]
B44287 AVL° Boeheim, Olly
B44287 ABU Marschall, Hanns
B44287 LRE Hoffmann, Carl
B44287 HPL Johnen, Herr
B44287 FOT Löb, Karl
B44287 BAU Richter, Heinrich
B44287 MUS Perak, Rudolf
B44287 TON Müller, Martin
B44287 D01 Vogdt, Günter
B44287 D02° Ziener, Manny
B44287 D03 Pledath, Werner
B44287 D04 Pohl, Klaus
B44287 D05 Spalke, Herbert
B44287 D06° Berg, Kita
B44287 D07° Sachse, Margarete
B44287 INH Peter Wendler sieht ein hübsches Mädchen, spricht es an und erfährt, dass es auf 'seinen Wagen' wartet. Es ist ein Fahrschulwagen. Rasch meldet sich der Führerscheinbesitzer Peter bei derselben Fahrschule an. Er lernt Fräulein Kluge kennen und lieben. Fräulein Kluge hat für die Fahrprüfung mit dem Fahrlehrer heimliche Zeichen verabredet, die sie auf Fehler aufmerksam nachen sollen. Im entscheidenden Moment in der Prüfung aber rauscht der 'Fahrschüler' Peter mit seinem Sportwagen an der Kandidatin vorbei. Das verwirrt das Mädchen so, dass sie durchfällt. Entrüstet macht sie sich auf in Peters Büro. Doch Peter, der das Mädchen heiraten möchte, lacht sie nur aus: für einen Kinderwagen braucht man keinen Führerschein.
B44287 ZRB 44287 jf, 17.12.1936
B44287 PRL 581_m
B44287 PRO Meteor Film GmbH

Zurück zum Anfang


B34450 B TIT Mit Vollgas ins Glück
B34450 NJR [1933]
B34450 LRE Clever, Willy
B34450 D01 Stuck, Hans
B34450 D02 Clever, Willy
B34450 D03° Taube, Ines von
B34450 ZRB 34450 jf, 07.09.1933
B34450 PRL 517_m
B34450 PRO AG für Filmunternehmungen

Zurück zum Anfang


B51124 B TIT Modell Lu, der Lebensweg eines Hutes
B51124 NJR [1939]
B51124 ABU Keindorff, Eberhard
B51124 ABU° Plessow, Herta
B51124 LRE Rabenalt, Arthur Maria
B51124 FOT Pindter, Walter
B51124 FMO° Hinz, Gertrud
B51124 BAU Pellon, Gabriel
B51124 BAU Richter, Heinrich
B51124 MUS Jary, Michael
B51124 TON Otto, Ewald
B51124 D01° Daudert, Charlott
B51124 R01° Hasselbach, Nelli
B51124 D02° Grabley, Ursula
B51124 R02° Blümel, Ilse
B51124 D03° Arnstädt, Hansi
B51124 R03° Lüder, Frau
B51124 D04 Weiss, Helmuth
B51124 R04 Blümel, Harald
B51124 D05 Ode, Erik
B51124 R05 Burre, Erik
B51124 INH Der Hut, den die Modistin Lüder mit der neuesten Kollektion bekommen hat, erregt die Gemüter von Fräulein Nelli Hasselbach und von Frau Ilse Blümel. Ilse hat den Hut im Journal gesehen, Nelli schon im Schaufenster. Als Ilse von ihrer Freundin am Telefon hört, dass auch diese es auf den Hut abgesehen hat, eilt sie und schnappt ihn ihr vor der Nase weg. Nelli ist verärgert, als sie von Frau Lüder erfährt, wer das getan hat. Ilse hat mit dem Hut kein Glück. Ihr Mann stösst wilde Drohungen aus, als er ihn sieht. Deshalb behauptet sie gegenüber der empörten Nelli, sie habe den Hut nur für Nelli gekauft. Am Abend trifft man sich zu viert - auch Erik, Nellis Verlobter, ist dabei. Da zeigt sich, dass auch Nelli mit dem Hut nichts anfangen kann; er ist das Gespött beider Männer. Der Hut landet schliesslich bei Emma, dem Dienstmädchen. Als auch deren Verwandtschaft lacht, kommt er aufs Feld zu einer Vogelscheuche.
B51124 ZRB 51124 jf, 27.03.1939
B51124 ZRB 52366 jf, 03.10.1939
B51124 PRL 368_m; s:149_m
B51124 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B33278 B TIT Mord im Kohlenkeller
B33278 NJR [1933]
B33278 LRE Ehrlich, Max
B33278 ZRB 33278 jf, 27.02.1933
B33278 PRL 819_m
B33278 PRO Europa Filmverleih AG

Zurück zum Anfang


B48098 F TIT Moritat vom Biedermann, Die
B48098 NJR [1938]
B48098 ABU Mayring, Philip Lothar
B48098 LRE Alten, Jürgen von
B48098 HPL Lyssa, Fred
B48098 FOT Claunigk, Erich
B48098 FMO Gaede, Waldemar
B48098 BAU Hasler, Emil
B48098 MUS Sieber, Walter
B48098 D01 Schneider
B48098 D02 Peukert, Leo
B48098 D03 Hellmer, Karl
B48098 ZRB 48098 jv, 08.04.1938
B48098 PRL 443_m
B48098 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B37683 TIT Mucki
B37683 NJR [1934]
B37683 AVL Klotz, Ernst
B37683 ABU Schaeffers, Willy
B37683 LRE Jutzi, Phil
B37683 MUS Stetten, Gerd van
B37683 PRD Delta Film GmbH
B37683 ZRB 37683 jf, 30.10.1934
B37683 PRL 582_m
B37683 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B40105 TIT Muckmeiers Sommerfrische
B40105 NJR [1935]
B40105 ABU Bork, Robert H.
B40105 LRE Heuberger, Edmund
B40105 FOT Steinborn, Reinhold
B40105 D01 Stetza, Jim
B40105 D02 Rennspiess, Ernst
B40105 D03 Keil, Willi
B40105 R03 Patachon, parodiert
B40105 D04° Fischer, Erika
B40105 R04 Dörte
B40105 D05° Rose-Vollborn, Ilse
B40105 D06 Stetza, Jack
B40105 D07 Vieten, Leo
B40105 R07 Pat, parodiert
B40105 D08 Lindner, Herbert
B40105 ZRB 40105 jf, 17.09.1935
B40105 PRL 635_m
B40105 PRO Comedia Tonfilm

Zurück zum Anfang


B45116 B TIT Mühle von Werbellin, Die
B45116 NJR [1937]
B45116 AVL Genschow, Fritz
B45116 ABU Genschow, Fritz
B45116 LRE Genschow, Fritz
B45116 LRA Baumeister, A.
B45116 HPL Szczepanski, K. von
B45116 LAL Ungerland, Helmut
B45116 FOT Fuglsang, Frederik
B45116 FMO Baumeister, Albert
B45116 BAA Mecklenburg
B45116 BAA Neubrandenburg
B45116 TON Seeger, F.
B45116 D01 Mederow, Paul
B45116 D02 Schur, Willy
B45116 D03° Buhl, Ilse
B45116 D04 Brückner, Walter
B45116 D05 Genschow, Fritz
B45116 D06 Kleinschmidt, H. E. Nelson
B45116 D07 Wenck, Eduard
B45116 D08k Berliner Kinder
B45116 INH Die alte Mühle, in der sich ein Mühlenmuseum befindet und zu der die Kinder in den Ferien immer gefahren sind, ist vom Abbruch bedroht. Sie soll einer Freizeitsiedlung weichen. Der alte Müller fährt in die Stadt und hofft, dort Menschen zu finden, die Verständnis für die Erhaltung der alten Mühle haben. Die Kinder aber sind trotz seines Absagebriefes auch dieses Jahr zur Mühle gefahren. Sie haben die Gefahr erkannt und verwandeln die Mühle zur Abwehr der Abbrucharbeiter in eine Trutzburg à la Götz von Berlichingen, ein Stück, das sie gerade in der Schule durchnehmen. Den Kindern gelingt das Entscheidende: sie halten den Abbruch solange auf, bis der Müller aus der Stadt wieder eintrifft mit der amtlichen Verfügung, die den Abbruch der Mühle untersagt.
B45116 ZRB 45116 jf, 07.04.1937
B45116 ZRB 51102 jf, 22.03.1939
B45116 ZRB 55157 jf, 19.03.1941
B45116 PRL 624_m; s:248_m; 632_m
B45116 PRO Melo

Zurück zum Anfang


B47530 B TIT Müller contra Müller
B47530 NJR [1938]
B47530 AVL Echtermeier, Carl
B47530 ABU Marschall, Hanns
B47530 LRE Stöger, Alfred
B47530 FOT Arko, Günter L.
B47530 BAU Markwitz, Paul E.
B47530 D01 Platte, Rudolf
B47530 R01 Müller, Hasso, Schriftsteller
B47530 D02 Schaeffers, Willy
B47530 R02 Müller, Tilo, Onkel
B47530 D03° Daudert, Charlott
B47530 R03° Müller, Lilli, Schauspielerin
B47530 D04° Limburg, Olga
B47530 R04° Rakenius, Frau, Tante
B47530 INH Zwischen Lilli Müller und ihrem Mann Hasso kommt es wegen einer Nichtigkeit zum Streit: Hasso stört Lillis Klavierspiel bei der Arbeit. Sein Onkel Tilo und Lillis Tante kommen hinzu und schüren den Streit noch. Auf den Rat der lieben Verwandten hin wird die Scheidungsklage eingereicht; die lieben Verwandten beauftragen auch zwei Detektive mit der Bespitzelung. Inzwischen versöhnt das Ehepaar sich wieder. Trotzdem: der Gerichtstermin ist schon bestimmt. Erst im Termin wird zwischen den Beteiligten das Einvernehmen wieder voll hergestellt.
B47530 ZRB 47530 jv, 10.02.1938
B47530 ZRB 52167 jv, 06.09.1939
B47530 PRL 480_m; s:192_m
B47530 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B41467 B TIT Münchhausens neuestes Abenteuer
B41467 NJR [1936]
B41467 ABU° Illing, Margarete
B41467 LRE Jutzi, Phil
B41467 FOT Krause, Georg
B41467 BAU Richter, Heinrich
B41467 MUS Pauch, Heinz
B41467 D01° Sachse, Margarete
B41467 R01° Matrone
B41467 D02 Sloma, Leo
B41467 R02 Müller / Kuno
B41467 D03° Sessak, Hilde
B41467 R03° Lala / Kuni
B41467 D04 Weber, Franz
B41467 R04 Münchhausen, von, Baron
B41467 D05 Fiedler, Erich
B41467 R05 Rolf
B41467 D06° Brink, Elga
B41467 R06° Elz
B41467 INH Münchhausen, der mit anderen Gespenstern in der Geisterstunde spukt, wird versehentlich von ihnen kurz vor 1 Uhr aus der Gruft ausgesperrt. Die moderne Zeit bricht für ihn an. Er lässt sich von der jungen Elz im Auto zum Faschingsball mitnehmen. Seine Kleidung hält man für Maske; sowohl Elz als auch Lala entdecken ihr Herz für den seltsamen Baron. Rolf, Elzens Freund, ein Flieger, freut sich weniger. Dennoch nimmt er den quartierlosen Münchhausen nach dem Ball bei sich auf. Der Baron wundert sich über Auto, Bad, Telefon und erschrickt gehörig, als Rolf ihn am nächsten Tag mit dem Flugzeug mitnimmt. Um Mitternacht verschwindet Münchhausen wieder in der Vergangenheit und weiss den anderen Geistern noch viel grössere Abenteuer als bisher zu berichten.
B41467 ZRB 41467 jf, 07.02.1936
B41467 ZRB 52160 jf, 08.09.1939
B41467 PRL 606_m; s:242_m
B41467 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


A00007 TIT Musik zu zwein
A00007 NJR [1936]
A00007 TIV Verhexten Notenständer, Die
A00007 AVL Valentin, Karl
A00007 ABU Bernt, Reinhold
A00007 ABU Engels, Erich
A00007 LRE Engels, Erich
A00007 FOT Ziesemer, Edgar
A00007 BAU Rochelsberg, Peter
A00007 MUS Alwe, Fred
A00007 D01 Bernt, Reinhold
A00007 R01 Direktor
A00007 D02 Rankel, Josef
A00007 R02 Bühnenmeister
A00007 D03° Karlstadt, Liesl
A00007 R03° Flötistin
A00007 D04g Gruppe: Ballettschule Nellenberg
A00007 D05 Valentin, Karl
A00007 R05 Fagottist
A00007 INH Karl Valentin und Liesl Karlstadt in ihrer Bühnennummer "Die verhexten Notenständer"
A00007 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00007 SAN Vermutlich erst nach 1945 angelaufen.
A00007 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B30671 B TIT Musikalische Kabarett, Das
B30671 NJR [1931]
B30671 ZRB 30671 jv, 18.12.1931
B30671 PRL 552_m
B30671 PRO Max Glass Produktion

Zurück zum Anfang


B45713 B TIT Musikant von Dornburg, Der
B45713 NJR [1937]
B45713 ABU Rupli, Kurt
B45713 LRE Rupli, Kurt
B45713 LRA Oertel, Franz
B45713 HPL Rupli, Kurt
B45713 LAL Oertel, Franz
B45713 FOT Claunigk, Erich
B45713 BAU Pellon, Gabriel
B45713 BAA Dornburg,Saale
B45713 MUS Jäger, Herbert
B45713 D01 Dahmen, Josef
B45713 R01 Impressario
B45713 D02 Birr, Horst
B45713 R02 Erich
B45713 D03g Gruppe: Camburger Stadtkapelle
B45713 D04° Kirchner, Herti
B45713 R04° Lisbeth, Nichte
B45713 D05° Spira, Lotte
B45713 R05° Ehefrau, Tante
B45713 D06° Faas, Toni
B45713 R06° Reitdorf, von, Gutsherrin
B45713 D07 Gronau, Ernst
B45713 R07 Musikmeister, Ehemann, Onkel
B45713 D08° Kurtz, Ursula
B45713 R08° Reitdorf, Leonie von, Tochter
B45713 D09 Knitsch, H. R.
B45713 R09 Anger, Helmut
B45713 INH Helmut ist der beste Schüler des Musikmeisters von Dornburg. Des Meisters Nichte, Lisbeth, hat sich in ihn verliebt. Helmuts Talente werden entdeckt, er kommt aufs Konservatorium, wird ein berühmter Musikprofessor. Es scheint, als habe er seinen alten Lehrer vergessen. Weit gefehlt: nichts Eiligeres hat er zu tun, als nach Dornburg zu fahren, zu seinem alten Meister und zu Lisbeth, die ihm in der langen Abwesenheit treu geblieben ist.
B45713 ZRB 45713 jv, 09.07.1937
B45713 ZRB 50775 jf, 23.02.1939
B45713 ZRB 54983 jf, 25.04.1941
B45713 PRL 641_m; s:257_m; 644_m
B45713 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B46707 TIT Musikfeind, Der
B46707 NJR [1937]
B46707 ABU Berthesen, Fritz
B46707 LRE Wentzel, Bernhard
B46707 FOT Fiedler, Ernst
B46707 BAU Knaake, Max
B46707 MUS Perak, Rudolf
B46707 D01° Schuler, Lotte
B46707 R01° Kegel, Marie, Tochter
B46707 D02 Ceblin, Paul
B46707 R02 Kegel, Amadeus
B46707 D03° Dora, Josefine
B46707 R03° Kegel, FRau
B46707 D04 Sobierayski, Boleslav
B46707 D05° Fülster, Liselotte
B46707 D06 Schröder, Hermann
B46707 D07° Schubert, Lo
B46707 D08 Reithofer, Josef
B46707 R08 Petermann, Georg
B46707 D09 List, Franz
B46707 R09 Kegel, Hans, Sohn
B46707 D10 Müller, Heinz
B46707 INH Vater Kegel mag keine Musik, sondern seinen Garten. Deswegen ärgert es ihn, dass seine Tochter eine Gesangsausbildung und sein Sohn Musik studieren will. Sein Sohn spielt auch gegen den Willen des Vaters bei der Hausmusik des Nachbarn Petermann mit. Er liebt Lisbeth, die Tochter Petermanns. Mutter Kegel hält zu ihren Kindern. Am Abend vor Kegels Geburtstag spielt im Stammwirtshaus eine Kapelle; da zeigt es sich, dass Kegel gar nicht so unmusikalisch ist. Als ihn Petermann und seine Kinder ihn dann am nächsten Tag mit einem Ständchen überraschen, findet Kegels Versöhnung mit der Musik statt.
B46707 ZRB 46707 jf, 11.11.1937
B46707 PRL 629_m
B46707 PRO Bernhard Wentzel Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B31892 TIT Na wunderbar
B31892 NJR [1932]
B31892 ABU Fuchs, Viktor Heinz
B31892 ABU Wallner, Dr.
B31892 ASO Zitzewitz, Gerd von
B31892 LRE Houssonville, Gerd Clairon d'
B31892 FOT Puth, Karl
B31892 BAU Lippschitz, Herbert
B31892 MUS Buder, Ernst Erich
B31892 TON Ruhe, Ludwig
B31892 D01 Smelding, Bogislav von
B31892 D02 Tillessen, Bruno
B31892 D03° Bischoff, Eva
B31892 R03° Dame
B31892 D04 Zesch-Ballot, Hans
B31892 D05 Braun, Karl
B31892 D06 Eisig, Franz Ludwig
B31892 D07 Alten, Jürgen von
B31892 R07 Mann
B31892 D08 Glathe, Lothar
B31892 ZRB 31892 jf, 05.08.1932
B31892 PRL 694_m
B31892 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B39250 B TIT Nach dem Klingeln - bitte drücken
B39250 NJR [1935]
B39250 ABU Ziesemer, Egon
B39250 LRE Schur, Willi
B39250 D01 Larsen, Viggo
B39250 R01 Nachbar
B39250 D02° Stock, Valeska
B39250 R02° Mutter
B39250 D03 Brosig, Egon
B39250 R03 Reisender
B39250 D04 Krüger, Wilhelm
B39250 R04 Vater
B39250 D05° Löck, Carsta
B39250 R05° Tochter
B39250 INH Die Abenteuer der Tochter vom Land, die in die Stadt fährt, um dort ihren Dienst anzutreten.
B39250 ZRB 39250 jf, 10.05.1935
B39250 ZRB 46017 jf, 24.08.1937
B39250 ZRB 46018 jf, 24.08.1937
B39250 PRL 586_m; s:236_m; s:386_m als Stummfilm
B39250 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B46749 B TIT Nachtbesuch
B46749 NJR [1937]
B46749 AVL Wesse, Curt
B46749 ABU Wesse, Curt
B46749 LRE Oebels, Henry
B46749 FOT Fiedler, E. W.
B46749 BAU Knaake, Max
B46749 MUS Schmaltz, Christian
B46749 D01 Gerlach, Willi
B46749 R01 Kompass, Offizier
B46749 D02° Dugal, Elfriede
B46749 R02° Frieda
B46749 D03 Mehler, Paul
B46749 R03 Bäckerjunge
B46749 D04° Trämel, Hildegard
B46749 R04° Anna
B46749 D05° Bluth, Eva
B46749 R05° Russ, Marga
B46749 D06° Tappert, Eleonore
B46749 R06° Köchin
B46749 D07° Krämer-Riebe, Charlotte
B46749 R07° Zeitungsfrau
B46749 D08 Daehn, Kurt
B46749 R08 Russ, Franz
B46749 D09° Schrabisch, Gretel von
B46749 R09° Kompass, Gerda
B46749 D10° Kniep, Ina
B46749 R10° Portiersfrau
B46749 D11 Wiedey, Carlo
B46749 R11 Pendel, Otto
B46749 INH Frau Marga RUSS verschwindet auf einen mysteriösen Anruf hin aus der Wohnung und sagt dem Dienstmädchen nicht, wo sie hingeht. Von einer Reise zurück, ruft Margas Mann am nächsten Morgen vom Bahnhof aus an. Marga ist nach Auskunft des Mädchens nicht da; kurz darauf kommt sie müde zurück und legt sich erschöpft nieder. Sie wurde beobachtet, wie sie aus der Wohnung des Kapitäns ein Stockwerk tiefer kam. Die Gerüchte sind schnell: sie erreichen Herrn RUSS, als er seine Wohnung betritt. Entschlossen marschiert er zum Kapitän, empört stellt er ihn zur Rede. Babygeschrei bringt es an den Tag: Die Kapitänsfrau hatte ein Baby bekommen und Marga hat ihr während der Nacht bei der Versorgung des Kindes geholfen.
B46749 ZRB 46749 jv, 15.11.1937
B46749 ZRB 50912 jf, 08.03.1939
B46749 PRL 533_m; s:212_m
B46749 PRO Eros-Film GmbH

Zurück zum Anfang


A00008 TIT Nachtwache, Die
A00008 NJR [1935]
A00008 LRE Alexander, Georg
A00008 FOT Winterstein, Willi
A00008 BAU Kirmse, Carl L.
A00008 MUS Buder, Erich E.
A00008 TON Suckau, Bruno
A00008 D01 Schaeffers, Willy
A00008 D02° Häcker, Hildegard
A00008 D03 Finck, Werner
A00008 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00008 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


O32263 BF TIT Nackte Tatsache, Die
O32263 NJR [1932]
O32263 ZRO 32263 jv, 22.10.1932
O32263 PRL 808 (-19)_m
O32263 PRO Pax Film GmbH

Zurück zum Anfang


B32871 B TIT Nächste, hopp hopp!, Der
B32871 NJR [1933]
B32871 AVL Schiffer, Marcellus
B32871 LRE Wolzogen, Hans von
B32871 D01 Ralff, Fritz
B32871 D02 Bendow, Wilhelm
B32871 D03 Lion, Margo
B32871 D04 Püttjer, Gustav
B32871 D05 Karma, Josef
B32871 D06° Schlichter, Hedwig
B32871 D07° Görling, Aenne
B32871 D08 Beckers, Paul
B32871 ZRB 32871 jv, 04.01.1933
B32871 PRL 420_m
B32871 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B41468 TIT Netter Besuch, Ein
B41468 NJR [1936]
B41468 ABU Ziesemer, Egon
B41468 ASO Wallnau, Erik
B41468 LRE Preuss, Harry
B41468 FOT Krause, Georg
B41468 BAU Richter, Heinrich
B41468 MUS Pauch, Heinz
B41468 D01° Streithorst, Erika
B41468 D02 Fiedler, Franz
B41468 D03° Löck, Carsta
B41468 D04 Hussels, Dupp
B41468 D05 Harbacher, Karl
B41468 D06 Ackermann, Curt
B41468 ZRB 41468 jf, 07.02.1936
B41468 PRL 490_m
B41468 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B32809 TIT Neuer Ufa-Kabarett-Film Nr. 8 - Auto
B32809 NJR [1933]
B32809 ZRB 32809 jf, 11.01.1933
B32809 PRL 488_m
B32809 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32910 TIT Neuer Ufa-Kabarett-Film Nr. 9 - Hotel
B32910 NJR [1933]
B32910 ZRB 32910 jv, 16.01.1933
B32910 PRL 633_m
B32910 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32911 B TIT Neuer Ufa-Kabarett-Film Nr.10 - Variété
B32911 NJR [1933]
B32911 ZRB 32911 jf, 16.01.1933
B32911 PRL 612_m
B32911 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44253 B TIT Neue Schiffsjunge, Der
B44253 NJR [1936]
B44253 AVL° Sönnicksen, Thetje
B44253 ABU Tolzien, Gerd
B44253 LRE Morschel, Hans
B44253 FOT Arko, Günter L.
B44253 BAU Richter, Heinrich
B44253 MUS Hendricks, Otto
B44253 MUS Pauch, Heinz
B44253 D01 Felden, Kurt
B44253 D02 Hodpts, Fritz
B44253 D03° Stobrawa, Ilse
B44253 D04 Teetzmann, Siegfried Horst
B44253 D05 Rippert, Heinz
B44253 ZRB 44253 jf, 15.12.1936
B44253 PRL 503_m
B44253 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B46214 B TIT Nichte aus USA, Die
B46214 NJR [1937]
B46214 ABU Achsel, Willy
B46214 LRE Achsel, Willy
B46214 LAL Albert, M. d'
B46214 FOT Arko, Günter L.
B46214 BAU Hennig, Gustav
B46214 MUS Olias, Lothar
B46214 D01° Kirchner, Herti
B46214 D02 Fritz, Bruno
B46214 D03° Schneidereit, Anneliese
B46214 D04 Pauli, Hans
B46214 D05 Gondi, Harry
B46214 D06° Schreck, Fanny
B46214 ZRB 46214 jf, 17.09.1937
B46214 PRL 588_m
B46214 PRO Willy Achsel u. Co Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B36729 B TIT Nischt geht über die Gemütlichkeit
B36729 NJR [1934]
B36729 ABU Arnheim, Valy
B36729 ASO Otto, Karl
B36729 LRE Waschnek, Erich
B36729 MUS Otto, Karl
B36729 D01° Unkel, Petra
B36729 D02 Schur, Willi
B36729 D03° Thiess, Dorothea
B36729 D04 Alberti, Fritz
B36729 D05° Wolle, Gertrud
B36729 D06° Sedelmayer, Betty
B36729 D07 Schaufuss, Hans Joachim
B36729 INH Hinterhofdrama in Berlin zwischen zwei Nachbarsfamilien. Der Krach der Gören führt zum Krach der Eltern, dieser führt zur Beleidigungsklage vor dem Richter. Mit viel Schmeicheleien vergleicht dieser die Sache. Nun herrscht auf einmal wieder bestes Einvernehmen zwischen Lehmanns und Müllers.
B36729 ZRB 36729 jf, 05.07.1934
B36729 PRL 458_m
B36729 PRO Fanal Film Produktion

Zurück zum Anfang


B51773 TIT Notgemeinschaft Hinterhaus
B51773 NJR [1939]
B51773 ABU Scheu, Just
B51773 LRE Rupli, Kurt
B51773 HPL Ulrich, Hans H.
B51773 FOT Weihmayr, Franz
B51773 FMO Nicklisch, Ernst
B51773 BAU Kettelhut, Erich
B51773 MUS Schulz, Siegfried
B51773 MTL Schulz, Siegfried
B51773 TON Walter, Ernst
B51773 D01° Tessenow, Hede
B51773 D02 Bienert, Gerhard
B51773 D03 Dunskus, Erich
B51773 D04° Trautschold, Ilse
B51773 D05° Stock, Valeska
B51773 D06 Wenck, Ewald
B51773 D07° Kupfer, Margarete
B51773 INH Frau Junkert, die Zeitungsträgerin, hat in einem Berliner Hinterhof ihre Tasche mit über 100 Mk Zeitungsgeld verloren. Doch die Leute vom Hinterhof haben Herz: mit Sammlungen und Verkäufen von Gerumpel legen sie zusammen, bis das Geld reicht. Sogar der unbeliebte Bürovorsteher Menz gibt unter dem sanften Zwang von Hausmeister Febich sein Teil dazu. Doch da ist das Geld von Frau Junkert auf einmal wieder da: der Hund hatte die Tasche verschleppt. So stiftet man 100 Mk einer Familie, in der gerade das 5. Kind angekommen ist und verjubelt den Rest in einem rauschenden Fest.
B51773 ZRB 51773 jf, 18.07.1939
B51773 PRL 528_m
B51773 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32620 B TIT Nur ein Viertelstündchen
B32620 NJR [1932]
B32620 ABU Elling, Alwin
B32620 ABU Hoppmann, Bert
B32620 LRE Elling, Alwin
B32620 HPL Eckert, Robert
B32620 LAL Mottl, Kurt
B32620 FOT Lach, Robert
B32620 MUS Engelberger, W.
B32620 D01 Lingen, Theo
B32620 D02 Eckert, Robert
B32620 D03° Alten, Truus van
B32620 ZRB 32620 jf, 29.11.1932
B32620 PRL 580_m
B32620 PRO Fundus

Zurück zum Anfang


B38218 TIT Nur nicht nervös werden
B38218 NJR [1934]
B38218 FMO° Steinborn, Margarete
B38218 ZRB 38218 jf, 29.12.1934
B38218 PRL 794_m
B38218 PRO Suevia Film GmbH

Zurück zum Anfang


B43935 TIT Ochsenmenuett, Das
B43935 NJR [1936]
B43935 AVL° Binder, Lydia
B43935 ABU Marschall, Hanns
B43935 LRE Alten, Jürgen von
B43935 FOT Hameister, Willy
B43935 FMO° Burseck, Helene
B43935 BAU Knauer, Gustav
B43935 BAU Mügge, Alexander
B43935 MUS Haydn, Joseph
B43935 MTL Sieber, Walter
B43935 TON Müller, Martin
B43935 D01 Sauter-Sarto, Otto
B43935 R01 Depfenhuber, Bauer
B43935 D02 Baumann, Hans
B43935 R02 Toni, Bräutigam
B43935 D03 Feigl, Walter
B43935 R03 Kantor
B43935 D04° Worell, Herta
B43935 R04° Depfenhuber, Lisl, Tochter, Braut
B43935 D05 Pfandler, Franz
B43935 R05 Haydn, Joseph
B43935 D06 Schröder-Schrom, Fr.
B43935 R06 Schimmelwirt
B43935 D07° Dora, Josefine
B43935 R07° Depfenhuber, Frau
B43935 INH In der Schule wird der Herr Lehrer gefragt, ob es stimme, dass das Ochsenmenuett von Haydn im Dorf seinen Namen erhalten habe. Der Lehrer erzählt: Wie im Jahre 1780 eine Hochzeit im Dorf gewesen sei, habe man erst am Hochzeitstag bemerkt, dass man die Hochzeitsmusik vergessen habe. Da aber - auf der Durchreise nach Wien - der berühmte Komponist Haydn im Dorfgasthof abgestiegen sei, habe der Brautvater, der Grossbauer Depfenhuber, ihn um ein Musikstück für die Hochzeit gebeten. Haydn habe das Menuett der Braut als Geschenk verehrt. Aus Dankbarkeit habe das Brautpaar dann dem hohen Herrn seinen schönsten Ochsen geschenkt, der aber das Geschenk nicht habe annehmen wollen. Obwohl Haydn aber den Ochsen nicht mit nach Wien genommen habe, habe er sein Stück doch 'Ochsenmenuett' genannt.
B43935 ZRB 43935 jf, 10.11.1936
B43935 PRL 528_m
B43935 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B46609 B TIT Oh, diese Ehemänner
B46609 NJR [1937]
B46609 AVL Prucker, Carl
B46609 ABU Prucker, Carl
B46609 LRE Kirchhoff, Fritz
B46609 HPL Schulz, Karl
B46609 FOT Krien, Werner
B46609 BAU Schiller, Willy
B46609 MUS Bochmann, Werner
B46609 TON Gutschmidt, Georg
B46609 D01° Reval, Else
B46609 R01° Mutz, Frau
B46609 D02 Waldow, Ernst
B46609 R02 Hartwig, Otto
B46609 D03 Ettel, Friedrich
B46609 R03 Mutz, Emil, Friseur
B46609 D04 Fiedler, Erich
B46609 R04 Schubert, Fritz
B46609 D05° Lex, Marjan
B46609 R05° Anna, Hausangestellte
B46609 D06° Rust, Carla
B46609 R06° Hartwig, Else
B46609 INH Dr. Otto Hartwig hat sich mit seiner Frau gestritten. Bei Friseur Mutz trifft er ein nettes Mädchen und verabredet sich mit ihr für Sonntag zum Karneval. Zuhause stellt er dann fest, dass Anna, jene junge Dame, das neue Hausmädchen ist. Hartwig gibt sich für den Friseur aus, damit sie in nicht erkenne und erzählt ihr, sein Freund Fritz, der gerade bei Frau Dr. Hartwig um deren Schwester angehalten hat, sei der echte Dr. Hartwig. Er schildert ihn als Wüstling. Fritz macht das Spielchen mit und stellt Anna demonstrativ nach, damit diese ihren Dienst rasch wieder quittiere. Anna gesteht Frau Dr. Hartwig, dass sie 'mit dem Friseur' am Sonntag ausgehen will und als der ältere, verheiratete Mutz gerade vorbeikommt, wäscht Frau Hartwig ihm den Kopf und alarmiert Frau Mutz. Die Aufklärung der Verwechslungsaffaire aber nutzt nur Mutz, denn seine Frau behandelt ihn nach seinem 'Abenteuer' mit grösserer Achtung als vorher.
B46609 ZRB 46609 jf ab 14, 28.10.1937
B46609 ZRB 48527 jf ab 14, 23.06.1938
B46609 PRL 444_m; s:177_m
B46609 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45284 B TIT Ohne Fleiss kein Preis
B45284 NJR [1937]
B45284 ABU Marschall, Hanns
B45284 LRE Bleines, Kurt
B45284 LAL Andreä, Günther
B45284 FOT Weinmann, Siegfried
B45284 FMO° Steinborn, Margarete
B45284 BAU Krohn, Fritz Willi
B45284 MUS Winnig, Walter
B45284 D01 Teetzmann, Horst
B45284 D02° Duval, Leonie
B45284 D03 Pledath, Werner
B45284 D04° Beyer, Marga Ruth
B45284 D05 Ceblin, Paul
B45284 D06 Hannemann, Karl
B45284 INH Vater Kümmelmann, der begeisterte Rätsellöser, entdeckt ein Rätsel, für dessen Lösung als Hauptpreis ein Konzertflügel winkt. Er sendet die richtige Lösung ein und erfährt, dass er gewonnen hat. Da in der Gewinnachricht nur von einem Musikinstrument die Rede ist, denkt er das an ersehnte Klavier und sendet gerne die verlangten Transportkosten. Schliesslich trifft eine riesige Kiste ein, in der sich unter viel Holzwolle nur ein wertloses Spielzeug-Instrument findet. Die Polizei, so erfährt er aus dem Radio, verhaftet die Gauner.
B45284 ZRB 45284 jf, 07.05.1937
B45284 ZRB 52354 jf, 30.09.1939
B45284 PRL 760_m; s:308_m
B45284 PRO Landeskulturfilm Karl Schneider

Zurück zum Anfang


B49933 TIT Oma lässt grüssen
B49933 NJR [1938]
B49933 ZRB 49933 jf, 05.12.1938
B49933 PRL 457_m
B49933 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B52535 TIT Onkel Fridolin
B52535 NJR [1939]
B52535 AVL Halton, Theo
B52535 ABU Halton, Theo
B52535 LRE Alten, Jürgen von
B52535 FOT Muschner, Georg
B52535 BAU Luigi, Hans
B52535 MUS Schröder, Friedrich
B52535 TON Jungk, Claus
B52535 D01 Haase, Alfred
B52535 R01 Freund Fridolins
B52535 D02 Florath, Albert
B52535 R02 Fridolin, Onkel
B52535 D03 Harbacher, Karl
B52535 R03 Gläubiger
B52535 D04° Limburg, Olga
B52535 R04° Belinde
B52535 D05 Oertzen, Jaspar von
B52535 R05 Hans
B52535 D06° Kusserow, Ingeborg von
B52535 R06° Annemarie
B52535 D07 Fiedler, Erich
B52535 R07 Kurt
B52535 D08° Fürstenberg, Ilse
B52535 R08° Grete
B52535 D09 Sabo, Oscar
B52535 R09 August
B52535 D10 Dumke, Ernst
B52535 R10 Ottokar
B52535 D11° Hardenberg, Lilo
B52535 R11° Dienstmädchen
B52535 ZRB 52535 jf, 23.10.1939
B52535 PRL 572_m
B52535 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


O33529 TIT Onkel in Nöten
O33529 NJR [1933]
O33529 LRE Hille, Heinz
O33529 HPL Hille, Heinz
O33529 D01 Göbels, Franz
O33529 D02° Slezak, Margarete
O33529 D03 Lorenzen, Henry
O33529 D04° Löschkorn, Grete
O33529 D05° Eriksen, Editta
O33529 D06 Hermann, Julius E.
O33529 ZRO 33529 V, 27.03.1933
O33529 PRL 420_m
O33529 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34856 TIT Orchesterprobe, Die
B34856 NJR [1933]
B34856 TIV Tingeltangel
B34856 AVL Valentin, Karl
B34856 AVL° Karlstadt, Liesl
B34856 ABU Valentin, Carl
B34856 ABU° Karlstadt, Liesl
B34856 LRE Lamac, Carl
B34856 D01° Karlstadt, Liesl
B34856 R01 Kapellmeister
B34856 D02 Valentin, Carl
B34856 R02 Trompeter; Geiger
B34856 D03 Eichheim, Josef
B34856 INH Im Tingel-Tangel wird vom Orchester ein Musikstück geprobt. Karl Valentin, der Trompete und Geige spielt, stört die Probe durch ständige Dispute mit dem Dirigenten, bis alles in einem Chaos endet.
B34856 ZRB 34856 jf, 27.10.1933
B34856 PRL 622_m
B34856 PRO Ondra-Lamac Film

Zurück zum Anfang


B53516 TIT Orchestrion, Das
B53516 NJR [1940]
B53516 ABU Fischer, Hans H.
B53516 LRE Wiemuth, Eduard
B53516 FOT Schnackerts, Heini
B53516 FMO Jacobs, Werner
B53516 BAU Seefelder, Max
B53516 MUS° Martini, Theta Wolfram
B53516 TON Wunschel, R.
B53516 D01° Düvel, Anita
B53516 D02° Thormann, Gundel
B53516 D03° Wangel, Hedwig
B53516 D04 Holsboer, Willem
B53516 D05° Rupp, Margot
B53516 D06 Koch, Paul Georg
B53516 D07 Schmidt-Wildy, Ludwig
B53516 D08 Zeuren, Dolf
B53516 D09 Eichheim, Josef
B53516 R09 Professor
B53516 INH Das Kabarett zum 'Knallbonbon' wird umgebaut, das alte Orchestrion muss weichen. Zur Neueröffnung soll Bobby Winkler einen Schlager liefern, aber das defekte Orchestrion dudelt auf der Strasse und Worte fallen ihm zu dem Lied, das er schliesslich zuwege bringt, auch nicht ein. Zum Glück hilft ihm Gretchen, das Wäscherei-Mädchen, aus mit dem Text: "Ich möchte über Liebe mit dir reden!". Diese Worte finden sich dann auch auf dem Einwickelpapier, das Komponist Walter Regsam von Gretchens Kollegin Anni mitsamt der Wäsche gebracht bekommt. Auch Walter wird vom dudelnden Orchestrion genervt. In romantischer Stimmung komponiert er für Anni das Lied: "Ich möchte über Liebe mit dir reden!". Abends im Knallbonbon. Als Winkler sein Lied vorträgt, ist Walter Regsam empört. Text und Melodie sind doch von ihm! Ein alter Professor, der dem Orchestrion schon immer andächtig gelauscht hat, beruhigt die beiden. In Wahrheit ist die Melodie von ihm - er hat sie vor langer Zeit für das Orchestrion komponiert.
B53516 ZRB 53516 jf, 28.03.1940
B53516 PRL 453_m
B53516 PRO DEKA Film GmbH

Zurück zum Anfang


B22161 B TIT Paganini in Venedig
B22161 NJR [1929]
B22161 ABU Merstetten, Walter
B22161 LRE Clifford, Frank
B22161 HPL Bagier, Guido
B22161 FOT Brink, Max
B22161 MUS Heymann, Werner Richard
B22161 MITg Seeger, Fritz
B22161 D01 Weissgerber, Andreas
B22161 R01 Paganini, Nicolo
B22161 D02° Esterhazy, Agnes
B22161 R02° Giulietta
B22161 D03 Schaufuss, Hans Hermann
B22161 R03 Damoni, Magier
B22161 INH Paganini wird von Giulietta geliebt, die ihn bei seinem Konzert sehen und danach bei sich empfangen will. Aber ein Offizier, der sie mit seinen Anträgen verfolgt, lässt Paganini ins Gefängnis werfen, nachdem er seine Geige in den Kanal geworfen hat. Durch ein Wunder findet die Geige durch die Gefängnismauern zu ihrem Meister zurück, der in seiner Zelle bezaubernde Weisen spielt, sodass sein Wächter ganz benommen ist. Im Konzertsaal wartet man vergeblich auf den Meister und Giulietta treibt eine unbestimmte Ahnung aus dem Haus, vor dem bereits eine führerlose Gondel wartet, die sie zum Gefängnis bringt, wo sie von den Tönen der Geige magisch zu Paganinis Zelle hingezogen wird. Das alles hat Paganinis Vertrauter, Dottore Damoni, der über geheimnisvolle Kräfte verfügt, veranlasst. Vor Giulietta tun sich die Kerkertüren auf und die Liebenden finden sich in der Zelle wieder. Unter dem Spiel seiner Geige weichen die Wachen zurück, die Türen öffnen sich und das Paar fährt in der geheimnisvollen Gondel zum Konzertsaal, wo der Meister mit Jubel empfangen wird. Während Paganini auf der Bühne durch sein Spiel alle in Bann zwingt, kommt der Liebhaber Giuli-ettas, der von des Meisters Flucht gehört hat, ebenfalls dorthin und will den Künstler von der Bühne verhaften. Doch dieser ist bereits mit seiner Geliebten entwichen, während sein Schattenbild vor dem Publikum spielt.
B22161 ZRB 22161 jf, 11.04.1929
B22161 PRL 580_m
B22161 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B44684 B TIT Papas Fehltritt
B44684 NJR [1937]
B44684 AVL Thoma, Ludwig
B44684 ABU Müller, L. A. C.
B44684 LRE Kirchhoff, Fritz
B44684 HPL Neusser, Erich von
B44684 FOT Pindter, Walter
B44684 BAU Asmus, Hermann
B44684 MUS Brühne, Lothar
B44684 D01 Essek, Rudolf
B44684 D02° Thiess, Dorothea
B44684 D03 Ballier, Günther
B44684 D04° Newes, Martha Maria
B44684 D05 Behmer, Ernst
B44684 D06° Haerlin, Friedl
B44684 D07° Adi, Gudrun
B44684 D08° Reval, Else
B44684 INH Ein Rechtsanwalt als Schwiegersohn kommt für Otto Schwalbe nicht in Frage, erst recht kein Spezialist in Scheidungssachen. Da bekommt Schwalbe von der Tänzerin Ilka aus dem 'Trocadero' einen Brief, demzufolge er Vater geworden ist. Otto kann sich ans 'Trocadero' nur schwach erinnern und auch sein Freund Max, der damals mit dabei war, kann nicht helfen. Glücklicherweise ist Rechtsanwalt Kurt Nibelung, der Freund der Tochter, gerade bei Schwalbes, als Fräulein Ilka persönlich bei Herrn Schwalbe erscheint. Er bittet sie ins Nebenzimmer zu einer Besprechung. Dabei stellt sich alles heraus. Ilka meint in Wahrheit Max - Otto hätte sie als Vater niemals in Betracht gezogen. Doch Max hatte seinerzeit - im entscheidenden Moment - Ottos Namen angegeben. Otto ist böse auf. Max - und hat gegen Kurt als Schwiegersohn nichts mehr einzuwenden.
B44684 ZRB 44684 jv, 13.02.1937
B44684 PRL 448_m
B44684 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B43985 TIT Patentkunstschloss
B43985 NJR [1936]
B43985 AVL Mühlen-Schulte, Georg
B43985 ABU Hintz, Werner E.
B43985 LRE Borsody, Eduard von
B43985 HPL Neusser, Erich von
B43985 FOT Pindter, Walter
B43985 BAU Reimann, Walter
B43985 MUS Witeschnick, Friedrich
B43985 TON Zunft, Alfred
B43985 D01° Peters, Sabine
B43985 R01° Tochter
B43985 D02° Newes, Marta Maria
B43985 R02° Mutter
B43985 D03 Fiedler, Erich
B43985 R03 Klotz, Referendar
B43985 D04 Wenck, Ewald
B43985 R04 Priebe, Schlosser
B43985 D05 Schaeffers, Willy
B43985 R05 Vater, Richter
B43985 INH Referendar Klotz geht in seiner Freizeit gern Paddeln; das tut auch die Tochter seines Ausbilders, des Amtsgerichtsrats. Als Klotz zu seinem Ausbilder zum Kaffee kommt, muss er feststellen,dass er dessen Tochter Trude schon von einem unfreiwilligen Zusammenstoss auf dem Wasser kennt. Die Richterfamilie verreist an jenem Tag; in letzter Minute bringt der Schlosser zur Sicherung der Wohnung ein Patentkunstschloss an der Tür an. Beim Ausprobieren dieses Schloss drängt der Richter auf den Zug und steht plötzlich mit seiner Frau ausgesperrt vor der Tür, während Klotz mit Trude in der Wohnung eingesperrt seinen zärtlichen Neigungen freien Lauf lässt. Der Schlosser kommt früher als erwartet - beide werden in der Wohnung überrascht - die Verlobung ist perfekt.
B43985 ZRB 43985 jf, 17.11.1936
B43985 PRL 520_m
B43985 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B21657 B TIT Paul Graetz als Berliner Zeitungsjunge
B21657 NJR [1929]
B21657 LRE Henckels, Paul
B21657 D01 Graetz, Paul
B21657 ZRB' Verweis: 15214a (falls ZRB, wäre es 1927. Dort gibt es keinen entspr.Eintrag)
B21657 ZRB 21657 jv, 08.02.1929
B21657 PRL 166_m
B21657 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B22315 B TIT Paul Graetz: Hundert Worte Tonfilm
B22315 NJR [1929]
B22315 D01 Graetz, Paul
B22315 ZRB 22315 jf, 27.04.1929
B22315 PRL 157_m
B22315 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B47146 B TIT Pension Elise Nottebohm
B47146 NJR [1937]
B47146 ABU Beyer, Hans Joachim
B47146 LRE Jutzi, Phil
B47146 HWB Klütz, Alfred (krim. Beratung)
B47146 FOT Anders, Günther
B47146 BAU Richter, Heinrich
B47146 MUS Stetten, Gerd van
B47146 D01 Waldow, Ernst
B47146 R01 Fischer, Ewald
B47146 D02° Kusserow, Ingeborg von
B47146 R02° Anni, Stubenmädchen
B47146 D03° Brink, Elga
B47146 R03° Schneider, Käte
B47146 D04° Dören, Dodo van
B47146 R04° Schlömilch, Rosa
B47146 D05 Pointner, Anton
B47146 R05 Neumann, Fritz
B47146 D06 Behmer, Ernst
B47146 R06 Brieselang, Eberhard
B47146 D07° Tinschmann, Eva
B47146 R07° Nottebohm, Elise
B47146 D08 Schrader, Hugo
B47146 R08 Clausen, Anton
B47146 INH Käte Schneider hat ihre Pensionswirtin Nottebohm ins Theater eingeladen. Ein neuer Gast, Herr Fischer, gibt Frau Nottebohm vorher noch 1000 Mk in ihre Kassette zur Aufbewahrung, während ein zweiter Neuankömmling in der Pension Anni, das Stubenmädchen, zu einer längeren Besorgung schickt. Als Frau Nottebohm zurückkommt, sind die 1000 Mk verschwunden. Herr Fischer sagt, das Geld gehöre seiner Firma, am anderen Tag sollten damit Lohngelder ausgezahlt werden. Frau Nottebohm verspricht, das Geld gleich am anderen Tag von der Sparkasse holen zu lassen - bis ihre Versicherung den Schaden ersetzt. Die Polizei wird gerufen. Sie löst den Fall rasch: der zweite Neuankömmling in der Pension an diesem Abend war Kriminalassistent Neumann. Er weist Herrn Fischer den Diebstahl seines eigenen Geldes nach, da er vorsorglich Kaliumpermanganat in die Kassette getan hat und bei Fischer dessen Spuren findet. Er überzeugt Frau Nottebohm auch davon, dass Fräulein Schneider eine Komplizin ist, die schon längere Zeit von der Polizei beobachtet wurde.
B47146 ZRB 47146 Jv, 22.12.1937
B47146 PRL 448_m
B47146 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B45813 B TIT Perfekte Sekretärin, Die
B45813 NJR [1937]
B45813 ABU Pinelli, Aldo von
B45813 LRE Bauer, Peter Paul
B45813 HPL Brauer, Peter Paul
B45813 FOT Krien, Werner
B45813 BAU Kirmse, Carl L.
B45813 MUS Eisbrenner, Werner
B45813 TON Suckau, Bruno
B45813 D01° Rahl, Mady
B45813 D02 Sievers, Alf von
B45813 D03 Klicks, Rudolf
B45813 D04 Bienert, Gerhard
B45813 D05° Streithorst, Erika
B45813 D06° Arnstaedt, Hansi
B45813 INH Mit gemischten Gefühlen fahren Fritz und seine junge Frau zu Besuch auf Gut Buchholz. Die Leidenschaft der Erbtante ist das Ehestiften; deshalb ist es bedenklich, dass sie in diesem Fall nicht gefragt wurde. Im Zug trifft das junge Paar Maria Holm, die neue Sekretärin der Tante; sie wurde brieflich auf Empfehlung des Verwalters engagiert. Man verabredet: Fritzens Frau wird als Sekretärin auf das Gut kommen, während Maria auf ein paar Tage im Hotel wohnt. Verwalter Gottlieb hat mittlerweile dem Onkel gestanden, dass die von ihm empfohlene Sekretärin in Wahrheit seine Braut ist. Als die 'Sekretärin' nun ankommt, gibt der Onkel ihr zu erkennen, dass er das 'Geheimnis' kenne und es hagelt Missverständnisse. Die Tante wundert sich über Schmuck und Wäsche der 'Sekretärin', der Onkel über deren Vertraulichkeit, Gottlieb verzweifelt darüber, wo seine Braut bleibt. Endlich können sich beide Paare in die Arme schliessen; auch die Tante gibt ihren Segen.
B45813 ZRB 45813 jv, 24.07.1937
B45813 ZRB 52384 jv, 04.10.1939
B45813 PRL 532_m; s:216_m
B45813 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B30976 B TIT Peter und Billy - Die Kameradschaftsehe
B30976 NJR [1932]
B30976 ABU Köllner, Hans Fritz
B30976 LRE Szekely, Stefan
B30976 PRD Univ
B30976 ZRB 30976 jv, 04.02.1932
B30976 PRL 456_m
B30976 PRO Tobis-Melofilm GmbH

Zurück zum Anfang


B32872 B TIT Petri Heil
B32872 NJR [1933]
B32872 ABU Fränkel, Heinrich
B32872 LRE Wolzogen, Hans von
B32872 D01 Odemar, Fritz
B32872 D02 Beckers, Paul
B32872 D03 Dacob, Martin
B32872 D04 Dammann, Gerhard
B32872 D05° Ober, Gerti
B32872 INH Die wunderbaren Wirkungen einer umwälzenden Angel-Essenz.
B32872 ZRB 32872 jf, 06.01.1933
B32872 PRL 568_m
B32872 PRO R.N.-Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B45118 B TIT Pfennigschlacht, Die
B45118 NJR [1937]
B45118 AVL Genschow, Fritz
B45118 ABU Genschow, Fritz
B45118 LRE Genschow, Fritz
B45118 FOT Fuglsang, Frederik
B45118 FMO Baumeister, Albert
B45118 BAU Krohn, F. W.
B45118 BAA Köpenick
B45118 MUS Ulfig, Walter
B45118 D01 Beierle, Albert
B45118 D02 Genschow, Fritz
B45118 D03 Fisch, Adolf
B45118 D04° Stobrawa, Ilse
B45118 R04 Beyer, Inge
B45118 D05 Mederow, Dr.
B45118 D06k Gruppe: Kindergruppe die Wasserflöhe
B45118 D07k Gruppe: Kindergruppe die Rüben
B45118 INH Unter der Schlacht der Kindergruppen 'Rüben' und Wasserflöhe' hat ein Motorradfahrer zu leiden, dessen Rad über einer quer über die Fahrbahn gespannten Wäscheleine zu Bruch geht; dabei hat er das Rad für seine neue Stellung dringend nötig. Immerhin lernt er durch den Unfall die (erwachsene) Schwester eines der Jungen kennen; die Kinder aber erarbeiten Pfennig um Pfennig die Reparatur des Rads.
B45118 ZRB 45118 jf, 07.04.1937
B45118 PRL 916_m
B45118 PRO Tobis-Melofilm GmbH

Zurück zum Anfang


B48951 B TIT Pitty
B48951 NJR [1938]
B48951 ABU Binder, Lydia
B48951 LRE Alten, Jürgen von
B48951 LAL Moos, Kurt
B48951 FOT Attenberger, Karl
B48951 BAU Krohn, Fritz Willi
B48951 MUS Eisbrenner, Werner
B48951 TON Opitz, Heinz
B48951 D01 Schnell, Georg
B48951 R01 Seidel, Direktor
B48951 D02 Waldow, Ernst
B48951 R02 Pit, Herr
B48951 D03° Bang, Ellen
B48951 R03° Pit, FRau
B48951 D04k Bonnet, Horst
B48951 R04k Pitty, Sohn
B48951 D05° Thiess, Dorothea
B48951 R05° Ida, Hausmädchen
B48951 D06° Reinwald, Grete
B48951 R06° Seidel, Frau
B48951 INH Herr und Frau Pit haben verschlafen, weil das Mädchen sie nicht geweckt hat. Herr Pit wird ungehalten, beschimpft das Mädchen. Das Mädchen geht, auch wenn es ihm wegen Pitty, dem Söhnchen der beiden, leid tut. Zum ersten Mal in sechs Jahren kommt Herr Pit zu spät ins Büro. Da die Firma sechsjähriges Jubiläum feiert, lädt Direktor Seidel Pit samt Frau für den Abend zu sich ein. Am Abend verklemmt sich Pitty unter einer Matratze. Dann hat Herr Pit den Schlüssel vergessen und Pitty ruft - wie ihm von seinen Eltern befohlen - das Überfallkommando, als ein Schlosser die Tür "aufbrechen will -... So kommt Herr Pit zu spät zu seinem Chef. Dort wartet eine angenehme Überraschung: Ida, das gekündigte Mädchen, das beim Chef im Haushalt untergekommen ist und das wegen Pitty zurückkommen möchte.
B48951 ZRB 48951 jv, 26.08.1938
B48951 PRL 503_m
B48951 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B40990 B TIT Pole Poppenspäler
B40990 NJR [1935]
B40990 AVL Storm, Theodor
B40990 ABU Rupli, Kurt
B40990 LRE Oertel, Kurt
B40990 LKO Schichtl, Xaver (Puppenspiel)
B40990 HPL Rupli, Kurt
B40990 FOT Claunigk, Erich
B40990 BAU Dürnhöfer, Kurt
B40990 BAA Lemgo
B40990 BAA Lipper Land Puppenspiel
B40990 D01k Hübner, Klaus Dieter
B40990 R01k Paulsen, Paul
B40990 D02 Hochstetter, Max
B40990 R02 Schmied
B40990 D03 Hasselbach, Gerhard
B40990 R03 Paulsen, Paul
B40990 D04k Kröhnau, Margarete
B40990 R04k Liesei
B40990 D05° Campi, Ines
B40990 R05° Liesei
B40990 D06 Bochmann, Walter
B40990 R06 Paulsen, Vater Pauls
B40990 D07° Bechtel, Elisabeth
B40990 R07° Tendler, Frau
B40990 D08° Spira-Andersen, Lotte
B40990 R08° Meisterin
B40990 D09 Nordländer, Jenny
B40990 R09 Kröpel-Liese
B40990 D10 Karma, Josef
B40990 R10 Tendler, Herr
B40990 INH 2 Episoden aus Paul Paulsens Leben: wie Liesei, die Tochter des Puppenspielers und der kleine Paul, der Sohn der Drechslersleute Freundschaft miteinander schliessen, wie Paul die Puppenfigur des Kaspers beschädigt; der Abschied der beiden Kinder. Wie Paul als Drechslergeselle Liesei wiedersieht, ihren Vater aus dem Gefängnis befreit und wie Liesei Pauls Frau wird. Wie der schwarze Schmied bei der Zunftsitzung stört, in der Paul zum Meister gesprochen wird und wie die Puppen des alten Puppenspielers zerstört werden und er bald darauf stirbt.
B40990 ZRB 40990 jf, 17.12.1935
B40990 ZRB 50600 jf, 07.02.1939
B40990 PRL 1074_m; s:429_m
B40990 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B45502 B TIT Posaune, Die
B45502 NJR [1937]
B45502 ABU Ziesemer, Egon
B45502 LRE Kleines, Kurt
B45502 LAL Andreä, Günther
B45502 FOT Weinmann, Siegfried
B45502 FMO° Steinborn, Margarete
B45502 BAU Krohn, F. W.
B45502 MUS Winnig, Walter
B45502 D01 Briese, Gaston
B45502 D02 Pohl, Klaus
B45502 D03 Gondi, Harry
B45502 D04 Ceblin, Paul
B45502 D05° Hofen, Maria
B45502 D06° Düvel, Leonie
B45502 D07° Laugs, Isolde
B45502 D08 Rubahn, Otto
B45502 D09° Stock, Valeska
B45502 D10° Barko, Hildegard
B45502 D11 Karma, Josef
B45502 D12° Frördich, Charlotte
B45502 D13 Sauter-Sarto, Otto
B45502 ZRB 45502 jv, 01.06.1937
B45502 PRL 725_m
B45502 PRO Landeskulturfilm Karl Schneider

Zurück zum Anfang


B39293 B TIT Postlagernd XYZ
B39293 NJR [1935]
B39293 LRE Zander, Karl
B39293 HPL Brauer, Peter Paul
B39293 FOT Winterstein, Willi
B39293 BAU Kirmse, Carl L.
B39293 MUS Nick, Edmund
B39293 TON Becker, Carlheinz
B39293 D01 Lüders, Günther
B39293 D02° Graf, Hella
B39293 D03° Schneider, Hilde
B39293 D04 Behmer, Ernst
B39293 D05 Hiller, Max
B39293 D06 Wenck, Eduard
B39293 D07° Rahl, Mady
B39293 D08 Paulsen, Harald
B39293 ZRB 39293 jv, 22.05.1935
B39293 PRL 545_m
B39293 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B43781 B TIT Potpourri
B43781 NJR [1936]
B43781 AVL Berg, Karlheinz
B43781 ABU Köllner, Hans Fritz
B43781 LRE Alten, Jürgen von
B43781 HPL Wolzogen, Hans von
B43781 FOT Hameister, Willy
B43781 BAU Böhm, Karl
B43781 BAU Czerwonsky, Erich
B43781 MUS Sieber, Walter
B43781 D01 Pohl, Claus
B43781 D02 Helger, Eric
B43781 R02 Theo, Komponist
B43781 D03° Grace, Dinah
B43781 R03° Dolly, Revuetänzerin
B43781 D04 Biehl, Achim
B43781 D05° Elms, Aenne von
B43781 R05° Köchin
B43781 D06 Hardt, Harry
B43781 D07 Stepanek, Karl
B43781 R07 Hans, Komponist
B43781 D08° Stock, Valeska
B43781 D09 Wenck, Ewald
B43781 R09 Hannemann, Portier
B43781 INH Hans und Theo haben sich in "die neue Bewohnerin des Mietshauses, Dolly, verliebt. Da beide Komponisten sind, bringen sie ihre Bewunderung musikalisch zum Ausdruck. Eine Enttäuschung bleibt ihnen nicht erspart; die junge Dame ist zwar Revuetänzerin, aber schon verheiratet. Glück im Unglück: ihr Mann ist Musikverleger. So begraben die jungen Musenschüler ihren Zwist und schreiben für Dolly eine Revue.
B43781 ZRB 43781 jf, 27.10.1936
B43781 PRL 307_m
B43781 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B43782 B TIT Preislied, Das
B43782 NJR [1936]
B43782 LRE Firnholzer, Ernst
B43782 FOT Seyr, Bertl
B43782 FAA Hohenaschau
B43782 BAA Hohenaschau
B43782 TON Haubmann, Ferdinand
B43782 D01 Pinegger, Josef
B43782 R01 Greindl, Bauer
B43782 D02 Eichheim, Josef
B43782 R02 Wegerer, Balthasar, Lehrer
B43782 D03 Berger, Josef
B43782 R03 Bürgermeister
B43782 D04° Preisig, Lilly
B43782 R04° Wegerer, Leni, Tochter
B43782 D05 Voggenauer, Josef
B43782 R05 Greindl, Martl, Sohn INH Preiswettsingen in Hohenaschau im Bayerischen Chiemgau. Der Rundfunk ist dabei und Marti, der Sohn des Grossbauern Greindl und Leni, die Tochter des Lehrers Balthasar Wegerer, haben gemeinsam ihre Teilnahme zugesagt. Grossbauer Greindl ist zwar nicht erfreut darüber, weil er gern gesehen hätte, wenn der Sohn eine reiche Erbin heiraten würde. Aber nachdem Marti und Leni im Preissingen erfolgreich sind, hat er gegen eine Verbindung der beiden jungen Leute nichts mehr einzuwenden.
B43782 ZRB 43782 jf, 27.10.1936
B43782 ZRB 52825 jf, 01.12.1939
B43782 PRL 557_m; 553_m
B43782 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


B39913 B TIT Programm, Das
B39913 NJR [1935]
B39913 FOT Krause, Georg
B39913 MUS Sieber, Walter
B39913 D01° Jung-Kurth, Hedwig
B39913 D02° Overhoff, Irene
B39913 D03 Lessmann, Walter
B39913 D04 Fellheim, Fritz
B39913 D05 Kandl, Eduard
B39913 D06° Gernholtz, Ruth
B39913 D07 Hussels, Jupp
B39913 D08 Ludwig, Walter
B39913 INH Kabarett-Film
B39913 ZRB 39913 jf, 21.08.1935
B39913 PRL 504_m
B39913 PRO WS-Film

Zurück zum Anfang


B47512 B TIT Protektionskind, Das
B47512 NJR [1938]
B47512 ABU Falke, Walter
B47512 ABU Hau, Herbert vom
B47512 LRE Pabst, Erich
B47512 HPL Brauer, Peter Paul
B47512 FOT Kotulla, Gösta
B47512 BAU Kirmse, Carl L.
B47512 MUS Bochmann, Werner
B47512 TON Suckau, Bruno
B47512 D01 Elsholtz, Peter
B47512 D02 Rudolph, Helmut
B47512 D03° Haerlin, Friedl
B47512 D04° Porembski, Alexa von
B47512 D05 Münch, Armin
B47512 INH Von einem Empfehlungsschreiben an Generaldirektor Prell verspricht sich Brösel eine neue Stellung als Buchhalter. Doch der Sekretär Prells nimmt ihm das Schreiben ab, sodass Brösel im Büro des Direktors nichts vorweisen kann. Aber gerade das gefällt Prell: ein Bewerber ohne Empfehlungsschreiben. Er engagiert Theobald Brösel als Personalchef. Brösl widerrum engagiert sofort das nette Mädchen, das mit ihm im Vorzimmer sass und auch auf eine Stellung hoffte, als Sekretärin.
B47512 ZRB 47512 jf, 04.02.1938
B47512 PRL 319_m
B47512 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45227 B TIT Prüfstein, Der
B45227 NJR [1937]
B45227 AVL Braun, Frank
B45227 ABU Hintz, Werner E.
B45227 LRE Martin, Ernst
B45227 HPL Neusser, Erich von
B45227 LAL Junghans, Herbert
B45227 FOT Pindter, Walter
B45227 BAU Knaake, Max
B45227 MUS Keller, Rudi
B45227 D01 Behmer, Ernst
B45227 D02° Daudert, Charlott
B45227 R02° Renate, Tochter
B45227 D03 Stepanek, Karl
B45227 R03 Weiland, Zahnarzt
B45227 D04 Sabo, Oskar
B45227 D05° Tetzlaff, Toni
B45227 D06° Spira, Lotte
B45227 R06° Konsul, Frau, Mutter
B45227 D07° Peter, Gerda
B45227 D08 Bauer, Eric
B45227 D09 Peukert, Leo
B45227 D10° Dora, Josefine
B45227 D11° Schneider, Tina
B45227 INH Zahnarzt Dr. Weiland und Renate, die Tochter des Konsuls, möchten heiraten. Renates Familie steht der Verbindung recht skeptisch gegenüber. Dr. Weiland wird eingeladen. Dabei tut Onkel Theophil mit Unterstützung der zukünftigen Schwiegermama so, als sei ein wertvoller Brillant aus der Fassung verloren gegangen. Zuhause findet Dr. Weiland dann einen 'Stein' im Hosenaufschlag. Ein Freund verrät ihm, dass es sich dabei um einfaches Glas handelt. Um der peinlichen Situation zu entrinnen, kauft Dr. Weiland einen echten Brillanten und bringt ihn zurück. Er weiss nicht, dass alles nur ein Test seiner Ehrlichkeit war und man ihm absichtlich Glas in die Hose gesteckt hat. Dennoch ist der Konsul entsetzt, als er von dem Streich hört. Er entschuldigt sich bei Dr. Weiland und nimmt ihn als Schwiegersohn in die Familie auf.
B45227 ZRB 45227 jv, 28.04.1937
B45227 PRL 402_m
B45227 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B46611 B TIT Psst, ich bin Tante Emma
B46611 NJR [1937]
B46611 AVL Rumpff, Heinrich
B46611 ABU Rumpff, Heinrich
B46611 LRE Klein, Charles
B46611 HPL Schulz, Karl
B46611 FOT Krien, Werner
B46611 BAU Schiller, Willy
B46611 MUS Brühne, Lothar
B46611 TON Gutschmidt, Georg
B46611 D01° Delschaft, Maly
B46611 D02 Profe, Georg A.
B46611 D03 Dorsay, Robert
B46611 R03 Klinger
B46611 D04° Wolle, Gertrud
B46611 D05° Trautschold, Ilse
B46611 D06° Ebinger, Blandine
B46611 INH Tante Emma erscheint auf der Bildfläche, stellt erstaunt fest, dass die 'lieben Kinder' verreist sind, obwohl sie doch so 'herzlich eingeladen' worden wäre. Sie schickt das verblüffte Dienstmädchen nach Hause, 'zu ihrem Schatz'. Dann wird auf einmal aus der alten Tante eine junge Frau, die die Berliner Vorstadtvilla rasch an Fremde .vermietet, da sie 'plötzlich nach England muss'. Mit diesem Trick reist die Betrügerin, bis sie einmal versucht, ein Haus an dessen wahren Eigentümer zu vermieten. Damit ist ihre Karriere beendet, da nunmehr die Polizei 'herzliche Einladung' an die 'Tante' ergehen lässt.
B46611 ZRB 46611 jf, 28.10.1937
B46611 PRL 462_m
B46611 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B30038 B TIT Publikum singt mit, Das
B30038 NJR [1931]
B30038 LRE Schaeffers, Peter
B30038 LRE Schwenn, Günther
B30038 HPL Aberbach, Joachim
B30038 MUS Freed, Fritz
B30038 D01° Söneland, Senta
B30038 D02 Morgan, Paul
B30038 D03 Grünbaum, Fritz
B30038 ZRB 30038 jf, 01.10.1931
B30038 PRL 580_m
B30038 PRO Excelsior-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B45975 B TIT Quartett, Das
B45975 NJR [1937]
B45975 AVL Reimann, Hans
B45975 ABU Reimann, Hans
B45975 LRE Brauer, Peter Paul
B45975 HPL Brauer, Peter Paul
B45975 FOT Krien, Werner
B45975 BAU Kirmse, Carl L.
B45975 MUS Eisbrenner, Werner
B45975 TON Suckau, Bruno
B45975 D01 Schrader, Hugo
B45975 D02 Faber, Wilhelm
B45975 D03 Berghaus, Heinz
B45975 D04 Berndsen, Hellmuth
B45975 R04 Gefängniswärter
B45975 D05 Mayer-Falkow, Hermann
B45975 D06° Siegfried, Veronika
B45975 D07 Groh, Herbert
B45975 R07 Gefangener
B45975 D08 Wenck, Ewald
B45975 D09 Ehrhardt-Hardt, Karl
B45975 INH Den Umsturz in einem kleinen Fürstentum kann nur die Geburt eines Thronfolgers verhindern. Der Thronfolger wird geboren, aber das Quartett, welches das Geburtstagsständchen bringen soll, ist nicht komplett, da der Barbier ausgefallen ist. Wegen Kakteenablegerdiebstahls aus dem fürstlichen Gewächshaus sitzt Kammersänger Knoll im Gefängnis. Heimlich holt sich das Musikantenquartett den Sänger aus der Haft, incognito singt er vor dem Fürsten und erbittet danach für den 'unschuldigen' Gefangenen, von dem er gehört habe, die Freiheit. Der Fürst ist von soviel Selbstlosigkeit gerührt und erfüllt den Wunsch.
B45975 ZRB 45975 jf, 17.08.1937
B45975 PRL 487_m
B45975 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B31917 B TIT Radikalkur, Die
B31917 NJR [1932]
B31917 ZRB 31917 jf, 10.08.1932
B31917 PRL 549_m
B31917 PRO Max Glass Produktion

Zurück zum Anfang


B35675 B TIT Autoliebchen, Das
B35675 NJR [1934]
B35675 TIW Reise ins Glück, Die
B35675 AVL Marben, Rolf
B35675 ABU Waitzmann, Philipp
B35675 LRE Osten, Franz
B35675 FOT Winterstein, Willi
B35675 D01 Schur, Willi
B35675 R01 Wirt
B35675 D02° Frank, Ellen
B35675 R02° Mädchen
B35675 D03 Picha, Hermann
B35675 R03 Theateragent
B35675 D04 Steinbeck, Walter
B35675 R04 Herr
B35675 D05 Marion, Oskar
B35675 R05 Chauffeur
B35675 INH Die junge Schauspielerin wird als Souffleuse für den 'Sommernachtstraum' engagiert. Ein eleganter Herr mit Wagen und Chauffeur will sie nach Hause fahren; dann lädt er sie zu einer Spritztour ins Grüne ein. Wie gewohnt inszeniert er an einer bestimmten Stelle eine 'Panne' mit dem Wagen. Der Wirt in der Nähe, bei dem er sonst abzusteigen pflegte, hat sich inzwischen Telefon legen lassen; der Kavalier muss eine 'Störung' vortäuschen. Da sie um 19 Uhr im Theater sein muss, fürchtet das Mädchen um seine Stellung. Der mitleidige Chauffeur des Autokavaliers fährt deshalb heimlich mit ihr davon und stellt den Wagen vor dem Haus des Eigentümers ab; dabei erzählt er der interessierten jungen Dame, dass er in Wahrheit Technik studiert und sich sein Examen verdient. Der Chef hat den Wagen schon als 'gestohlen' gemeldet; er findet ihn zuhause vor und fährt damit, weshalb er als 'Dieb' verhaftet wird. Auf der Polizeiwache befinden sich auch Chauffeur und Mädchen, die den 'Diebstahl' des Wagens aufklären wollen. Da fühlt sich der Autokavalier und Generaldirektor moralisch doch im Unrecht. Er beschäftigt den Chauffeur weiter und verschafft dem Mädchen eine Stelle beim Theater.
B35675 ZRB 35846 jf, 26.03.1934
B35675 ZRB 35675 jv, 10.02.1934
B35675 PRL 685_m; 683_m
B35675 PRO Lothar Stark Film

Zurück zum Anfang


B41871 B TIT Reisebekanntschaft
B41871 NJR [1936]
B41871 ABU Krohn, Fritz Willi
B41871 ABU Ziesemer, Egon
B41871 LRE Preuss, Harry
B41871 LAL Kömnick, Erich
B41871 FOT Weinmann, Siegfried
B41871 D01° Richter, Rotraut
B41871 D02° Wedekind, Tilly
B41871 D03 Brückner, Walter
B41871 D04 Gronert, Reinhold
B41871 D05° Ober, Gerti
B41871 D06 Schneider, Hans
B41871 D07 König, Wilhelm
B41871 D08 Mewes, Wilhelm
B41871 D09 Ludwig, Gerd Fritz
B41871 D10 Bosse, Peter
B41871 INH Der Zug nähert sich der Grenze. Die Zollbeamten warten auf eine Schmugglerin; auf der anderen Seite der Grenze warten die Geschäftspartner jener Dame. Im Zug übergibt eine junge Dame, Fräulein Larsen, einem jungen Mann ein Etui mit einem Photoapparat. Sie möchte nicht, dass die Zollbeamten den Apparat finden. Da ist aber noch eine andere Dame, Fräulein Linke, welche schläft. Der Zoll nimmt aber nicht Fräulein Larsen fest, sondern Fräulein Linke, die einem kleinen Jungen mit Gips überzogene Perlen zugesteckt hat. Fräulein Larsen ist nämlich die Braut eines Zollbeamten und wollte nicht, dass ihr Freund den Photoapparat, mit dem sie ihn überraschen wollte, schon bei der Kontrolle bemerkt.
B41871 ZRB 41871 jf, 12.03.1936
B41871 PRL 439_m
B41871 PRO Landeskulturfilm Karl Schneider

Zurück zum Anfang


O33617 TIT Reservist wider Willen
O33617 NJR [1933]
O33617 ZRB 33617 V, 03.05.1933
O33617 PRL 640_m
O33617 PRO Märkische Film GmbH

Zurück zum Anfang


B32444 B TIT Revierkrank
B32444 NJR [1932]
B32444 LRE Ehrlich, Max
B32444 HPL Fett, Ben
B32444 D01° Malten, Fee
B32444 D02 Dammann, Gerhard
B32444 D03 Schwindt, Wolfgang von
B32444 D04 Klubertanz, Carl Heinz
B32444 INH Kurz und bündig schmieren zwei Rekruten, beide in die Tochter des Feldwebels verknallt, einander aus, bis der Unteroffizier sie kriegt.
B32444 ZRB 32444 jf, 04.11.1932
B32444 PRL 655_m
B32444 PRO Lux-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B37572 B TIT Rhapsodie
B37572 NJR [1934]
B37572 ZRB 37572 jf, 19.10.1934
B37572 PRL 793_m
B37572 PRO Cine-Allianz Tonfilm GmbH

Zurück zum Anfang


B38105 B TIT Ritter wider Willen
B38105 NJR [1934]
B38105 LRE° Kernmayr, Gustl
B38105 HPL Brauer, Peter Paul
B38105 FOT Winterstein, Willi
B38105 BAU Kirmse, Carl L.
B38105 MUS Eisbrenner, Werner
B38105 TON Suckau, Bruno
B38105 D01 Wendel, Fritz
B38105 D02 Wenck, Ewald
B38105 D03 Behmer, Ernst
B38105 D04 Stock, Werner
B38105 D05° Jäger, Meta
B38105 D06 Odemar, Fritz
B38105 D07° Pisetta, Friedel
B38105 D08 Sauter-Sarto, Otto
B38105 D09 Schoening, Sascha Oskar
B38105 D10 Ode, Eric
B38105 D11° Sandner, Elfriede
B38105 ZRB 38105 jf, 14.12.1934
B38105 PRL 786_m
B38105 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44286 B TIT Rolf hat ein Geheimnis
B44286 NJR [1936]
B44286 AVL° Böheim, Olly
B44286 ABU Eckardt, Felix von
B44286 LRE Hoffmann, Carl
B44286 FOT Löb, Karl
B44286 BAU Richter, Heinrich
B44286 MUS Perak, Rudolf
B44286 TON Müller, Martin
B44286 D01 Schröder, Arthur
B44286 D02° Uhl, Flita von
B44286 D03° Herking, Ursula
B44286 D04 Fiedler, Erich
B44286 D05° Bruck, Aenne
B44286 D06° Spira, Lotte
B44286 INH Rolf lässt seine Frau Liselotte neuerdings wegen 'dringender Konferenzen" häufig allein. Anita lässt ihren Mann Arnim wegen Besuchen bei Tante Clothilde häufig allein. Die beiden alleingelassenen Partner der Ehepaare, die miteinander befreundet sind, argwöhnen, ob sie vielleicht von ihren Gatten jeweils mit dem anderen betrogen werden? Die Lösung des Rätsels ist einfacher: Rolf und Anita machen nämlich heimlich den Führerschein, um eine Überraschung für ihre Partner zu haben.
B44286 ZRB 44286 jf, 17.12.1936
B44286 PRL 661_m
B44286 PRO Meteor Film GmbH

Zurück zum Anfang


B37524 B TIT Rosarote Brille, Die
B37524 NJR [1934]
B37524 LRE Deppe, Hans
B37524 HPL Brauer, Peter Paul
B37524 FOT Kuntze, Reimar
B37524 MUS Bochmann, Werner
B37524 D01 Stein, Franz
B37524 D02 Stock, Werner
B37524 D03 Teetzmann, Horst
B37524 D04 Baumann-Grandeit, Kurt
B37524 D05° Thiess, Dorothea
B37524 D06 Wenck, Ewald
B37524 D07° Tetzlaff, Toni
B37524 D08 Schwind, Wolfgang von
B37524 D09 Glathe, Lothar
B37524 D10 Vespermann, Curt
B37524 D11° Carlsen, Carla
B37524 D12 Biegel, Erwin
B37524 D13° Benkhoff, Fita
B37524 D14 Seifert, Kurt
B37524 D15° Trautschold, Ilse
B37524 D16 Schöllermann, Hans
B37524 D17 Sauter-Sarto, Otto
B37524 INH Karikatur auf extreme Optimisten und extreme Pessimisten.
B37524 ZRB 37524 ab, 13.10.1934
B37524 PRL 780_m
B37524 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B50391 B TIT Rosemarie will nicht mehr lügen
B50391 NJR [1939]
B50391 ABU Keindorff, Eberhard
B50391 LRE Rabenalt, Arthur Maria
B50391 FOT Pindter, Walter
B50391 FMO° Hinz, Gertrud
B50391 BAU Pellon, Gabriel
B50391 BAU Richter, Heinrich
B50391 MUS Jary, Michael
B50391 TON Otto, Ewald
B50391 D01 Pledath, Werner
B50391 R01 Briesemeister, Richard
B50391 D02° Spira, Lotte
B50391 R02° Briesemeister, Charlotte
B50391 D03° Kreysler, Dorit
B50391 R03° Rosemarie
B50391 D04° Limburg, Olga
B50391 R04° Förster, Emma, Tante
B50391 D05° Glässner, Erika
B50391 R05° Stohnsdorf, Gertrud
B50391 D06 Zimmermann, Franz
B50391 R06 Hinz, Peter
B50391 D07 Junkermann, Hans
B50391 R07 Stohnsdorf, Theo, Direktor
B50391 INH Zu Rosemaries 21. Geburtstag kommt Tante Emma zu Besuch. Sie hat - im September - einen Kalender als Geschenk dabei, in dem Sinnsprüche vermerkt sind, etwa der Rat, in kleinen Dingen stets die Wahrheit zu sagen. Rosemarie war nämlich dabei ertrappt worden, wie sie ein Rendezvous mit Peter, ihrem Freund, verschwiegen hatte, den Mutter nicht schätzt. Ab jetzt sagt Rosemarie immer die Wahrheit - der Tante, dass sie unerwünscht ist, Peter, dass er unmögliche Krawatten trägt, auf der Party schockiert sie die weiblichen Gäste mit ihren offenen Bemerkungen. Auf derselben Party lernt Peter Direktor Theo Stohnsdorf kennen, bei dem er sich als Abteilungsleiter beworben hatte. Die Anstellung wird perfekt und die Verlobung mit Rosemarie bald auch. Als Ehefrau wird Rosemarie die kleinen Lügen schon wieder lernen.
B50391 ZRB 50391 jf, 16.01.1939
B50391 ZRB 52591 jf, 31.10.1939
B50391 PRL 406_m; s:164_m
B50391 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B43704 B TIT Rosen und Liebe
B43704 NJR [1936]
B43704 ABU Berg, Karlheinz
B43704 LRE Borsody, Eduard von
B43704 HPL Wolzogen, Hans von
B43704 LAL Gillmore, Karl
B43704 FOT Kaweczynski, Hugo von
B43704 BAU Kirmse, Carl L.
B43704 MUS Sieber, Walter
B43704 D01 Wenck, Ewald
B43704 R01 Kubalke, Detektiv
B43704 D02 Klein, Wolfgang
B43704 R02 Steinhardt, Fritz
B43704 D03° Meinhardt, Edith
B43704 R03° Steinhardt, Ursel
B43704 D04° Krüger, Hilde
B43704 R04° Lindemann, Gisela
B43704 D05° Korff, Annemarie
B43704 R05° Müller, Sekretärin
B43704 D06 Wenck, Eduard
B43704 R06 Timpe
B43704 D07 Schrader, Hugo
B43704 R07 Lindemann, Hans
B43704 D08° Weisse, Hanni
B43704 R08° Frida, Zimmermädchen
B43704 INH Rechtsanwalt Dr. Lindemann hat nach 2 Jahren Ehe schon den Hochzeitstag vergessen. Seine Frau, die von einer Freundin Rosen geschenkt bekommen hat, beschliesst, nicht zu kochen, sondern einen Einkaufsbummel zu machen, sodann den Abend mit einer Freundin und deren Mann im Trocadero zu verbringen. Das Verhalten seiner Frau macht Herrn Dr. Lindemann, der in einer Scheidungssache gerade von einem Mandanten ein Kolleg über die Schlechtigkeit der Frauen hat hören müssen, misstrauisch. Er lässt seine Frau beobachten und fährt ihr ins Trocadero nach. Dort klären sich die Missverständnisse und glücklicherweise hat Dr. Lindemann auch gerade noch ein passendes Geschenk für seine Frau.
B43704 ZRB 43704 jf, 22.10.1936
B43704 PRL 583_m
B43704 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B32611 B TIT Rosmarin im Glück
B32611 NJR [1932]
B32611 AVL° Dalmar, Lorina
B32611 LRE Loewenbein, Richard
B32611 D01 Grünbaum, Fritz
B32611 D02° Weiss, Hella
B32611 D03 Dammann, Gerhard
B32611 D04° Koppenhöfer, Marie
B32611 D05 Henckels, Paul
B32611 D06 Behmer, Ernst
B32611 INH Rosmarin hat vor Jahren auf Anraten seines Rechtsanwalts einem Mann namens Pietsch zu Geschäftszwecken 5000 Dollar anvertraut; mit dem Geld ist Pietsch nach Amerika durchgegangen. Seitdem ist Rosmarin in der Anwaltskanzlei als Hausdiener gnadenweise angestellt. Er muss für seinen Chef Wege machen, Akten ordnen, für dessen Schwester Bertha Geschirr waschen. Jeder lacht über Rosmarin, der sich alles gefallen lässt, nur die Stenotypistin Maria hält zu ihm. Eines Tages versäumt Rosmarin einen Termin beim Katasteramt und ist nirgends aufzutreiben. Der Anwalt und seine Schwester beschliessen, Rosmarin zu entlassen. Als er endlich erscheint - er hat auf der Strasse Jo-Jo gespielt und sich darum 2 Stunden verspätet, zerbricht er gar noch beim Abwasch eine Tasse, weil er auch dami Jo-Jo zu spielen versucht. Auch Maria soll entlassen werden. Als ein Besucher kommt und Rosmarin sprechen will, verbietet es Berta. Als sie erfährt, dass es Pietsch ist, der Rosmarin 10.000 Dollar Entschädigung bringt, ist sie und ihr Bruder wie ausgewechselt. Rosmarin muss nun fürchten, nicht entlassen zu werden und gar Bertha heiraten zu müssen. Aber Pietsch hilft ihm. Er schreibt einen Brief an den Anwalt, dass er sein Geld verloren hat und erst in einigen Jahren wiederkommen wird. Rosmarin und Maria werden nun doch herausgeworfen.
B32611 ZRB 32611 jf, 26.11.1932
B32611 PRL 633_m
B32611 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B40607 B TIT Rote Faden, Der
B40607 NJR [1935]
B40607 LRE Leiter, Karl
B40607 HPL Brauer, Peter Paul
B40607 FOT Hasselmann, Karl
B40607 BAU Kirmse, Carl L.
B40607 MUS Brühne, Lothar
B40607 TON Suckau, Bruno
B40607 D01° Gray, Baby
B40607 D02 Lafontaine, Fritz
B40607 D03 Egger-Sell, Wilhelm
B40607 D04 Schrader, Hugo
B40607 D05 Waldow, Ernst
B40607 INH Persiflage, in der gebräuchliche Redensarten wörtlich genommen werden.
B40607 ZRB 40607 jf, 12.11.1935
B40607 ZRB 43056 jf, 07.08.1936
B40607 PRL 280_m; s:111_m
B40607 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44568 B TIT Ruhe ist die erste Bürgerpflicht
B44568 NJR [1937]
B44568 ABU Techow, E. G.
B44568 ASO Achsel, Willy (Dialog)
B44568 LRE Achsel, Willy
B44568 LAL Peters, Carl
B44568 FOT Hameister, Willy
B44568 BAU Pellon, Gabriel
B44568 MUS Eckkardt, Johannes
B44568 MUS Olias, Lothar
B44568 MITg Gruppe: Kapelle Gerhard Hoffmann
B44568 TON Ramacher, Paul
B44568 D01 Schur, Willy
B44568 R01 Fensterputzer
B44568 D02 Stein, Alfred
B44568 R02 Portier
B44568 D03 Larsen, Viggo
B44568 R03 Junggeselle
B44568 D04° Hille, Ellen
B44568 R04° Hausmädchen
B44568 D05° Tornegg, Hella
B44568 R05° Ehefrau
B44568 D06 Fritz, Bruno
B44568 R06 Unruh, Franz, Schriftsteller
B44568 D07° Fricke, Lia
B44568 R07° Portiersfrau
B44568 D08 Gethke, Kurt
B44568 R08 Ehemann
B44568 D09 Bartels, Erich
B44568 R09 Kanzleirat
B44568 D10° Helmke, Erika
B44568 R10° Arndt, Erika, Klavierlehrerin
B44568 D11 Reithofer, Josef
B44568 R11 Bürochef
B44568 INH Der Schriftsteller Unruh beschwert sich bei der Hausverwaltung über die Unruhe im Mietshaus. Insbesondere das Spiel der Klavierlehrerin Erika Arndt stört ihn. Auf dem Weg zur Hausverwaltung bleibt er mit Fräulein Arndt im Fahrstuhl stecken; die beiden freunden sich an und es gibt ein Happyend.
B44568 ZRB 45470 jf, 27.05.1937
B44568 ZRB 44568 jf, 23.01.1937
B44568 PRL 567_m; s:228_m
B44568 PRO Willy Achsel u. Co Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B38429 B TIT Saat geht auf, Die <a name="SG"> </a>
B38429 NJR [1935]
B38429 ABU Passavant, Hans von
B38429 LRE Passavant, Hans von
B38429 HPR Stabsamt des Reichsbauernführers
B38429 LAL Jahn, Otto
B38429 FOT Seeber, Guido
B38429 FAA Kaweczynski, Hugo von
B38429 FMO Passavant, Hans von
B38429 BAU Moldenhauer, Otto
B38429 BAA Neu-Westeel (Ostfriesland)
B38429 MUS Geisler, Willi
B38429 MTL Geisler, Willi
B38429 D01 Behmer, Ernst
B38429 R01 Ladenbesitzer
B38429 D02 Sinn, Jacob
B38429 R02 Lange, Wilhelm, Bauer
B38429 D03° Sierck, Lydia
B38429 R03° Kundin
B38429 D04 Sierck, Claus Detlef
B38429 R04 Lange, Hans, Sohn
B38429 D05 Schröder, Adolf
B38429 R05 Landwirt
B38429 D06° Scheel, Hertha
B38429 R06° Lange, Frau
B38429 D07 Berghaus, Heinz
B38429 R07 Vertreter
B38429 D08 Seiffert, Kurt
B38429 R08 Vieh-Spekulant
B38429 D09 Passarge, Helmuth
B38429 R09 Landwirt
B38429 D10 Fiedler, Erich
B38429 R10 Land, Syndikus
B38429 D11 Ahrens, Hans
B38429 R11 Landwirt
B38429 D12 Hussels, Jupp
B38429 R12 Lehrer
B38429 D13° Fürstenberg, Ilse
B38429 R13° Kundin
B38429 D14 Hartwig, Knut
B38429 R14 Landwirt
B38429 SAN Verweis zum Film <a HREF="#BB"> BLUT UND BODEN </A>
B38429 INH Der Bauer Wilhelm Lange, dessen Vertreibung von Haus und Hof Thema des Films BLUT UND BODEN ist, kann in der Grossstadt nicht Fuss fassen. Seine nationale Gesinnung steht ihm im Wege. Es gelingt Lange, für kurze Zeit Aushilfsarbeit in einer Margarinefabrik, die gegenüber dem Schlachthof liegt, zu finden. So kann er das Treiben der Vieh-Spekulanten beobachten, die an ausländischem Vieh verdienen, während in Deutschland die Bauern zugrunde gehen. Nur eine Hoffnung hält Lange noch aufrecht: Mit den Spargroschen seines Schwagers hat Lange bei einer Übersee-Siedlungsgesellschaft die Überfahrt nach Südamerika belegt und eine Anzahlung auf eine Landpachtung dort geleistet. Am Tag vor der Abreise will Lange die Karten abholen, doch die Polizei hat das Schwindelunternehmen ausgehoben. Nach dem nationalsozialistischen Umsturz erhält Lange zunächst eine Arbeit bei einer kleinen Amtsstelle und dann eine Siedlerstelle im neuen Bauerndorf Neu-Westeel.
B38429 ZRB 38429 jf, 26.01.1935
B38429 ZRB 50848 jf, 03.03.1939
B38429 PRL 1333_m; 1314_m
B38429 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B51772 B TIT Sache mit dem Hermelin, Die
B51772 NJR [1939]
B51772 ABU Rumpff, Heinrich
B51772 LRE Jutzi, Phil
B51772 HPL Ulrich, Hans H.
B51772 FOT Weihmayr, Franz
B51772 FMO Nicklisch, Ernst
B51772 BAU Albrecht, Ernst Helmut
B51772 MUS Ebert, Hans
B51772 TON Walter, Ernst
B51772 D01 Stock, Valeska
B51772 D02° Spira, Lotte
B51772 D03° Meinhardt, Edith
B51772 D04 Hübner, Herbert
B51772 D05° Weisse, Hanni
B51772 D06° Schönborn, Lilli
B51772 D07 Schramm-Duncker, Walter
B51772 D08 Gernot, Herbert
B51772 D09° Grabley, Ursula
B51772 INH Frau Kroll ist wegen betrügerischer Machenschaften aus dem Spielcasino gewiesen worden. Ehe sie sich nach Berlin begibt, versteht sie es, einer fremden Botin am Bahnhof einen Brief abzunehmen mit dem Versprechen, ihn zwecks schnellerer Beförderung in die Zugpost einzuwerfen. Sie fälscht den Brief und erhält deshalb in Berlin 2 Tage später einen Hermelin von einem Hausmädchen ausgehändigt, den sie der Herrschaft in den Urlaub bringen will1. Die Betrügerin quartiert sich in einer Pension ein und versucht, den teuren Pelz über ein Inserat zu verkaufen. Fast wäre sie dabei von einem anderen Gauner übers Ohr gehauen worden, der sich als reicher Amerikaner ausgibt. Doch zum Glück war die Polizei schneller und kann beide auf einmal verhaften.
B51772 ZRB 51772 jf, 17.07.1939
B51772 ZRB 56610 jf, 21.01.1942
B51772 PRL 578_m; s:230_m
B51772 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35619 B TIT Sanfte Jacob, Der
B35619 NJR [1934]
B35619 ABU Servos, Fritz
B35619 LRE Dammann, Gerhard
B35619 HPL Althoff, Gustav
B35619 LAL Nauendorf, Hans
B35619 FOT Hameister, Willy
B35619 BAU Gülstorff, Otto
B35619 BAU Günther, Arthur
B35619 MUS Palm, Emil
B35619 TON Ruhe, Ludwig
B35619 D01 Servos, Fritz
B35619 D02° Delschaft, Maly
B35619 D03° Duval, Leonie
B35619 D04 Richter, Paul
B35619 D05° Hanses, Friedel
B35619 ZRB 35619 jv, 01.02.1934
B35619 PRL 1132 (-2)_m
B35619 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B37186 B TIT Schachmatt
B37186 NJR [1934]
B36968 LRE Mayring, Philip Lothar
B36968 HPL Brauer, Peter Paul
B36968 FOT Winterstein, Willi
B36968 BAU Czerwonsky, Erich
B36968 MUS Bochmann, Werner
B36968 TON Ruhe, Ludwig
B36968 D01° Benkhoff, Fita
B36968 D02° Thiess, Dorothea
B36968 D03 Schaeffers, Willy
B36968 D04 Legal, Ernst
B36968 ZRB 37186 V, 11.09.1934
B36968 ZRB 36968 V, 17.08.1934
B36968 PRL 780_m; 473_m
B36968 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B42833 B TIT Schauspieldirektor, Der
B42833 NJR [1936]
B42833 ABU Mayring, Lothar
B42833 LRE Alten, Jürgen von
B42833 FOT Anders, Günther
B42833 BAU Asmus, Hermann
B42833 MUS Eisbrenner, Werner
B42833 MUS Mozart, Wolfgang Amadeus
B42833 D01 Stepanek, Karl
B42833 D02° Mara, Paula
B42833 D03 Hellmer, Karl
B42833 D04° Spletter, Carla
B42833 D05 Sima, Oskar
B42833 INH Kurz vor der Premiere der 'Zauberflöte': Direktor Schikaneder möchte gern die Cavalieri, eine italienische Sängerin, für sein Theater gewinnen, während Philip, ein Verwandter, ihm eine junge unbekannte Sängerin namens Gerl ans Herz legt. Kapellmeister Mozart, voll Schwäche für die Weiblichkeit, schaltet sich ein; er führt die Gerl dem Direktor, der nicht italienisch kann, als Italienerin vor und lässt ihn in dem Glauben, es sei die Cavalieri, rasch einen Vertrag mit ihr unterschreiben.
B42833 ZRB 42833 jf, 09.07.1936
B42833 PRL 609_m
B42833 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B48358 B TIT Schein trügt, Der
B48358 NJR [1938]
B48358 AVL Kubsch, Hugo
B48358 ABU Jutzi, Phil
B48358 LRE Jutzi, Phil
B48358 HPL Palme, Erich
B48358 FOT Kaweczinski, Hugo von
B48358 FMO Jutzi, Phil
B48358 BAU Moldenhauer, Otto
B48358 MUS Walden, Erich
B48358 MITg Gruppe: Orchester Corny Ostermann
B48358 TON Hrich, Eugen
B48358 D01 Steinweg, Walter
B48358 D02 Schneider, Hans
B48358 D03 Mack, Alfred
B48358 R03 Kork, Onkel
B48358 D04° Sandner, Elfriede
B48358 D05° Raphael, Erika
B48358 D06° Sommer, Eva
B48358 D07 Rosenhauer, Max
B48358 D08 Parge, Hans
B48358 D09 Gross, Walter
B48358 R09 Gast
B48358 D10° Laugs, Isolde
B48358 D11° Euler, Lucie
B48358 R11° Küster, Frau
B48358 D12 Grüters, Walter
B48358 R12 Anrstaedt, Fridolin, Maler
B48358 D13° Fürstenberg, Ilse
B48358 R13° Haumann, Frau
B48358 D14 Profe, Georg A.
B48358 D15° Löck, Carsta
B48358 R15° Falkner, Rose, Nichte
B48358 D16° Lipperer, Hedi
B48358 INH Fräulein Rose Falkner, neu nach Berlin gezogen, hat eine misstrauische Vermieterin. Um Vertrauen zu gewinnen, bittet sie ihren reichen Onkel Kork um seinen Besuch. Beim Onkel lernt sie den jungen Maler Fridolin kennen, der beim Onkel in Miete wohnt, aber ständig in Verlegenheit ist, die Miete auch zahlen zu können. Sie schreibt dem jungen Mann, den sie näher kennenlernen möchte, ihren Namen und ihre Adresse auf einem 10-Mark-Schein. Fridolin aber bemerkt dies nicht und gibt den Schein achtlos aus. Der Schein wandert durch die Hände vieler interessierter Männer und so kommt es, dass Rose am Abend zahlreiche Besucher vorfindet, die auf sie warten. Endlich kommt auch der Onkel, aber Rose ist schon geflüchtet - zurück in Onkels Haus. Dort findet sie nur Fridolin - aber diesmal verstehen sich die beiden besser.
B48358 ZRB 48358 jv, 17.05.1938
B48358 PRL 596_m
B48358 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


A00009 TIT Schein trügt, Der
A00009 NJR' Falls produziert:
A00009 NJR [1939]
A00009 ABU Mayring, Lothar
A00009 LRE Wiemuth, Eduard
A00009 FOT Schnackerts, Heini
A00009 BAU Seefelder, Max
A00009 MUS° Martini, Theta Wolfram
A00009 D01 Wery, Carl
A00009 D02 Holsboer, Willem
A00009 D03 Fitz, Hans
A00009 D04 Paris, Justus
A00009 D05 Lantzsch, Walter
A00009 D06 Eichheim, Josef
A00009 INH Die merkwürdige Geschichte eines $ 100 Scheins im US-Milieu.
A00009 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00009 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B31963 B TIT Scherben bringen Glück
B31963 NJR [1932]
B31963 LRE Bois, Curt
B31963 FOT Gottschalk, Hans I.
B31963 MUS Salter, Hans d'
B31963 D01° Pirchan, Trude
B31963 D02 Bois, Curt
B31963 D03 Sloma, Leo
B31963 D04° Hardt, Karin
B31963 D05 Blass, Hermann
B31963 D06° Unda, Emilia
B31963 Die Abenteuer des Neffen Fritz, der seiner Tante Johanna zum 60. Geburtstag eine teure chinesische Vase aus dem Auktionshaus schenken will, um damit die geliebte Braut Lilly zu erhalten, über die die Tante gebietet. Zwar zerbricht die Vase auf der Auktion, doch die Scherben bringen Glück.
B31963 ZRB 32073 jf, 07.09.1932
B31963 ZRB 31963 jf, 15.08.1932
B31963 PRL 689_m; 558_m
B31963 PRO Elite Tonfilm Produktion GmbH

Zurück zum Anfang


A00010 TIT Schlafkrankheit, Die
A00010 NJR [1936]
A00010 SAN Geplante Tünnes u. Schäl-Reihe. Wahrscheinlich nicht produziert
A00010 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00010 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B35379 B TIT Schlagerpartie
B35379 NJR [1934]
B35379 LRE Froelich, Carl
B35379 HPL Essek, Adolf
B35379 D01g Gruppe: Ballett Gerard
B35379 D02 Schaufuss, Hans Hermann
B35379 D03° Nikolajewa, Eugenia
B35379 D04° Rommer, Claire
B35379 D05 Berg, Günther von
B35379 D06 Lingen, Theo
B35379 D07° Weiser, Grethe
B35379 INH Der Vergnügungsbetrieb aus der Zeit um die Jahrhundertwende in einzelnen Nummern: 'Heut gehn wir ins Maxim', 'Kille Kille Pankow', 'Im Grunewald ist Holzauktion': 'Ach Schatz, fahr mit mir im Automobil'.
B35379 ZRB 35379 jv, 03.01.1934
B35379 PRL 615_m
B35379 PRO Carl Froelich-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B36865 TIT Schnauze IA
B36865 NJR [1934]
B36865 ABU Dalmann, Joseph
B36865 ABU Stöckel, Joe
B36865 LRE Stöckel, Joe
B36865 MUS Thoms, Toni
B36865 D01° Lorring, Lotte
B36865 D02° Menari, Paula
B36865 D03 Holl, Georg
B36865 D04 Horrmann, Fritz
B36865 D05 Hoch, Rudolf
B36865 D06° Papperitz, Elisabeth
B36865 ZRB 36865 V, 02.08.1934
B36865 PRL 655_m
B36865 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B41017 B TIT Schnitzel fliegt
B41017 NJR [1935]
B41017 ABU Borsody, Eduard von
B41017 ABU Reim, Fritz
B41017 LRE Borsody, Eduard von
B41017 HPL Brauer, Peter Paul
B41017 FOT Winterstein, Willi
B41017 BAU Kuhnert, H. H.
B41017 MUS Brühne, Lothar
B41017 D01 Schoening, Sascha Oskar
B41017 D02 Waldow, Ernst
B41017 D03° Kirchner, Herti
B41017 D04 Diehl, Jac
B41017 ZRB 41017 jv, 19.12.1935
B41017 PRL 460_m
B41017 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32124 B TIT Schön wars doch
B32124 NJR [1932]
B32124 ABU Servos, Fritz
B32124 LRE Dessauer, Siegfried
B32124 HPL Althoff, Gustav
B32124 LAL Kühr, Ludwig
B32124 FOT Hameister, Willi
B32124 BAU Machus, Karl
B32124 MUS Servos, Fritz
B32124 MUS Urack, Otto
B32124 TON Leistner, Dr.
B32124 D01 Buhse, Walter
B32124 D02 Rommel, Armand
B32124 D03° Rosen, Liselotte
B32124 D04 Fischer-Köppe, Hugo
B32124 D05 Servos, Fritz
B32124 D06° Schwabe, Hedie
B32124 D07° Servos, Hilde
B32124 D08° Sandrock, Adele
B32124 INH Erinnerungen an die Soldatenzeit
B32124 ZRB 32124 jf, 19.09.1932
B32124 PRL 802_m
B32124 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B42787 B TIT Schönheitsfleckchen, Das
B42787 NJR [1936]
B42787 AVL Musset, Alfred de
B42787 ABU Froelich, Carl
B42787 LKU Froelich, Carl
B42787 LRE Hansen, Rolf
B42787 HPL Althoff, Gustav
B42787 FOT Kuntze, Reimar
B42787 BAU Schröder, Franz
B42787 MUS Milde-Meissner, Hansom
B42787 TON Grimm, Hans
B42787 D01° Krahn, Maria
B42787 D02° Lanner, Susi
B42787 R02° Hofdame
B42787 D03° Sessak, Hilde
B42787 D04° Limburg, Olga
B42787 R04° Hofmeisterin
B42787 D05 Liebeneiner, Wolfgang
B42787 R05 Leutnant
B42787 D06° Oss, Edith
B42787 D07 Ledebur, Leopold von
B42787 R07 Frankreich, König Ludwig XV
B42787 D08 Wäscher, Aribert
B42787 R08 Hofmarschall
B42787 D09° Dagover, Lil
B42787 R09° Pompadour, Jeanne Antoinette de, Poisson, sp.Marquise
B42787 INH Intrigenlustspiel am Hofe Ludwigs des XV.
B42787 FAR Farbfilm
B42787 ZRB 42787 jf, 02.07.1936
B42787 PRL 799_m
B42787 PRO Carl Froelich-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B51117 B TIT Schreck in der Abendstunde
B51117 NJR [1939]
B51117 ABU Falke, Walter
B51117 ABU Hau, Herbert Vom
B51117 LRE Stöger, Alfred
B51117 LRA Voss, Cay Dietrich
B51117 HPL Hüske, Max
B51117 LAL Beyer, I. W.
B51117 FOT Löb, Karl
B51117 FMO Forcht, Carl
B51117 BAU Borsody, Julius von
B51117 MUS Perak, Rudolf
B51117 TON Forcht, Carl
B51117 D01 Brem, Beppo
B51117 R01 Nagel
B51117 D02° Thimm, Ika
B51117 R02° Petersen, Elisabeth
B51117 D03 Eichheim, Josef
B51117 R03 Josef, Ehemann
B51117 D04° Rosar, Anni
B51117 R04° Ehefrau
B51117 INH Nagel ist mit dem Motorrad unterwegs. Bei Nacht und Regenwetter spricht ihn eine junge Dame an, ob er sie wohl mitnehmen könne. Nagel ist aber gerade das Benzin ausgegangen. Auf einem nahegelegenen Anwesen sprechen beide vor. Nagel leiht sich von der Frau des Hauses Mantel und Fahrrad ihres schlafenden Mannes und macht sich allein auf den Weg zur nächsten Tankstelle. Inzwischen ist auch der Ehemann aufgestanden. Er ist über das Verschwinden von Fahrrad und Mantel empört. Fräulein Petersen, die junge Dame, legt aus den Karten, dass Nagel nicht zu trauen sei. Obendrein steht zu befürchten, dass er mit einer Axt zurückkommt, die das Ehepaar das letztemal bei der Tankstelle hat liegen lassen. Ängstlich verbarrikadiert man sich. Als Nagel dann zurückkommt, entpuppt er sich als alter Kegelfreund des Mannes. Nagel kann seinen Weg fortsetzen - ohne Fräulein Petersen allerdings, die in eine andere Richtung muss.
B51117 ZRB 51117 jf, 24.03.1939
B51117 PRL 570_m
B51117 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B32457 B TIT Schuberts Lieder
B32457 NJR [1932]
B32457 TIW Schubert-Lieder
B32457 LRE Guter, Johannes
B32457 MUS Weissmann, Dr.
B32457 D01 Tauber, Richard
B32457 D02 Gerth, Rolf
B32457 D03° Haack, Käthe
B32457 D04 Spira, Fritz
B32457 D05 Dacob, Martin
B32457 D06° Unkel, Petra
B32457 ZRB 32457 jf, 04.11.1932
B32457 PRL 243_m
B32457 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B52534 B TIT Schuss, Der
B52534 NJR [1939]
B52534 TIV Letzte Auftritt, Der
B52534 AVL Kuckhoff, Adam
B52534 ABU Klein, Charles
B52534 ABU Kuckhoff, Adam
B52534 ASO Igelhoff, Peter
B52534 LRE Klein, Charles
B52534 FOT Muschner, Georg
B52534 BAU Luigi, Hans
B52534 MUS Schröder, Friedrich
B52534 TON Jungk, Claus
B52534 D01 Igelhoff, Peter
B52534 R01 Klavierspieler
B52534 D02 Ballier, Günther
B52534 R02 Verbrecher
B52534 D03g Gruppe: Drei Grossmanns, Die
B52534 R03g Akrobaten
B52534 D04 Florath, Albert
B52534 R04 Direktor
B52534 D05 Stoeckel, Otto
B52534 R05 Regisseur
B52534 D06° Haefelin, Trude
B52534 R06° Ellen
B52534 D07 Bildt, Paul
B52534 R07 Mime
B52534 INH Der Direktor des Varietes ist mit der neuen Nummer seines Regisseurs unzufrieden. Er stürmt auf die Bühne und beklagt sich, er wisse das Ende der Nummer schon an deren Anfang. Da fällt in einer Loge ein Schuss. Ein maskierter Mann betritt die Bühne, gibt sich als Schauspieler zu erkennen und zwingt die Anwesenden mit vorgehaltener Pistole, seine Deklamationen anzuhören, denen die Theaterintendanten nicht lauschen wollten. Als er den Apfelschuss aus 'Wilhelm Teil' mit seiner Pistole an einer Darstellerin proben will, wird er überwältigt. Am Ende erkennt auch der Direktor, dass diese (vorgeprobte) Szene etwas wirklich Neues ist.
B52534 ZRB 52534 jf, 23.10.1939
B52534 PRL 405_m
B52534 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B37475 TIT Schwarz auf Weiss
B37475 NJR [1934]
B37475 ZRB 37475 jf, 09.10.1934
B37475 SAN 1938: Film mit gleichem Titel von der UFA
B37475 PRL 1415_m
B37475 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B52981 B TIT Schwarz gegen Blond
B52981 NJR [1939]
B52981 ABU Zeska, Philip von
B52981 LRE Zeska, Philip von
B52981 HPL Leiter, Karl Hans
B52981 FOT Kurzmayer, Carl
B52981 FMO Warta, R.
B52981 BAU Judtmann, Fritz
B52981 MUS Jetmar, Peter
B52981 TON Radde, Willi
B52981 D01° Nicoletti, Susi
B52981 R01° Carla
B52981 D02 Fischer, Otto Wilhelm
B52981 R02 Erich
B52981 D03 Skraup, Karl
B52981 R03 Johann
B52981 D04° Rückert, Valerie
B52981 R04° Valerie
B52981 INH Der Modezeichner Erich betrugt Valerie mit Carla und Carla mit Valerie. Valerie findet das heraus. Sie sucht Carla auf. Beide beschliessen, durch eine Komödie Erich zu verwirren und herauszufinden, wen Erich wirklich liebt. Erich weiss dank dem raffinierten Spiel der beiden, die abwechselnd auftreten, gar nicht mehr, mit wem er eigentlich verabredet ist. Als Hanna, Erichs Schwester,auftaucht, fürchten die beiden schon, eine Dritte sei im Spiel. Aber Hanna setzt Erich den Kopf zurecht und bringt ihn darauf, dass nur Valerie die richtige Frau für ihn ist.
B52981 ZRB 52981 jv, 28.12.1939
B52981 PRL 400_m
B52981 PRO Wien-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B30001 B TIT Schwarze Maske, Die
B30001 NJR [1931]
B30001 LRE Behr, Carl
B30001 HPL Wysbar, Frank
B30001 FOT Brink, Max
B30001 TON Birkhofer, Hermann
B30001 ZRB 30001 jv, 02.10.1931
B30001 PRL 398_m
B30001 PRO Deutsche Film Gemeinschaft

Zurück zum Anfang


B35537 B TIT Schwerer Junge, Ein
B35537 NJR [1934]
B35537 ABU Maurischat, Fritz
B35537 LRE Randolf, Rolf
B35537 LAL Eckbauer, R.
B35537 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B35537 FMO Griesebach
B35537 TON Ruhe, Ludwig
B35537 D01° Rennefeld, Katja
B35537 R01° Baronin
B35537 D02 Rex, Eugen
B35537 R02 Blasius, Ehemann
B35537 D03° Kupfer, Margarete
B35537 R03° Auguste, Ehefrau
B35537 D04° Frank, Ellen
B35537 R04° Molly
B35537 D05 Steinbeck, Walter
B35537 R05 Baron
B35537 D06° Gray, Baby
B35537 R06° Mariechen, Tochter
B35537 INH Weil Sonntag ist, hat Einbrecher Blasius seine Frau und seine Tochter mit 'auf Einbruch' genommen. Er weiss, dass Frau Baronin, deren Villa er heimsucht, auf Kur ist und der Baron dann erst spät in der Nacht nach Hause kommt. Beim 'Neueinkleiden' findet die Familie einen Brief, in dem die amerikanischen Eltern der Baronin einen überraschenden Besuch in Aussicht stellen; sie wollen endlich den Schwiegersohn kennenlernen. Blasius hat einen Plan: solange die Baronin kürt, will er mit seiner Familie den Baron als amerikanische 'Verwandtschaft' überraschen und ausnehmen. Da kommt der Baron samt neuer Freundin nach Hause; die Freundin stellt er den 'Schwiegereltern' schlagfertig als Dienstmädchen vor. Molly, die junge Dame, durchschaut aber die Gäste 'aus USA' rasch. Der Schwindel platzt allerdings erst, als die Baronin überraschend von der Kur zurückkommt und ihre 'Schwiegereltern' entlarvt. Die Polizei holt Blasius und seine Familie ab.
B35537 ZRB 35537 jv, 23.01.1934
B35537 PRL 580_m
B35537 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B48719 TIT Schwert des Damokles, Das
B48719 NJR [1938]
B48719 AVL Puttlitz, Gustav von
B48719 ABU Alten, Jürgen von
B48719 LRE Alten, Jürgen von
B48719 HPL Ostermayr, Ottmar
B48719 LAL Regenberg, Günther
B48719 FOT Daub, Ewald
B48719 FMO Madl, Gottlieb
B48719 BAU Pellon, Gustav
B48719 BAU Richter, Heinrich
B48719 MUS Grünberg, Lothar
B48719 TON Müller, Martin
B48719 D01 Stock, Werner
B48719 R01 Buchholz, Karl
B48719 D02 Richter, Hans
B48719 R02 Fritz, Lehrjunge
B48719 D03° Reigbert, Claire
B48719 R03° Polke, Frau
B48719 D04° Petri, Ilse
B48719 R04° Polke, Sabine, Tochter
B48719 D05 Peukert, Leo
B48719 R05 Polke, August, Buchbinder
B48719 INH August Polke bindet nicht nur Bücher, er liest sie auch. Seine Tochter Sabine liebt den Elementarlehrer Karl Buchholz, den Cousin des Lehrjungen, aber die gestrenge Mutter, gegen die auch der Vater oft machtlos ist, kann sich für Karl nicht erwärmen. Als Buchholz das erste Mal seine Aufwartung macht, sucht Polke verzweifelt nach dem Namen des Mannes, über dessen Kopf das Schwert hing - der junge Mann weiss es auf Anhieb: das Schwert des Damokles. Damit gilt er als Mann der Wissenschaft und ist in die Familie aufgenommen.
B48719 ZRB 48719 jf, 22.07.1938
B48719 PRL 446_m
B48719 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


A00011 TIT Schwindelfreie Heilgymnastik
A00011 NJR [1934]
A00011 LRE Attenberger, Toni
A00011 D01° Reval, Else
A00011 D02 Schwind, Wolfgang von
A00011 D03 Püttjer, Gustav
A00011 SAN (nur ein Projekt?)
A00011 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00011 PRO Cabinet-Film Toni Attenberger

Zurück zum Anfang


B36539 B TIT Seine beste Erfindung
B36539 NJR [1934]
B36539 ABU Klein, Charles
B36539 ABU Ritter, Rudo
B36539 LRE Klein, Charles
B36539 FOT Winterstein, Willi
B36539 BAU Kirmse, Carl L.
B36539 MUS Bochmann, Werner
B36539 TON Tjaden, Walter
B36539 D01° Sartorius, Edith
B36539 D02° Richter, Rotraut
B36539 D03 Roberts, Ralph Arthur
B36539 D04 Stock, Werner
B36539 D05 Ballier, Günther
B36539 D06 Wenck, Ewald
B36539 D07 Platte, Rudolf
B36539 D08° Kupfer, Margarete
B36539 D09 Trautmann, Ludwig
B36539 D10 Sima, Oskar
B36539 ZRB 36539 jv, 06.06.1934
B36539 PRL 882_m
B36539 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35354 B TIT Seine erste Liebe
B35354 NJR [1933]
B35354 AVL Köllner, Hans Fritz
B35354 ABU Köllner, Hans Fritz
B35354 LRE Becker, H. W.
B35354 HPL Prickler, Curt
B35354 FOT Weihmayr, Franz
B35354 BAU Böhm, Karl
B35354 BAU Czerwonsky, Erich
B35354 D01 Platte, Rudolf
B35354 R01 Schmolke, Herr
B35354 D02 Höcker, Oskar
B35354 D03° Elster, Else
B35354 R03° Fried, Tillie
B35354 D04° Werckmeister, Lotte
B35354 R04° Vermieterin
B35354 D05 Bornträger, Eduard
B35354 D06 Richter, Hans
B35354 R06 Lehrling
B35354 D07 Wesener, Eduard
B35354 INH Tilli Fried, die junge Schauspielerin, gibt ein Inserat auf mit dem Text: "Hans, komme zurück! Ich bin so einsam und unglücklich". Weil sich aber der Lehrling der Zeitung in das Mädchen verguckt hat, erscheint das Inserat entgegen den Wünschen der Auftraggeberin in enormer Grösse. Mit Hans hat Tillie jetzt erst recht Krach. Dafür wird ihr möbliertes Zimmer von einer Menge Männer heimgesucht die alle Hans heissen und ihre Adresse herausgefunden haben. Sie bestellt diese Verehrer zu ihrer nächsten Theaterpremiere, wo sie eine gute Claque abgeben und der jungen Schauspielerin ein Stück weiterhelfen. Da versöhnt sich auch der richtige Hans wieder.
B35354 ZRB 35354 jf, 21.12.1933
B35354 PRL 523_m
B35354 PRO Cicero Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B49059 B TIT Seine schwerste Stunde
B49059 NJR [1938]
B49059 AVL Genschow, Fritz
B49059 AVL° Fries, Erika
B49059 ABU Zoch, Georg
B49059 LRE Zoch, Georg
B49059 FOT Arko, Günter L.
B49059 BAU Moldenhauer, Otto
B49059 D01 Süssenguth, Walter
B49059 R01 Köhler, Herr
B49059 D02 Pfeiffer, Hermann
B49059 R02 Hansen, Klaus
B49059 D03 Gross, Walter
B49059 R03 Winkler
B49059 D04 Weissbach, Herbert
B49059 R04 Buschmann
B49059 D05° Ritter, Charlotte
B49059 R05° Christine, Krankenschwester
B49059 D06 Ackermann, Kurt
B49059 R06 Brettschneider
B49059 D07° Bukovics, Toni von
B49059 R07° Bockmann
B49059 D08 Genschow, Fritz
B49059 R08 Lenz, Peter
B49059 D09 Kronburger, Otto
B49059 R09 Banzmann
B49059 INH Peter Lenz, der Angestellte eines Reisebüros, wartet ungeduldig zu Hause auf Nachricht aus dem Krankenhaus, in dem seine Frau im Wochenbett liegt. Die Kollegen im Büro sind ebenfalls voller Erwartung; zu Hause bringt Egter seine Schwiegermutter mit unnütz gekauften Spielsachen zur Verzweiflung. Als der erwartete Anruf nicht rasch genug kommt, fährt Peter ins Krankenhaus gerät dort unter die Schar nervöser Väter in spe - bis die Zwillinge da sind.
B49059 ZRB 49059 jf, 05.09.1938
B49059 ZRB 52820 jf, 30.11.1939
B49059 ZRB 53283 ? # 1940 <-->
B49059 PRL 530_m; s:213_m;
B49059 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B44878 B TIT Seitensprünge des Herrn Blohm, Die
B44878 NJR [1937]
B44878 AVL Moering, Diemer
B44878 ABU Jutzi, Phil
B44878 LRE Jutzi, Phil
B44878 FOT Hasselmann, Karl
B44878 BAU Moldenhauer, Otto
B44878 MUS Marszalek, Franz
B44878 D01 Behmer, Ernst
B44878 R01 Docht, Korrespondenz
B44878 D02° Steinsieck, Annemarie
B44878 R02° Blohm, Angelika
B44878 D03° Lex, Marjan
B44878 R03° Sekretärin
B44878 D04° Raphael, Erika
B44878 R04° Blohm, Tochter
B44878 D05° Ober, Gerti
B44878 R05° Sekretärin
B44878 D06 Dumcke, Ernst
B44878 R06 Blohm, Peter
B44878 D07° Tinschmann, Eva
B44878 R07° Ursel
B44878 INH 15 Jahre sind Herr und Frau Blohm schon verheiratet; bedauerlicherweise ist die Ehe ohne Kinder geblieben. Da meint Frau Blohm, ihrem Manne bei einer Untreue auf die Spur zu kommen. Für eine junge Dame, die allein in einem Appartement wohnt, hat Herr Blohm eine Couch gekauft. Die Dame ist aber nur eine Tochter aus der Zeit vor seiner Ehe, die er regelmässig besucht und die er seiner Frau verheimlicht hat. Zuerst ist die Gattin recht empört. Aber als sie erfährt, wie es sich in Wahrheit verhält, holt sie das Mädchen in den ehelichen Haushalt.
B44878 ZRB 44878 jv, 04.03.1937
B44878 PRL 634_m
B44878 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B35532 B TIT Selbst ist der Mann
B35532 NJR [1934]
B35532 LRE Randolf, Rolf
B35532 LAL Eckbauer, R.
B35532 FOT Hameister, Willy
B35532 FMO Griesebach
B35532 BAU Maurischat, Fritz
B35532 TON Ruhe, Ludwig
B35532 D01° Kupfer, Margarete
B35532 R01° Lehmann, Frau
B35532 D02 Rex, Eugen
B35532 R02 Lehmann, Herr
B35532 D03 Klicks, Rudolf
B35532 R03 Peter
B35532 D04° Serda, Charlotte
B35532 R04° Grimpe, Frau
B35532 D05° Ebinger, Blandine
B35532 R05° Mieze
B35532 D06° Jäckel, Antonie
B35532 R06° Schulze, Frau
B35532 D07 Günther, Frank
B35532 R07 Grimpe, Herr
B35532 INH Frau Lehmann hält ihrem Manne ständig vor, wie tüchtig der Nachbar Schulze ist, der seine Wohnung selbst tapeziert. Um seine Fähigkeiten zu beweisen, fängt nun auch Lehmann in der eigenen Wohnung das Tapezieren an, was mit einem Desaster endet.
B35532 ZRB 35532 jf, 20.01.1934
B35532 PRL 604_m
B35532 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B40928 B TIT Sie oder sie
B40928 NJR [1935]
B40928 ABU Alson, Carl (Dialog)
B40928 ABU Ziesemer, Egon
B40928 LRE Preuss, Harry
B40928 FOT Krause, Georg
B40928 BAU Richter, Heinrich
B40928 MUS Pauch, Heinz
B40928 D01 Reithofer, Josef
B40928 D02 Maris, Bert
B40928 D03° Löck, Carsta
B40928 ZRB 40928 jf, 11.12.1935
B40928 PRL 524_m
B40928 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B42909 B TIT Silberne Löffel, Der
B42909 NJR [1936]
B42909 AVL Kaufmann, Will
B42909 ABU Marschall, Hanns
B42909 LRE Alten, Jürgen von
B42909 HPL Wolzogen, Hans von
B42909 FOT Hameister, Willi
B42909 BAU Böhm, Karl
B42909 BAU Czerwonsky, Erich
B42909 MUS Sieber, Walter
B42909 D01° Ebinger, Blandine
B42909 R01° Kroll, Liselotte
B42909 D02 Schnell, Georg Heinrich
B42909 R02 Kroll, Gerhard
B42909 D03° Bock, Rolly
B42909 R03° Dame
B42909 D04 Henninger, Hans
B42909 R04 Paule, Bräutigam
B42909 D05° Thiess, Dorothea
B42909 R05° Frida, Braut
B42909 INH Gerhard macht sich Sorgen um seine Frau. Sie ist schrecklich nervös, verrechnet sich im Haushaltungsbuch um 17 Pfennig und zankt deshalb mit Frieda, dem Dienstmädchen, beschuldigt sie des Diebstahles, weil momentan ein silberner Löffel fehlt oder eine Brosche für ein paar Minuten verlegt ist. Die 50 Mark, die sie von ihrem Mann bekommt, lässt sie zuhause liegen und nimmt dafür einer fremden Frau im Zug 50 Mk, weil sie glaubt, dass diese ihr das Geld gestohlen hat.
B42909 ZRB 42909 jf, 23.07.1936
B42909 PRL 482_m
B42909 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B26580 B TIT Singenden Babies, Die
B26580 NJR [1930]
B26580 LRE Guter, Johannes
B26580 FOT Brandes, Werner
B26580 MUS Leux, Leo
B26580 MTL Fritz, Edmund
B26580 TON Kagelmann
B26580 D01 Beierle, Alfred
B26580 R01 Rundfunkansager
B26580 D02g Gruppe: Singing Babies, The
B26580 ZRB 26580 jf, 12.08.1930
B26580 PRL 221_m
B26580 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B48877 B TIT Skarabäus, Der
B48877 NJR [1938]
B48877 ABU Metzger, Ludwig
B48877 LRE Hoffmann, Kurt
B48877 HPL Ostermayr, Ottmar
B48877 LAL Regenberg, Günther
B48877 FOT Daub, Ewald
B48877 FMO Madl, Gottlieb
B48877 BAU Pellon, Gabriel
B48877 BAU Richter, Heinrich
B48877 TON Müller, Martin
B48877 D01° Greyff, Edna
B48877 R01° Hockwood, Gladys, Tochter
B48877 D02 Pledath, Werner
B48877 R02 John, Diener
B48877 D03 Bartels, Erich
B48877 R03 Perkins
B48877 D04 Bildt, Paul
B48877 R04 Flood, Inspektor
B48877 D05 Schlettow, H. A.
B48877 R05 Duval
B48877 D06 Zesch-Ballot, Hans
B48877 R06 Hockwood, Charles
B48877 D07 Schafheitlin, Franz
B48877 R07 Addison
B48877 D08 Mjöen, Fridjof
B48877 R08 Lindsay, William
B48877 INH Charles Hockwood erhält eines Tages beim Frühstück einen seltsamen Brief, der einen Skarabäus enthält. Seitdem hat er Angst, zieht sich völlig zurück, wird schliesslich ermordet. Hockwoods Tochter Gladys begibt sich zu Detektiv Addison, dessen Verdacht wiederum auf William Lindsay fällt, der ein Auge auf die Tochter geworfen hat und eine seltsame Käferzucht sein eigen nennt. Auch Diener John gerät in Verdacht, weil sich an einem bei ihm auftauchenden Messer ein Skarabäus befindet. Addison findet schliesslich heraus, dass Hockwood von einem mysteriösen Besucher getötet wurde, der als Stimmenimitator alle anderen Bewohner des Hauses durch eine Imitation der Stimme des Ermordeten getäuscht hatte und der den Mord so zunächst verbergen konnte.
B48877 ZRB 48877 jf ab 14, 13.08.1938
B48877 ZRB 52419 jf ab 14, 07.10.1939
B48877 PRL 538_m; s:216_m
B48877 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B44296 B TIT Smutjes Schwester
B44296 NJR [1936]
B44296 AVL° Sönnichsen, Thetje
B44296 ABU Tolzien, Gerd
B44296 LRE Morschel, Hans
B44296 FOT Arko, Günter L.
B44296 BAU Richter, Heinrich
B44296 MUS Hendricks, Otto
B44296 D01 Teetzmann, Siegfried Horst
B44296 D02° Beckendorf, Vilma
B44296 D03 Braml, Otto
B44296 ZRB 44296 jf, 21.12.1936
B44296 PRL 613_m
B44296 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B30680 B TIT So beginnen Deine Tage
B30680 NJR [1931]
B30680 LRE David, Constantin J.
B30680 D01 Alten, Ferdinand von
B30680 D02 Schröder, Arthur
B30680 D03° Boothby, Valerie
B30680 ZRB 30680 jf, 18.12.1931
B30680 PRL 314_m
B30680 PRO Tobis-Melophon GmbH

Zurück zum Anfang


B36830 B TIT So ein Theater
B36830 NJR [1934]
B36830 TIV Tingeltangel
B36830 AVL Valentin, Karl
B36830 LRE Lamac, Carl
B36830 FOT Zahn, Ludwig
B36830 FMO° Ensink, Ella
B36830 MUS Leux, Leo
B36830 TON Dustmann, F. W.
B36830 D01° Karlstadt, Liesl
B36830 R01 Kapellmeister
B36830 D02 Valentin, Karl
B36830 R02 Geiger
B36830 INH Episode im Variété der Kirchweih. Karl Valentin als aufsässiger Geiger debattiert mit dem Kapellmeister über einen Taschendiebstahl auf dem Rummelplatz und über eine drittklassige Sängerin.
B36830 ZRB 36830 jf, 31.07.1934
B36830 ZRB 52043 jf, 24.08.1939
B36830 PRL 448_m; s:181_m
B36830 PRO Ondra-Lamac Film

Zurück zum Anfang


B34701 B TIT So leben wir alle Tage
B34701 NJR [1933]
B34701 LRE Preiss, Hasso
B34701 HPL Althoff, Gustav
B34701 LAL Essek, Adolf
B34701 FOT Bruckbauer, Georg
B34701 FOT Hameister, Willy
B34701 FMO Grebner, Hildegard
B34701 BAU Gülstorff, Otto
B34701 TON Ruhe, Ludwig
B34701 CHT Blanc-Valet, Egon
B34701 D01° Arnstädt, Hansi
B34701 R01° Amanda, Tante
B34701 D02 Beckers, Paul
B34701 R02 Wilhelm
B34701 D03° Müller-Lincke, Anna
B34701 D04 Schnieter, Georg
B34701 R04 Gerichtsvollzieher
B34701 D05° Weigle, Kathrin
B34701 R05° Elly, Cousine
B34701 D06 Millowitsch, Wilhelm
B34701 R06 Fritz
B34701 INH Wilhelm und sein Freund Fritz sind zwei leichtsinnige Brüder. Sie kommen von einem nächtlichen Bummel und treffen in aller Frühe den Geldbriefträger, der ihnen von Tante Amanda 500 RM überbringt. Selig lächelnd über diese neue Möglichkeit, sich zu amüsieren, schlafen beide ein und träumen von Festen und schönen Frauen. So trifft sie der Gerichtsvollzieher an und beschlagnahmt schleunigst das schöne Geld. Tante Amanda und Cousine Elly wollen nach dem rechten sehen. Abwechselnd spielen Wilhelm und Fritz die Todkranken. Als die beiden Damen hinter den Schwindel kommen, gibt es mächtigen Krach, der schliesslich damit endet, dass die beiden Schwerenöter Besserung geloben und sich Tante Amanda und Fritz sowie auch Elly und Wilhelm die Hände zur Ehe reichen.
B34701 ZRB 34701 jv, 11.10.1933
B34701 PRL 854_m
B34701 PRO Aco

Zurück zum Anfang


A00012 TIT Soldatenlieder
A00012 NJR [1935]
A00012 LRE Prager, Wilhelm
A00012 FOT Stanke, Kurt
A00012 BAU Kirmse, Carl L.
A00012 MUS Ebert, Hans
A00012 TON Suckau, Bruno
A00012 D01 Krenn, Fritz
A00012 D02 Vogt, Carl de
A00012 D03 Kampers, Fritz
A00012 D04 Groh, Herbert Ernst
A00012 D05 Bangert, Kurt
A00012 D06g Gruppe: Fünf Parodisters, Die
A00012 ZRB Keine Zensur vorhanden
A00012 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B21685 B TIT Spanisches Intermezzo
B21685 NJR [1929]
B21685 D01° Jana, La
B21685 D02 Hammes, Karl
B21685 ZRB 21685 jv, 13.02.1929
B21685 PRL 160_m
B21685 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B45723 B TIT Sparkasse mit Likör
B45723 NJR [1937]
B45723 AVL Neubert, K. R.
B45723 ABU Jutzi, Phil
B45723 LRE Jutzi, Phil
B45723 HPL Ulrich
B45723 HPL Wuellner
B45723 LAL Jahn, Otto
B45723 FOT Hasselmann, Karl
B45723 BAU Moldenhauer, Otto
B45723 MUS Carste, Hans
B45723 TON Pohl, Werner
B45723 D01 Finck, Werner
B45723 R01 Kruse, Hans
B45723 D02° Glässner, Erika
B45723 R02° Adelheid, Tante
B45723 D03° Hartmann, Grete
B45723 D04° Ebinger, Blandine
B45723 D05 Zimmer-Rhode, Fred
B45723 R05 Auktionator
B45723 D06° Störmer, Ruth Katharina
B45723 R06° Kruse, Erna
B45723 D07° Ober, Gerti
B45723 R07° Marta, Braut
B45723 D08 Wein, Rolf
B45723 R08 Rumpel, Otto, Bräutigam
B45723 D09° Tinschmann, Eva
B45723 D10 Schwed, Paul
B45723 R10 Herr mit der Mappe
B45723 D11 Seifert, Kurt
B45723 R11 Otto, Onkel
B45723 INH Hans Kruse hat in der Lotterie 100 Mk gewonnen. Seine Frau möchte von dem Geld eine Nähmaschine kaufen, er selbst möchte gern eine Hausbar haben. Obwohl ein vollstreckbares Urteil des Schneiders gegen Kruse über fast 100 Mk vorliegt, wird die Hausbar gekauft; kurz darauf klebt der Gerichtsvollzieher sein Pfandsiegel an und holt das Möbel ausgerechnet bei Krauses Geburtstagsfeier ab. Gottlob hat Onkel Otto ein Herz. Auf der Zwangsversteigerung ersteigert er das geliebte Möbel für seinen Neffen zurück.
B45723 ZRB 45723 jf, 09.07.1937
B45723 PRL 461_m
B45723 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B43891 B TIT Spezialist für alles
B43891 NJR [1936]
B43891 ABU Kaufmann, Will
B43891 LRE Alten, Jürgen von
B43891 HPL Wolzogen, Hans von
B43891 FOT Hameister, Willy
B43891 FMO° Bursek, Helene
B43891 BAU Knauer, G. A.
B43891 BAU Mügge, Alexander
B43891 MUS Sieber, Walter
B43891 TON Müller, Martin
B43891 D01 Kaufmann, Will
B43891 R01 Autohändler
B43891 D02k Teetzmann, Horst
B43891 R02k Fritz, Lausbub
B43891 D03k Ücker, Wolfgang
B43891 R03k Karlchen
B43891 D04 Horn, Joachim
B43891 R04 Paulchen
B43891 D05° Kirchner, Herti
B43891 R05° Änne, Braut
B43891 D06 Platte, Rudolf
B43891 R06 Zipper, Georg, Bräutigam
B43891 INH Georg Zipper hat sich ein gebrauchtes Auto gekauft, um bei seiner Braut mehr Erfolg zu haben. Da er schon am ersten Sonntag mit ihr ausfahren will, lehnt er das Angebot des Verkäufers, den Wagen noch auf Herz und Nieren prüfen zu lassen, ab. Er will alles selbst machen und bringt es nach einigem konfusen Herumschrauben tatsächlich soweit, dass der Wagen am Sonntag fährt. Allerdings gegen einen Baum, da die Bremsen versagen.
B43891 ZRB 43891 jf, 09.11.1936
B43891 PRL 475_m
B43891 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B28568 TIT Spiele nicht mit dem Schiessgewehr <a name="SN"> </a>
B28568 NJR [1931]
B28568 TIW Spiele nicht mit Schiessgewehr
B28568 ZRB' Verweis auf frühere Zensurnummern = <a HREF="#ZZ"> ZIMMER 12 A </a>
B28568 ZRB 30036 V, 06.10.1931
B28568 PRL 274_m
B28568 PRO Bild und Ton GmbH

Zurück zum Anfang


B32575 B TIT Spuk am Rhein
B32575 NJR [1932]
B32575 ZRB 32575 jv, 19.11.1932
B32575 PRL 336_m
B32575 PRO Kollektiv Film GmbH

Zurück zum Anfang


B32686 B TIT Spuk im Maleratelier
B32686 NJR [1932]
B32686 ZRB 32686 jv, 19.11.1932
B32686 PRL 336_m
B32686 PRO Fanal Film Produktion

Zurück zum Anfang


B49185 B TIT Spuk im Museum
B49185 NJR [1938]
B49185 AVL Schröder-Schrom
B49185 ABU Brandt, Julius
B49185 LRE Brandt, Julius
B49185 HPL Ostermayr, Ottmar
B49185 LAL Regenberg, Günther
B49185 FOT Ziesemer, Edgar
B49185 FMO Madl, Gottlieb
B49185 BAU Pellon, Gabriel
B49185 BAU Richter, Heinrich
B49185 MUS Jary, Michael
B49185 TON Müller, Martin
B49185 D01° Volk, Hilde
B49185 D02° Dietze, Olli
B49185 D03° Reigbert, Claire
B49185 D04 Klein, Wolfgang
B49185 D05 Herkommer, Heinz
B49185 D06 Gehring, Viktor
B49185 D07 Hinz, Kurt
B49185 D08 Waschatko, Franz
B49185 D09 Stein, Franz
B49185 D10 Reithofer, Josef
B49185 D11° Petri, Ilse
B49185 D12 Ode, Eric
B49185 ZRB 49185 jf, 21.09.1938
B49185 PRL 473_m
B49185 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B42950 B TIT Stadt und Land
B42950 NJR [1936]
B42950 AVL Angermeyer, Fred A.
B42950 ABU Albrecht, Hans
B42950 LRE Nehrke, Kurt
B42950 LAL Peters, Karl
B42950 FOT Arko, Günter L.
B42950 BAU Krohn, Fritz Willi
B42950 MUS Pauch, Heinz
B42950 TON Thurban, Jochen
B42950 D01 Donath, Claus
B42950 D02 Swinburn, Karl
B42950 D03 Steinbeck, Walter
B42950 D04° Fricke, Lia
B42950 D05° Schneider, Josefine
B42950 D06° Orsy, Odette
B42950 D07 Schröder, Hermann
B42950 D08 Schrögmeier, Paul
B42950 ZRB 42950 jf, 03.08.1936
B42950 PRL 508_m
B42950 PRO Kurt Nehrke Filmproduktion

Zurück zum Anfang


B46235 B TIT Standesamt 10.15 Uhr
B46235 NJR [1936]
B46235 ABU Marschall, Hanns
B46235 LRE Alten, Jürgen von
B46235 HPL Wolzogen, Hans von
B46235 FOT Körner, Herbert
B46235 BAU Boehm, Karl
B46235 BAU Czerwonsky, Erich
B46235 MUS Sieber, Walter
B46235 TON Pohl, Werner
B46235 D01 Peukert, Leo
B46235 R01 Gerber, Herr
B46235 D02° Raphael, Erika
B46235 R02° Hilde, Braut
B46235 D03 Glathé, Lothar
B46235 R03 Müller, Herr
B46235 D04° Stock, Valeska
B46235 R04° Neumann, Nachbarin
B46235 D05 Finck, Werner
B46235 R05 Kestin, Bruno, Bräutigam
B46235 D06 Wenck, Eduard
B46235 R06 Leitner, Portier
B46235 D07 Höcker, Oskar
B46235 R07 Taxi-Chauffeur
B46235 INH Hochzeitstag für Bruno Kestin, den notorisch unpünktlichen. Seine Braut ermahnt ihn am Telefon, pünktlich 10.15 Uhr auf dem Standesamt zu sein, ebenso sein Schwiegervater. Doch es wird nichts daraus: Es klingelt an der Tür, das Telefon schellt, nur mit einem Hemd bekleidet sperrt sich Kestin aus _... Schliesslich kommen Braut und Brautvater den Unpünktlichen abholen, während er, halbnackt im Treppenhaus versteckt, von einem Schneider auf der Strasse einen Anzug bekommt. Das rettet Bruno. Korrekt gekleidet tritt er vor Braut und Brautvater und behauptet, eben vom Standesamt zu kommen.
B46235 ZRB 46235 jf, 08.07.1936
B46235 PRL 370_m
B46235 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B46708 B TIT Steckbrief 606
B46708 NJR [1937]
B46708 AVL Rumpff, Heinrich
B46708 ABU Grube, Herbert
B46708 ABU Klein, Charles
B46708 ABU Ulrich, Georg
B46708 LRE Klein, Charles
B46708 HPL Schulz, Karl
B46708 FOT Krien, Werner
B46708 BAU Schiller, Willy
B46708 MUS Brühne, Lothar
B46708 TON Gutschmidt, Georg
B46708 D01 Wieschala, Kurt
B46708 R01 Hotelportier
B46708 D02 Schröder-Schrom, Franz Wilhelm
B46708 R02 Dachsen, von
B46708 D03 Spalke, Herbert
B46708 R03 Wachtmeister
B46708 D04° Werckmeister, Lotte
B46708 R04° Zeitungsfrau
B46708 D05 Sabo, Oskar
B46708 R05 Zigarettenmann
B46708 D06 Brosig, Egon
B46708 R06 Gast
B46708 D07° Wolle, Gertrud
B46708 R07° Direktrice
B46708 D08 Weissbach, Herbert
B46708 R08 Diener
B46708 D09° Raphael, Erika
B46708 R09° Lehrmädchen
B46708 D10° Haerlin, Friedl
B46708 R10° Krawuttke, Anna
B46708 D11 Pfeiffer, Hermann
B46708 R11 Hoteldirektor
B46708 INH Madame liest in einer Zeitung, die sie sich gerade gekauft hat, dass der Herr von Rittergut Dachsen von einem Domestiken um 7000 Mk geschädigt worden sei. Ferner liest sie die Todesanzeige des Freiherrn von Ilk. Sofort quartiert sie sich im Hotel ein, gibt sich als Baronin aus, wirft sich in Trauerkleidung und begibt sich auf das Rittergut. Dort behauptet sie, zur Familie Ilk zu gehören, zu der leider auch der kriminelle Angestellte des Barons gehört habe. Die Affäre habe ihren Bruder ins Grab gebracht. Sie aber wolle - gegen Rücknahme der Strafanzeige - den Schaden wieder gutmachen und bringe einen Scheck über 10000 Mk. 10000 Mk sind Gutsbesitzer Dachsen zuviel. Er gibt 3000 Mk in bar heraus. Madame setzt sich ab. Am Bahnhof wird sie verhaftet. Die Zeitungsfrau, die sie um einen Groschen geprellt hatte, hat sie wiedererkannt.
B46708 ZRB' 03.06.1937 ist falsch
B46708 ZRB 46708 jf; 11.11.37
B46708 ZRB 52385 jf, 03.10.1939
B46708 PRL 507_m; s:205_m
B46708 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B51197 B TIT Stilett, Das
B51197 NJR [1939]
B51197 ABU Heinrich, Wolfgang
B51197 ABU Röbbeling, Harald
B51197 LRE Alten, Jürgen von
B51197 HPL Techow, Ernst Günter
B51197 FOT Pindter, Walter
B51197 FMO° Hinz, Gertrud
B51197 BAU Pellon, Gabriel
B51197 BAU Richter, Heinrich
B51197 MUS Jary, Michael
B51197 TON Otto, Ewald
B51197 D01 Minetti, Bernhard
B51197 R01 Polizeipräfekt
B51197 D02° Schneider, Hilde
B51197 R02° Cardillac, Manon, Tochter
B51197 D03° Deinert, Ursula
B51197 R03° Madeleine
B51197 D04 Bildt, Paul
B51197 R04 Cardillac, Goldschmied
B51197 D05 Bernt, Reinhold
B51197 R05 Olivier, Geselle
B51197 D06 Stepanek, Karl
B51197 R06 Degrais, Leutnant
B51197 D07 Monje, Axel
B51197 R07 Württemberg: Graf
B51197 INH Paris: eine Serie von seltsamen Morden beschäftigt den Polizeipräfekten. Soeben wurde das 7. Opfer gefunden: wie alle ändern mit einem 3-kantigen Stilett erstochen, wobei kostbarer Schmuck geraubt wurde. Diesmal fehlt ein kostbarer Ring, eine Arbeit des berühmten Pariser Goldschmieds Cardillac. Der Graf von Württemberg ist in Paris - er wird sorgsam von der Polizei observiert und vom Präfekten vor der Pariser Unterwelt gewarnt. Bei Cardillac hat er sich ein besonders kostbares Schmuckstück für seine Pariser Geliebte bestellt. Bei der Abholung benimmt Cardillac sich seltsam - so, als sei ihm sein Schmuck für Geld nicht feil. Wenig später wird Cardillac in einer finsteren Taverne erstochen aufgefunden. In Verdacht gerät zunächst Olivier, sein Geselle. Unter dem Druck der Polizei gesteht Olivier, dass es Cardillac war, der die 7 Morde begangen hat: um sich den von ihm geschaffenen Schmuck, den er wie sein Kind liebte, zurückzuholen. Olivier wollte das Schlimmste verhüten, kam jedoch zu spät: Cardillac hatte den Grafen von Württemberg angefallen und war von ihm erstochen worden. Nach Oliviers Geständnis kommt die Nachricht des Grafen, er sei fast beraubt worden, habe aber den Gegner im Dunkel mit seinem eigenen Stilett erstechen können.
B51197 ZRB 51197 jv, 03.04.1939
B51197 PRL 452_m
B51197 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B34993 B TIT Störenfried, Der
B34993 NJR [1933]
B34993 AVL Benedix, Roderich
B34993 ABU Mayring, Philip Lothar
B34993 LRE Jacoby, Georg
B34993 HPL Brauer, Peter Paul
B34993 BAU Czerwonsky, Erich
B34993 MUS Borgmann, Hans Otto
B34993 D01 Meyerinck, Hubert von
B34993 D02 Alexander, Georg
B34993 D03 Henckels, Paul
B34993 D04° Benkhoff, Fita
B34993 D05° Pisetta, Friedel
B34993 D06° Taube, Ines von
B34993 D07° Schaack, Liselott
B34993 D08° Sandrock, Adele
B34993 D09 Schrader, Hugo
B34993 INH In den friedlichen, harmonischen Familienkreis eines jungen Ehepaares tritt eine böse Schwiegermutter, deren Behauptung, sie mische sich grundsätzlich nicht in die Ehe anderer Leute, durch ihre Taten solange widerlegt wird, bis das junge Glück ernsthaft gefährdet ist und sogar die Scheidung eingereicht werden soll. Erst die teils durch List, teils durch Gewalt erreichte Entfernung der Schwiegermutter bringt wieder Frieden ins Haus.
B34993 ZRB 34993 jf, 17.11.1933
B34993 PRL 890_m
B34993 PRL' Im Ausland:
B34993 PRL 1315_m
B34993 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B42630 B TIT Stradivaris Schülergeige
B42630 NJR [1936]
B42630 ABU Hintz, Werner E.
B42630 LRE Borsody, Eduard von
B42630 HPL Neusser, Erich von
B42630 FOT Anders, Günther
B42630 BAU Asmus, Hermann
B42630 MUS Brühne, Lothar
B42630 D01 Schaufuss, Hans Joachim
B42630 D02 Karma, Josef
B42630 D03° Jensen, Babette
B42630 D04 Fiedler, Erich
B42630 D05 Hellmer, Karl
B42630 INH Ein verkramtes Papiergeschäft, das abgelegen liegt. Im Innern übergibt gerade ein Bettler dem Geschäftsinhaber Peter Polke seine Geige. Der Bettler ist guter Dinge, denn ein Gönner hat ihn - so erzahlt er - zum Mittagessen eingeladen. Er bittet Polke, die Geige bis zu seiner Rückkehr zu verwahren. Kurz darauf kommt ein spleeniger Engländer in den Laden. Er entdeckt, dass es sich bei der Geige um das echte Werk eines Stradivari-Schülers handelt und bietet für sie 800 Mk. Polke muss zuerst den Bettler als Eigentümer der Geige fragen; am Abend will der Engländer wiederkommen und nach Möglichkeit die Geige holen. Polke kauft dem Bettler, der erzählt, plötzlich verreisen zu müssen, für 600 Mk die Geige ab - dies ist sein letztes Geld. Als Polke sie bei dem benachbarten Antiquitätenhändler auf ihren Wert prüfen lässt, ist sie nur ein paar Mark wert. Nur weil Polkes Sohn Verdacht geschöpft hat und dem Engländer gefolgt ist, kann Polkes letztes Geld noch gerettet
B42630 ZRB 44831 jf, 23.02.1937
B42630 ZRB 42630 jf, 16.06.1936
B42630 PRL 553_m; s:220_m
B42630 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B33028 B TIT Streichquartett
B33028 NJR [1933]
B33028 AVL Farkas, Karl
B33028 D01° Dannhoff, Erika
B33028 D02 Szakall, Szöke
B33028 D03 Meyer, Carl Walther
B33028 D04° Eisenlohr, Lilly
B33028 D05 Senesch, Ernst
B33028 D06 Burg, Ernst
B33028 INH Herr und Frau Meyer haben zu einem Kammermusikabend Gäste eingeladen. Plötzlich sagt der erste Geiger ab. Das bringt Schulze, einen Angestellten Meyers, auf eine glänzende Idee. Durch einen Trick täuscht er Meyer vor, dass er ein ausgezeichneter Geiger und Mitglied des philharmonischen Orchesters sei. Meyer ist glücklich, so rasch Ersatz gefunden zu haben und lädt Schulze tatsächlich ein. Wer würde, so denkt Schulze, bemerken, dass er nicht spielt, wenn die drei anderen musizieren! Zu seinem Entsetzen muss er jedoch bemerken, dass auch ein anderer Geiger des Quartetts nicht spielen kann. Der aber hat sich für 10 einen Telephonanruf mit der Nachricht bestellt, seine Mutter sei erkrankt. Als Cellist erscheint ein junger Mann, den die Tochter unter dem falschen Vorwand, er könne Cello spielen, eingeschmuggelt hat. Alle falschen Musiker atmen auf, als der Bratschist absagt. Doch auch für ihn findet sich ein unmusikalischer Ersatz. In Todesangst setzt das Quartett die Bögen an - da ertönt hinter dem Paravant die Musik richtiger Musiker. Aber vor der zweiten Nummer verschwinden die Musiker. Zum Glück zerbricht der Hausherr versehentlich eine Geige; da endlich alle Instrumente daran glauben müssen, ist es aus mit der Musik.
B33028 ZRB 33028 jf, 23.01.1933
B33028 PRL 796_m
B33028 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B34925 B TIT Streitbare Herr Kickel, Der
B34925 NJR [1933]
B34925 ABU Ritter, Rudo
B34925 LRE Jacoby, Georg
B34925 HPL Brauer, Peter Paul
B34925 FOT Kaweczynski, Hugo von
B34925 MUS Borgmann, Hans Otto
B34925 TON Suckau, Bruno
B34925 D01 Förster-Ludwig, Heinz
B34925 D02° Jerra, Elfriede
B34925 R02° Sekretärin bei Kickel
B34925 D03 Stoeckel, Otto
B34925 D04 Vespermann, Kurt
B34925 R04 Müller, Herr
B34925 D05 Rex, Eugen
B34925 D06 Tiedtke, Jakob
B34925 R06 Kickel
B34925 D07° Schwindt, Annemarie
B34925 D08° Benkhoff, Fita
B34925 R08° Sekretärin bei Müller
B34925 INH Kickel versucht eine Telephonverbindung zu Müller herzustellen; dort ist aber dauernd belegt. Wenn der Vertrag mit Müller zustande kommt, so erklärt Kickel seiner Sekretärin und Braut, könne man heiraten. Kickel trifft sich abends mit Müller in einem Gasthaus; Kickel ist rechthaberisch und streitfreudig; als er Müller erklärt, dass er mit der Polizei noch nichts zu tun gehabt habe, schliesst Müller mit ihm darüber eine Wette ab, dass er noch am selben Abend auf der Polizeiwache sitzen werde. Müller erreicht dies, indem er Kickel zur Weissglut bringt; er erzählt nämlich dem Kellner, dass Kickel zur Tobsucht neige und ihm gefährliche Dinge wie Messer und Gabel nicht vorgelegt werden dürften, worauf der vorsichtige Ober zum Braten einen Löffel serviert. Die Polizei führt den tobenden Kickel ab; als Müller erklärt, dass es sich um eine Wette handle, wird auch er festgenommen. In der Zelle versöhnen sich die beiden und schliessen den Vertrag, bis die Sekretärin sie aus der Zelle befreit.
B34925 ZRB 34925 jf, 07.11.1933
B34925 PRL 626_m
B34925 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B42070 B TIT Streithammel, Der
B42070 NJR [1936]
B42070 ABU Palme, Erich
B42070 LRE Palme, Erich
B42070 FOT Bruckbauer, Georg
B42070 BAU Winter, Jack
B42070 MUS Ebert, Hans
B42070 TON Suckau, Bruno
B42070 D01 Schaufuss, Hans Hermann
B42070 R01 Hühnchen, Ferdinand
B42070 D02 Steinbeck, Walter
B42070 R02 Sauerkrug, Theo
B42070 D03° Rust, Carla
B42070 R03° Sauerkrug, Olga, Tochter
B42070 D04 Schröder, Arthur
B42070 R04 Sommer, Felix
B42070 D05° Orsy, Odette
B42070 R05° Sauerkrug, Anna
B42070 D06 Schaeffers, Willy
B42070 R06 Karl, Onkel
B42070 INH Die Geschäfte des Seifenhändlers Theo Sauerkrug gehen schlecht, weil er leicht reizbar ist und streitet und deshalb ständig Beleidigungsklagen gegen ihn erhoben werden. Obwohl ihm finanziell das Wasser bis zum Halse geht, vergrault er durch sein ungehobeltes Betragen Hühnchen, einen wichtigen neuen Kunden aus Chemnitz. Onkel Karl will mit einem Darlehen helfen, aber nur, wenn Sauerkrug den Auftrag von Hühnchen als Sicherheit vorweisen kann; dazu soll er seinen tüchtigen Buchhalter Felix Sommer (heimlich der Freund von Sauerkrugs Tochter Olga) als Teilhaber und Schwiegersohn aufnehmen. Da Sommer durch seine Liebenswürdigkeit Hühnchen doch noch als Kunden gewinnen kann, stimmt Sauerkrug in letzter Minute zu - schliesslich wartet draussen schon der Gerichtsvollzieher.
B42070 ZRB 42070 jf, 03.04.1936
B42070 PRL 775_m
B42070 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B35629 B TIT Strupps
B35629 NJR [1934]
B35629 ABU Sugar, Paul
B35629 LRE Sugar, Paul
B35629 HPL Zeiske, Walter
B35629 FOT Schünemann, Emil
B35629 BAU Dietrich, Robert
B35629 MUS Wenneis, Fritz
B35629 TON Seeger, Fritz
B35629 D01° Majowski, Ursula
B35629 D02 Prügel, Paul
B35629 D03 Kracker, Charlie
B35629 D04 Heidemann, Paul
B35629 D05° Ziener, Manny
B35629 D06° Lehmann, Trude
B35629 D07 Tier: Hund Stachus
B35629 ZRB 35629 jf, 01.02.1934
B35629 PRL 562_m
B35629 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B44011 B TIT Stülke und Lehmann
B44011 NJR [1936]
B44011 ABU Busch, Richard
B44011 LRE Stöger, Alfred
B44011 FOT Arko, Günter L.
B44011 BAU Richter, Heinrich
B44011 MUS Pauch, Heinz
B44011 D01° Ober, Gerti
B44011 R01° Carla
B44011 D02 Krausbauer, Walter
B44011 R02 Schneider
B44011 D03 Stratmann, Alfred
B44011 R03 Hanke
B44011 D04 Stiebner, Hans
B44011 R04 Lehmann
B44011 D05 Spalke, Herbert
B44011 R05 Frahm, Martin
B44011 D06 Lieven, Albert
B44011 R06 Hellberg, Hans
B44011 D07° Lüsebrink, Karin
B44011 R07° Günther, Ilse
B44011 D08 Pledath, Werner
B44011 R08 Stülke
B44011 D09 Bienenstein, Walter
B44011 R09 Fritz
B44011 INH Stülke und Lehmann, Inhaber einer Speditionsfirma, können sich nicht recht entscheiden, wem sie die Leitung ihrer Hamburger Filiale übertragen sollen. Hellberg und Frahm, die beiden Kandidaten, sollen zuvor in einem Punkte-System getestet werden. Frahm erhält Pluspunkte, während die Chefs Hellberg zunächst ankreiden wollen, dass er im Dienst Zeitung liest. Rasch allerdings erkennen Stülke und Lehmann, dass dies von grossem Vorteil ist. Hellberg ist über berufswichtige Neuigkeiten (etwa gesperrte Strassen) besser informiert als Frahm. Das gibt den Ausschlag: Hellberg bekommt die Leitung der Hamburger Filiale übertragen.
B44011 ZRB 44011 jf, 19.11.1936
B44011 PRL 460_m
B44011 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B28824 B TIT Stumme von Portici, Der
B28824 NJR [1931]
B28824 ABU Noti, Karl
B28824 LRE Gerron, Kurt
B28824 HPL Duday, Bruno
B28824 FOT Brandes, Werner
B28824 BAU Erdmann, Otto
B28824 BAU Sohnle, Hans
B28824 TON Goldbaum, Gerhard
B28824 D01 Arno, Siegfried
B28824 R01 Hypnotiseur
B28824 D02° Berliner, Trude
B28824 R02° Carmen, aus dem "Grünen Vogel"
B28824 D03° Schittenhelm, Haidy
B28824 D04 Hörbiger, Paul
B28824 D05° Wüst, Ida
B28824 R05° Ehefrau
B28824 D06° Nast, Ilse
B28824 D07 Ettlinger, Karl
B28824 R07 Hausfreund
B28824 D08 Szakall, Szöke
B28824 R08 Ehemann
B28824 INH Die Geschichte vom Ehemann, der sich am Monatsende mit dem Gehalt in der Brieftasche ein paar aussereheliche vergnügte Stunden machen will, dabei aber eben diese Brieftasche verliert und nun nicht weiss, wie er den Verlust seiner energischen Gattin erklären soll. Er stellt sich stumm und erweckt ihr Mitleid. Sie erfährt die wahre Geschichte in dem Moment, als ihr als Hypnose-Komödie eine Räubergeschichte vorgespielt werden soll; sie annektiert am Schluss ausser der verlorenen, aber von der Barbekanntschaft wiedergebrachten Brieftasche auch noch eine ähnlich gefüllte, als Geheimfonds im innersten Schreibtischfach verborgen gewesene Tasche und kommt so zu dem lange gewünschten Pelzmantel.
B28824 ZRB 28824 jv, 23.04.1931
B28824 PRL 777_m
B28824 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B22587 B TIT Süsse Yvonne, Die
B22587 NJR [1929]
B22587 ABU Reisch, Walter
B22587 LRE Reichmann, Max
B22587 MUS Roland, Marc
B22587 D01° Kid, Mary
B22587 R01° Yvonne, Ehefrau
B22587 D02 Schultz, Fritz
B22587 R02 Gesangslehrer
B22587 D03 Peukert, Leo
B22587 R03 Ehemann
B22587 INH Während der vielbeschäftigte, behäbige 'Citymann' im Büro noch 'arbeitet', empfängt die Gattin daheim einen eleganten Dandy. Ihr Mann ruft sie gerade an, als der Dandy laut loslegt: "Ich habe Ihnen viel zu sagen, gnädige Frau". Diese verräterischen Worte hört der entsetzte Gatte und stürzt aus dem Büro. Seine Sekretärin benachrichtigt hiervon die Gattin. Diese verabschiedet schnell den Liebhaber und engagiert sich kurz entschlossen einen lustigen Hofsänger, der vor dem Fenster zu seiner Laute singt. Als der eifersüchtige Gatte in den Korridor tritt, hört er eine männliche Stimme singen: "Ich habe Ihnen viel zu sagen", jene verräterischen Worte vom Telefon, aber hinterher hört er weiter: "den Ton immer schön vorn ansetzen, damit die Stimme Resonanz hat." Die Zofe lügt ihm erfolgreich vor, dass die gnädige Frau heimlich Gesangsunterricht nehme. Beruhigt zieht der Gatte von dannen. Der 'Gesangslehrer' nimmt von der schönen Frau ein Honorar nicht an.
B22587 ZRB 22587 jv, 31.05.1929
B22587 PRL 395_m
B22587 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B48486 B TIT Susi und der Schwarze Mann
B48486 NJR [1938]
B48486 AVL Metzger, Ludwig
B48486 ABU Pinelli, Aldo von
B48486 LRE Leiter, Karl Hans
B48486 HPL Brauer, Peter Paul
B48486 FOT Pindter, Walter
B48486 BAU Kirmse, Carl L.
B48486 MUS Brühne, Lothar
B48486 TON Suckau, Bruno
B48486 D01° Buhl, Ingrid
B48486 D02 Leithoff, Eberhard
B48486 D03 Schürenberg, Siegfried
B48486 R03 Frank, Hans
B48486 D04 Rose, Willi
B48486 D05° Hartegg, Vera
B48486 D06° Korff, Annemarie
B48486 INH Durch Zufall - in Person des Töchterchens Susi - macht Dr. Frank im Café die Bekanntschaft der Mutter der Kleinen, einer entzückenden jungen Witwe. Es enttäuscht ihn, dass die junge Frau von einem 'Baron' in Begleitung einer wohlbekannten Person aus der Unterwelt abgeholt wird. Frank macht der Witwe seine Aufwartung, sie aber schlägt seine Warnungen in den Wind. Am Abend begleitet sie der 'Baron' ins Theater, ein Komplize des 'Barons' lenkt Minna, das Mädchen ab, während ein anderer Komplize einbricht. Die kleine Susi bemerkt das und ruft den 'Onkel Hans' aus dem Café an, der ihr so gut gefallen hat - Frank kommt eilig mit der Polizei, die alle 3 Gauner festnimmt.
B48486 ZRB 48486 jf, 17.06.1938
B48486 ZRB 52336 jf, 29.09.1939
B48486 PRL 322_m; s:130_m
B48486 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B20064 TIT Tag im Film, Ein
B20064 NJR [1928]
B20064 LRE Mack, Max
B20064 D01 Forst, Willi
B20064 D02° Lind, Georgia
B20064 D03 Albers, Hans
B20064 D04 Schaeffers, Willy
B20064 D05 Vespermann, Kurt
B20064 ZRB 20064 jv, 11.09.1928
B20064 PRL 552_m
B20064 PRO Tri-Ergon-Musik AG

Zurück zum Anfang


B38858 TIT Taler der Tante Sidonie, Der
B38858 NJR [1935]
B38858 AVL Presber, Rudolf
B38858 ABU Müller, L. A. C.
B38858 ABU Ritter, Rudo
B38858 LRE Buch, Fritz Peter
B38858 HPL Brauer, Peter Paul
B38858 LAL Schulz, Karl
B38858 FOT Winterstein, Willi
B38858 BAU Kirmse, Carl L.
B38858 MUS Ebert, Hans
B38858 TON Suckau, Bruno
B38858 D01 Schmidt, Georg Erich
B38858 D02 Bernt, Reinhold
B38858 D03 Heiden, Heino
B38858 D04° Thiess, Dorothea
B38858 D05 Wenck, Ewald
B38858 D06° Sandrock, Adele
B38858 R06° Sidonie, Tante
B38858 D07 Gerneit, Willi
B38858 D08 Ebert, Hans
B38858 D09 Brackmann, Günther
B38858 R09 Neffe
B38858 D10 Vespermann, Kurt
B38858 INH Der Geburtstagstaler eines Jungen wandert gegen den Willen seiner Tante Sidonie, die ihn schenkte, zum Lotterieunternehmer und gewinnt, während die sparsame Spenderin fassungslos über den Leichtsinn ihres Neffen ist, den ersten Preis in Gestalt eines Mercedes-Kompressors.
B38858 ZRB 38858 jf, 18.03.1935
B38858 PRL 616_m
B38858 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B43016 B TIT Tante Clementine
B43016 NJR [1936]
B43016 ABU° Illing, Margarete
B43016 LRE Morschel, Hans
B43016 FOT Arko, Günter L.
B43016 BAU Richter, Heinrich
B43016 MUS Pauch, Heinz
B43016 D01 Rex, Eugen
B43016 D02° Oss, Edith
B43016 D03° Weisse, Hanni
B43016 D04° Stock, Valeska
B43016 ZRB 43016 jf, 07.08.1936
B43016 PRL 603_m
B43016 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B37431 TIT Tante Mariechen
B37431 NJR [1934]
B37431 LRE Jutzi, Phil
B37431 FOT Krause, Georg
B37431 BAU Richter, Heinrich
B37431 MUS Stetten, Gerd van
B37431 PRD Delta Film GmbH
B37431 ZRB 37431 jv, 05.10.1934
B37431 PRL 670_m
B37431 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B51833 TIT Tante Sidonies Erbe
B51833 NJR [1939]
B51833 ABU Kaufmann, Will
B51833 LRE Blachnitzky, Kurt
B51833 HPL Koch, A.
B51833 FOT Lutz, August
B51833 FOT Segler, Kurt
B51833 FMO Blachnitzky, Kurt
B51833 BAU Kirmse, Carl L.
B51833 MUS Perak, Rudolf
B51833 TON Hrich, Eugen
B51833 D01° Gallo, Regine
B51833 D02° Zampa, Pepi
B51833 D03° Hübner, Irene
B51833 D04° Hofer, Tilla
B51833 D05 Kaufmann, Will
B51833 D06 Roy, Erwin van
B51833 INH Eine kleine Truppe von Variété-Künstlern feiert den Geburtstag einer jungen Kollegin. Ihre Tante Sidonie hat der jungen Dame aus diesem Anlass ein altes Kleid geschenkt, in dem sie früher grosse Erfolge als Schauspielerin gefeiert hat. Das Kleid soll der Nichte Glück und Erfolg bringen; in ihm werden für die alte Dame noch einmal glanzvolle Stunden der Vergangenheit wach.
B51833 ZRB 51833 jv, 20.07.1939
B51833 PRL 661_m
B51833 PRO Döring Film-Werke GmbH

Zurück zum Anfang


B43597 TIT Taschenspieler, Der
B43597 NJR' Produktionsjahr ev. 1934
B43597 NJR [1936]
B43597 LRE Linnekogel, Otto
B43597 MUS Bochmann, Werner
B43597 D01 Collande, Volker von
B43597 D02° Höhn, Carola
B43597 D03 Beierle, Alfred
B43597 D04 Hardt, Volker
B43597 ZRB 43597 V, 08.10.1936
B43597 PRL 535_m
B43597 PRO Tobis-Melofilm GmbH

Zurück zum Anfang


B47638 B TIT Tat mit Vorbedacht, Eine
B47638 NJR [1938]
B47638 AVL Meyer-Sanden, Willy
B47638 ABU Marschall, Hanns
B47638 LRE Stdeger, Alfred
B47638 HPL Ultich, Kurt
B47638 FOT Arko, Günter L.
B47638 BAU Markwitz, Paul E.
B47638 D01 Bernt, Reinhold
B47638 R01 Hagens, Assessor
B47638 D02 Meyer-Sanden, Willy
B47638 R02 Petersen
B47638 D03° Lipperer, Hedi
B47638 R03° Grot, Lisbeth, Tochter
B47638 D04° Würtz, Anneliese
B47638 R04° Grot, Mathilde
B47638 D05° Reschke, Ethel
B47638 R05° Rieke, Magd
B47638 D06 Brackmann, Günter
B47638 R06 Fritz, Lehrjunge
B47638 D07 Lommel, Ludwig Manfred
B47638 R07 Grot, Tischlermeister
B47638 D08 Fiedler, Franz
B47638 R08 Mertens, Steuersekretär
B47638 D09 Wenck, Ewald
B47638 R09 Möller, Gendarm
B47638 INH Da eine Henne Meister Grot ständig auf seinem Grundstück ärgert, lässt er sie durch seinen Lehrling fangen. Rieke, die Magd, schlachtet sie und verarbeitet sie zu einem Mahl. Grot, der meint, die Henne gehöre Nachbar Petersen, hat ein schlechtes Gewissen. Er fürchtet das Schlimmste, als ein Polizist erscheint und dem Anschein nach die Henne, in Wahrheit jedoch die verschwundene Tante des künftigen Schwiegersohns Mertens sucht. Der Wachtmeister wird misstrauisch, als von 'einbuddeln' und der 'Ollen' die Rede ist und Grot legt ein Geständnis ab. Es stellt sich aber rasch heraus, dass Grot die Henne meint und die Tante heimlich verreist ist. Zu Grots Glück hat er nicht einmal die Henne des Nachbarn schlachten lassen, sondern eine, die seine Frau als Verlobungsessen für seine Tochter und Mertens besorgt hatte.
B47638 ZRB 47638 jf, 17.02.1938
B47638 ZRB 52168 jf, 06.09.1939
B47638 PRL 562_m; s:226_m
B47638 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B39857 TIT Tausend Mark Belohnung
B39857 NJR [1935]
B39857 LRE Blachnitzky, Kurt
B39857 LAL Moos, Kurt
B39857 BAU Krohn, Fritz Willi
B39857 BAA Berlin
B39857 D01 King, Salto
B39857 ZRB 39857 jf, 17.08.1935
B39857 PRO Rota Film AG

Zurück zum Anfang


B52146 B TIT Tee zu zweien
B52146 NJR [1939]
B52146 AVL Rennspiess, Ernst
B52146 ABU Büschgens, Robert
B52146 ABU Leiter, Karl Hans
B52146 LRE° Harbich, Milo
B52146 HPL Ultich, Hans H.
B52146 FMO Nicklisch, Ernst
B52146 BAU Asmus, Hermann
B52146 MUS Schütz, Hans Georg
B52146 MTL Schütz, Hans Georg
B52146 TON Walter, Ernst
B52146 CHT Anders, Günther
B52146 D01° Schaak, Liselotte
B52146 R01° Eyck, van
B52146 D02 Platte, Rudolf
B52146 R02 Bulke, Diener
B52146 D03 Ettel, Friedrich
B52146 R03 Brund, Fritz
B52146 D04 Essek, Rudolf
B52146 R04 Eyck, van, Dichter
B52146 D05° Kreysler, Dorit
B52146 R05° Dolly
B52146 INH Van Eyck, der Revuedichter, ist verreist. Sein Diener Bulke spielt deshalb zuhause den Herrn. Er hat Dolly, eine Sängerin, eingeladen, um ihre 'Begabung' für die neue Revue zu testen. Gerade will er zudringlich werden, als Herr van Eyck überraschend nach Hause kommt. Der erfasst sofort die Situation und spielt den Diener, erkennt Dollys Begabung, während Bulke als 'Verführer' von Dollys Freund Prügel einstecken muss.
B52146 ZRB 52146 jf, 04.09.1939
B52146 ZRB 54544 jf, 16.11.1940
B52146 PRL 532_m; s:211_m
B52146 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34997 B TIT Tempo, Carlo, Tempo
B34997 NJR [1933]
B34997 LRE Jutzi, Phil
B34997 FOT Krause, Georg
B34997 D01° Hartmann, Lilo
B34997 D02 Hölger, Kurt
B34997 D03 Aldini, Carlo
B34997 D04 Püttjer, Gustav
B34997 INH Sensationslustspiel
B34997 ZRB 34997 jv, 16.11.1933
B34997 PRL 651 (-3)_m
B34997 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B26860 B TIT Terra-Melophon-Magazin Nr. 1
B26860 NJR [1930]
B26860 TIA 0Minute Sprachunterricht, Eine
B26860 TIA 1Was ziehe ich an, bevor ich mich anziehe
B26860 TIA 2Ich lasse Dich nicht
B26860 TIA 3In der Girl-Garderobe
B26860 TIA 4Tägliche Gymnastik
B26860 TIA 5Vom guten Benehmen
B26860 TIA 6Wie mache ich einen Cocktail
B26860 TIA 7Engagieren Sie mich
B26860 TIA 8Schottische Terrier
B26860 TIA 9Europa - Amerika
B26860 TIA xWelches ist Ihr Typ
B26860 TIA ySensation im Variété
B26860 TIA zSchlager des Monats, Der - Wenn Du mich liebst
B26860 AVL 2Natron, Estalie von
B26860 AVL 2Reimann, Hans (Übersetzer)
B26860 ABU Stein, Julian (Julius?)
B26860 ABU 7Stein, Julius
B26860 ABU zKainz, Hans
B26860 ABU zStein, Julius
B26860 LRE Biebrach, Rudolf
B26860 HPL Schwarzkopf, Rudolf
B26860 HKU Koebner, F. W.
B26860 BAU Czerwonsky, Erich
B26860 MUS zKainz, Hans
B26860 TON Krosche, Carl E.
B26860 D01°0Morel, Marie The
B26860 R01°0Dame
B26860 D02 0Hermino, Marcel
B26860 R02 0Empfangschef
B26860 D03°0Ney, Maria
B26860 R03 0Steuermann
B26860 D01°1Frederick, Pauline
B26860 R01°1Zofe
B26860 D02°1Latka, Nastia
B26860 R02°1Dame
B26860 D01 2Müller-Lincke, Anna
B26860 R01 2Köchin
B26860 D02 2Falkenstein, Julius
B26860 R02 2Freiherr
B26860 D03 2Meyerinck, Hubert von
B26860 R03 2Graf
B26860 D04°2Haid, Grit
B26860 R04°2Ada, Braut
B26860 D01°3Ney, Maria
B26860 D02g3Gruppe: Magazingirls, Die
B26860 D01 4Dietrich, Siegfried
B26860 R01 4Sportlehrer
B26860 D01 5Roberts, Ralph Arthur
B26860 R01 5Er
B26860 D02°5Lieske, Trude
B26860 R02°5Sie
B26860 D01°6Offermann, Asta
B26860 D02 6Losseff, Anatol
B26860 D03 6Bobby (von der Cascade)
B26860 D01°7Porembsky, Alexa von
B26860 R01°7Telefonfräulein
B26860 D02 7Schwannecke, Viktor von
B26860 R02 7Milliardär
B26860 D03 7Trevor, Jack
B26860 R03 7Sekretär
B26860 D04 7Kainz, Hans
B26860 R04 7Komponist
B26860 D05 7Dräger, Fritz
B26860 R05 7Boy
B26860 D01°8G., Inez
B26860 R01°8Dame
B26860 D02 8Ludwig, Richard
B26860 R02 8Zeichner
B26860 D03°9Heberg, Nora
B26860 D01 xFairbainks, Douglas
B26860 D02 xColman, Ronald
B26860 D03 xHansen, Max
B26860 D01gyGruppe: Charlos, Chita & Co
B26860 SFA Tonfilm
B26860 ZRB 27336 jv, 07.11.1930
B26860 ZRB 26860 jv, 15.09.1930
B26860 PRL 913_m; 837_m
B26860 PRO Tobis-Melophon GmbH

Zurück zum Anfang


B27337 B TIT Terra-Melophon-Magazin Nr. 2
B27337 NJR [1930]
B27337 ZRB 27337 jf, 05.11.1930
B27337 PRL 836_m
B27337 PRO Tobis-Melophon GmbH

Zurück zum Anfang


B36091 TIT Theaterbesuch, Der
B36091 NJR [1934]
B36091 AVL Karlstadt, Liesl
B36091 AVL Valentin, Karl
B36091 LRE Stöckel, Joe
B36091 FOT Koch, Franz
B36091 MUS Thoms, Toni
B36091 TON Keller, K. A.
B36091 D01 Valentin, Karl
B36091 R01 Er
B36091 D02° Karlstadt, Liesl
B36091 R02° Sie
B36091 INH Die Hauswirtin hat dem Ehepaar Theaterkarten geschenkt. Das versetzt das Ehepaar in höchste Aufregung. Es muss noch gegessen, getrunken, gekämmt, angezogen und dem Sohn ein Zettel hingelegt werden. Als die beiden endlich mit der Garderobe fertig sind, stellen sie fest, dass die Eintrittskarten,für einen anderen Tag gelten.
B36091 ZRB 36091 jf, 05.04.1934
B36091 PRL 626_m
B36091 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B36638 TIT Theobald der Mandarin
B36638 NJR [1934]
B36638 AVL Seitz, Franz
B36638 LRE Seitz, Franz
B36638 MUS Thoms, Toni
B36638 D01 Stöckel, Joe
B36638 D02 Weydner, Max
B36638 D03° Lorring, Lotte
B36638 ZRB 36638 V, 20.06.1934
B36638 PRL 485_m
B36638 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B21427 B TIT Three Kukirolers, The
B21427 NJR [1929]
B21427 LRE Conradi, Hans
B21427 D01° Degen, Thea
B21427 D02 Behrens, Uwe
B21427 D03 Körner, Theo
B21427 ZRB 21427 jf, 16.01.1929
B21427 PRL 55_m
B21427 PRO Tonbild-Syndikat AG

Zurück zum Anfang


B43981 B TIT Till Eulenspiegel: Wie Eulenspiegel ein Urteil spricht
B43981 NJR [1936]
B43981 TIA Wie Eulenspiegel ein Urteil spricht
B43981 ABU Lingen, Theo (und Verse)
B43981 ABU Stürgkh, Hans Sylvester
B43981 LRE Lingen, Theo
B43981 LAL Wehrand, Gustav
B43981 FOT Arko, Günter L.
B43981 MUS Künnecke, Eduard
B43981 MTL Marszalek, Franz
B43981 D01 Harbacher, Karl
B43981 R01 Dieb
B43981 D02 Lingen, Theo
B43981 R02 Eulenspiegel, Till
B43981 D03° Beckendorf, Vilma
B43981 R03° Töpferin
B43981 D04 Sauter-Sarto, Otto
B43981 R04 Wirt
B43981 D05 Nerking, Hans
B43981 R05 Gerichtsvorsitzender
B43981 D06 Benzinger, Ernst
B43981 R06 Gerichtsvorsitzender
B43981 D07 Stolzenberg, Theo
B43981 R07 Dieb
B43981 D08 Bernhardy, Bernhard
B43981 R08 Gerichtsvorsitzender
B43981 INH In Trier verdingt sich Till Eulenspiegel als Rechtsbeistand für einen Wirt, der, wie Till erfahren hat, ein Gauner ist und dem er deshalb eine Lehre erteilen will. Es geht um einen Beutel mit 800 Gulden, den eine Jungfer gefunden und den der Wirt verloren hat. Der Wirt behauptet, die Jungfer habe sich ihren Finderlohn mit 100 Gulden schon daraus entnommen, weshalb er ihr keinen Lohn mehr zahlen will. Beide beschwören ihre gegensätzlichen Behauptungen. Till widerspricht der Meinung des Gerichts, eine der Parteien habe einen Meineid geschworen, sondern zieht den Schluss, die Jungfer habe eben nicht den Beutel des Wirts, sondern einen anderen gefunden. Das Gericht folgt dieser Meinung; die Jungfer darf den Beutel mit dem Geld behalten.
B43981 ZRB 43981 jf, 16.11.1936
B43981 ZRB 45304 jf, 30.04.1937
B43981 PRL 586_m; s:228_m
B43981 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B44084 B TIT Till Eulenspiegel: Wie Eulenspiegel sich einmal erbot, zu fliegen
B44084 NJR [1936]
B44084 TIA Wie Eulenspiegel sich einmal erbot, zu fliegen
B44084 ABU Linsen, Theo (Verse)
B44084 ABU Stürgkh, Hans Sylvester
B44084 ABU° Halvorsen, Marion
B44084 LRE Lingen, Theo
B44084 LAL Wehrand, Gustav
B44084 FOT Arko, Günter L.
B44084 MUS Künnecke, Eduard
B44084 MTL Marszalek, Franz
B44084 D01 Pohl, Klaus
B44084 R01 Zollrichter
B44084 D02 Beierle, Alfred
B44084 R02 Ratsherr
B44084 D03 Klebusch, Franz
B44084 R03 Ratsherr
B44084 D04 Braml, Otto
B44084 R04 Bürgermeister
B44084 D05 Benzinger, Ernst
B44084 R05 Ratsherr
B44084 D06 Ludwigshausen, Adalbert
B44084 R06 Zollrichter
B44084 D07 Meves, Wilhelm
B44084 D08 Reppert, Arthur
B44084 D09 Lingen, Theo
B44084 R09 Eulenspiegel, Till
B44084 D10 Gombert, Wilhelm
B44084 D11 Bernhardi, Bernhard
B44084 R11 Ratsherr
B44084 INH Till Eulenspiegel kommt in eine Stadt, wo ein vernünftiger Bürgermeister Schwierigkeiten mit den Ratsherrn hat, die ständig nur daran denken, sich Privilegien zu schaffen. Indem er den Ratsherren einredet, er könne Wunder tun und fliegen,entlarvt Eulenspiegel die Narretei der Ratsherren, die ihn als fliegendes Wunder öffentlich ankündigen, vor dem Volk.
B44084 ZRB 44084 jf, 04.12.1936
B44084 ZRB 45306 jf, 30.04.1937
B44084 PRL 602_m; s:241_m
B44084 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B41862 TIT Träume sind Schäume
B41862 NJR [1938]
B41862 ABU Mayring, Philip Lothar
B41862 LRE Alten, Jürgen von
B41862 HPL Hartmann
B41862 LAL Moos, Kurt
B41862 FOT Körner, Herbert
B41862 BAU Krohn, Fritz Willi
B41862 MUS Eisbrenner, Werner
B41862 D01° Reinwald, Grete
B41862 R01° Mayer, Thea
B41862 D02k Kieling, Wolfgang
B41862 R02k Mayer, Fritzchen, Sohn
B41862 D03 Brosig, Egon
B41862 R03 Onkel
B41862 D04° Büller, Eleonor
B41862 R04° Tante
B41862 D05 Waldow, Ernst
B41862 R05 Kalotte, Lehrer
B41862 D06 Schaeffers, Willy
B41862 R06 Mayer, Vater
B41862 INH Fritzchen Mayers Geschichtsnote ist gefährdet, weil Lehrer Kalotte feststellen musste, dass Fritzchen nicht weiss, wann die Schlacht bei den Thermopylen war. Zu Hause ist man aufgeregt - wie soll aus dem Jungen ein Zahnarzt werden, wenn er so etwas nicht weiss? Vater Mayer hat natürlich früher alles gewusst. Nach dem Essen legt sich der Vater hin und hat einen Alptraum: sein Sohn ist Schulleiter und er selbst hat von der Schlacht bei den Thermopylen keine Ahnung. Nach dem Erwachen sieht er die Unwissenheit seines Sohnes in viel milderem Licht.
B41862 ZRB 48966 jf, 01.12.1938
B41862 PRL 450_m
B41862 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B41832 BF TIT Trau, schau wem
B41832 NJR [1936]
B41832 ABU Ritter, Rudo
B41832 LRE Elling, Alwin
B41832 HPL Neusser, Erich von
B41832 FOT Anders, Günther
B41832 BAU Asmus, Hermann
B41832 D01 Bernhardi, Werner
B41832 R01 Kriminalbeamter
B41832 D02 Waldow, Ernst
B41832 R02 Meier
B41832 D03 Hagelmann, Alfred
B41832 R03 Kommissar
B41832 D04 Höcker, Oskar
B41832 R04 Müller, Wilhelm, Tischler
B41832 D05° Ziegler, Martha
B41832 R05° Mielke, FRau
B41832 D06° Ziener, Manny
B41832 R06° Müller, Emilie
B41832 D07 Behmer, Ernst
B41832 R07 Portier
B41832 INH Ein Betrüger, der sich Meier nennt, verspricht Erwerbslosen Arbeit und bestellt sie vor die angebliche künftige Arbeitsstelle, wo er sie warten lässt. Währenddessen sucht er die Frauen der Opfer auf und kassiert von ihnen 25 Mk, die angeblich 'neues Werkzeug' für den Mann bezahlen sollen. Die Polizei legt ihm das Handwerk.
B41832 ZRB 41862 jf, 11.03.1936
B41832 ZRB 53125 jf, 18.01.1940
B41832 PRL 439_m; 442_m und s:174_m
B41832 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B38440 TIT Traum vom grossen Los, Der
B38440 NJR [1935]
B38440 LRE Hansen, Rolf
B38440 D01° Kupfer, Margarete
B38440 R01° Nusseldreh, Frau
B38440 D02 Schur, Willi
B38440 R02 Nusseldreh, Pantoffelheld
B38440 D03 Krüger, Wilhelm Paul
B38440 R03 Zechkumpan
B38440 INH Herr Nusseldreh, ein Pantoffelheld, träumt einmal von einer Lotterienummer. Auf Wunsch seiner Frau soll er ein Los mit dieser Nummer beschaffen, erhält aber nur eine ähnliche Nummer. Aus Angst vor seiner Frau lässt er das Los von einem Zechkumpan übermalen. Frau Nusseldreh träumt schon vom Hauptgewinn und ist enttäuscht, als der Treffer ausbleibt. Doch unter der Übermalung ist die alte Nummer, auf welche 1000 Mark entfallen. Nusseldrehs sind versöhnt.
B38440 ZRB 38440 jf, 04.02.1935
B38440 ZRB 52349 jf, 29.09.1939
B38440 PRL 602_m; s:245_m
B38440 PRO Carl Froelich-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B23005 B TIT Treppenwitze von Wilhelm Bendow und Paul Morgan
B23005 NJR [1929]
B23005 D01 Bendow, Wilhelm
B23005 D02 Morgan, Paul
B23005 ZRB 23005 jf, 24.07.1929
B23005 PRL 233_m
B23005 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B52229 B TIT Überraschende Säugling, Der
B52229 NJR [1939]
B52229 ABU Hampel-Conradi
B52229 ABU Keindorff, Eberhard
B52229 LRE Noss, Rudolf van der
B52229 HPL Techow, Ernst Günter
B52229 FOT Pindter, Walter
B52229 BAU Pellon, Gabriel
B52229 BAU Richter, Heinrich
B52229 MUS Jary, Michael
B52229 D01 Lüders, Günter
B52229 R01 Schmidt, Heinrich
B52229 D02° Wagner, Elsa
B52229 R02° Schlosshauer, Agnes
B52229 D03° Rausch, Lotte
B52229 R03° Schmidt, Lotte
B52229 INH Bierführer Heinrich Schmidt, bei der Brauereibesitzerin Schlosshauer noch nicht fest angestellt, fehlen 50 Mk in der Abrechnung. Es trifft sich günstig, dass ein Namensvetter und Nachbar Schmidts in der Zeitung die Geburt eines Jungen annonciert, da Frau Schlosshauer bei solchen Gelegenheiten 50 Mk spendiert. Schmidt kassiert das Geld, die Kasse stimmt wieder, die Festanstellung ist in Aussicht. Frau Schmidt ist dabei nicht wohl. Heimlich gesteht sie der Chefin ihres Mannes das Malheur. Da sich das Geld inzwischen anderweitig angefunden hat, dürfen die Schmidts ihren 50-Markschein behalten. Frau Schmidt überrascht ihren Mann damit, dass es schon in 5 Monaten wirklich mit einem Kind soweit ist.
B52229 ZRB 52229 jf, 21.04.1939
B52229 PRL 450_m
B52229 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B38925 TIT Ufa-Märchen
B38925 NJR [1935]
B38925 LRE Schaad, Rudolf
B38925 HPL Brauer, Peter Paul
B38925 FOT Winterstein, Willi
B38925 BAU Herlth, Kurt
B38925 MTL Borgmann, Hans Otto
B38925 TON Ruhe, Ludwig
B38925 D01 Stiebner, Hans
B38925 D02k Pisetta, Friedel
B38925 D03 Paulsen, Harald
B38925 R03 Vorführer
B38925 D04 Platte, Rudolf
B38925 D05 Klicks, Rudolf
B38925 D06 Albers, Hans
B38925 R06 Quick
B38925 INH Eine kleine Prinzessin aus 1001 Nacht langweilt sich so lange, bis Harald Paulsen aus Berlin von der Ufa kommt und mit seinem Zaubervorführungsapparat der kleinen Friedel Pisetta aus dem Morgenland die schönste Blütenlese aus vergangenen Ufa-Filmen zeigt, etwa Hans Albers als Quick, als Craddock, aus DER KONGRESS TANZT, DIE DREI VON DER TANKSTELLE
B38925 ZRB 38925 jf, 27.03.1935
B38925 PRL 729_m
B38925 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B39223 B TIT Uhrenladen, Der
B39223 NJR [1935]
B39223 ABU Köllner, Hans Fritz
B39223 LRE Brauer, Peter Paul
B39223 HPL Brauer, Peter Paul
B39223 FOT Winterstein, Willi
B39223 BAU Kirmse, Carl L.
B39223 MUS Ebert, Hans
B39223 TON Suckau, Bruno
B39223 D01 Schmidt, Georg Erich
B39223 D02k Pisetta, Friedel
B39223 D03g Gruppe: Birkmeyerballett
B39223 D04 Collande, Volker von
B39223 D05 Stein, Franz
B39223 ZRB 39223 jf, 08.05.1935
B39223 PRL 457_m
B39223 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B48603 B TIT Um Kopf und Kragen
B48603 NJR [1938]
B48603 ABU Kaspar, Karl
B48603 ABU Schoenfelder, Roland
B48603 LRE Noss, Rudolf van der
B48603 HPL Schulz, Karl
B48603 LAL Brodensen
B48603 FOT Attenberger, Karl
B48603 BAU Schiller, Willy
B48603 MUS Klebeck, B. von
B48603 TON Fehrmann, Robert
B48603 D01° Brandt, Alice
B48603 D02 Stein, Franz
B48603 R02 Sörensen
B48603 D03 Bienert, Gerhard
B48603 D04° Wendt, Elisabeth
B48603 D05 Rose, Willi
B48603 R05 Wilke
B48603 D06 Mathies, Otto
B48603 INH Zu Uhrensammler Sörensen kommt eine Frau Dr. Schrotthammer von der Zeitung. Nach dem Interview muss Sörensen noch einen Vortrag halten. Am anderen Morgen findet man ihn erschossen in seinem Arbeitszimmer. Es stehen unter Verdacht: Wilke, der Tunichtgut und Mann des Dienstmädchens; Brillanten-Olga, die sich zwecks Tatortbesichtigung in die Dame von der Zeitung verwandelt hatte und ihr Komplize, der in der Todesnacht bei Sörensen eingebrochen hatte. Ein eigenartiger Umstand führt schliesslich zur Klärung des Falles: Bei Sörensen hat man eine Uhr zuviel gefunden, ein seltenes Stück, das im Museum vermisst wird. Als Sörensen am Tatabend den Einbrecher verscheucht hatte, hatte er offensichtlich befürchtet, sein Uhrendiebstahl im Museum könnte entdeckt werden, und sich in der Panik selbst erschossen.
B48603 ZRB 48603 jv, 02.07.1938
B48603 PRL 578_m
B48603 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B35353 B TIT Unbekannte Täter, Der
B35353 NJR [1933]
B35353 ABU Becker, H. W.
B35353 LRE Becker, H. W.
B35353 FOT Weihmayr, Franz
B35353 BAU Czerwonsky, Erich
B35353 TON Rux
B35353 D01 Steinbeck, Walter
B35353 D02° Werckmeister, Lotte
B35353 D03 Paulsen, Harald
B35353 D04° Theimer, Gretl
B35353 D05 Reppert, Arthur
B35353 D06 Höcker, Oskar
B35353 D07 Peterhans, Karl
B35353 D08° Fischer, Erika
B35353 ZRB 35353 jf, 21.12.1933
B35353 PRL 651_m
B35353 PRO Curt Prickler-Film

Zurück zum Anfang


B35319 B TIT Und jetzt wird gearbeitet
B35319 NJR [1933]
B35319 ABU Weber, Hans
B35319 ASO Bloch, Theodor
B35319 LRE Weber, Hans
B35319 FOT Lagorio, Alexander von
B35319 BAA Glienicke (Gut bei Potsdam)
B35319 MUS Bloch, Theodor
B35319 MITg Gruppe: Orchester Egon Kaiser
B35319 D01° Fischer, Erika
B35319 D02 Borny, Kurt
B35319 D03° Sonnek, Friedel
B35319 D04 Müller, Heinz
B35319 D05 Georgi, Georg
B35319 D06 Wulf, Ernst
B35319 D07° Balcrum, Christel
B35319 ZRB 35319 jf, 19.02.1933
B35319 PRL 723_m
B35319 PRO Nationale Spielfilm Produktion

Zurück zum Anfang


B21794 B TIT Und Nelson spielt
B21794 NJR [1929]
B21794 LRE Conradi, Hans
B21794 MUS Nelson, Rudolf
B21794 D01° Christians, Mady
B21794 D02g Gruppe: Weintraub Syncopators, Die
B21794 D03 Nelson, Rudolf
B21794 D04 Joseph, Walter
B21794 D05° Steiner, Jenny
B21794 D06 Schaeffers, Willy
B21794 INH Illustration der bekanntesten Nelson - Schlager.
B21794 ZRB 21794 jf, 26.02.1929
B21794 PRL 338_m
B21794 PRO Tonbild-Syndikat AG

Zurück zum Anfang


B37432 B TIT Und sie singt doch
B37432 NJR [1934]
B37432 LRE Jutzi, Phil
B37432 FOT Krause, Georg
B37432 BAU Richter, Heinrich
B37432 MUS Stetten, Gerd van
B37432 D01 Heidemann, Paul
B37432 R01 Opfer
B37432 D02 Reval, Else
B37432 R02 Sängerin
B37432 ZRB 37432 jv, 05.10.1934
B37432 PRL 648 (-0.60)_m
B37432 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B25424 B TIT Und so ein Glück kannst Du nur haben
B25424 NJR [1930]
B25424 AVL Mühlen-Schulte, Georg
B25424 LRE Kaufmann, Fritz
B25424 HPL Kaufmann, Fritz
B25424 FOT Böttger, Hermann
B25424 FOT Hameister, Willi
B25424 D01 Alexander, Georg
B25424 D02 Arno, Siegfried
B25424 SFA Plattentonfilm System Lignose Breusing
B25424 ZRB 25424 jv, 21.03.1930
B25424 PRL 589_m
B25424 PRO Bilton-Film AG

Zurück zum Anfang


B41886 B TIT Unheimliche Helene, Die
B41886 NJR [1936]
B41886 ABU Rupli, Kurt
B41886 ABU Ziesemer, Egon
B41886 LRE Rupli, Kurt
B41886 FOT Claunigk, Erich
B41886 BAU Pelldn, Gabriel
B41886 D01° Wolle, Gertrud
B41886 R01° Hartmann, Frau
B41886 D02° Sessak, Hilde
B41886 R02° Helene, Dienstmädchen
B41886 D03 Ebbecke, Berthold
B41886 R03 Mann
B41886 D04 Ackermann, Curt
B41886 D05 Berg, Heinrich
B41886 D06 Stock, Valeska
B41886 R06 Klatschbase
B41886 D07 Larsen, Viggo
B41886 R07 Hartmann, Professor
B41886 INH Helene ist das neue Mädchen bei Ehepaar Hartmann. Er ist Studienrat im Ruhestand und Philatelist, sie strenge Hausmutter. Lene bekommt bemerkenswert oft Post aus Berlin. Sie interessiert sich auch für die Briefmarken des Professors, der nach wenigen Tagen feststellen muss, dass ihm ein wertvolles Stück seiner Sammlung in einem unbedachten Moment abhanden gekommen ist. Der Verdacht richtet sich auf Lene, unterstützt vom Gerede einiger Klatschbasen. Doch auf einmal findet sich die Marke wieder. Lene ist unschuldig.
B41886 ZRB 41886 jf, 13.03.1936
B41886 ZRB 51074 jf, 22.03.1939
B41886 PRL 669_m; s:266_m
B41886 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B48660 B TIT Unheimliche Nacht, Die
B48660 NJR [1938]
B48660 AVL Presber, Rudolf
B48660 ABU Leiter, Karl Hans
B48660 LRE Schulz, Karl
B48660 LAL Brodensen
B48660 FOT Schulz, Karl
B48660 BAU Schiller, Willy
B48660 MUS Ebert, Hans
B48660 TON Fehrmann, Robert
B48660 D01 Fränzel, Hilde
B48660 D02 Schiffner, Ernst
B48660 D03 Lüsebrink, Karin
B48660 R03 Ehefrau
B48660 D04 Reschke, Ethel
B48660 D05 Schur, Willy
B48660 D06 Waldow, Ernst
B48660 R06 Mäxchen, Ehemann
B48660 INH Mäxchen muss verreisen; Mäxchens Frau hat alleine Angst. Ein Wachhund muss ins Haus. Zwei Gauner lesen das Zeitungsinserat,in welchem Mäxchen einen Hund zu kaufen sucht und stellen es recht geschickt an, Mäxchen ihren Hund zu verkaufen und dabei zugleich in Mäxchens Haus, Diebstahlsgelegenheiten auszukundschaften. Am Abend lässt der neue Hund Mäxchen und Frau nicht ins Haus; das Dienstmädchen muss zu Hilfe kommen. Der Vorbesitzer hat in der Nacht keine Mühe, ins Haus zu gelangen. Als Mäxchen den Einbrecher hört, tritt er ihm mit einem Browning entgegen; seine Frau ruft ihm vom Schlafzimmer aus laut zu, er habe den falschen Revolver, der sei nicht geladen. Der Einbrecher könnte türmen, wäre nicht die Polizei auf seinen Komplizen, der vor dem Haus Schmiere stand, aufmerksam geworden.
B48660 ZRB 48660 jf, 19.07.1938
B48660 ZRB 53269 jf, 06.02.1940
B48660 PRL 438_m; s:90_m als Stummfilm
B48660 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45667 B TIT Unmögliche Wette, Eine
B45667 NJR [1937]
B45667 AVL Neumann, Michael
B45667 ABU Kern, Anderl
B45667 LRE Kern, Anderl
B45667 FOT Kaweczynski, Hugo von
B45667 D00g Mitglieder der Ludwig-Thoma-Bühne
B45667 D01° Kern-Schultes, Rosl
B45667 D02° Schweighofer, Maria
B45667 D03 Fröhlich, Franz
B45667 D04 Kern, Anderl
B45667 D05 Lengel, Hans
B45667 D06° Becker, Anni
B45667 ZRB 45667 jv, 03.07.1937
B45667 PRL 571_m
B45667 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B43304 B TIT Unter dem Pantoffel
B43304 NJR [1936]
B43304 AVL Möhlfeld, Megerle von
B43304 ABU Rupli, Kurt
B43304 ASO Rupli, Kurt
B43304 LRE Rupli, Kurt
B43304 FOT Fuglsang, Frederik
B43304 MUS Jäger, Herbert
B43304 MIT Strienz, Wilhelm
B43304 D01 Henckels, Paul
B43304 D02° Buchholz, Hetti
B43304 D03 Ganer, Helmut
B43304 D04° Gründgens, Marietta
B43304 D05° Klefer, Melitta
B43304 D06° Faas, Toni
B43304 D07° Stock, Valeska
B43304 D08 Waldburg, Hans Rudolf
B43304 INH Emil hat in der Lotterie gespielt und seiner Frau nichts davon erzählt. Sein Los gewinnt. Emil versteckt das gewonnene Geld in seinen alten Pantoffeln. Doch in diesen Tagen hat Emil Geburtstag. Von seiner Frau bekommt Emil neue Pantoffeln. Die alten gibt sie an die Putzfrau, Frau Müller. Als Emil dies erfährt, ist er ausser sich. Von Frau Müller hört er, dass die Pantoffeln bei wandernden Sängern gelandet sind, die sie wiederum einem Schrebergärtner geschenkt haben. Der hat sie auf den Müll geworfen. Als Emil sie in der Müllverbrennungsanlage sucht, sind sie nicht mehr da. Er ist froh, als seine Frau ihm zuhause gesteht, dass sie das Geld schon auf die Sparkasse gebracht hat.
B43304 ZRB 43304 jf, 09.09.1936
B43304 ZRB 46266 jf, 25.09.1937
B43304 PRL 605_m; s:252_m
B43304 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B39668 B TIT Unter vier Augen
B39668 NJR [1935]
B39668 ABU Eplinius, Werner
B39668 LRE Buch, Fritz Peter
B39668 HPL Brauer, Peter Paul
B39668 FOT Winterstein, Willi
B39668 BAU Kirmse, Carl L.
B39668 MUS Eisbrenner, Werner
B39668 TON Suckau, Bruno
B39668 D01 Vespermann, Curt
B39668 D02 Behmer, Ernst
B39668 D03 Paulsen, Harald
B39668 D04° Petri, Ilse
B39668 D05° Holsey, Reva
B39668 INH Ein junges Ehepaar, das in den ersten Monaten seiner Ehe zwischen gesellschaftlichen Verpflichtungen und männlichem Arbeitseifer an seinem Glück vorbeiläuft, bemerkt erst durch Zufall - in Gestalt nicht versandter Einladungskarten -, dass man auch unter vier Augen glücklich sein kann.
B39668 ZRB 39668 jv, 13.07.1935
B39668 PRL 461_m
B39668 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B45721 B TIT Unterschlagung, Die
B45721 NJR [1937]
B45721 AVL Geyer, Ernst
B45721 ABU Jutzi, Phil
B45721 LRE Jutzi, Phil
B45721 LAL Jahn
B45721 FOT Hasselmann, Karl
B45721 BAU Moldenhauer, Otto
B45721 MUS Carste, Hans
B45721 TON Pohl, Werner
B45721 D01 Berghaus, Heinz
B45721 D02° Rust, Carla
B45721 D03 Finck, Werner
B45721 D04 Gethke, Kurt
B45721 D05° Tinschmann, Eva
B45721 D06° Störmer, Ruth Katharina
B45721 D07 Dorsay, Robert
B45721 R07 Kühn, Erich
B45721 INH Der 'Fall' einer fristlos gekündigten Mitarbeiterin eines Heiratsinstituts als Arbeitsgerichtsverhandlung. Lotte Behrens, die Angestellte, hat sich nur mühsam an die fragwürdigen Methoden ihrer Chefin Ida Telsmann gewöhnen. Als nun durch Zufall ein besonders attraktiver Kunde - ein Pelztierfarmbesitzer aus Schlesien - eine Ehe sucht, soll er in einem Caféhaus mit einer ältlichen, geschiedenen Frau Doktor zusammengebracht werden. Da die Kandidatin sich einen Fleck ins Kleid gemacht hat und deshalb später kommt, wird Lotte von der Chefin ins Café vorausgeschickt. Herr Kühn, der Pelztierzüchter, verliebt sich auf der Stelle in sie, acht Tage später ist Verlobung. Die Chefin entlässt Lotte wegen 'Kundenunterschlagung', Lotte prozessiert und gewinnt ihren Prozess.
B45721 ZRB 45721 jv, 09.07.1937
B45721 ZRB 52380 jv, 03.10.1939
B45721 PRL 497_m; s:200_m
B45721 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B33756 B TIT Variété Nr. 7
B33756 NJR [1933]
B33756 LRE Mack, Max
B33756 INH Sensations-Kurzfilm-Groteske mit Nachwuchsschauspielern.
B33756 ZRB 33756 jv, 11.05.1933
B33756 PRL 422_m
B33756 PRO Max Mack Produktions-GmbH

Zurück zum Anfang


B30924 B TIT Vergessen Sie bitte nicht, die Antenne zu erden
B30924 NJR [1932]
B30924 AVL Raff
B30924 AVL Urgiss,
B30924 LRE Domke, Louis
B30924 FOT Blumenberg, Carl
B30924 D01 Lilien, Kurt
B30924 D02 Verebes, Ernst
B30924 D03 Werner-Kahle, Hugo
B30924 D04 Berisch, Siegfried
B30924 ZRB 30924 jv, 01.02.1932
B30924 PRL 298_m
B30924 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B42309 B TIT Verhängnisvolles Geigensolo, Ein
B42309 NJR [1936]
B42309 AVL Valentin, Karl
B42309 ABU Raffé, Rolf
B42309 LRE Raffé, Rolf
B42309 LRA Lommel, Carl Heinz
B42309 HPL Lommel, Otto
B42309 LAL Höhn, Anton
B42309 FOT Illig, Josef
B42309 TON Haubmann, Ferdinand
B42309 D01° Karlstadt, Liesl
B42309 R01 Gerichtsvollzieher
B42309 D02 Valentin, Karl
B42309 R02 Solist
B42309 D03 Moll, Max
B42309 R03 Ansager
B42309 INH Auftritt des grossen Geigenvirtpuosen. Dieser hat seine Geige vergessen. Nachdem die Geige herbeigeschafft wurde, pfändet sie der Gerichtsvollzieher auf offener Bühne.
B42309 ZRB 42309 jf, 27.04.1936
B42309 PRL 540_m
B42309 PRO Raffé

Zurück zum Anfang


B36829 B TIT Verhexte Scheinwerfer, Der
B36829 NJR [1934]
B36829 AVL Valentin, Karl
B36829 AVL° Karlstadt, Liesl
B36829 LRE Lamac, Carl
B36829 FOT Zahn, Ludwig
B36829 FMO° Ensink, Ella
B36829 MUS Leux, Led
B36829 TON Dustmann, F. W.
B36829 D01 Hasse, O. E.
B36829 R01 Geschäftsführer
B36829 D02° Karlstadt, Liesl
B36829 R02 Lehrling
B36829 D03 Valentin, Karl
B36829 R03 Elektriker
B36829 INH Im Variété ist während der Vorstellung einer der beiden Scheinwerfer ausgefallen. Der Defekt soll möglichst sofort behoben werden, weshalb der Elektriker und sein Lehrling sich bemühen, auf offener Szene die elektrischen Leitungen zu 'richten'. Dabei nehmen sie auf die Gäste des Variétés wenig Rücksicht und haben nicht einmal Erfolg.
B36829 ZRB 36829 jf, 31.07.1934
B36829 ZRB 52042 jf, 24.08.1939
B36829 PRL 574_m; s:231_m
B36829 PRO Ondra-Lamac Film

Zurück zum Anfang


B28147 B TIT Verhexten Notenständer, Die
B28147 NJR [1931]
B28147 SAN Ev. schon in einem früheren Lignose-Hörfilm enthalten.
B28147 D01 Valentin, Karl (?)
B28147 ZRB 28147 jf, 04.02.1931
B28147 PRL 470_m
B28147 PRO Tonbild-Syndikat AG

Zurück zum Anfang


B46594 TIT Verliebte Dachstube, Die
B46594 NJR [1937]
B46594 ABU Echtermeier, Carl
B46594 ABU Echtermeier, T.
B46594 FOT Kaweczynski, Hugo von
B46594 MUS Wenneis, Fritz
B46594 D01° Deinert, Ursula
B46594 D02 Ode, Erik
B46594 ZRB 46594 V, 28.10.1937
B46594 PRL 386_m
B46594 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B48044 B TIT Verlorene Lächeln, Das
B48044 NJR [1938]
B48044 ABU Alten, Jürgen von
B48044 LRE Alten, Jürgen von
B48044 HPL Lyssa, Fred
B48044 FOT Claunigk, Erich
B48044 FMO Gaede, Waldemar
B48044 BAU Hasler, Emil
B48044 MUS Sieber, Walter
B48044 D01 Seifert, Kurt
B48044 R01 Kennedy
B48044 D02 Dorsay, Robert
B48044 R02 Komiker
B48044 D03 Hellmer, Karl
B48044 D04 Kiwitt, Alfred
B48044 D05° Schneider, Hilde
B48044 R05° Johnson, Gloria
B48044 D06 Mederow, Paul
B48044 D07 Gross, Walter
B48044 INH Die amerikanischen Busunternehmer Pilcox u. Kennedy sind von der Tänzerin Gloria Johnson auf Schadensersatz von 40.000 $ verklagt worden, weil die Dame angeblich beim Unfall eines Busses der Firma ihr Lächeln und damit auch ihre Stellung verlor. Der Prozess geht für Pilcox u. Kennedy in der ersten Instanz verloren; in zweiter Instanz bieten sie im Gerichtssaal Komiker, Clowns, Musikgruppen auf, nur damit Miss Johnson lächle. Sie lächelt nicht; auch in zweiter Instanz wird der Prozess verloren. Pilcox und Kennedy zahlen und müssen feststellen, dass die Johnson schon nach kurzer Zeit mit dem Reklamerummel um ihr verlorenes Lächeln ein Vermögen verdient. Da erscheint Miss Johnson mit einem Lächeln und einem Scheck über 40.000 $ Dollar im Büro der beiden: sie zahlt das Geld zurück, da ihr Reklametrick gewirkt hatte. Jetzt geht sie nach Hollywood.
B48044 ZRB 48044 jf, 30.03.1938
B48044 ZRB 52417 jf, 07.10.1939
B48044 PRL 471_m; s:189_m
B48044 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B34198 B TIT Verlorene Melodie, Die
B34198 NJR [1933]
B34198 ABU Reimann, Hans
B34198 LRE Brügmann, Walter
B34198 FOT Bäcker, Otto
B34198 FOT Rittau, Günther
B34198 BAU Czerwonsky, Erich
B34198 MUS Nick, Edmund
B34198 TON Seidel, Dr.
B34198 D01 Kampers, Fritz
B34198 R01 Gebhardt, Karl
B34198 D02 Brausewetter, Hans
B34198 R02 Neufeld, Robert
B34198 D03 Junkermann, Hans
B34198 R03 Fremder
B34198 D04° Porembski, Alexa
B34198 R04° Gebhardt, Babette
B34198 INH Herr Gebhardt muss rasch 10000 Mark auftreiben. Seine Frau beschliesst, ihm heimlich zu helfen, indem sie ihren Schmuck verkauft. Sie trifft sich daher mit Vetter Robert in einer Bar. Babette meint, mit seinen Beziehungen könne er vielleicht den Verkauf des Schmucks vermitteln. Herr Gebhardt schätzt Vetter Robert indes nicht, obwohl er ihn gar nicht kennt. Das Gespräch zwischen Robert und Babette wird von einem Fremden belauscht, der auch mithört, wie die beiden sich für 10 Uhr abends in Frau Gebhardts Wohnung verabreden, wo Robert sich den Schmuck anschauen soll. Weil die Haustüre um diese Zeit schon geschlossen ist, soll Robert vor dem Fenster eine bestimmte Melodie pfeifen. Als Robert die Bar verlässt, tritt ihm der Fremde entgegen, gibt sich als Ehemann Babettes aus und verbietet ihm, um 10 Uhr zu kommen. Stattdessen verschafft er sich zum verabredeten Zeitpunkt als sachverständiger 'Freund' Roberts bei Babette Zutritt und beginnt, den Schmuck ganz unverhohlen einzupacken. Robert, der auch gekommen ist, steht unten vor der Tür und hat die Melodie vergessen. Karl, Babettes Mann, kommt - betrunken - früher als erwartet nach Hause. Karl und Robert gelingt es, den Dieb zu stellen.
B34198 ZRB 34198 jf, 26.07.1933
B34198 PRL 678_m
B34198 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B29421 B TIT Verlorene Paradies, Das
B29421 NJR [1931]
B29421 AVL Amelung, Franz
B29421 ABU Mayring, Philip Lothar
B29421 LRE Mayring, Philip Lothar
B29421 FOT Puth, Karl
B29421 FOT Wentzel, Bernhard
B29421 BAU Günther, Arthur
B29421 D01 Wallburg, Otto
B29421 R01 Nitschke, Kommerzienrat
B29421 D02° Wüst, Ida
B29421 R02° Nitschke, Marga
B29421 D03 Graetz, Paul
B29421 R03 Paule
B29421 D04 Lagen, Fred von
B29421 R04 Soederström, Baron
B29421 D05° Feist, Maja
B29421 R05° Nitschke, Ella, Tochter
B29421 D06 Wagner, Paul
B29421 R06 Polizist
B29421 D07 Loretto, Alfred
B29421 R07 Emil
B29421 D08° Temary, Elsa
B29421 R08° Evelyn
B29421 INH Nitschke, Kommerzienrat, geniesst die Urlaubsabwesenheit von Frau und Tochter. Seine Frau wird bei einem Telefonat misstrauisch und kündigt vorzeitige Rückkehr nach Hause an; am Tag darauf wird bei Nitschke eingebrochen. Die Polizei hält dummerweise den abgerissen aussehenden Strohwitwer Nitschke für den Einbrecher; die Freundin von Nitschke, die hinzukommt, verleugnet ihn, weil er sich zuvor am Telefon verleugnen liess. Da erscheint die Frau und Nitschkes Tochter Ella auf der Bildfläche. Beide identifizieren Nitschke; die schlimmste Lage ist für ihn vorbei, aber das Urlaubsparadies verloren.
B29421 ZRB 29421 jv, 14.07.1931
B29421 PRL 884_m
B29421 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34584 B TIT Verräter, Der
B34584 NJR [1933]
B34584 ZRB 34584 jv, 11.10.1933
B34584 PRL 583_m
B34584 PRO Curt Prickler-Film

Zurück zum Anfang


B45285 B TIT Vertauschte Hund, Der
B45285 NJR [1937]
B45285 AVL Angermeyer, Fred A.
B45285 ABU Techow, Ernst Günter
B45285 LRE Bleines, Kurt
B45285 LAL Andreä, Günther
B45285 FOT Weinmann, Siegfried
B45285 FMO° Steinborn, Margarete
B45285 BAU Krohn, Fritz Willi
B45285 MUS Winnig, Walter
B45285 D01° Barko, Hildegard
B45285 D02 Meyer-Hanno, Hans
B45285 D03 Pledath, Werner
B45285 D04° Bruck, Aenne
B45285 INH Ein Rechtsanwalt verspricht seiner Frau zum Geburtstag einen Hund. In der Tierhandlung ersteht er einen Fox-Terrier und lässt das Tier mit seiner Visitenkarte nach Hause schicken. Leider ist auf der Rückseite der Karte die Adresse einer Schreibkraft notiert, die prompt das Geschenk erhält und als Liebesbeweis ansieht. Auch der Bräutigam der Dame erscheint eifersüchtig auf der Bildfläche. Endlich klärt sich das Missverständnis auf und der 'vertauschte Hund' kommt zu seinem richtigen Frauchen.
B45285 ZRB 45285 jf, 07.05.1937
B45285 ZRB 52355 jf, 30.09.1939
B45285 ZRB 53217 jf, 27.01.1940
B45285 PRL 506_m; s:200_m; s:188_m als Stummfilm
B45285 PRO' Zuerst: Kurt Nehrke-Filmproduktion (Produzent aus der Reichsfilmkammer ausgeschlossen)
B45285 PRO Landeskulturfilm Karl Schneider

Zurück zum Anfang


B22586 B TIT Verzeih mir
B22586 NJR [1929]
B22586 AVL Egen, Austin
B22586 LRE Reichmann, Max
B22586 MUS Roland, Marc
B22586 D01° Bird, Betty
B22586 R01° Direktorsgattin
B22586 D02 Schultz, Fritz
B22586 R02 Bankdirektor
B22586 D03° Barteel, Karla
B22586 INH Während draussen schon der Nachtwächter seine Kontrollkarte abstempelt, blättert der junge Bankdirektor noch in seinen Büchern; dann ruft er zuhause an und fragt nach seiner Frau. Mit einem Blick ins leere Bett lügt die Zofe, Madame sei bereits schlafen gegangen. Der Gatte ruft nun den Separeekellner eines Lebelokals an, den er für den Besuch einer jungen Dame instruiert - da betritt die misstrauische Gattin das Büro; sie geht beruhigt wieder, als sie ihren Mann 'arbeiten' sieht. Der Gatte zieht den Smoking an, will Bummeln gehn, als er ein verdächtiges Geräusch hört und im Tresorraum Einbrecher erwischt, die die Panzertür von draussen durchgeschmolzen haben. Als er die Polizei rufen will, tritt ihm ein Mädchen entgegen, die 'junge Dame', die er ins Separée bestellt hatte. Dieser Lockvogel sagt zynisch: "Ruf doch die Polizei - deine Frau wird sich freuen!". Da tritt seine Gattin hervor, die alles angehört und bereits das Überfallkommando alarmiert hat. Die Einbrecher werden verhaftet und der Bankdirektor versöhnt sich mit seiner Gattin.
B22586 ZRB 22586 jv, 31.05.1929
B22586 PRL 473_m
B22586 PRO Tobis-Industrie GmbH

Zurück zum Anfang


B41226 TIT Vier Mädel und ein Mann
B41226 NJR [1936]
B41226 ABU Eggebrecht, Axel
B41226 ABU Pinelli, Aldo von
B41226 LRE Brauer, Peter Paul
B41226 HPL Brauer, Peter Paul
B41226 FOT Winterstein, Willi
B41226 BAU Kirmse, Carl L.
B41226 MUS Nick, Edmund
B41226 D01 Pohl, Klaus
B41226 D02 Egger-Sell, Wilhelm
B41226 D03 Allwörden, Walter von
B41226 D04° Höpfner, Margot
B41226 D05° Boll, Gertrud
B41226 D06 Schrader, Hugo
B41226 D07° Höpfner, Hedy
B41226 D08 Schmidt, Georg Erich
B41226 D09 Wenck, Ewald
B41226 ZRB 41226 jf, 15.01.1936
B41226 PRL 720_m
B41226 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44777 B TIT Vom Regen in die Traufe
B44777 NJR [1937]
B44777 AVL Müller, L. A. C.
B44777 ABU Martin, Ernst
B44777 ABU Müller, L. A. C.
B44777 LRE Martin, Ernst
B44777 HPL Neusser, Erich von
B44777 FOT Pindter, Walter
B44777 BAU Asmus, Hermann
B44777 MUS Keller, Rudi
B44777 TON Zunft, Alfred
B44777 D01° Graf, Hella
B44777 R01° Lohmeyer, Lilli
B44777 D02° Haerlin, Friedl
B44777 R02° Steffen, Camilla
B44777 D03 Wenck, Ewald
B44777 R03 Papke
B44777 D04 Sieber, Josef
B44777 R04 Pick
B44777 D05° Biebrach, Erika
B44777 R05° Lucie, Stubenmädchen
B44777 D06 Heidemann, Paul
B44777 R06 Höhnemann, Alfred
B44777 INH Papke ist Hausdiener bei Familie Steffen, Pick ist Portier im Modesalon Höhnemann. Papke muss für die Witwe den ganzen Tag auf den Beinen sein. Pick darf nur im Sessel sitzen und die Leute anlächeln. Beide wollen die Arbeit tauschen, werden aber von ihren Brötchengebern nicht entlassen. So lässt Papke das Hündchen seiner Gnädigen verschwinden und verliert deshalb die Stellung; Pick vertauscht Kleider von Kundinnen und wird auch entlassen. Pick bringt den Hund zurück und darf bei der Gnädigen bleiben, Papke kommt zu Höhnemann. Leider war aber gerade Frau Steffen eine der Kundinnen, deren Kleider vertauscht worden sind. Frau Steffen freilich findet Gefallen an Herrn Höhnemann. Sie wird Teilhaberin des Salons - das Manöver der Dienerschaft war vergeblich.
B44777 ZRB 44777 jf, 18.02.1937
B44777 PRL 418_m
B44777 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B44525 B TIT Vorsicht am Platze
B44525 NJR [1937]
B44525 ABU Ziesemer, Egon
B44525 LRE Wentzel, Bernhard
B44525 LAL Peters, Karl
B44525 FOT Kaweczynski, Hugo von
B44525 FMO Wentzel, Bernhard
B44525 BAU Hennig, Gustav
B44525 MUS Alex, Joe
B44525 MITg Gruppe: Kapelle Wilfried Krüger
B44525 TON Radde, Willy
B44525 D01 Rubahn, Otto
B44525 D02° Heyden, Charlotte
B44525 R02° Hentschel, Lotte
B44525 D03 Parge, Hans
B44525 R03 Lange, Kurt
B44525 D04 Lafontaine, Fritz
B44525 D05 Kaschke, Arthur
B44525 D06° Seidler, Maria
B44525 R06° Schlegel, Agnes
B44525 D07 Ettel, Friedrich
B44525 D08° Thiess, Dorothea
B44525 R08° Wüst, Fräulein
B44525 D09 Ackermann, Curt
B44525 R09 Riemann, Hans
B44525 D10 Stimmel, Ernst
B44525 D11° Dietze, Olli
B44525 R11° Püttelkow, Frau
B44525 D12° Eckhardt, Liesel
B44525 D13° Müller, Friedel
B44525 R13° Fratz, Frau
B44525 D14 Karl-Karlo, Rudolf
B44525 D15 Goebel, Fred
B44525 R15 Merano, Walter
B44525 D16 Klinkhardt, Gerd
B44525 INH Aufklärungsfilm über Annoncenschwindel. Ein junges Mädchen wird, als es Geld für seinen Verlobten braucht, von einem Geldverleiher betrogen; eine andere Frau fällt auf einen Heiratsschwindel herein. Der Betrüger kann jedoch von der Polizei gefasst werden.
B44525 ZRB 45252 jf, 28.04.1937
B44525 ZRB 44525 jf, 21.01.1937
B44525 PRL 521_m: s:211_m
B44525 PRO Bernhard Wentzel Film-Produktion

Zurück zum Anfang


B44012 B TIT Waldfrieden
B44012 NJR [1936]
B44012 AVL Thoma, Ludwig
B44012 ABU Dalmann, Josef
B44012 LRE Seitz, Franz
B44012 FOT Koch, Franz
B44012 BAU Seefelder, Max
B44012 MUS Thoms, Toni
B44012 TON Keller, K. A.
B44012 D01° Aichbichler, Thea
B44012 D02 Lang, Michl
B44012 D03 Auzinger, Theodor
B44012 D04° Kopf, Liane
B44012 D05 Stöckel, Joe
B44012 ZRB 44012 jv, 17.11.1936
B44012 PRL 672_m
B44012 PRO Majestic Filmproduktion GmbH

Zurück zum Anfang


B37888 B TIT Warum so aufgeregt?
B37888 NJR [1934]
B37888 ABU Ziesemer, Egon
B37888 LRE Jutzi, Phil
B37888 FOT Krause, Georg
B37888 BAU Richter, Heinrich
B37888 D01 König, Wilhelm H.
B37888 D02 Schur, Willi
B37888 R02 Bürovorsteher
B37888 D03° Bötticher, Else
B37888 R03° Wendig, Frau
B37888 D04° Hartmann, Lilo
B37888 R04° Müller, Fräulein
B37888 D05 Globsch, Kurt
B37888 R05 Fritz
B37888 D06 Hildebrandt, Paul
B37888 D07 Sauter-Sarto, Otto
B37888 D08 Rosenhauer, Max
B37888 D09° Dören, Dodo van
B37888 R09° Minna, Dienstmädchen
B37888 D10 Goebel, Fred
B37888 R10 Herr im Frack
B37888 D11 Reithofer, Josef
B37888 R11 Wendig, Herr
B37888 INH Plädoyer für Höflichkeit gegenüber dem Mitmenschen; im Büro, zuhause gegenüber dem Dienstmädchen; in der Strassenbahn, gegenüber der Freundin. Zunächst wird gezeigt, wie es nicht sein soll, dann, wie man sich richtig verhält.
B37888 PRD Delta Film GmbH
B37888 ZRB 37888 jf, 22.11.1934
B37888 PRL 487_m
B37888 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B41739 B TIT Was ein Häkchen werden will <a name="WE"> </a>
B41739 NJR [1936]
B41739 LRE Borsody, Eduard von
B41739 MUS Ebert, Hans
B41739 D01° Orsy, Odette
B41739 D02g Gruppe: Kinderballett Mary Zimmermann
B41739 D03 Dunskus, Erich
B41739 D04 Ossenbühl, Matthias
B41739 SAN Eine Art Fortsetzung von <a HREF="#FU"> FR&UUML;H &UUML;BT SICH </a>.
B41739 ZRB 41739 jf, 28.02.1936
B41739 ZRB 43057 jf, 07.08.1936
B41739 PRL 392_m; s:156_m
B41739 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34466 B TIT Was gibt 's neues heut?
B34466 NJR [1932]
B34466 ABU Hertog, Rolf
B34466 ASO Wilczynski, Karl
B34466 LRE Jutzi, Phil
B34466 HPL Scheufenberg, Robert
B34466 LAL Maku, Max
B34466 MUS Zähringer, A. R.
B34466 MTL Goer, Rudolph
B34466 D01 Kramer, Paul
B34466 D02° Porembski, Alexa von
B34466 D03 Zilzer, Wolfgang
B34466 D04 Bienert, Gerhard
B34466 D05° Trautschold, Ilse
B34466 D06° Reval, Else
B34466 D07 Bernack, Paul
B34466 D08 Lilien, Kurt
B34466 D09 Bergmann, Helmut
B34466 D10 Beierle, Alfred
B34466 ZRB' Von Titania-Film-GmbH der Zensur vorgelegt.
B34466 ZRB 34466 jv, 18.09.1933
B34466 PRL 704 (-5)_m
B34466 PRO Deutsche Spielfilm-Produktion

Zurück zum Anfang


B39753 B TIT Was ist denn bloss mit Müller los
B39753 NJR [1935]
B39753 TIW Kleine Anzeigen - grosse Wirkungen
B39753 ABU Ziesemer, Egon
B39753 LRE Beckers, Paul
B39753 LRE Preiss, Hasso
B39753 D01° Theimer, Gretl
B39753 D02 Behmer, Ernst
B39753 INH Wirbel um einen Ausverkauf in Strandanzügen bei Müller u. Co.
B39753 ZRB 39753 jv, 15.08.1935
B39753 PRL 620_m
B39753 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B43661 B TIT Was sagen Sie dazu
B43661 NJR [1936]
B43661 ABU Brinkmann, Walter
B43661 ABU Tolzien, Gerd
B43661 LRE Morschel, Hans
B43661 FOT Arko, Günter L.
B43661 BAU Richter, Heinrich
B43661 D01° Deinert, Ursula
B43661 D02 Finck, Werner
B43661 D03 Stepanek, Karl
B43661 D04 Sauter-Sarto, Otto
B43661 ZRB 43661 jf, 20.10.1936
B43661 PRL 584_m
B43661 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B32319 B TIT Was sagt Onkel Emil dazu
B32319 NJR [1932]
B32319 ABU Goldberg, Heinz
B32319 ABU Licho, Adolf Edgar
B32319 LRE Licho, Adolf Edgar
B32319 FOT Schnirch, Oskar
B32319 TON Specht, Emil
B32319 D01 Licho, Adolf Edgar
B32319 R01 Emil, Onkel
B32319 D02 Steinbeck, Walter
B32319 R02 Vater
B32319 D03° Augustin, Martha
B32319 R03° Mutter
B32319 D04 Gotho, Heinz
B32319 D05 Schaufuss, Hans
B32319 R05 Sohn
B32319 D06 Lohmeyer, Wolfgang
B32319 INH Zeitbild 1932: Nervosität in der Familie, im Büro; Herr Schmidt hat Ärger im Geschäft, der kleine Sohn Ärger in der Schule. Der Vater reagiert sich ab. Der Sohn auch; er geht nach der Schule noch spazieren und kommt deshalb zu spät zum Essen. Zuhause ein Donnerwetter _... Ein Glück, dass der Untermieter, genannt Onkel Emil, vermitteln kann.
B32319 ZRB 32319 jv, 17.10.1932
B32319 PRL 429_m
B32319 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B32963 B TIT Welle 4711
B32963 NJR [1933]
B32963 ABU Zoch, Georg
B32963 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B32963 FMO Palme, Erich
B32963 BAU Kirmse, Carl L.
B32963 TON Becker
B32963 D01 Zoch, Georg
B32963 R01 Berndt, Ritter
B32963 D02° Lindner, Amanda
B32963 R02° Thusnelda
B32963 D03 Rex, Eugen
B32963 R03 Reinigo, Ritter
B32963 D04 Harbacher, Karl
B32963 R04 Thusneld
B32963 D05 Falkenstein, Julius
B32963 R05 Inspizient
B32963 D06 Lingen, Theo
B32963 R06 Sendeleiter
B32963 D07° Godau, Irma
B32963 R07° Adelheid
B32963 D08 Bendow, Wilhelm
B32963 R08 Dieter, Ritter
B32963 D09 Morgan, Paul
B32963 R09 Im Vorspiel
B32963 D10° Werckmeister, Lotte
B32963 R10° Sängerin, Im Vorspiel
B32963 INH Vorspiel: Lotte Werkmeister singt ein Couplet 'Familie Meyer am Rundfunk'; danach wird im Funkhaus ein Ritterhörspiel vorbereitet. Grosse Nervosität, denn alle Sprecher stehen zum ersten Mal vor einem Rundfunkmikrophon. Da während der Sendung alles schiefgeht, was nur schiefgehen kann, Einsätze verpasst werden, Zwischenbemerkungen bei angeschaltetem Mikrophon gemacht werden, glaubt der Sendeleiter schon an eine unsterbliche Blamage. Der Ingenieur beruhigt ihn; er hat die Übertragung längst abgeschaltet und Schallplattenmusik gesendet.
B32963 ZRB 32963 jf, 13.01.1933
B32963 PRL 727_m
B32963 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B41756 TIT Wellmanns letzte Lüge
B41756 NJR [1936]
B41756 ZRB 41756 jf, 29.02.1936
B41756 PRL 684_m
B41756 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B34906 B TIT Welt steht Kopf, Die
B34906 NJR [1933]
B34906 LRE Randolf, Rolf
B34906 FOT Weitzenberg, Adolf Otto
B34906 D01 Bendow, Wilhelm
B34906 D02 Vespermann, Kurt
B34906 D03° Müller-Lincke, Anna
B34906 ZRB 34906 jf, 02.11.1933
B34906 PRL 485_m
B34906 PRO Rolf Randolf

Zurück zum Anfang


B51654 B TIT Wenn ein kleines Mädel spielt
B51654 NJR [1939]
B51654 ABU Brand, Guido I.
B51654 LRE Oebels, Henry
B51654 HPL Weber, H.
B51654 FOT Schulze, Hugo O.
B51654 FMO Oebels, Henry
B51654 BAU Kutz, Walter
B51654 MUS Schmaltz, Christian
B51654 TON Schünzle
B51654 D01 Rolf, Fredy
B51654 R01 Henseler, Kabarettdirektor
B51654 D02° Bergen, Traute
B51654 R02° Lissy, Tangotänzerin
B51654 D03 Rust, Richard
B51654 R03 Bill, Onkel, Schauspieler
B51654 D04° Zoff, Jutta
B51654 R04° Reiner, Jutta, Akkordeon-Virtuosin
B51654 D05 Wiedey, Carlo
B51654 R05 Brockmann, Sekretär
B51654 D06 Bolander, Bob
B51654 R06 José, Tangotänzer
B51654 D07 Fiedler, Erich
B51654 R07 Dorning, Ansager
B51654 D08° John-Hansen, Erna
B51654 R08° Reiner, Mutter
B51654 D09 Berghaus, Heinz
B51654 R09 Schulze, Hausmeister
B51654 D10 Blandemeister, Karl
B51654 R10 Wichtig, Filmregisseur
B51654 INH Kabarettdirektor Henseler geht es schlecht; es fehlen für sein Haus die Attraktionen und obendrein wollen seine Angestellten immer zum ungünstigsten Zeitpunkt ihren freien Tag. Dorning, sein Ansager, muss zu Filmaufnahmen. Mitten während der Aussenaufnahmen hört er Akkordeonmusik. In einer Wohnung entdeckt er die kleine Jutta, die auf ihrem Instrument spielt. Sofort erfasst er, dass das die Attraktion ist, die Henseler sucht. Er kann das Mädchen jedoch erst fürs Variété gewinnen, als er für ihren Onkel Bill, einen ehemaligen Schauspieler, ebenfalls eine Anstellung bei Henseler findet.
B51654 ZRB 51654 jf, 27.06.1939
B51654 PRL 485_m
B51654 PRO Eros-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B39520 B TIT Wenn einer eine Reise tut
B39520 NJR [1935]
B39520 TIV Zickendraht in der Sommerfrische
B39520 AVL Bretschneider, Carl
B39520 ABU Bretschneider, Carl
B39520 LRE Schmidt, Walter
B39520 FOT Krause, Georg
B39520 MUS Perak, Rudolf
B39520 TON Grimm
B39520 D01° Weisse, Hanni
B39520 R01° Zickendraht, Frau
B39520 D02 Rex, Eugen
B39520 R02 Zickendraht, Theobald
B39520 D03 Stein, Alfred
B39520 D04 Müller, Heinz
B39520 D05 Rehkopf, Paul
B39520 D06 Rückert, Ernst
B39520 D07° Jökenen-König, Käte
B39520 INH In einem Abteil des Dresden-Berliner D-Zugs herrscht schlechte Stimmung. Reisender Theobald Zickendraht kümmert sich nicht um die Landschaft, er schert sich den Deubel um den Roman seines Nachbarn; die Zugluft stört ihn - der frische Gesang einer im Nachbarabteil reisenden Wandergesellschaft bringt ihn zum Rasen. Frau und Kinder haben sich seinen Launen zu fügen.
B39520 ZRB 39520 jf, 19.06.1935
B39520 PRL 686_m
B39520 PRO H.W.S. Walter Schmidt

Zurück zum Anfang


B47106 B TIT Wenn in Werder blühn die Bäume
B47106 NJR [1937]
B47106 ABU Lemke, Waldemar
B47106 LRE Weber, Hans
B47106 LAL Jäger, Siegfried
B47106 FMO Hartmann, Willi
B47106 MUS Schwerkolt, Günther
B47106 D01° Ebeling, Edith von
B47106 D02 Carlo, Karl
B47106 D03° Fischer, Erika
B47106 D04 Jäger, Siegfried
B47106 D05° Klein-Donath, Eva
B47106 D06 Lingner, Enno
B47106 D07° Thilo, Margo
B47106 D08° Bergen, Lilo
B47106 D09 Sabo, Oskar
B47106 R09 Stumpf, Herr
B47106 ZRB 47106 jv, 18.12.1937
B47106 PRL 582_m
B47106 PRO H.W. Film Hans Weber

Zurück zum Anfang


B34568 TIT Wenn Männer kochen
B34568 NJR [1933]
B34568 LRE Preiss, Hasso
B34568 LAL Essek, Adolf
B34568 FOT Bruckbauer, Georg
B34568 FOT Hameister, Willy
B34568 FMO° Grebner, Hildegard
B34568 BAU Gülstorff, Otto
B34568 TON Ruhe, Ludwig
B34568 D01° Weigle, Kathrin
B34568 R01° Emmy, Tochter
B34568 D02 Püttjer, Gustav
B34568 R02 Emil
B34568 D03 Beckers, Paul
B34568 R03 Heinrich, Vater
B34568 D04 Millowitsch, Wilhelm
B34568 R04 Karl, Schwiegersohn
B34568 D05° Eckhardt, Liesl
B34568 R05° Gänsehändlerin
B34568 D06 Rehkopf, Paul
B34568 R06 August, Wanderbursche
B34568 D07 Wilmsen, Max
B34568 R07 Postbote
B34568 D08° Klefer, Melitta
B34568 R08° Berta, Mutter
B34568 INH In den Bohnen des Mittagsmahls sind Fäden, die Männer murren am Tisch, die Damen des Hauses streiken. Kriegsrat - wir kochen selbst! Einkauf auf dem Markt, eine Gans und Kartoffeln. Die Gans wird gewaschen, Lux-Flocken her, die Glut im Ofen wird angefacht, ein berusster Mohr steht im Küchenraum, das Mehl stürzt vom hohen Bord des Küchenschranks, natürlich kippt dieser Schrank um, der Herd explodiert, weil er mit zuviel Petroleum geheizt wird. Am Ende erscheint die Feuerwehr.
B34568 ZRB 34568 jf, 26.09.1933
B34568 PRL 761_m
B34568 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B35669 B TIT Wenn Mutter nicht zuhause ist
B35669 NJR [1934]
B35669 ABU Servos, Fritz
B35669 LRE Dammann, Gerhard
B35669 HPL Althoff, Gustav
B35669 LAL Nauendorf, Hans
B35669 FOT Hameister, Willy
B35669 BAU Gülstorff, Otto
B35669 BAU Günther, Arthur
B35669 MUS Palm, Emil
B35669 TON Ruhe, Ludwig
B35669 D01° Duval, Leonie
B35669 D02° Dege, Hansi
B35669 D03 Rommel, Armand
B35669 D04 Servos, Fritz
B35669 D05 Fischer-Köppe, Hugo
B35669 D06 Kestin, Erich
B35669 D07° Hanses, Friedel
B35669 ZRB 35669 jv, 09.02.1934
B35669 PRL 1009_m
B35669 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B32776 B TIT Wenn zwei sich streiten
B32776 NJR [1932]
B32776 AVL Goethe, Johann Wolfgang
B32776 LRE Lindtberg, Leopold
B32776 INH Fachpresse: der Film ist angeblich in deutscher, italienischer, spanischer, dänischer und tschechischer Version hergestellt worden.
B32776 ZRB 32776 jf, 19.12.1932
B32776 PRL 491_m
B32776 PRO Pax Film GmbH

Zurück zum Anfang


B48632 B TIT Wer bist Du
B48632 NJR [1938]
B48632 AVL Bornemann, Hans
B48632 ABU Alten, Jürgen von
B48632 ABU Pellon, Gabriel
B48632 ABU Richter, Heinrich
B48632 LRE Alten, Jürgen von
B48632 HPL Ostermayr, Ottmar
B48632 LAL Regenberg, Günther
B48632 FOT Daub, Ewald
B48632 MUS Ackva, Wolf
B48632 TON Jäger, Fritz
B48632 D01 Bernt, Reinhold
B48632 R01 Duval
B48632 D02 Schafheitlin, Franz
B48632 R02 Saran
B48632 D03° Seipp, Hilde
B48632 R03° Malta, Thora
B48632 D04 Fiedler, Erich
B48632 R04 Béjart, Pierre
B48632 D05 Dernburg, Ernst
B48632 R05 Hoteldirektor
B48632 D06° Daudert, Charlott
B48632 R06° Nanette
B48632 INH Die neue Chansonette ist eine Attraktion des Riviera-Hotels. Hotelgast Nanette wird eifersüchtig, weil sich ihr Freund Pierre anerkennend über die Sängerin äussert. Der einsame Saran freundet sich mit ihr an. Da greift Duval ein und warnt die Sängerin. Saran sei ein Dieb, der es auf ihre Perlen angesehen habe, er, Duval, sei Kriminalist. Er wolle aber, dass Saran am andern Tag Gelegenheit zu einem Diebstahl bekomme. Er werde ihn dann "auf der Flucht" am Bahnhof verhaften. Am andern Tag werden Saran und Duval von der Polizei in Handschellen vorgeführt - und die geheimnisvolle Chansonette entpuppt sich als Kriminalkommissarin, die dem Gaunerteam Duval/Saran das Handwerk legen wollte.
B48632 ZRB 48632 jf, 08.07.1938
B48632 ZRB 52418 jf, 07.10.1939
B48632 PRL 598_m; s:240_m
B48632 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B31964 B TIT Wer gibt, der hat
B31964 NJR [1932]
B31964 ABU Hoffmann-Harnisch, Wolfgang
B31964 LRE Hoffmann-Harnisch, Wolfgang
B31964 D01 Henckels, Paul
B31964 INH Ein Spiel um betrügende und betrogene Falschspiele.
B31964 ZRB 31964 jv, 11.10.1932
B31964 PRL 517_m
B31964 PRO Avanti-Tonfilm GmbH

Zurück zum Anfang


B44776 B TIT Wer hat Angst vor Marmaduke
B44776 NJR [1937]
B44776 ABU Fredersdorf, Herbert B.
B44776 LRE Fredersdorf, Herbert B.
B44776 HPL Neusser, Erich von
B44776 FOT Krien, Werner
B44776 BAU Asmus, Hermann
B44776 MUS Eisbrenner, Werner
B44776 D01 Heidemann, Paul
B44776 R01 Variétédirektor
B44776 D02 Wenck, Ewald
B44776 R02 Finanzbeamter
B44776 D03 Drust, Ernst
B44776 D04 Bauer, Erik
B44776 D05° Lind, Georgia
B44776 R05° Peggy
B44776 INH Der Chef des Variétés steht vor der Pleite. Eine Hoffnung bleibt ihm: Marmaduke Wanamaker, der das Theater kaufen will. Als Wanamaker erscheint, schildert er ihm die finanzielle Situation des Theaters beredt und stellt sie äusserst rosig dar. Leider ist der Herr gar nicht Wanamaker, sondern kommt vom Finanzamt _... Wanamaker aber kommt doch noch, freundet sich mit der Tochter des Chefs namens Peggy an und kauft das Haus trotz der schlechten Finanzlage, denn er will ein Warenhaus daraus machen.
B44776 ZRB 44776 jf, 18.02.1937
B44776 PRL 460_m
B44776 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B32272 B TIT Wer ist die süsse Kleine?
B32272 NJR [1932]
B32272 ZRB 32272 jv, 11.10.1932
B32272 PRL 517_m
B32272 PRO Triangel Film GmbH

Zurück zum Anfang


B31877 B TIT Wer zahlt heute noch?
B31877 NJR [1932]
B31877 AVL Zugor, Stephan
B31877 ABU Pressburger, Emmerich
B31877 LRE Hille, Heinz
B31877 HPL Hille, Heinz
B31877 FOT Puth, Karl
B31877 BAU Hermann, Willi A.
B31877 BAU Lippschitz, Herbert
B31877 TON Ruhe, Ludwig
B31877 D01 Vallentin, Hermann
B31877 D02° Heissling, Heidi
B31877 D03 Ehrlich, Max
B31877 D04 Lorenzen, Henry
B31877 ZRB 31877 jf, 28.07.1932
B31877 PRL 681_m
B31877 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34607 B TIT Wette, Die
B34607 NJR [1933]
B34607 ABU Forster, Walter
B34607 LRE Jacoby, Georg
B34607 HPL Brauer, Peter Paul
B34607 FOT Körner, Herbert
B34607 MUS Stauch, Richard
B34607 D01 Deppe, Hans
B34607 R01 Wandergeselle
B34607 D02° Rodien, Lily
B34607 R02° Swen, Marie, Tochter
B34607 D03 Förster-Ludwig, Heinz
B34607 R03 Kluckhuhn, Bauer
B34607 D04 Rex, Eugen
B34607 R04 Polizist
B34607 D05 Schoening, Sascha
B34607 R05 Gast
B34607 D06 Fischer-Köppe, Hugo
B34607 R06 Wandergeselle
B34607 D07° Wüst, Ida
B34607 R07° Swen, Frau
B34607 D08 Stein, Franz
B34607 R08 Gast
B34607 D09 Henckels, Paul
B34607 R09 Tierarzt
B34607 D10 Mog, Aribert
B34607 R10 Hans
B34607 D11 Tiedtke, Jacob
B34607 R11 Swen, Jochen, Wirt
B34607 INH Zwei Wandergesellen kommen mit viel Hunger und wenig Geld in den Gasthof des Wirts Jochen Swen, der sich keine Möglichkeit zu einer Wette entgehen lässt. Die "beiden bestellen üppig und wetten, Swen könne sich nicht eine viertel Stunde vor seine Wanduhr setzen und mit der Bewegung des Uhrpendels sagen: "Hier geht er hin, da geht er hin". Swen versucht es; er lässt sich nicht beirren, als ein Polizist nach den beiden Wanderleuten fragt, die sich mittlerweile ohne Bezahlung abgesetzt haben, auch nicht, als der Tierarzt nach der Kuh schaut und bei Swen gleich eine Geisteskrankheit feststellt; erst als er gefesselt abtransportiert werden soll und die Wette gewonnen ist, bittet er seinen Gehilfen Hans, den Sachverhalt mit der Wette aufzuklären, da man ihm nicht glaubt. Doch Hans erklärt sich erst bereit, als Swen ihm seine Tochter Marie zur Ehefrau verspricht.
B34607 ZRB 34607 jf, 28-09.1933
B34607 PRL 644_m
B34607 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B43984 B TIT Wette um einen Kuss
B43984 NJR [1936]
B43984 ABU Kaufmann, Will
B43984 LRE Alten, Jürgen von
B43984 FOT Hameister, Willy
B43984 FMO° Bursek, Helene
B43984 BAU Knauer, Gustav A.
B43984 BAU Mügge, Alexander
B43984 MUS Sieber, Walter
B43984 TON Müller, Martin
B43984 D01 Ode, Erik
B43984 D02 Kaufmann, Will
B43984 D03 Wenck, Eduard
B43984 D04 Schröder-Schrom, Franz Wilhelm
B43984 D05° Büller, Ellinor
B43984 D06° Worell, Merta
B43984 ZRB 43984 jf, 16.11.1936
B43984 PRL 630_m
B43984 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B34191 TIT Wie Du, Eine
B34191 NJR [1932]
B34191 ABU Jutzi, Phil
B34191 ABU Zilzer, Wolfgang
B34191 LRE Jutzi, Phil
B34191 MUS Rosenstock, Bert
B34191 D01 Zilzer, Wolfgang
B34191 D02° Elster, Else
B34191 D03 Geczy, Barnabas von
B34191 D04° Bonin, Barbara
B34191 ZRB' Von Titania-Film-GmbH der Zensur vorgelegt.
B34191 ZRB 34191 jv, 28.07.1933
B34191 PRL 637_m
B34191 PRO Deutsche Spielfilm-Produktion

Zurück zum Anfang


B38933 B TIT Wie Du mir - so ich Dir
B38933 NJR [1935]
B38933 ABU Ziesemer, Egon
B38933 LRE Schur, Willi
B38933 FOT Krause, Georg
B38933 BAU Richter, Heinrich
B38933 MUS Stetten, Gerd van
B38933 D01 Fischer, Fritz
B38933 D02 Heidemann, Paul
B38933 D03° Meinhardt, Edith
B38933 D04° Höhn, Carola
B38933 D05° Ober, Gerti
B38933 D06° Tornegg, Hella
B38933 PRD Delta Film GmbH
B38933 ZRB 38933 jf ab 14, 27.03.1935
B38933 PRL 567_m
B38933 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B48522 B TIT Wie ein Ei dem andern
B48522 NJR [1938]
B48522 AVL Rösler, J.
B48522 ABU Marschall, Hanns
B48522 LRE Alten, Jürgen von
B48522 HPL Ulrich, Kurt
B48522 LAL Kroschel
B48522 FOT Arko, Günter L.
B48522 BAU Richter, Heinrich
B48522 MUS Stetten, Gerd van
B48522 TON Hoppe, Ernst Otto
B48522 D01 aPlatte, Rudolf
B48522 R01 aBauer, Rudi
B48522 D01 bPlatte, Rudolf
B48522 R01 bMölle, Hugo
B48522 D02° Schaak, Liselotte
B48522 R02° Geisler, Elli
B48522 D03° Ullrich, Ursula
B48522 D04° Rausch, Lotte
B48522 R04° Mölle, Frau
B48522 D05 Pfeiffer, Hermann
B48522 R05 Billardspieler
B48522 INH Rudi Bauer, der im Cafe auf seine Freundin wartet, wird im Lokal von einem Fremden als 'Hugo Molle' erkannt. Freundin Elli kommt hinzu und ist empört, weil jener Molle offensichtlich verheiratet ist. Um selbst Klarheit zu bekommen, sucht Rudi den echten Molle auf. Er trifft nur Frau Molle, die ihn sofort für ihren Mann hält. Als der echte Molle nach Hause kommt, legt er eine tolle Eifersuchtsszene hin. Bauer revanchiert sich, indem er auf dem Nachhauseweg auf den Namen Molle 20 Brötchen für jeden Morgen, Unmengen Milch, eine Bonbonniere, teure Zigarren und anderes mehr bestellt, was Molle dann prompt ins Haus geliefert wird. Am anderen Tag kommt Bauer nochmals zu Molle; Elli ist schon vor ihm erschienen, um den 'Heiratsschwindler' zu entlarven. Alles klärt sich auf.
B48522 ZRB 48522 jf, 24.06.1938
B48522 ZRB 52447 jf, 12.10.1939
B48522 PRL 427_m; s:172_m
B48522 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B43743 B TIT Wie ein Wunder kam die Liebe über Nacht
B43743 NJR [1936]
B43743 AVL Kaufmann, Will
B43743 ABU Köllner, Hans Fritz
B43743 LRE Köllner, Hans Fritz
B43743 LAL Gillmore, Karl
B43743 FOT Kaweczynski, Hugo von
B43743 BAU Kirmse, Carl L.
B43743 MUS Sieber, Walter
B43743 MITg Gruppe: Kapelle Bernhard Etté
B43743 D01 Dorsay, Robert
B43743 R01 Mittelbach
B43743 D02 Etté, Bernhard
B43743 R02 Kapellmeister
B43743 D03° Spira, Lotte
B43743 R03° Anni
B43743 INH Metzger Mittelbach hat Sorgen. Seine Braut Anni wird nämlich von vier jungen Musikern aus der Kapelle Bernhard Etté umworben. Mittelbach wendet sich an Etté; der lädt ihn und Anni zum nächsten Galaabend ein, um dort Annis Lieblingslied zu spielen; er sorgt auch dafür, dass diesmal die Ehefrauen der Musiker anwesend sind.
B43743 ZRB 43743 jf, 23.10.1936
B43743 PRL 502_m
B43743 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B43129 B TIT Wie Eulenspiegel zu Marburg den Landgrafen malte
B43129 NJR [1936]
B43129 ABU Lingen, Theo
B43129 ABU Stürgkh, Hanns Sylvester
B43129 ABU° Halvorsen, Marion
B43129 ASO Lingen, Theo (Verse)
B43129 LRE Lingen, Theo
B43129 LAL Wehrand, Gustav
B43129 FOT Winterstein, Willy
B43129 MUS Künnecke, Eduard
B43129 D01° Jäckel, Antonie
B43129 D02 Klein, Wolfgang
B43129 D03 Beierle, Alfred
B43129 D04 Bernhardy, Bernhard
B43129 D05 Pohl, Claus
B43129 D06 Schönemann, Franz
B43129 D07 Lingen, Theo
B43129 R07 Eulenspiegel, Till
B43129 D08° Kirchner, Herti
B43129 D09 Klam, Walter
B43129 D10 Georgi, Georg
B43129 D11 Walter, Paul
B43129 D12 Münch, Armin
B43129 INH In Marburg soll Till Eulenspiegel den Landgrafen und seine Familie malen. Da Till weiss, dass es sich um einen heuchlerischen, schlechten Menschen handelt,der seine Untertanen erpresst, nimmt Till den Auftrag an und warnt: "Nur wem ein gut Gewissen eigen, dem wird das Bild sich deutlich zeigen. Im ändern Fall die Menschen sind genauso, als warn sie blind." Till tut nur so, als male er; dennoch bewundert die landgräfliche Familie die weisse Wand, um ihr Gesicht zu wahren. Erst der Narr erklärt laut und deutlich, dass auf dem Bild nichts zu sehen ist.
B43129 ZRB 43129 jf, 19.08.1936
B43129 ZRB 45303 jf, 30.04.1937
B43129 ZRB 46019 jf, 23.08.1937
B43129 PRL 589_m; s:235_m; s:363_m als Stummfilm
B43129 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B42820 B TIT Wie imponiere ich meiner Frau?
B42820 NJR [1936]
B42820 AVL Kaufmann, Will
B42820 ABU Köllner, Hans Fritz
B42820 LRE Alten, Jürgen von
B42820 FOT Hameister, Willy
B42820 BAU Böhm, Karl
B42820 BAU Czerwonsky, Erich
B42820 MUS Sieber, Walter
B42820 TON Suckau, Bruno
B42820 D01° Elms, Änne von
B42820 D02 Platte, Rudolf
B42820 R02 Schlaukopf, Herr
B42820 D03 Hardt, Harry
B42820 D04 Diekmann, Max
B42820 D05° Worell, Herta
B42820 R05° Schlaukopf, Frau
B42820 ZRB 42820 jf ab 14, 08.07.1936
B42820 ZRB 46451 jf ab 14, 11.10.1937
B42820 PRL 589_m; s:236_m
B42820 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B31944 B TIT Wie kommen die Löcher in den Käse
B31944 NJR [1932]
B31944 AVL Tucholsky, Kurt
B31944 ABU Winterstein, Franz
B31944 LRE Waschneck, Erich
B31944 FOT Puth, Karl
B31944 D01 Geppert, Karl
B31944 D02° Zelenka, Maria
B31944 D03 Stein, Franz
B31944 D04° Braut, Frigga
B31944 D05 Rex, Eugen
B31944 D06k Löhr, Albrecht
B31944 D07 Mainzer, Arthur
B31944 D08° Wolff, Hilde
B31944 D09° Schlichter, Hedwig
B31944 D10 Henckels, Paul
B31944 D11 Ettlinger, Karl
B31944 D12 Steinbeck, Walter
B31944 INH Ein wissbegieriger Knabe bringt ein Dutzend Erwachsene aus der Fassung mit der Frage, wie denn die Löcher in den Käse kommen. Die Frage wird nicht beantwortet, dem Parkett wird der Rat gegeben, daheim im Lexikon nachzuschauen.
B31944 ZRB 31944 jf, 16.08.1932
B31944 PRL 532_m
B31944 PRO Fanal Film Produktion

Zurück zum Anfang


B50450 B TIT Wie werd ich bloss die Perle los
B50450 NJR [1939]
B50450 ABU Heuberger, Edmund
B50450 LRE Krüger, Max
B50450 HPL Ulrich, Kurt
B50450 FOT Arko, Günter L.
B50450 FMO° Steinborn, Margarete
B50450 BAU Moldenhauer, Otto
B50450 MUS Pauch, Heinz
B50450 TON Maass, Werner
B50450 D01 Dorsay, Robert
B50450 D02° Stanior, Marianne
B50450 D03° Ritter, Charlotte
B50450 D04 Iller, Kurt
B50450 D05° Platzhoff, Marianne
B50450 D06 Ziegel, Erich
B50450 INH Im Seebad regnet es ununterbrochen; alle Gäste halten sich im Hotel auf. Eine mondäne Dame verliert ihre Perle - grosse Aufregung. Zwar finden viele Gäste nacheinander die Perle, aber keiner traut sich, sie abzuliefern, um nicht in den Verdacht des Diebstahls zu geraten. Als schliesslich eine Belohnung von 500 Mk ausgesetzt wird, haben das Zimmermädchen und ihr Freund, der Diener, Glück - sie bekommen das Geld.
B50450 ZRB 50450 jf, 20.01.1939
B50450 PRL 409_m
B50450 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B34197 TIT Wie werde ich energisch?
B34197 NJR [1933]
B34197 ABU Mayring, Philip Lothar
B34197 LRE Mayring, Philip Lothar
B34197 HPL Brauer, Peter Paul
B34197 FOT Bäcker, Otto
B34197 FOT Rittau, Günther
B34197 MUS Nick, Edmund
B34197 D01 Bötticher, Franz
B34197 D02 Schwindt, Wolfgang von
B34197 D03 Adalbert, Max
B34197 R03 Löwe, Ulfilas, Schriftsteller
B34197 D04 Leibelt, Hans
B34197 D05 Lingen, Theo
B34197 R05 Knöllchen, Herr
B34197 D06 Tiedtke, Jacob
B34197 R06 Gerichtsvollzieher
B34197 INH Der Schriftsteller Ulfilas Löwe ist trotz seines grossen Schreibtalents mit seinen Zahlungen im Rückstand, sodass der Gerichtsvollzieher bei ihm aus- und eingeht. Da Löwe nicht energisch genug auftritt, erhält er von seinem Verleger keinen Vorschuss; deshalb lässt er sich von Herrn Knöllchen im Büro des Verlegers erklären, wie man auftreten muss, um seine Wünsche durchzusetzen. Löwe bringt nach diesem Rat den Verleger dazu ihm einen unerwartet grossen Vorschuss zu gewähren. Aus ihm ist ein Meister der Energie geworden; als Knöllchen ihm beim Verlassen des Büros auf die Schulter klopft und zu sagen wagt "Hat das nicht fein geklappt?", verbittet er sich diese Vertraulichkeiten.
B34197 ZRB 34197 jf, 25.07.1933
B34197 PRL 633_m
B34197 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B30809 B TIT Wie wohne ich gut und billig?
B30809 NJR [1932]
B30809 ABU Noti, Karl
B30809 LRE Domke, Louis
B30809 FOT Puth, Karl
B30809 BAU Neppach, Robert
B30809 MUS° Walter, Grete
B30809 D01 Pointner, Anton
B30809 D02° Braut, Frigga
B30809 D03 Ettlinger, Karl
B30809 D04° Delschaft, Maly
B30809 D05° Rotter, Wanda
B30809 D06 Weber, Franz
B30809 INH Ein 'Weekend-Schwindler' treibt sein Unwesen. Unter dem Vorwand, zum Verkauf ausgeschriebene Villen besichtigen zu wollen, nistet er sich mit seiner Frau übers Wochenende ein. Bei Spielmanns komplizieren sich die Dinge: Herr Spielmann will die Villa nicht verkaufen, Frau Spielmann unbedingt. Herr Spielmann weiss, dass der Besucher ein Schnorrer ist (sein Freund kennt ihn), sie nicht. Obendrein kommt noch Spielmanns eifersüchtige Freundin ins Haus und Spielmanns Frau meint, es sei die Frau des 'Käufers'.
B30809 ZRB 30809 jv, 07.01.1932
B30809 PRL 542_m
B30809 PRO Deutsches Lichtspiel-Syndikat

Zurück zum Anfang


B44876 B TIT Wiederseh'n macht Freude
B44876 NJR [1937]
B44876 TIW Wiedersehen macht Freude
B44876 AVL Neubert, K. R.
B44876 ABU Jutzi, Phil
B44876 LRE Jutzi, Phil
B44876 FOT Hasselmann, Karl
B44876 BAU Moldenhauer, Otto
B44876 MUS Marszalek, Franz
B44876 D01 Dorsay, Robert
B44876 R01 Krämer, Peter
B44876 D02° Brink, Elga
B44876 D03 Seifert, Kurt
B44876 R03 Trojahn, Paul
B44876 D04° Schaue, Olga
B44876 INH Beim Stöbern in der Rumpelkammer sind nicht nur die alten Schulzeugnisse von Peter Krämers Ehefrau ans Tageslicht gekommen, sondern auch Briefe von einem Jugendfreund namens Paul. Von Paul schwärmt Frau Krämer nun den ganzen Tag, was Peter gehörig ärgert, auch, weil, sie behauptet, früher in der Schule so besonders gut gewesen zu sein. Peter gelingt es, Paul ausfindig zu machen. Er ist Versicherungsvertreter von der penetranten Sorte und erkennt Frau Krämer zunächst ebensowenig wie sie ihn. Bei einer Essenseinladung für den Sonntag, der Paul mit Familie nachkommt, zerrinnen die Illusionen von Peters Frau dann endgültig.
B44876 ZRB 44876 jf, 04.03.1937
B44876 ZRB 58580 jf, 12.02.1943
B44876 PRL 644_m; s:254_m
B44876 PRO Euphono Film-GmbH

Zurück zum Anfang


B52383 B TIT Wiener Modell, Das
B52383 NJR [1937]
B52383 AVL Rumpff, Heinrich
B52383 ABU Rumpff, Heinrich
B52383 LRE Martin, Ernst
B52383 HPL Brauer, Peter Paul
B52383 FOT Krien, Werner
B52383 BAU Kirmse, Carl L.
B52383 MUS Sieber, Walter
B52383 TON Suckau, Bruno
B52383 D01 Mayer-Falkow, Hermann
B52383 D02 Scharff, Werner
B52383 D03 Pfeiffer, Hermann
B52383 R03 Ladeninhaber
B52383 D04° Störmer, Ruth Katharina
B52383 D05° Cotence, Ilse
B52383 D06° Limburg, Olga
B52383 D07 Brackmann, Günther
B52383 R07 Lehrling
B52383 D08° Hartegg, Vera
B52383 D09° Landgut, Inge
B52383 D10 Sievers, Alf von
B52383 D11° Blum, Johanna
B52383 INH Eine Ladendiebin treibt ihr Unwesen; während sie durch Extravaganzen das Personal in Atem hält, räumt ihr Verlobter die Ladenkasse aus Ein Ladenbesitzer hält sich für besonders clever und hat eine Kundin in Verdacht, die gesuchte Diebin zu sein. Er versucht sie durch allerlei Tricks im Laden festzuhalten; endlich kommt die Polizei. Dabei stellt sich heraus, dass er die falsche Dame in Verdacht hatte und die echte Diebin währenddessen fast mit der Ladenkasse durchgegangen wäre.
B52383 ZRB 52383 jf, 24.07.1937
B52383 PRL 393_m
B52383 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B30037 B TIT Wiener Wald
B30037 NJR [1931]
B30037 ZRB 30037 jv, 05.10.1931
B30037 PRL 504_m
B30037 PRO Excelsior-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B44676 TIT Wilddiebe
B44676 NJR [1937]
B44676 TIW Feuerprobe, Die
B44676 TIW Feuerprobe, Die
B44676 AVL Dreyer, Max
B44676 ABU Hintz, Werner E.
B44676 LRE Leiter, Karl
B44676 HPL Neusser, Erich von
B44676 FOT Pindter, Walter
B44676 BAU Asmus, Hermann
B44676 MUS Ebert, Hans
B44676 D01° Haerlin, Friedl
B44676 R01° Eva, Gastgeberin
B44676 D02 Karma, Josef
B44676 R02 Diener
B44676 D03 Schürenberg, Siegfried
B44676 R03 Gastgeber
B44676 D04 Ebbecke, Berthold
B44676 R04 Petrovich, Musiker
B44676 INH Petrovich, der Konzertpianist, ist auf dem Landsitz von Eva und ihrem Gatten zu Besuch. Während der Mann auf die Jagd geht, pflegen Eva und der Gast die Hausmusik. Petrovich nützt die Gelegenheit zu einer Liebeserklärung. Seine Liebesschwüre werden immer dringender; der Mann kommt von der Jagd zurück. Durch die Tür hört er das Gespräch der beiden, während seine Wunden, die von einem Wilddieb stammen, verbunden werden. Eva fordert den Gast auf, seine Schwüre vor ihrem Ehemann zu wiederholen. Sonst müsse sie annehmen, er habe nur mit ihren Gefühlen spielen wollen. Petrovich kneift und zieht es vor, im Laufschritt den Abendzug zu erreichen, zumal ihm Evas Mann bedeutet, er wisse mit Wilderern umzugehen.
B44676 ZRB 44676 jv, 05.02.1937
B44676 PRL 355_m
B44676 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B47288 B TIT Wilderer im Jagen 161
B47288 NJR [1938]
B47288 TIW Wilderer im Revier
B47288 ABU Genschow, Fritz
B47288 LRE Genschow, Fritz
B47288 LAL Ungerland, Helmut
B47288 FOT Fuglsang, Frederik
B47288 FMO Schipulla, Hans
B47288 TON Ramacher, Paul
B47288 D01 Pollier, Waldemar
B47288 D02 Marko, Otto
B47288 D03 Koch, C. A.
B47288 D04° Marold, Helga
B47288 D05 Claudius, Fritz
B47288 D06 Schnell, Georg Heinrich
B47288 D07 Kleebusch, Waldemar
B47288 D08 Genschow, Fritz
B47288 D09° Stobrawa, Renée
B47288 D10 Nadler, R.
B47288 INH Der Sohn des alten Wildmeisters Peters hat einen schwierigen Auftrag bekommen. Er soll dem alten Förster Brinkmann, der einst sein Lehrmeister war und dessen Tochter Lisa er liebt, bei der Jagd nach Wilderern unterstützen, die bei Gelegenheit einer Jagdgesellschaft auf einen Menschen geschossen haben. Obwohl er nur ungern der Aufpasser für seinen alten Lehrer spielt, tut Peters seine Pflicht. Dabei wird er von einer Gruppe von Jungjägern unterstützt, fast noch Kindern, die ihre Jägerprüfung abgelegt haben und ihre Ferien im Wald verbringen. Es stellt sich heraus, dass eine ganze Bande von Wilderern unter dem Deckmantel einer 'Tierschau' im Dorf ihr Unwesen treibt, eine Bande, die vor nichts zurückschreckt. Sie wird von den mutigen Kindern gestellt und von Peters verhaftet.
B47288 ZRB 47288 jf, 28.02.1938
B47288 PRL 1164_m
B47288 PRO Tobis-Melofilm GmbH

Zurück zum Anfang


B25635 B TIT Wir amerikanisieren uns
B25635 NJR [1930]
B25635 ABU Weisheitinger, Ferdinand gen. Wiessferdl
B25635 ASO Weisheitinger, Ferdinand gen. Wiessferdl
B25635 D01 Weisheitinger, Ferdinand gen. Wiessferdl
B25635 INH Weissferdl hält einen humoristischen Vortrag und singt ein selbstverfasstes Chanson.
B25635 ZRB 25635 jv, 15.04.1930
B25635 PRL 238_m
B25635 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B43719 B TIT Wir gratulieren
B43719 NJR [1936]
B43719 ABU Stürgkh, Hans Sylvester
B43719 LRE Illing, Werner
B43719 FOT Arko, Günter L.
B43719 D01 Stetza, Jack
B43719 R01 Kersten, Hans, Sohn
B43719 D02 Schneider, Hans
B43719 D03° Specht, Katja
B43719 D04 Stetza, Jim
B43719 R04 Kersten, Herbert, Sohn
B43719 D05° Werckmeister, Lotte
B43719 R05° Marie, Köchin
B43719 D06° Kirchner, Herti
B43719 R06° Kayser, Christa
B43719 D07 Wenck, Ewald
B43719 R07 Vogelhändler
B43719 D08 Sloma, Leo
B43719 D09 Rex, Eugen
B43719 R09 Kersten, Konsul
B43719 INH Herr Konsul Kersten ist Witwer; die junge Christa Kayser arbeitet bei ihm als Hausdame für Hans und Herbert, die beiden Jungs. Als Christa Geburtstag hat, will der Konsul sich mit ihr verloben, findet aber die rechten Worte nicht. Hans und Herbert kaufen währenddessen auf eigene Faust 'Geburtstagsgeschenke' für Christa ein, und zwar Spielsachen. Alles soll auf Rechnung ihres Vaters gehen und ins Haus an 'Frau Konsul Kersten' geschickt werden. Als der Konsul die Bescherung sieht, löst dies seine Zunge; Hans und Herbert bekommen wieder eine Mutti.
B43719 ZRB 43719 jf, 23.10.1936
B43719 PRL 553_m
B43719 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B22208 B TIT Wir haben uns gut verstanden
B22208 NJR [1929]
B22208 TIW Max Hansen: Wir haben uns gut verstanden
B22208 LRE Reichmann, Max
B22208 D01 Hansen, Max
B22208 ZRB 22208 jf, 17.04.1929
B22208 PRL 88_m
B22208 PRO Tobis

Zurück zum Anfang


B44350 B TIT Wir ziehen um
B44350 NJR [1936]
B44350 ABU Heuberger, Edmund
B44350 LRE Heuberger, Edmund
B44350 FOT Ziesemer, Edgar
B44350 BAU Markwitz, Paul
B44350 BAU Richter, Heinrich
B44350 D01 Schweizer, Armin
B44350 D02° Saal, Herta
B44350 D03 Wesener, Eduard
B44350 D04° Dora, Josefine
B44350 ZRB 44350 jv, 22.12.1936
B44350 PRL 669_m
B44350 PRO Aco

Zurück zum Anfang


B44288 B TIT Wird Schulte verhaftet?
B44288 NJR [1936]
B44288 AVL Beyer, Hans Joachim
B44288 ABU Marschall, Hanns
B44288 LRE Stöger, Alfred
B44288 FOT Löb, Karl
B44288 BAU Richter, Heinrich
B44288 MUS Perak, Rudolf
B44288 D01° Herking, Ursula
B44288 D02 Krüger, Wilhelm Paul
B44288 D03° Duval, Leonie
B44288 D04 Fiedler, Erich
B44288 ZRB 44288 jf, 17.12.1936
B44288 PRL 700_m
B44288 PRO Meteor Film GmbH

Zurück zum Anfang


B47108 B TIT Wirkliche Liebe, Die
B47108 NJR [1937]
B47108 ABU° Wedekind, Kadidja
B47108 LRE Müller, Hans Carl
B47108 D01° Corder, Colette
B47108 D02 Brausewetter, Hans
B47108 D03° Kinast, Liesl
B47108 D04 Peukert, Leo
B47108 D05 Pointner, Anton
B47108 D06 Platen, Karl
B47108 ZRB 47108 jf, 18.12.1937
B47108 PRL 581_m
B47108 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B48845 B TIT Wochenendfrieden
B48845 NJR [1938]
B48845 TIW Wochenendfriede
B48845 ABU Keindorff, Eberhard
B48845 LRE Hoffmann, Kurt
B48845 HPL Ostermayr, Ottmar
B48845 LAL Regenberg, Günther
B48845 FOT Pindter, Walter
B48845 FMO Madl, Gottlieb
B48845 BAU Pellon, Gabriel
B48845 BAU Richter, Heinrich
B48845 MUS Grünberg, Lothar
B48845 TON Müller, Martin
B48845 D01° Reigbert, Claire
B48845 D02° Thiele, Charlotte
B48845 D03 Brausewetter, Hans
B48845 D04 Florath, Albert
B48845 D05° Ronge, Ulla
B48845 D06 Wenck, Ewald
B48845 INH Rudi und Paul, der Maler, hausen zusammen. Während Paul den Hauswirt mit Bildern bezahlen will, gewinnt Paul mit dem Kauf eines Loses 1000 Mk. Das Los hatte er erst jemandem anderen aufgeschwatzt, hatte es aber dann doch für 40 Pfennig nehmen müssen. Mit eigenartigen Konstruktionen und Erfindungen bauen Rudi und Paul sich ein Wochenendhäuschen - ausgerechnet neben dem jenes neidischen Herrn, von dem Rudi das Los hatte. Der hat eine reizende Tochter, für die sich Rudi interessiert. Mit Erfolg, auch wenn sein Häuschen einstürzt und Papa dagegen ist.
B48845 ZRB 48845 jf, 12.08.1938
B48845 ZRB 52377 jf, 03.10.1939
B48845 PRL 596_m; s:239_m
B48845 PRO Terra Filmkunst GmbH

Zurück zum Anfang


B42783 B TIT Wochenendzauber
B42783 NJR [1936]
B42783 ABU Marschall, Hanns
B42783 LRE Marschall, Hanns
B42783 HPL Wolzogen, Hans von
B42783 LAL Gillmore, Karl
B42783 FOT Hameister, Willy
B42783 BAU Czerwonsky, Erich
B42783 MUS Sieber, Walter
B42783 TON Pohl, Werner
B42783 D01 Mayer-Falkow, Hermann
B42783 R01 Krüger, Hauswirt
B42783 D02k Seefeld, Siegfried
B42783 R02k Milchjunge
B42783 D03 Wenck, Ewald
B42783 R03 Meister, Paul, Kunstmaler
B42783 D04° Haefelin, Trude
B42783 R04° Schultze, Elli, Tochter
B42783 D05 Bornträger, Eduard
B42783 D06 Platte, Rudolf
B42783 R06 Prietzel, Rudi
B42783 D07 Wenck, Eduard
B42783 R07 Schultze, Max
B42783 ZRB 42783 jf, 03.07.1936
B42783 PRL 571_m
B42783 PRO F.D.F.GmbH

Zurück zum Anfang


B44285 B TIT Womit schnurrt die Katze?
B44285 NJR [1936]
B44285 AVL° Scherret, Harriet
B44285 ABU Eckhardt, Felix H. von
B44285 LRE Stöger, Alfred
B44285 HPL Johnen
B44285 FOT Löb, Karl
B44285 BAU Richter, Heinrich
B44285 MUS Perak, Rudolf
B44285 TON Müller, Martin
B44285 D01° Stobrawa, Ilse
B44285 R01° Mädchen
B44285 D02 Fiedler, Erich
B44285 R02 Müller
B44285 D03 Stiebner, Hans
B44285 D04° Seidler, Maria
B44285 R04° Fleischmann, Frau
B44285 D05 Denk, Paul
B44285 D06 Florath, Albert
B44285 R06 Fleischmann, Kaspar
B44285 D07 Büttner, Hans Joachim
B44285 D08 Schaeffers, Willy
B44285 D09 Pledath, Werner
B44285 INH Privatdozent Dr. Knack und seine Frau haben zu ihrem gesellschaftlichen Einstand eine Zahl von Zoologen zu sich zum Abendessen gebeten. Beide sind schrecklich in Sorge, ob der Abend für sie ein Erfolg wird, vor allem, da der Nierenbraten nicht recht gelungen zu sein scheint. Die kluge Frau Knack wirft deshalb während des Gesprächs die Frage auf: "Womit schnurrt die Katze?" Die Professoren sind mit dieser Frage den ganzen Abend beschäftigt, Fachgelehrte werden mit dem Telefon aus dem Bett geklingelt, der Abend, ist gerettet, obwohl die Antwort nicht gefunden wird.
B44285 ZRB 44285 jv, 17.12.1936
B44285 PRL 608_m
B44285 PRO Meteor Film GmbH

Zurück zum Anfang


O45858 TIT Wunderkur, Die
O45858 NJR [1937]
O45858 TIV Schneidwasser, Das
O45858 AVL Greinz
O45858 ABU Rupli, Kurt
O45858 LRE Rupli, Kurt
O45858 LAL Oertel, Franz
O45858 FOT Claunigk, Erich
O45858 BAU Pellon, Gabriel
O45858 D01° Pisetta, Friedel
O45858 R01° Burgl
O45858 D02° Graf, Hella
O45858 R02° Kathi
O45858 D03 Brosig, Egon
O45858 R03 Saisongast
O45858 D04 Ladengast, Walter
O45858 R04 Jörg
O45858 D05 Weilhammer, Franz
O45858 R05 Bader, Martl
O45858 INH Jörg steht unter der Fuchtel von Burgl, seiner Frau. Nur äusserst ungern duldet sie, dass er beim Theater im Dorf mitspielt. Der Bader-Martl hat das wohl bemerkt. Er bietet Jörg ein Gegenmittel an, einen seiner Tränke, der ihm zu grösserer Standfestigkeit verhelfen soll. Das Wasser hilft; Burgl kommt in andere Umstände, die Ehe ist gerettet.
O45858 ZRO 45858 V, 30.09.1937
O45858 PRL 550_m
O45858 PRO Mars-Film

Zurück zum Anfang


B38856 B TIT Wunderschiessbude, Die
B38856 NJR [1935]
B38856 ABU Köllner, Fritz
B38856 HPL Brauer, Peter Paul
B38856 FOT Winterstein, Willi
B38856 BAU Kirmse, Carl L.
B38856 MUS Ebert, Hans
B38856 TON Becker, Carlheinz
B38856 CHT° Ress, Sabine
B38856 D01 Collande, Volker von
B38856 D02g Gruppe: Florenceballett
B38856 D03 Glasinger, Andreas
B38856 D04 Schäfer, Paul
B38856 D05 Schmidt, Georg Erich
B38856 D06° Freibe, Jutta
B38856 INH Die seltsamen Abenteuer eines jungen Paares auf dem Rummelplatz - beim Mann mit dem Luftballon, bei der Schiessbude, in der die Puppen wundersame Tänze aufführen.
B38856 ZRB 38856 jf, 18.03.1935
B38856 PRL 370_m
B38856 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B40042 TIT Zahn lass Dir man ziehen, Den
B40042 NJR [1935]
B40042 ABU Ziesemer, Egon
B40042 LRE Preuss, Harry
B40042 FOT Krause, Georg
B40042 BAU Krohn, Fritz Willi
B40042 MUS Stetten, Gerd van
B40042 D01° Gray, Baby
B40042 D02 Mierendorff, Hans
B40042 D03 Hussels, Jupp
B40042 D04° Stock, Valeska
B40042 D05° Weiser, Grete
B40042 D06° Sachse, Margarete
B40042 D07° Dören, Dodo van
B40042 ZRB 40042 jf, 10.09.1935
B40042 PRL 503_m
B40042 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B38127 B TIT Zerstreute Walzer, Der
B38127 NJR [1934]
B38127 TIA Musikalische Phantasie, Eine
B38127 ABU° Döhrn, Gisela
B38127 LRE Osten, Franz
B38127 HPL Prickler, Curt
B38127 MUS Mackeben, Theo
B38127 MUS Strauss, Johann
B38127 D01 Wenck, Ewald
B38127 R01 Kammerdiener
B38127 D02° Theimer, Gretl
B38127 R02° Rosl
B38127 D03 Sauter-Sarto, Otto
B38127 D04 Liebeneiner, Wolfgang
B38127 R04 Strauss, Johann
B38127 INH Die Entstehung des Kaiserwalzers: Johann Strauss hat vergessen, den von einem Fürsten in Auftrag gegebenen Walzer zu komponieren. Da er auf das Geld angewiesen ist, komponiert Strauss den Walzer über Nacht und will am Morgen vor dem Gerichtsvollzieher ins Schloss des Fürsten flüchten. Der Droschkenkutscher nimmt allerdings ohne Bezahlung nur die Noten mit, nicht aber Strauss, der zu Fuss gehen muss. Während Strauss noch unterwegs ist, zerstreut ein Sturm die am Ziel abgestellten Notenblätter; der Komponist findet die Rückseite seines Walzers als Speisekarte, als Preisschild für Äpfel oder ähnlich zweckentfremdet. In der Eile kann Strauss die einzelnen Stimmen nicht mehr neu schreiben; ausserdem hat er das Arrangement vergessen. Eine zufällig anwesende Damenkapelle hilft ihm aus der Verlegenheit und spielt die die Noten mit akrobatischem Geschick vom jeweiligen Standort ab; ein Teil der Damen schreibt sie säuberlich auf. Strauss braucht nur den Takt dirigieren.
B38127 ZRB 38127 jf, 17.12.1934
B38127 PRL 616_m
B38127 PRO Minerva-Film

Zurück zum Anfang


B42995 B TIT Zeugen gesucht
B42995 NJR [1936]
B42995 ABU Ziesemer, Egon
B42995 LRE Jutzi, Phil
B42995 FOT Arko, Günter L.
B42995 BAU Richter, Heinrich
B42995 MUS Pauch, Heinz
B42995 D01 Beckendorf, Vilma
B42995 D02 Bernhardt, Werner
B42995 D03 Gillmann, Harry
B42995 D04° Stock, Valeska
B42995 D05 Zobel, Willy
B42995 D06 Krüger, Wilhelm Paul
B42995 ZRB 42995 jf, 03.08.1936
B42995 PRL 438_m
B42995 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B24080 B TIT Zieh Dich wieder an, Josephine
B24080 NJR [1929]
B24080 TIW Zieh Dich wieder an, Josefin
B24080 D01 Schulz, Fritz
B24080 INH Nach dem gleichnamigen Schlager.
B24080 ZRB 24080 jv, 15.11.1929
B24080 PRL 290_m
B24080 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B24178 B TIT Zille-Typen
B24178 NJR [1929]
B24178 ASO Gilbert, Robert
B24178 ASO Kollo, Willi
B24178 FOT Bohne, Werner
B24178 D01 Heidemann, Paul
B24178 D02° Lieske, Trude
B24178 INH Die Schlager 'Zille-Milljöh' von Willi Kollo und 'Mensch, hast du 'ne Zille-Figur' von Robert Gilbert.
B24178 ZRB 24178 jf, 14.11.1929
B24178 PRL 201_m
B24178 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


O25647 B TIT Zimmer 107 (Hundertsieben)
O25647 NJR [1930]
O25647 AVL Braun, Curt J.
O25647 LRE Kaufmann, Fritz
O25647 HPL Kaufmann, Fritz
O25647 FOT Goldberger, Willy
O25647 D01° Boothby, Valerie
O25647 D02 Junkermann, Hans
O25647 D03 Schulz, Fritz
O25647 INH Die Geschichte der Verführung des als älterer Lebemann auftretenden Hans Junkermann durch die verführerische Valery Boothby, die ihn berauben will.
O25647 SAN Plattentonfilm System Lignose-Breusing. Der
O25647 SLA 'Kinematograph' (Nr. 104-1930) schrieb zu dem Verbot des Films: "Das Verbot selbst erfolgte, weil das Bild geeignet sei, entsittlichend zu wirken. Diese entsittlichende Wirkung wird nach zweierlei Richtung hin festgestellt. Einmal sei die ganze Situation, nämlich dass ein Mann mit einer Dirne zusammengewesen sei und sie nun bezahle, zu eindeutig dargestellt, zu breit _... Dann aber enthält auch der kriminalistische Einschlag, der Detektiv, so etwas wie eine entsittlichende Wirkung, weil der Kriminalist zum Schluss, als er die Frau verhaftet, noch erklärt: 'Eigentlich war unser kleines Abenteuer doch wirklich ganz nett.' Welche Änderungen vorgenommen wurden, konnte nicht ermittelt werden.
O25647 ZRO 25647 V, 28.04.1930
O25647 ZRB 25859 V, 12.05.1930
O25647 ZRB 26359 V, 18.07.1930
O25647 ZRB 26448 V, 05.08.1930
O25647 ZRB 26571 jv, 14.08.1930
O25647 PRL 553_m; 553_m; 553_m; 532_m; 486_m
O25647 PRO Bilton-Film AG

Zurück zum Anfang


B28568 B TIT Zimmer 12 A <a name="ZZ"></a>
B28568 NJR [1931]
B28568 SAN Rückverweis zu <a HREF="#SN"> SPIELE NICHT MIT SCHIESSGewehr </a>
B28568 LRE Peter, Karl
B28568 D01° Porembski, Alexa von
B28568 D02 Froelich, Hugo
B28568 D03 Platte, Rudolf
B28568 ZRO' Nach Zensurkarte Bundesarchiv B02957
B28568 ZRB 28568 V, 24.03.1931
B28568 ZRO 29369 V, 18.07.1931
B28568 PRL 309_m; 268_m
B28568 PRO Bild und Ton GmbH

Zurück zum Anfang


B39666 B TIT Zimmer zu vermieten
B39666 NJR [1935]
B39666 ABU Kernmayr, Gustl
B39666 LRE Passavant, Hans von
B39666 HPL Brauer, Peter Paul
B39666 FOT Winterstein, Willi
B39666 BAU Kirmse, Carl L.
B39666 MUS Nick, Edmund
B39666 D01 Behmer, Ernst
B39666 R01 Untermieter
B39666 D02 Hussels, Jupp
B39666 R02 Vermieter
B39666 D03° Kupfer, Margarete
B39666 R03° Vermieterin
B39666 D04° Streithorst, Erika
B39666 R04° Vermieter-Tochter
B39666 INH Ein junger Mann erobert über ein Missverständnis um ein möbliertes Zimmer die Tochter der vermietenden Eltern.
B39666 ZRB 39666 jf, 13.07.1935
B39666 PRL 438_m
B39666 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B38171 TIT Zithervirtuose. Der
B38171 NJR [1934]
B38171 TIW Zithervirtouose, Der [! Druckfehler]
B38171 AVL Valentin, Karl
B38171 LRE Seitz, Franz
B38171 D01 Valentin, Karl
B38171 R01 Zithervirtuose
B38171 D02 Gondrell, Adolf
B38171 R02 Ansager
B38171 Auftritt Karl Valentins als Zitherspieler mit der Nummer 'Liebesperlen'.
B38171 ZRB 38171 jf, 21.12.1934
B38171 PRL 356_m
B38171 PRO ARRI Arnold u. Richter GmbH

Zurück zum Anfang


M04418 B TIT Zum 5-Uhr-Tee spielt Bernhard
M04418 NJR [1933]
M04418 LRE Kaps, Helmut D.
M04418 FOT Weiss, Gustav
M04418 MITg Gruppe: Kapelle Bernhard Etté
M04418 MITg Gruppe: Kapelle Bernhard Etté
M04418 D01 Gondrell, Adolf
M04418 ZRM 04418 jf, 07.09.1933
M04418 PRL 464_m
M04418 PRO Bavaria

Zurück zum Anfang


B30056 B TIT Zurück zur Natur
B30056 NJR [1931]
B30056 LRE Schaeffers, Peter
B30056 LRE Schwenn, Günther
B30056 HPL Aberbach, Joachim
B30056 MUS Freed, Fritz
B30056 ZRB 30056 jf, 09.10.1931
B30056 PRL 563_m
B30056 PRO Excelsior-Film GmbH

Zurück zum Anfang


B44297 B TIT Zweck heiligt die Mittel, Der
B44297 NJR [1936]
B44297 AVL° Sönnicksen, Thetje
B44297 ABU Tolzien, Gerd
B44297 LRE Morschel, Hans
B44297 FOT Arko, Günter L.
B44297 BAU Richter, Heinrich
B44297 MUS Hendricks, Otto
B44297 D01 Martell, Karl
B44297 D02° Torenburg, Gerda
B44297 D03° Ronge, Ulla
B44297 D04 Hodpts, Fritz
B44297 D05 Sabo, Oskar
B44297 INH Auf der ersten Fahrt Hein Mucks als Kapitän der 'Helene' ist Stacheldraht in die Schraube des Dampfers gekommen. Das erhöht die Liegezeit im Hafen; zur Behebung des Schadens braucht man einen Taucher. Obendrein ärgert es Hein, dass der Zollinspektor Bruhns ihm seine Tochter nicht zur Frau geben will. Hein ist raffiniert. Er lässt die Ladung Korn, die er an Bord nehmen soll, einfach in einen Laderaum am Bug des Schiffes schaffen. Die Heckschraube hebt sich über Wasser; der Stacheldraht wird einfach entfernt. Dann schreibt Hein anonym dem alten Bruhns einen Brief, dass Schmuggelware an Bord sei. Bruhns will Hein eins auswischen und lässt von seinen Beamten alles umladen (was Hein gerade wollte), findet aber kein Schmuggelgut. Der Vorgang bedeutet hohe Kosten und einen Rüffel vom Dienstvorgesetzten. Doch Hein zahlt die Gebühren - wenn Bruhns ihn seine Tochter heiraten lässt.
B44297 ZRB 44297 jf, 21.12.1936
B44297 PRL 490_m
B44297 PRO KU-Film Ulrich u. Neuss GmbH

Zurück zum Anfang


B38104 TIT Zwei Genies
B38104 NJR [1934]
B38104 ABU Müller, L. A. C.
B38104 ABU Ritter, Rudo
B38104 LRE Sierck, Detlef
B38104 HPL Brauer, Peter Paul
B38104 FOT Tschet, Konstantin Irmen
B38104 BAU Kirmse, Carl L.
B38104 MUS Jarcyk-Janen, Max
B38104 TON Suckau, Bruno
B38104 D01 Odemar, Fritz
B38104 D02 Schröder, Arthur
B38104 D03 Schoening, Sascha Oskar
B38104 D04 Schmidt, Georg Erich
B38104 D05 Schaufuss, Hans Hermann
B38104 D06 Fritz, Bruno
B38104 D07 Meyer, Carl Walther
B38104 D08 Kaufmann, Will
B38104 D09° Raschke, Mady
B38104 D10 Biegel, Erwin
B38104 ZRB 38104 V, 14.12.1934
B38104 PRL 291_m
B38104 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B34721 B TIT Zwei reparieren sich durch
B34721 NJR [1933]
B34721 ABU Mewes, Werner
B34721 ABU Preuss, Harry
B34721 LRE Preuss, Harry
B34721 HPL Bandlow, Hermann
B34721 HPL Mier, Erich
B34721 FOT Tober, Otto
B34721 FMO Seefeld, E. F.
B34721 D01 Thiem, Robert
B34721 D02° Maroff, Hilde
B34721 D03 Harbacher, Karl
B34721 D04° Glibb, Claire
B34721 D05 Bergfeldt, Johannes
B34721 D06 Kayser, Charles Willy
B34721 ZRB 34721 jv, 12.10.1933
B34721 ZRB 35604 jv, 01.02.1934
B34721 PRL 767_m; 636_m
B34721 PRO EMBE Tonfilm-Produktion

Zurück zum Anfang


B38896 B TIT Zwei Windhunde
B38896 NJR [1935]
B38896 ZRB 38896 jv, 02.10.1931
B38896 PRL 428_m
B38896 PRO Ufa

Zurück zum Anfang


B30000 B TIT Zwischen zwölf und viertel eins
B30000 NJR [1931]
B30000 LRE Behr, Carl
B30000 HPL Wysbar, Frank
B30000 FOT Brink, Max
B30000 TON Birkhofer, Herrmann
B30000 ZRB 30000 jv, 02.10.1931
B30000 PRL 428_m
B30000 PRO Deutsche Film Gemeinschaft

Zurück zum Anfang


B32048 B TIT Zwischen zwölf und zwei
B32048 NJR [1933]
B32048 TIV Hotelratten
B32048 AVL Kreker, Erwin
B32048 ABU Profe, Georg
B32048 LRE Stuart, Henry
B32048 FOT Peters, G. F.
B32048 FOT Weidemann, Kurt
B32048 BAA Flughafen Berlin
B32048 BAA Grunewald
B32048 D01 Profe, Georg
B32048 R01 Mann mit der Maska
B32048 D02 Fischer-Trabant, Erik
B32048 R02 Börsenmakler
B32048 D03° Heiduck, Genia
B32048 R03° Schauspielerin
B32048 D04 Moosblech, Fritz
B32048 R04 Verbrecher
B32048 D05° Blank, Elly
B32048 D06° Evers, Else
B32048 ZRB 32048 jv, 28.09.1933
B32048 PRL 574_m
B32048 PRO Proweiton